ForumW169
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. A-Klasse & Vaneo
  6. W169
  7. W169: Wischwasser vorne rechts spritzt nicht

W169: Wischwasser vorne rechts spritzt nicht

Mercedes A-Klasse W169
Themenstarteram 9. Dezember 2011 um 9:06

So ich habe eine kurze Frage. Und zwar spritzt bei mir das Wischwasser vorne rechts nicht. Dies war schon beim Kauf so und ich wurde darauf hingewiesen. Vorne links tut es einwandfrei.

Da mein Buch "so wirds gemacht" noch nicht eingetroffen ist, wollte ich wissen wie viele Wischermotoren der W169 vormopf denn vorne hat? 1 oder 2? Denn die Frage die ich mir stelle ist ob es am Motor liegt oder ehe die Düsen zu sind bzw neue Schläuche zu besorgen sind.

Außerdem wer kann mir sagen wie ich die Düse reinigen kann?

Grüße

Ähnliche Themen
11 Antworten

Antwort:   verstopft ! Versuchen mit Druckluft auszupusten, ansonsten neue Düse rein (dazu muss aber die komplette Blende weg).

am 9. Dezember 2011 um 10:51

Ich habe das Buch auch. Wollte es Scannen aber is nich so toll geworden.

-verstopfte Spritzdüsen von außen mit einer Nadel und, falls vorhanden, mit Druckluft vorsichtig reinigen.

 

Ich habe 2005er Modell ohne Scheinwerferreinigungsanlage. Habe nur eine Pumpe und wenn ich Heckreinigung durchführe, dann kommen vorne so minispritzer mit raus. Kann also sein, das die zweite nur für die Scheinwerfer sind. Steht aber nicht genau drin.

 

Schau mal ob das verbindungsstück von der ersten zur zweiten Düse i.O. ist. Spritz mal ne Minute und schau ob die Motorhaube innen nass ist - Schlauch ab oder deffekt.

 

Wenn du was benötigst, dann versuch ich das nochmal zu Scannen. Oder es Antwortet Sternfreak :D

am 9. Dezember 2011 um 10:58

Hallo, ich hatte das Problem des öfteren, ( grund hier im Forum ausführlich behandelt!) ein nicht MB schrauber hat die Düsen mit einer Zange abgezogen und durchgeblasen.

Viel Erfolg

R44

Leider ein Schwachpunkt der A-Klasse. Wurde wohl vom W168 mit übernommen.

Hier wurde das schon mal diskutiert KLICK

Moin,

ziehe die Fächerdüse mit einer Spitzzange ab.

Dann tu sie in ein Ultraschallgerät.

Bevor du sie wieder anbaust einmal so spritzen.

Die Düse spritzt wie frisch aus dem Werk.

MfG

Themenstarteram 14. Dezember 2011 um 18:48

Also ich wollte die ganzen Tage schon mal was machen. Allerdings schüttet und schüttet und schüttet es bei uns Tag für Tag wie aus Eimern. Von daher ist gerade nicht daran zu denken. Aber ich habe mir gedacht, ich baue die Düse ab und fahre an die nächste Tanke und mach die mit so einem reifendruckteil da etwas frei. Wenn mir jemand etwas per PN zukommen lassen kann wie man das ausbaut, denn mein Buch ist bis heute nicht da. (Leider).

Sonst alles im grünen Bereich mit dem Elch. Habe keine Probleme.

Hallo,

ich würde den Schlauch an der Düse abziehen und jemand die Waschdüse betätigen lassen. Pumpt es norma, dann würde ich die Düse erneuern.

Grund: die Düsen werden verstellt mit einer Nadel und oft mit einer Nadel gereinigt. Bricht diese beim verstellen oder Reinigen ab, bekommen Sie dies Teil nicht heraus.

So war es bei mir. Ich verstehe nicht, wie simple Dinge so angegangen werden. ?

Themenstarteram 22. Dezember 2011 um 14:09

Ja schon. Zur Zeit ist nur so, dass es alle Tage schneit regnet und was weis ich was alles vorkommt. Zum basteln ist dann halt viel zu nass, zu kalt oder anderes. Eine Garage habe ich leider derzeit nicht da mir der Vermieter gekündigt hat (braucht sie selbst nach langer Zeit wieder und wir hatten darüber eine Vereinbarung falls er wieder einen Zweitwagen hat).

Also habe ich eine Nadel genommen. Was leider nichts bringt. Den Tipp mit der Druckluft ist dagegen wesentich besser. Ich bin an eine Reifenstation gefahren und habe einfach mal etwas Druckluft rein gegeben. Siehe da etwas Schaum kam aus den Düsen.

Das Problem dabei ist halt ein Adapter da man an den Tanken das Ventil auf Reifenventile groß gehalten hat ich aber die Druckluft auf den minimalen Punkt konzentrieren müsste um eben gezielt genung Druck dahinter zu bringen. Übrigens abbauen muss man so nichts. Sollte nur den Deckel des Spritzwassers öffnen damit eben ncihts beschädigt wird. Dann kann man das ganze auch von außen nach innen durch pusten.

Derzeit überlege ich mir was ich da nehmen könnte um eine Art Adapter zu haben. Wenns dann alles nichts bringt dann kaufe ich mir irgend wo eine neue gebrauchte Düse und gut.

Zur Zeit habe ich meine linke Düse den rechten der 3 Kanäle so verstellt, dass eine Düse die ganze Scheibe abdeckt (geht zur Not wunderbar). Das ganze ist mit einer Nadel in wenigen Sekunden erledigt. Sowieso kann man sich die Düsen so leicht einstellen wie man sie gerne bräuchte.

Problem bei der Sache ist nur dass man die Teile nur als Originalteile bekommt. Dahinter man muss Mercedes reich machen. Gebraucht sind die so gut wie gar nicht zu bekommen. Daher muss man halt lange auf passende Ersatzteile sich gedulden, oder aber man zahlt saftige Preise bei MB.

Wenn jemand dennoch ein Rat hat wo welches Teil zu welchem Preis zu bekommen ist wäre ich dankbar!

am 22. Dezember 2011 um 14:42

Hallo,

ich geh jetzt einfach mal von Baugleichheit zur B-Klasse (W245) aus und gebe den Tip, weil gestern selbst bei meinem B erst gemacht.

Den vorderen (nur 5mm tief das Element) Fächerdüsen-Aufsatz mit einem kleinen Schraubendreher (Phasenprüfer o.ä.) die Fächerdüse vorn ganz sachte ab zu hebeln in Richtung Scheibe.

Dazu die Fächerdüse (3strahlig) nach unten drücken und dann von hinten mit dem Schraubendreher hinter den Rand der Fächerdüse fassen (mit der Klinge des Schraubendrehers, Phasenprüfer o.ä., ca. 3-4mm Klingenbreite)

 

Vorsicht, Fächerdüse flutscht relativ leicht ab und sollte nicht in den "Katakomben" verschwinden.

Also etwas mit Bedacht und Obacht dabei vorgehen.

Evtl. Fächerdüse mit 2 Fingern festhalten im Hebelvorgang.

 

Jetzt taucht die Hauptdüse auf, klassisch einstrahlig wie früher, mit silbernem Kugelkopf. Selbst diese Düse ist justierbar und auch normalerweise für den Wischbetrieb ausreichend.

Zumal sie auch genug Flüssigkeit auf die Scheibe befördert, da Auslaß gröber und größer als die Auslässe der Fächerdüsen (3strahlig, 5mm tiefer Aufsatz auf der Hauptdüse).

 

Nun könntest Du die Fächerdüse/n im Ultraschallgerät reinigen.

Habe meine Fächerdüsen gestern genau SO gereinigt ...

... und schon nur mit bloßem Auge sind wieder 2 freie Löcher erkennbar.

 

Hänge zum nachlesen mal den entsprechenden Link aus dem B-W245 Forum dran.

 

http://www.motor-talk.de/.../...aschduesen-verstopft-t1677737.html?...

 

Viel Erfolg und Glück ...

 

Und ab und an mal im Forum der B-W245 Klasse buddeln, denn viele Teile sind VÖLLIG identisch.

am 18. Januar 2012 um 20:50

Hallo,

Ich hatte die selbe Problemme und wollte schon die rechte Düse austauschen. Ich habe die KunstoffVerkleidung der Motorhaube ausbaut und die Düse aus dieser herausgenohmen. Die Düse hat am ende schwarze Kunstoffteil mit drei löcher. Das Kunstoffteil sitzt auf dem kugel aber wird leicht abgeklemmt und drauf gesetzt. Unter dieser Kunstoffteil sammelt sich den ganze dreck und das Wischwasser spritzt nicht.

MFG

Hallo im Forum wurden Fotos gewünscht; hier ein Paar Fotos zur A Klasse W169:

Die Düse hat am Ende ein schwarzes Kunstoffteil mit drei Löcher. Das Kunstoffteil sitzt auf der Kugel aber wird leicht abgeklemmt und drauf gesetzt. Unter dieser Kunstoffteil sammelt sich den ganze Dreck und das Wischwasser spritzt nicht. Die Seiten können nicht vertauscht werden, denn wie heute nach Abzug der Fächerdüsen (sind wirklich nur die ersten ca. 5mm; FlachZange verwendet) festgestellt, sind diese mit dem Aufdruck L und R gekennzeichnet. Die Plastikteile sollten nicht mit Nadel gestochen werden; einfach Reinigen evtl. Akupunkturnadel verwenden, entkalken, Spülung der "offenen" Spritzdüse mit dem Spritzwasser und dann wieder vorsichtige mit der Hand aufsetzten und andrücken; rastet ein. Einstellung und fertig.

Mike

W169 cimg2072
W169 cimg2077
Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. A-Klasse & Vaneo
  6. W169
  7. W169: Wischwasser vorne rechts spritzt nicht