Forumup!
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. up!
  6. VW Up! CNG - gut zu tanken ?

VW Up! CNG - gut zu tanken ?

VW up! 1 (AA)
Themenstarteram 15. Oktober 2014 um 20:23

Hallo zusammen, ich überlege immer noch einen Eco-Up (Mii) zu kaufen.

Es gibt in meiner Nähe (75km) aber nur 2 Tankstellen.

Dazu kommt; CNG-Autos müssen sehr häufig betankt werden (bei mir dann alle 3 Tage)

Meine Frage daher: Welche Erfahrungen habt ihr mit "Schlange-stehn" beim Tanken gemacht?

Ich habe nämlich keine Lust auf große Diskussionen, Streiter- und Schlägereien an Zapfsäulen. (Wer war zuerst da...?)

Ähnliche Themen
18 Antworten

Also das kann man kaum pauschal sagen.

Schlange steht man an gewöhnlichen EGT (Ausnahme z.B. Bensheim) primär deshalb, weil irgendeiner Luxusbrühetanker mal wieder die Gassäule nebendran auch noch zugeparkt hat, sofern die Zapfsäule nicht getrennt ist.

Wichtig ist einfach, dass die Tankstellen auch wirklich auf dem Weg liegen. Sind es Betriebshoftankstellen kannst du sogar Glück haben. Dann bist du in jedem Fall schneller als an ner gewöhnlichen Tankstelle, da das Warten an der Kasse entfällt.

Rußlunge, Du tankst also alle drei Tage, wenn Du ihn hast. Dann wirst so auf ca. 40.000km im Jahr kommen, so wie ich auch.

Für diese Kilometeranzahl zahle ich um die 1200€, also 100€ im Monat.

Bei Euch in Deutschland ist es teurer, da kostet der Kilo Erdgas CNG im Schnitt um die 1,1€. Im Monat brauchst dann halt 115€.

Rechne mal aus, was Du bei 40.000km mit einem Benziner/Diesel bezahlst. Wahrscheinlich das Doppelte.

lg wt

PS: Was ich sagen will: Deutschland hat ein sehr gutes Netz an CNG-Tanken, vielleicht ist Deine Gegend etwas defizitär, aber was nicht ist, kann ja noch werden.

Kauf Dir das Fahrzeug!

Leider hat CNG in Deutschland keine Lobby und wird nicht wirklich verfolgt. Das Tankstellennetz ist seit einigen Jahren stagnierend, eher sogar rückläufig da sich einige Tankstellen aufgrund der hohe Unterhaltskosten nicht rechnen.

sam, ich bin manchmal in Bayern bis rauf nach Hof unterwegs und auch bisweilen in der Stuttgarter Gegend. Da ist das Netz vorbildlich. Ansonsten habe ich nur meinen CNG-Atlas von Deutschland. Der passt für mich, an allen Ecken und Enden Erdgas-Tanken.

lg wt

Habe nicht gesagt, dass es nicht geht. Allerdings ist die Anzahl der Tankstellen seit Jahren auf dem gleiche Niveau, es wird nicht spürbar ausgebaut. Ganz anders bei den Autogas Tankstellen, da sind die letzten Jahre viele dazu gekommen.

Zitat:

@Rußlunge schrieb am 15. Oktober 2014 um 20:23:28 Uhr:

Hallo zusammen, ich überlege immer noch einen Eco-Up (Mii) zu kaufen.

Es gibt in meiner Nähe (75km) aber nur 2 Tankstellen.

Ich bin zwar auch überzeugter CNG-Fahrer (auch ein ecoup), aber bei nur zwei Tankstellen im Umkreis von 75 Kilometern, würde ich mir das schon nochmal überlegen. (Hast Du mal die Umkreissuche auf www.gibgas.de genutzt? Bzw. in welcher Gegend wohnst Du, da es dort ja wirklich eine total Unterversorgung zu geben scheint.)

 

Zitat:

Meine Frage daher: Welche Erfahrungen habt ihr mit "Schlange-stehn" beim Tanken gemacht?

Ich habe nämlich keine Lust auf große Diskussionen, Streiter- und Schlägereien an Zapfsäulen. (Wer war zuerst da...?)

Schlange stehen in Stuttgart: an der Aral nur, wenn beide Seiten belegt sind (eher selten der Fall, da ich abends auf dem Rückweg vom Training tanke), an der Jet seltenst, da die CNG-Säule alleine steht, bei der EnBW (der Energieversorger vor Ort) nie, da es dort nur CNG, LPG, H2 und Strom gibt.

Bei Fahrten quer durch Deutschland: hin und wieder mal in Bensheim (liegt direkt an der Autobahn), da dort das Gas recht günstig ist und es sehr geschickt liegt, aber auch nie wirklich lange (maximal zwei Autos vor mir - ist auch abhängig von der Reisezeit). Ansonsten gefühlt nicht öfter als mit meinem Astra.

Zitat:

@Rußlunge schrieb am 15. Oktober 2014 um 20:23:28 Uhr:

Es gibt in meiner Nähe (75km) aber nur 2 Tankstellen.

Wie weit sind die entfernt ?

75km ist nicht "in der Nähe" wenn man vll. 300 km (L-Gas) oder 350 km (H-Gas) schafft mit ein Tank.

Zitat:

CNG-Autos müssen sehr häufig betankt werden (bei mir dann alle 3 Tage)

3 Tagen ?

Solch ein Luxus :D

 

Zitat:

Welche Erfahrungen habt ihr mit "Schlange-stehn" beim Tanken gemacht?

Ich stehe oft da.

In Belgien, meist alleine

Trotzdem :die letzte 2 Betankungen war da ein zweiter ErdgasFahrer. :eek:

 

Zitat:

Ich habe nämlich keine Lust auf große Diskussionen, Streiter- und Schlägereien an Zapfsäulen. (Wer war zuerst da...?)

Untern Erdgasfahrer gibt es noch ein bisschen ein Verwandtschaftgefühl :p

Themenstarteram 7. November 2014 um 12:45

Danke für die Beiträge!

Aufgrund der bei mir fehlenden Tankstellen, die zudem allesamt nur das L-Gas verkaufen, hab ich mich nun für ASG (Luxus) statt CNG (Sparen) entschieden. Alle 300 km auf Tankstellensuche zu müssen ist mir doch ein wenig zu viel. Zudem habe ich, trotz aller Unbedenklichkeitstests, enorme Angst vor einem Feuertod nach einem Unfall.

Zitat:

@Rußlunge schrieb am 7. November 2014 um 12:45:08 Uhr:

Danke für die Beiträge!

Aufgrund der bei mir fehlenden Tankstellen, die zudem allesamt nur das L-Gas verkaufen, hab ich mich nun für ASG (Luxus) statt CNG (Sparen) entschieden. Alle 300 km auf Tankstellensuche zu müssen ist mir doch ein wenig zu viel.

Nachvollziehbar, wenn keine Tanke in der Nähe ist - hätte ich nicht eine direkt vor der Haustür und eine auf dem Weg zur Arbeit, hätte ich mich vermutlich auch nicht für CNG entschieden.

 

Zitat:

Zudem habe ich, trotz aller Unbedenklichkeitstests, enorme Angst vor einem Feuertod nach einem Unfall.

Dann würde ich aber eher keine große Menge brennbarer Flüssigkeit mit mir rumfahren, die sich bei einem Unfall mit beschädigtem Tank großflächig unter dem Auto verteilen kann ;)

Wünsche viel Spaß mit dem Neuen und vor allem knitterfreie Fahrt :)

Die CNG-TS-Dichte ist doch letztlich das Henne-Ei-Problem.

Wenn mangels Nachfrage CNG-TS abgebaut werden, liegt´s halt an der Nachfrage.

Wenn es mehr Nachfrage gibt, werden auch mehr CNG-TS eingerichtet.

Das CNG-TS-Dichte-Problem ist, zumal beim eco-up, ggf. auch eher ein fahrzeugspezifisiches aufgrund des recht kleinen CNG-Tanks und des nicht sehr großen Benzintanks (quasi monovalent).

Dieses "Problem" stellt sich z.B. beim Golf oder Passat CNG so nicht, oder allenfalls in einer ganz anderen Reichweite- und TS-Dichte-Relation.

Da hast Du natürlich Recht und ich empfehle auch (entsprechende Jahrefahrleistung vorausgesetzt - meinen Eltern z.B. nicht, da die nur knappe 7000km im Jahr machen und der Aufpreis beim gewünshten Fahrzeug in deren Restleben nicht mehr reinzufahren ist) gerne CNG-Fahrzeuge. Wohnt man aber, wie der TE offensichtlich, im CNG-Outback und kommt auch auf den regelmäßigen Strecken an keiner Tanke vorbei, dann bleibt eigentlich nur noch der Gedanke "Umweltschutz um jeden Preis, auch wenn ich dafür zig Kiloemter Umwege zum Tanken fahren muss", der einen zu CNG führt.

Ich würde mir hier und da auch ein paar mehr Tankstellen wünschen (aus rein persönlichen Gründen z.B. in Hagen, da die ein Tanke Sonntags geschlossen hat, die andere nicht so optimal auf dem angepeilten Weg gen Süden liegt und die dritte dazu führt, dass man eigentlich über Köln fahren muss, wenn man nicht zufällig Samstag dran vorbeigekommen ist und tanken war - Achtung: absolutes Luxusproblem für CNG-Fahrer: meine drei Tankstellen in der Gegend liegen nicht 1000%ig optimal; andere würden sich über eine zweite freuen, wenn die Stammtanke defekt ist ;) ), kann aber durchaus auch die Betreiber verstehen, die nicht mal eben 200.000€ für eine CNG-Tankanlage mit Verwiegeeinheit etc. ausgeben, wenn regelmäßige Kunden noch nicht gesichert sind.

Wenn aber z.B. die lokalen Verkehrsbetriebe die Flotte von Diesel auf CNG-Busse umstellen (leiser, weniger Schadstoffausstoß, günstiger, dafür häufiger zum Tanken) und in dem Rahmen auch eine Tankmöglichkeit für die Öffentlichkeit geschaffen wird, wäre durch die Busse schonmal ein ordentlicher Grundumsatz gesichert und die Privatkunden könnten mit CNG-Fahrzeugen (wo sinnvoll) nachziehen. Zudem hätten die Verkehrsbetriebe wohl auch ein vitales Interesse an geringen Ausfallzeiten der Tankstelle (was ja bei manchen Tanken auch ein Problem ist, wenn diese mal eben eine Woche defekt sind). Aber das sind alles nur hehre Wünsche eines ecoup-Fahrers ;)

Zitat:

@Taubitz schrieb am 7. November 2014 um 13:36:30 Uhr:

Das CNG-TS-Dichte-Problem ist, zumal beim eco-up, ggf. auch eher ein fahrzeugspezifisiches aufgrund des recht kleinen CNG-Tanks und des nicht sehr großen Benzintanks (quasi monovalent).

Dieses "Problem" stellt sich z.B. beim Golf oder Passat CNG so nicht, oder allenfalls in einer ganz anderen Reichweite- und TS-Dichte-Relation.

Letztlich hängt es natürlich mehr von der Reichweite ab, die man mit Erdgas hat, also 380 vs. 420 km beim UP! bzw. Golf. Gut der Golf hat eine größere Reichweite mit der Luxusbrühe; nur kauft man sich einen Erdgas-Wagen, um dann regelmäßig mit Benzin zu fahren?

(Die Reichweitenangaben sind die üblichen Herstellerangaben und dienen nur dem Vergleich.)

Gruß,

tottesy

Zitat:

@Rußlunge schrieb am 7. November 2014 um 12:45:08 Uhr:

Zudem habe ich, trotz aller Unbedenklichkeitstests, enorme Angst vor einem Feuertod nach einem Unfall.

Kann leider auch mit Benzin geschehen - ich habe ein Arbeitskollege verloren durch Feuertod bei ein Unfall :(

Baum. Eingeklemmt. Benzin. Feuer. Schluss.

am 18. November 2014 um 16:14

Sei dir sicher, einen Aufprall der so heftig ist, das er die Stahlflaschen zerreisst überlebst du sowieso nicht...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. up!
  6. VW Up! CNG - gut zu tanken ?