ForumLupo
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Lupo
  6. VW Lupo 3L - Probleme

VW Lupo 3L - Probleme

Themenstarteram 24. Juli 2009 um 10:51

Hallo!

Mal ne Frage an euch, da mein 3L-Lupo ein wenig spinnt, und das schon länger...

Fakten: Baujahr 2001, ca. 158 TKM

Getriebeschaden bei 75 TKM.

Symptomatik:

1. blaues Lämpchen in der Tachotafel blinkt manchmal unvermittelt, mal 1 Minute, mal nur ein paar Sekunden. Sowohl wenn´s kälter ist als auch wenn´s wärmer ist...

Kühlwasserstand ist in Ordnung.

[Eine VW-Fachwerkstatt meinte dazu nur, dass vielleicht der "Sensor", a.k.a. Schwimmer im Kühlwasserbehälter defekt sei, ich solle mal sehen, ob es wieder weg gehe.]

2. startet nur, wenn ich den Zündschlüssel bis zu 15 Sekunden lang in Zündstellung halte.

(Gemessen NACHDEM die Diesel-Glühfaden-Anzeige wieder erloschen ist)

Da brechen mir fast schon die Finger ab!

Komisch ist dabei, dass manchmal bei warmen Motor das Problem nicht auftritt, manchmal jedoch schon, also scheint es unabhängig davon zu sein, ob der Motor warm ist oder nicht.

[Eine VW-Fachwerkstatt hat daher mal die Zündkerzen gewechselt, aber das hat nichts geholfen...]

 

Fällt da vielleicht jemandem was ein? Das wäre nämlich super!

Eigentlich wollte ich nächste Woche Donnerstag in den Urlaub fahren...

Kleinere Reparaturarbeiten trau ich mir zu, aber ich weiß ja nicht wo das Problem liegt.

Danke schonmal im Voraus für euren Rat!

Ähnliche Themen
26 Antworten
am 24. Juli 2009 um 10:56

Sooo, also beim Diesel Zündkerzen zu wechseln, joah, das wäre mir neu, sind dann die Glühkerzen, nur ma so am Rande. ;) Ähm, hast Du in der Werkstatt schon mal den Fehlerspeicher auslesen lassen? Wäre denke ich ein wichtiger erster Schritt.

Hallo, da der Lupo ein elektronisch geschaltetes Schaltgetriebe hat muß die Hydraulik erst Druck aufbauen, sie schaltet sich selbständig ein wenn du die Fahrertür öffnest. Man kann ein summen hören, der Druck ist aber nach ca 15 Sec. aufgebaut. vorher brauchst du den schlüssel nicht ganz drehen. Da wir Sommer haben und es warm ist brauchst Du dir über die blaue Lampe keine Sorgen zu machen.

Der 3L springt nur an, wenn ausreichend Druck zum schalten aufgebaut wurde. Das ist normal. Da du aber recht lange darauf warten musst, bis er anspringt, vermute ich mal, wie so oft den Druckspeicher (ugs. Bombe) als Ursache fuer dein Problem. Die kann man ganz einfach selbst wechseln und kostet cirka 30,- Euro. Gibt es uebrigens nur Original bei VW. Im Zubehoerladen wirst du schlechte karten haben.

 

Vorher wuerde ich aber den Hydraulikstand kontrollieren. Falls das wechseln der Bombe nichts gebracht haben, dann hast du ein ernsteres Problem, welches auch nicht gerade billig ist (Gangsteller, Hydraulikpumpe). Gibt hier so einige im Forum, die den ungefaehren Preis kennen. Meldet sich bestimmt noch jemand ;-)

 

Gruss

zu 1.

Wie deine Werkstatt wahrscheinlich richtig vermutet, wird wahrscheinlich einfach nur der Temperaturfühler defekt sein ---> einfach austauschen

zu2.

Wie schon hier von einigen geschrieben, wird wahrscheinlich entweder zu wenig Hydrauliköl im System sein, aber viel wahrscheinlicher ist, dass der Druckspeicher "ausgelutscht" ist und getauscht werden muss.

 

PS:

Deine "Fachwerkstatt" hat wahrscheinlich noch nie einen 3L Lupo gesehen und hat anscheinend nicht so den Plan von dem Auto. Es gibt nur sehr wenige VW Werkstätten die einen 3L richtig reparieren können.

Moin

Wie meine Vorredner, Blaue Lampe erstmal Nebensache.

Ich würde nur schauen das genug Kühlwasser drauf ist.

Der Druck im System wird wohl nicht so schnell erreicht da der Druckspeicher hin ist.

Den Tausch des Druckspeichers ist sehr einfach, kann man sogar fast als Laie durchziehen.

Man braucht einen 24er Maul und ggf. einen 27er oder 28er zum Gegenhalten am Gehäuse, wenn der Speicher sehr fest sitzt.

Man sollte die Batterie abklemmen, damit die Hydraulikpumpe beim Öffnen der Tür nicht anläuft, das hörst Du als Surren(!). Dann den Druckspeicher 1 Umdrehung in etwa lösen an der Schlüsselfläche, und ein paar Minuten warten, damit sich der Druck abbaut. Dann kann man den Speicher rausdrehen und den Neuen gleich wieder einschrauben und nicht zu fest anziehen, das tut nicht not.

Danach Hydrauliköl auffüllen, der Stand sollte im drucklosen Zustand, wie nach den direkten Wechsel mitten im kleinen Sichtfenster am Tank sein, direkt neben den Speicher. Der Tankdeckel ist grün mit einem dicken Kreuzschlitz oben drauf. Sollte man mit einem 2 Euro Stück losdrehen können.

 

http://www.motor-talk.de/.../...nicht-an-schlaltet-nicht-t2060492.html

http://www.motor-talk.de/.../...-3l-schalten-bzw-starten-t2009314.html

 

Die Ersatzteilnummern sollte lauten:

6No 142 433

 

Die des Hydrauliköls

G 002 000

oder G 004 000

Ist, glaube ich, mal geändert worden.

Unten hast Du ein Bild, mit der schwarzen "Druckbombe"

Mfg

Frank

Bild-1
Themenstarteram 27. Juli 2009 um 14:43

Danke vielmals an alle!

Ich denke mal, ich werde erstmal schauen, ob der Hydraulikölstand stimmt.

Gangsteller sollte ok sein, da mir der Wagen vor ein paar Monaten stehengeblieben ist,

und wie sich herausstellte der "Zylinderkopf" (korrigiert mich bitte wenn ich mit diesem Wort genauso falsch liege wie mit den "Zündkerzen") kaputt war.

Damals sagten die mir, sie würden erstmal schauen ob der Gangsteller defekt sei, was er aber nicht war.

Das "Surren" habe ich bisher immer schön hören können - schließlich habe ich ja wie erwähnt bei fast jedem Start ca. 15 Sekunden Zeit um zuzuhören wie er Druck aufbaut.

Meines Erachtens ist die Verzögerung der Zündung aber vielleicht sogar unabhängig von dem Druck, denn: manchmal sitze ich schon im Wagen, und lasse ca. 30 Sekunden verstreichen, bevor ich den Zündschlüssel überhaupt reinstecke.

[ Z.B. wenn ich erstmal ausgiebig gähne und mich frage ob ich nicht doch zuhausebleiben sollte. :-) ]

Während dieser Zeit wird ja schon Druck aufgebaut, wenn ich das richtig verstanden habe.

Auch wenn ich mal den Schlüssel schon gedreht hatte, sodass dieser Glühfaden angezeigt wird, und mir dann noch mal 20 Sekunden Zeit gelassen hatte, bis ich ihn dann ganz durchdrücke,

kommt es vor, dass wie gesagt noch 10-20 Sekunden vergehen bis er letztlich wirklich zündet.

So, dies nur mal so als These.

Zweifelsfrei denke ich jedoch, dass irgendwas von dem von euch genannten die Fehlerquelle darstellt.

Daher werde ich diese Punkte auch in Angriff nehmen.

Aber vielleicht hat ja jemand noch einen Geistesblitz wenn ich sage,

dass von dem Zeitpunkt an, wo ich den Schlüssel ganz durchdrehe, bis zur letzlichen Zündung

(als in diese besagten 10-20 Sekunden), ein weiteres Geräusch zu hören ist.

Es ist nicht das Surren, soviel sei gesagt.

Wenn ich den Schlüssel drehe, so kann man ein kleines Knacken hören, welches sich dann in immer kürzeren Abständen wiederholt, bis er letztlich zündet.

Wenn man dieses Knacken grafisch darstellen müsste, so könnt Ihr Euch die Flugbahn eines Flummis vorstellen - die Abstände zwischen den Punkten, wo er Kontakt mit dem Boden hat, werden da ja auch immer kürzer.

Visuell gesehen hört man genau an diesen Kontaktpunkten also ein Knacken, und die Abstände zwischen diesen Knackgeräuschen werden analog kürzer.

 

Wie gesagt, es ist ein knackendes Geräusch, nicht das Surren.

Vielleicht kommt beides vom selben Teil aber ich möchte das hier nochmal zur Diskussion stellen.

Ansonsten schonmal vielen Dank für eure zahlreichen Beiträge und im Voraus für alle kommenden!

Themenstarteram 27. Juli 2009 um 22:54

nochmal ne Frage:

den Druckspeicher kann ich weder unter der Teilenummer,

noch unter dem Begriff Druckspeicher bei Ersatzteillieferanten finden.

Hat jemand da einen Link parat?

Vorzugsweise mit Lieferung binnen 24 Stunden, aber muss auch nich sein ;-)

Danke!

Moin

Wenn Du die Ersatzteile aus dem Handel von ATU / PitStop oder der gleichen meinst, dann kann es gut sein, das diese die Teile nicht im Programm haben.

Ich würde es mal direkt bei VW versuchen.

Mfg

Frank

Entschuldigung, daß ich mich hier als Nicht-VW-Fahrer einmische, aber dieses Klack-Geräusch, von dem der Themenstarter schrieb, erinnert mich an unseren Punto, als die batterie kurz vor dem Exitus war.

Ist die Batterie noch i.O. ?

Gruß, Martin P.

Themenstarteram 29. Juli 2009 um 11:38

batterie ist noch i.O.! Aber danke für den Hinweis!

Hallo zusammen,

also ich habe seit 2 tagen ein ähnliches problem mit meinem lupo 3l wie das vom TE beschriebene in punkt 1.

Bei mir blinkt die kühlwasserlampe in blau nach ca. 20 gefahrenen kilometern.

da ich sowas von meinem alten polo 86c kenne, schalte ich die heizung auf heiss und gebläsestufe auf voll und hau das fahrerfenster runter. dann hört das blinken nach ca 10-20 sekunden wieder auf.

woran kann das liegen? kühlwasserstand ist zwischen min und max und nachm anhalten war der behälter schon recht warm... Keine ahung ob das normal ist, hab das ding vorher nie angefasst xD

wäre super wenn sich jemand melden würde...

ps: der km stand liegt bei 119k und bei 90 oder 95k wurde die normale dicke inspektion gemacht (zahnriemen, wasserpumpe, etc)

Moin

@ schraubschraub

Mal das Startrelais kontrolliert bzw. getauscht?

Das Klacken kann ein defektes Relais sein, dadurch die Startprobleme.

Das Startrelais liegt oben links, wenn man von vorne drauf schaut.

Das Relais an dem man am schlechtesten ran kommt.:(

Die Relaissteckleiste sitzt links unterm Lenkrad, hinter dem Sicherungskasten.

2 Schrauben von Sicherungskasten lösen und den Sicherungskasten nach oben schieben.

Das Startrelais sollte die Nummer 126 haben.

Das defekte Relais erklärt für mich aber nicht die blaue Lampe, dies kann ein defekte Temperatursensor sein.

Mfg

Frank

kann mir keiner bei meinem problem helfen?

würde was schlimmes passieren, wenn ich die heizung nicht aufdrehen würde und mit der blinkenden lampe fahren würde?

Moin

@kostenix

Ich glaube das Dir nix passieren wird wenn dir Lampe aufleuchtet, Problem ist nur zu 100% kann ich Dir das nicht sagen.

Ich weiß auch nicht warum die blaue Kühlwasserlampe blinkt!!!

Ich weiß so aus dem Stegreif auch nicht genau wo der Kühlwassersensor sitzt.

Wenn Dir hier keine helfen kann, dann schaue mal beim Lupo3LClub rein, ist für den 3L fast die beste Adresse, leider finde ich die Suchfunktion im 3L Club etwas schwieriger und unübersichtlicher.

http://www.lupo3lclub.de/forum/viewforum.php?f=32

Vielleicht mal die Möglichkeit bei einer VW-Werkstatt zu fragen, ob die Dir den Fehlerspeicher auslesen?

Mit ein bisschen Glück und Geschickt brauchst Du dafür nix zu zahlen.

Dann kann Dir der Meister ggf. auch sagen ob es sich nur um einen defekten Sensor oder sonst was handelt.

 

Mfg

Frank

Deine Antwort
Ähnliche Themen