ForumKäfer
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Käfer, Beetle & New Beetle
  6. Käfer
  7. VW Käfer Stoßdämpfer Halterung am unteren Tragarm zu dick ?

VW Käfer Stoßdämpfer Halterung am unteren Tragarm zu dick ?

VW Käfer 1200
Themenstarteram 9. November 2019 um 16:07

Hey Leute,

ich habe mir für meinen 63er Käfer Ersatz-Stoßdämpfer gekauft. Mir ist allerdings beim Entfernen der alten Dämpfer aufgefallen, dass die Halterung für den Stoßdämpfer am unteren Tragarm dicker ist als das Loch des neuen Dämpfers, also kann ich den nicht da befestigen.

Dass es die richtigen Dämpfer sind bin ich mir ziemlich sicher, habe es bei dem Online-Shop mit dem C bestellt (weiß nicht ob das erwähnen erlaubt ist, daher so ;) ) und da gehe ich mit meiner Naivität mal davon aus, dass die richtig sind.

Meine Frage ist jetz aber: gibt es da mehrere Varianten des Tragarms ? Gibt es irgendwelche spezifischen Abweichungen für schwedische Käfer ? Oder was genau ist da mein Problem... Möchte halt nur im Notfall die Tragarme neu bestellen, kostet ja auch alles Geld.

Danke schonmal für die Antwort

Gruß

Ähnliche Themen
18 Antworten

da sitzt 100% die Buchse vom alten Dämpfer noch drauf ;-) ordentlich warm machen und mit ner richtig guten Zange beweglich machen.... und die alte Buchse runter machen.

Themenstarteram 9. November 2019 um 16:27

Zitat:

@HD_Juergen schrieb am 9. November 2019 um 16:17:47 Uhr:

da sitzt 100% die Buchse vom alten Dämpfer noch drauf ;-) ordentlich warm machen und mit ner richtig guten Zange beweglich machen.... und die alte Buchse runter machen.

Wow, das kann auch noch sein ;) Ist schon so viel Dreck drauf dass man das gar nicht richtig sieht

Ich poste ein Update sobald ich es probiert habe

Danke schonmal!

Jo, das sieht oft aus wie ein Teil....ist es aber nicht ;-)

Themenstarteram 9. November 2019 um 17:17

Ok ich habs zwar noch nicht runterbekommen (geschweige denn bewegt bekommen :D ), aber ich glaube du hast Recht damit, im Anhang schicke ich nochmal ein Bild, da glaube ich einen kleinen Ring außen rum zu sehen

76605009-1036849829992994-6180637752044814336-n

Jep, genau so ist es. Da ist noch die alte Buchse vom Vorgänger noch drauf.

Und wenn du das mit Kupferfett später wieder montierst, geht es auch in 20 Jahren wieder runter.

Oder wir sehen dasselbe Bild erneut... anno 2039...

Zitat:

@HD_Juergen schrieb am 9. November 2019 um 16:17:47 Uhr:

....... ordentlich warm machen und...

tschüss bremsschlauch und tachowelle.

ausserdem macht man grundsätzlich an achsteilen nichts warm.

ich dachte nicht an nen Schweissbrenner..... ich dachte eher an ne Heißluftpistole das reicht meist völlig aus..... mit ner gescheiten Rohrzange kann man das Teil dann irgendwann bewegen....und runterdrehen. alternativ kann man die Hülse mit nem Trennjäger einschlitze und aufmeisseln, das ist aber die schlechtere Methode !

Mit nem dicken Hammer gegenhalten und mit einem kleineren von der anderen Seite klopfen. Das Material der Hülse streckt sich ein wenig und vergrößert seinen Durchmesser. Dann mit einer Gripzange zum Sieg.

Grüße,

Michael

Bei mir hatte ich mit einem Bunsenbrenner und WD40 gearbeitet. Nachdem ich das alles leicht erhitzt habe und eine neue GUTE Grippzange benutzt habe, ging es.

Mit meiner alten Zange gelang es nicht.

 

LG

War bei mir auch, sehr langes Einwirken von Mos2 und eine Gripzange hat funktioniert.

 

Aber irgendwie hatte ich schon Angst, dass ich mein Traggelenk zerstöre. Sieht ja alles sehr filigran aus.

die methode von @Robomike ist zwar auch ein wenig

grobschlosserhaft aber auf alle fälle besser als schweissbrenner oder flex.

heissluftfön kann man knicken.

das metall leitet die wärme schneller ab als man die in erforderlicher menge

gezielt einbringen kann.

heisse luft halt. ;)

und mit einer zange dran drehen

kann man versuchen

aber mit einer "gescheiten Rohrzange" macht es dann ganz schnell

knack und man hat nicht nur die hülse in der hand.

und ja ich hab das selbe problem auch so gelöst wie michael das vorgeschlagen hat

jedoch hab ich eine wasserpumpenzange benutzt.

wenn das nicht klappt ist eine gute flachfeile der plan B.

Plan B hat mir da auch schon geholfen. Vorsichtig mit der Flex... und Rest mit der Feile. Man sieht ja, wenn man durch Hülse durchkommt. Zumindest sieht man es, wenn man sauber drauf achtet. Daß es einen kleinen Kratzer gibt, ist da eher mal zu verschmerzen.

Wärme mag ich garnicht an tragenden Teilen.

Rumklopfen auch nicht. Der Zapfen bricht dann am Querstift ab, er ist zumindest vergütet oder teilweise hart. Zumindest deutlich härter als die weiche Buchse.

1:1 diese Frage hab ich vor glaube ich ziemlich genau einem Jahr gestellt!

 

Hier mein vorgehen:

Ich hab das Teil ordentlich mit WD-40 und anderen Ölen bzw Rostentfernern besprüht und danach das ganze glühend heiß gemacht mit einem Bunsenbrenner. Dann mit viiiel Kraft und Drehbewegungen gings dann nach langer Zeit ab. Da musst du echt viel Geduld und Kraft haben ;-)

Ich glaube ich hab zusätzlich noch mit der Flex eine kleine Fläche geschliffen, auf der die Zange mehr Halt hatte als auf der Rundung.

 

 

Hier der Post: https://www.motor-talk.de/.../...ssdaempfer-wechseln-t6490302.html?...

 

@HD_Juergen hat mir damals zur Lösung verholfen :)

20181116_204231.jpg

Zitat:

@thefrido82 schrieb am 10. November 2019 um 11:19:59 Uhr:

...und danach das ganze glühend heiß gemacht...

...womit wir entschieden beim Sicherheitsthema wären... :eek:

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Käfer, Beetle & New Beetle
  6. Käfer
  7. VW Käfer Stoßdämpfer Halterung am unteren Tragarm zu dick ?