• Online: 3.162

schleich-kaefer

Käfer

22.06.2020 22:58    |    schleich-kaefer    |    Kommentare (40)    |   Stichworte: 1300, Käfer, VW

Ich fange mit meinem Käfer an. Hier ein paar Bilder.

2016 gekauft, ein durch kleine Firma in Polen komplett Frame-Off restaurierter 1300 mit F-Motor mit Fotodokumentation und deutschen Papieren.

Hat Dir der Artikel gefallen? 22 von 22 fanden den Artikel lesenswert.

23.06.2020 02:46    |    VolkerIZ

Selten mal so einen schönen Käfer gesehen, außer den wenigen, die nie restauriert werden mussten. Sonst finde ich ja immer was zu meckern. Aber hier wird das schwierig. Saubere Arbeit bis in die hinterste Ecke.


23.06.2020 10:23    |    PIPD black

Schaut richtig gut aus.:)

 

Paar Bilder von vorher und während der Restauration wären nicht schlecht.;)


23.06.2020 16:47    |    weizengelb

Wunderschönes und authentisches Auto. Summer of 69 in Bestform.

 

LG

Weizengelb


23.06.2020 21:38    |    Dynamix

Sieht gut aus :)

 

Was sind das für rote Nupsis/Kappen an der Achse?


23.06.2020 22:17    |    bronx.1965

@Dynamix

 

"Was sind das für rote Nupsis/Kappen an der Achse?"

 

Das sind Abdeckungen für Schmiernippel. Selbst ein "modernisierter" 1300er hat noch einige davon. ;)

 

@schleich-kaefer

 

Saubere Arbeit. Gefällt! :cool: Viel Freude noch mit dem Krabbler.


23.06.2020 22:18    |    Dynamix

Haben meine gar nicht. Danke für die Info!


23.06.2020 22:29    |    bronx.1965

Gerne.

 

Passend zum Thema "Schmiernippel" etwas von 1961. Ein Spiegel Artikel.


23.06.2020 22:30    |    Dynamix

Ich meinte jetzt die Kappen, nicht die Nippel selbst. Die habe ich tatsächlich noch an 2 Autos :D


23.06.2020 22:32    |    bronx.1965

Du hast die Nippel, aber keine Kappen??? Das gehört doch da drauf. Ensthaft. Sonst drückt man beim Abschmieren doch gleich den Dreck mit hinein.

Verzeih' mir bitte den Dualismus. :D


23.06.2020 22:37    |    Dynamix

Zitat:

@bronx.1965 schrieb am 23. Juni 2020 um 22:32:04 Uhr:

Du hast die Nippel, aber keine Kappen??? Das gehört doch da drauf. Ensthaft. Sonst drückt man beim Abschmieren doch gleich den Dreck mit hinein.

Verzeih' mir bitte den Dualismus. :D

Deshalb pumpt man bei meinen so lange fett rein bis oben nur noch sauberes rauskommt ;)

 

Es funktioniert solange man das mit dem abschmieren bei jedem Service mitmacht.


23.06.2020 22:43    |    bronx.1965

Zitat:

Deshalb pumpt man bei meinen so lange fett rein bis oben nur noch sauberes rauskommt ;)

Ich hatte auf meinen Karren früher auch diese Dinger drauf. Sahen zwar anders aus, erfüllten aber den gleichen Zweck. Man muß ja den Dreck nicht erst bis nach oben durchpumpen. Mag übertrieben klingen, sicher. Aber mir war es lieber so. ;)


24.06.2020 10:41    |    Tillamook

Ein wunderschönes Auto, und es sieht nach top arbeit aus.


25.06.2020 14:24    |    M-Treiber

Ach, da werden ja ganz alte Erinnerungen wieder wach! Mein erstes Auto war ein Kafer 1500 Bj. 68!

Schade, dass die Unterdruckdose eine kleine Beule abbekommen hat.

Der Rahmenkopf sieht geschweißt aus! Ein Schwachstelle - auch bei meinem Käfer.

Ich würde ihm von unten ganz viel Wachs spendieren, damit der Zustand so bleibt.

 

Gab es damals nicht noch breite Chromleisten an den Trittbrettern?

 

Und dann noch die "tollen" Trommelbremsen vorne! Meiner hatte vorne schon Scheiben, aber ohne Bremskraftverstärker mußte man damals das Bremspedal gefühlt aus dem Fußraum heraustreten, um Bremswirkung zu bekommen!

 

Wieviel kostet denn so ein Schätzchen aus Polen?

 

Ich persönlich würde ihm noch Kopfstützen spendieren. Meiner hatte damals noch ein Lederlenkrad, einen Drehzahlmesser und ein Ölthermometer.

 

Da kriege ich ja Lust auf eine Probefahrt! Schönes Auto.

Aber die Überschrift "Schleich-Käfer" passt schon - meine Auto-Flotte bewegt sich heute eher bei 300 plus!

Aber damals waren meine 44 PS (1500ter) richtig toll und flott!

 

Und was die Schmiernippel angeht: Da hat man damals einen alten Lappen genommen und den Nippel einmal abgewischt, bevor man die Fettpresse angesetzt hat! Dann ist auch kein neuer Dreck mit reingedrückt worden!


25.06.2020 15:27    |    edwinblank

Hallo,

 

Sehr schön und Original.

So soll es sein.

 

Edwin


25.06.2020 19:12    |    schleich-kaefer

Ja, was soll ich sagen...? Erstmal bin ich überrascht, dass so viele hier ihr Feedback abgegeben haben und noch mehr davon, wie viele hier überhaupt reingeschaut haben. Danke! Ich muss auch ganz ehrlich gestehen, dass ich gar kein Blogger bin oder sein wollte. Ich habe diese Möglichkeit hier auf MT benutzt, um ein paar Fotos meines Käfers in einem anderen Forum zu präsentieren. Dort kann man nämlich keine Fotos hochladen und es geht nur ein einziger Link – bugnet. Wirklich tolles Forum, aber technisches Mittelalter. Mich stört das nicht wirklich.

 

Es freut mich natürlich auch, dass alle meinen Käfer so schön und toll finden. Ich muss sagen, ich bin absolut der gleichen Meinung!:)

 

Leider habe ich keine Fotos von dem Auto vor der Restauration und die während der Restauration sind „echte Fotos“, also auf Papier in einem Fotoalbum. Ich denke, sie wurden auch auf Film aufgenommen. Vielleicht fotografiere ich ein paar davon ab. Aber man sieht da nichts Spanendes – ein nacktes Auto mit viel Blech oder irgendwelche Teile.

 

Preis? Da ich das schon auf MT erzählt habe, ist das kein Geheimnis mehr – 10500€. Es wurden 10000€ aufgerufen, aber auf meinen Wunsch wurden noch sicherheitsgürte hinten montiert. Dazu kam der Transport aus Polen zu mir. Ich habe den Käfer zwar auf Mai-Käfer-Treffen entdeckt, aber mich dort vor Ort nicht spontan zum Kauf entschieden. Das habe ich ein paar Stunden später am Telefon gemacht aber… sie waren schon Richtung ihrer Heimat zurück, fast Zuhasue. Zu meinem Glück habe sie den Käfer nicht verkauft und so konnte ich ihn noch haben. Dafür hat es mich ein paar Euro mehr für den Transport gekostet. Ist aber nicht schlimm.

 

Darf ich ein bisschen Werbung machen? Das Auto wurde von zwei Brüdern gemacht – Krzysztof und Pawel Rzechowski. Sie machen das nicht seit gestern, aber sie haben (noch) keine Homepage, nicht mal eine kleine. Falls jemand Interesse hat, hier deren Email-Adresse: pawel.rzechowski@gmail.com

Ich bin mit den Leuten nicht verwandt, nicht verschwägert, nicht befreundet und ich bekomme keine Provision oder so was. Ich mache das rein aus Überzeugung. Ich kenne sie halt wegen dem Käferkauf. Auch nach dem Kauf waren wir ein paar Mal im Kontakt, weil ich ein paar Detailfragen hatte. Sehr nette Leute. Sie haben mir jetzt einen Ovali in Komplettresto 100% nach meinen Wünschen angeboten, aber leider habe ich kein Geld dafür.


26.06.2020 07:20    |    pgummibaer

Sehr schönes Auto! In genau so einem haben meine Frau und ich 1977 unsere Hochzeitsreise gemacht. Von Mittelhessen bis ins Ötztal in Tirol. Und er lief und lief und lief :D


26.06.2020 09:04    |    VolkerIZ

Ich weiß jetzt nicht, wie der Zustand vorher war, aber bei uns bekommst Du für den Preis so einen Zustand maximal dann, wenn der Käfer vorher schon gut, d.h. eigentlich zu schade zum Restaurieren war, aber eine sehr gute Substanz hatte, vielleicht mit etwas Patina, ein paar wenigen kleinen Beulen und Rostansätzen, mehr nicht. Selbst da könnte es knapp werden, wenn ich mir ansehe, was alleine schon an der Unterseite gemacht wurde, wie viel da zerlegt und wieder zusammengebaut wurde, wie viele Stunden da reingegangen sind, usw.. Die Jungs kann man echt nur empfehlen, aber für einen 2-Mann-Betrieb dürften die dann auch auf Jahre ausgelastet sein. Spätestens wenn noch ein paar Leute das hier gelesen haben.


26.06.2020 11:20    |    M-Treiber

Hallo schleich-Kaefer,

 

und wie ist das mit Zoll und Mehrwertsteuer? Wenn der Wagen aus Polen kommt? Ich kenn mich da gar nicht aus!


26.06.2020 19:25    |    PIPD black

Zoll gibts innerhalb der EU nicht, sondern nur mit Drittländern.

Und mit Umsatzsteuer hast du als Privatperson nix am Hut. Das versteuert der Pole bei sich in PL. Anders kann es höchstens bei Neuwagen sein.


29.06.2020 09:21    |    Daemonarch

Toller Krabbler!

 

Und wie es aussieht eine fantastische Arbeit für einen sehr guten Preis.

Kann man offensichtlich sehr weiterempfehlen die Jungs


29.06.2020 18:28    |    1sted

Schön, so einen hatte ich auch, Ende der 60er, als es los ging mit der Mobilität.

Leider krankt er wie viele 1300er an der „Arschlastigkeit“, der 1300er Motor belastet die Hinterachse stärker und hebt zugleich durch das Gewicht im Heck die Vorderachse an - sieht nicht so gut aus und stört die Strömung des Fahrtwindes, um den luftgekühlten Motor auf Autobahnetappen ideal zu kühlen. Da sollte man etwas machen, ich würde die Hinterachse härter/geringfügig höher stellen.

Ich habe einen 1500er Spitfire, da ist das ähnlich. Den habe ich vorne 4cm tiefer gelegt, beim Käfer würde ich das nicht machen. Vielleicht sind auch nur ein paar Gummis der Aufhängung etwas weich, da empfiehlt sich generell Polyurethan.

Ansonsten „close to perfect“!


30.06.2020 22:12    |    geo-georg

Sehr schön gemacht. Die Jungs verstehen Ihr Handwerk.

Da kann ich Dir nur viel Freude mit dem Käfer wünschen.....und die hast Du ganz bestimmt

 

Gruß

Georg

 

PS: Der Gummi vom vorderen Blinker hat sich etwas gelockert oder es täuscht auf dem Foto 10.


01.07.2020 11:20    |    schleich-kaefer

Danke @geo-georg! Auch danke für den Hinweis mit dem Gummi. Auf dem Originalfoto sieht man tatsächlich, dass der Gummi etwas nach unten gerutscht ist. Wird repariert! :) Danke!

Ja, die große Freude ist da! Es war mein uralter Traum, der endlich nach Jahren in Erfüllung gegangen ist.


01.07.2020 11:33    |    schleich-kaefer

Zitat:

@1sted schrieb am 29. Juni 2020 um 18:28:32 Uhr:

Leider krankt er wie viele 1300er an der „Arschlastigkeit“, der 1300er Motor belastet die Hinterachse stärker und hebt zugleich durch das Gewicht im Heck die Vorderachse an - sieht nicht so gut aus und stört die Strömung des Fahrtwindes, um den luftgekühlten Motor auf Autobahnetappen ideal zu kühlen.

Das höre ich, ganz ehrlich, zum ersten Mal. Habe die Gewichtsangaben zu einzelnen Käfermotoren gefunden:

https://bugfans.de/forum/motor-allgemein/motor-gewicht-t12695.html

Demnach ist der 1300 nur 3 kg schwerer als der 1200. Und das soll schon die Kühlung merkbar beeinflussen? Das Gewicht vorne auf dem Fahrersitz unterliegt viel größerer Bandbreite. Eine zierliche Frau wird 50 kg wiegen, ich über 100 und sicherlich gibt es noch schwerere Menschen. Und wenn vorne gar noch zwei sitzen, dann sind die 3 kg mehr am Motor völlig unbedeutend. Sorry, aber ich halte das für totalen Quatsch.

 

 

Zitat:

Da sollte man etwas machen, ich würde die Hinterachse härter/geringfügig höher stellen.

Ich habe einen 1500er Spitfire, da ist das ähnlich. Den habe ich vorne 4cm tiefer gelegt, beim Käfer würde ich das nicht machen. Vielleicht sind auch nur ein paar Gummis der Aufhängung etwas weich, da empfiehlt sich generell Polyurethan.

Ansonsten „close to perfect“!

Danke! Aber an meinem Käfer wird nichts tiefergelegt. Nicht nur, dass ich kein Fan von so etwas bin, bin ich ein absolut überzeuger Orginalo-Typ.


01.07.2020 16:02    |    1sted

Irgendetwas ist aber nicht original, sonst würde er gerade stehen.


01.07.2020 17:45    |    M-Treiber

Zitat:

@1sted schrieb am 1. Juli 2020 um 16:02:59 Uhr:

Irgendetwas ist aber nicht original, sonst würde er gerade stehen.

Steht er denn wirklich vorne höher oder liegt es am Untergrund?

 

Wenn er vorne höher steht, kann es sein, dass die Drehstäbe an der Hinterachse um einen Zahn falsch eingesetzt worden sind. Das ließe sich sicher verändern.


01.07.2020 19:00    |    Hennaman

Schöner Käfer wobei man über die Ausgeführte Arbeit ohne Doku Bilder der Restauration nicht viel sagen kann, ist das Chassis vom Fahrgestell abgehoben worden?

Wurde Zinn statt Spachtel genommen?

 

Diese beiden Punkte wären mir sehr wichtig!

 

Wir haben in den 80ern einen 55er Ovali Restauriert, den fährt mein Kumpel immer noch täglich und der ist seid der Restaurierung vor 32 Jahren immer noch Rostfrei.

 

Zur Zeit ist mein Kumpel dabei sein 69er Karmann Ghia Cabrio zu Restaurieren, das hat er 1990 aus den Staaten geholt und ein paar Jahre gefahren nur haben die Amis den Wagen nicht gut behandelt und so lag er jetzt einige Jahre im Dornröschenschlaf er wurde nun auch KOMPLETT zerlegt und Restauriert. Zur Zeit steht die Karosse beim Lackierer !

Was den Preis von Deinem Käfer aus Polen angeht, solche Arbeiten bekommt man wenn es gut sein soll hier in Deutschland nicht! Der Karmann wurde in Eigenleistung zerlegt (und wird auch wieder selbst zusammengebaut) Schweißen etc auch in Eigenleistung aber die Lackierung kostet mit vorarbeiten dann immer noch knapp 10.000 plus Steuern und das auch nur wenn der Wagen dazwischen geschoben wird, würde der Lackierer da im täglichen Geschäft dran Arbeiten wäre es noch Teurer und somit steht der Wagen dann ca. 3-5 Monate beim Lacker, dann kommt noch der Sattler für Polster und Verdeck und natürlich der Zusammenbau und sofort danach ein Classic Gutachten.

Ich wünsche Dir viel Glück mit dem Käfer und hoffe das die Jungs alles so Gewissenhaft gemacht haben wie Du glaubst


01.07.2020 19:46    |    1sted

Zitat TO:

 

Aber an meinem Käfer wird nichts tiefergelegt.

 

 

Dachte ich mir. Ist aber augenscheinlich jetzt aktuell so. Tieferlegung an der HA geht über Verdrehen der Drehstäbe, und das hat er mMn jetzt aktuell. Falls die Drehstäbe erneuert wurden, kann es auch sein, daß die TeileNummer eine andere ist. Kann man aber ggf. durch Einstellen korrigieren.

 

Fahrwerksabstimmungen können bei jeder Restaurierung ein Thema sein. Das hat nichts mit Tuning zu tun, sondern mit NOS-Teilen, Indiennachbauten oder fehlende Erfahrung. Beim Käfer sollten die Trittbretter parallel zum Boden sein, sonst paßt es nicht.

 

Ein Karmann Ghia, speziell das Cabrio, ist für Restauratoren generell eine völlig andere Hausnummer. Die Käfer-Gleichteile (überwiegend Technik) sind kein Thema, alles andere geht Hölle schnell ins Geld. Und manches, was nachgefertigt werden muß, wird in Gold aufgewogen.


01.07.2020 20:39    |    Hennaman

Zitat:

@1sted schrieb am 1. Juli 2020 um 19:46:52 Uhr:

Zitat TO:

 

Aber an meinem Käfer wird nichts tiefergelegt.

 

 

Dachte ich mir. Ist aber augenscheinlich jetzt aktuell so. Tieferlegung an der HA geht über Verdrehen der Drehstäbe, und das hat er mMn jetzt aktuell. Falls die Drehstäbe erneuert wurden, kann es auch sein, daß die TeileNummer eine andere ist. Kann man aber ggf. durch Einstellen korrigieren.

 

Fahrwerksabstimmungen können bei jeder Restaurierung ein Thema sein. Das hat nichts mit Tuning zu tun, sondern mit NOS-Teilen, Indiennachbauten oder fehlende Erfahrung. Beim Käfer sollten die Trittbretter parallel zum Boden sein, sonst paßt es nicht.

 

Ein Karmann Ghia, speziell das Cabrio, ist für Restauratoren generell eine völlig andere Hausnummer. Die Käfer-Gleichteile (überwiegend Technik) sind kein Thema, alles andere geht Hölle schnell ins Geld. Und manches, was nachgefertigt werden muß, wird in Gold aufgewogen.

Das ist beim Ovali und Brezel aber auch nicht anders, eine gebrauchte Motorhaube war schon richtig Teuer unrein Rücklicht vom 55er Ovali in gebrauchtem Zustand ging damals schon ordentlich ins Geld ausserdem alles aus Chrom, Nachbauteile wurden bei beiden Fahrzeugen nicht verwendet


01.07.2020 20:59    |    geo-georg

Liebe Leute macht mal bitte einen Punkt.

Mir scheint Ihr habt noch nie einen serienmässigen Käfer gesehen und orientiert Euch daran, was heutzutage so auf den Treffen steht.

Der 1300 steht tadellos da und ist vielleicht eine Idee zu tief hinten. Aber auch nur ein kleines bisschen. Das ist aber normal beim Käfer, wenn er ein paar km schon auf dem Buckel hat.

Die Trittbretter sind ebenfalls parallel, soweit man es mit dem ungünstigen Schattenwurf beurteilen kann.

 

Generell hat der Käfer vorne einen etwas größeren Raum im Kotflügel. Konstruktionsbedingt durchs Lenken und gleichzeitigem Einfedern bedingt und das auch auf schlechten Straßen. Wer es nicht glaubt, kann sogar in den originalen VW Prospekten nachschauen. Zur Sicherheit, dass ich keinen Mist erzähle beim Jubi-Prospekt nachgemessen.

Der Abstand Felge-Kotflügel ist vorne 3mm größer im Bild.

 

@schleich-käfer: Lass Dich nicht von den Fachleuten verrückt machen. Dein Käfer ist absolut top und wunderschön.

 

Gruß

Georg


01.07.2020 23:05    |    schleich-kaefer

Hmm... wenn ihr so sagt, vielleicht ist er tatsächlich vorne etwas höher - oder halt hinten tiefer. Aber ich dachte, dass die Käfer einfach immer so aussehen. Habe jetzt ein anderes Foto von der Seite gefunden. Siehe unten.

Aber auch wenn er vorne höher stehen sollte - wenn ich mich hinsetze, ist er wieder gerade :D

 

Zitat:

Schöner Käfer wobei man über die Ausgeführte Arbeit ohne Doku Bilder der Restauration nicht viel sagen kann, ist das Chassis vom Fahrgestell abgehoben worden?

 

Wurde Zinn statt Spachtel genommen?

Ja, das Häuschen war getrennt. Die Fotos von der Restauration habe ich, wie schon gesagt, nur auf Papier. Wenn es hier ein SEHR GROßES Interesse besteht, dann könnte ich mich eventuell dazu hinreisen und ein paar davon abfotografieren.

 

Ob Spachtel oder Zinn verwendet wurde, kann ich es leider nicht sagen. Ich weiß es einfach nicht. Um ehrlich zu sein, habe ich vom Zinn an dieser Stelle noch nie gehört. Ich könnte aber versuchen, es zu erfahren. Den Kontakt habe ich ja zu denen.

 

PS. Unten noch ein Extra-Foto :) Eins meiner Lieblingorte :)



01.07.2020 23:59    |    Hennaman

Las Dich nicht Ärgern, Dein Käfer ist schön :)

 

Viel Spaß damit und Allzeit Knitterfreie fahrt


03.07.2020 15:57    |    W202mk67

Zitat:

@schleich-kaefer schrieb am 1. Juli 2020 um 23:05:15 Uhr:

Eins meiner Lieblingorte :)

Äußerst charmante Karosse vor schöner Landschaft :) ... Darf man fragen, wo das war?

 

Michael


05.07.2020 01:49    |    schleich-kaefer

Zitat:

@W202mk67 schrieb am 3. Juli 2020 um 15:57:26 Uhr:

Zitat:

@schleich-kaefer schrieb am 1. Juli 2020 um 23:05:15 Uhr:

Eins meiner Lieblingorte :)

Äußerst charmante Karosse vor schöner Landschaft :) ... Darf man fragen, wo das war?

 

Michael

Vielen Dank!

Es war in Rheinhessen zwischen Mainz und Bad Kreuznach.


05.07.2020 06:06    |    Hennaman

Mainz und Bad Kreuznach liegen in Rheinland Pfalz :)

 

Aber das Bild schaut trotzdem Geil aus


05.07.2020 10:29    |    W202mk67

... und super finde ich ja auch, daß du die käfer-klassische Form des hinteren Kennzeichens hast :cool: : das längliche Standard-Blech (wie ich das in jüngerer Zeit mal an Käfern sehen, oder vielmehr ertragen mußte) wäre ein gruseliger Stilbruch gewesen.

Die stilistische Vollendung wäre jetzt noch DIN-Typographie ;).

 

Michael


05.07.2020 10:30    |    schleich-kaefer

Zitat:

@geo-georg schrieb am 30. Juni 2020 um 22:12:55 Uhr:

PS: Der Gummi vom vorderen Blinker hat sich etwas gelockert oder es täuscht auf dem Foto 10.

Ich habe mir das in Natura angeschaut und Überraschung - der Gummi ist nicht abgerutscht. Ich war mir sicher, dass er runter ist, so wie das hier ausgesehen hat. Es musste wegen der Schraube (sie sah wie das Kabel aus) eine optische Täuschung gewesen sein. Habe links und rechts fotografiert, siehe unten.



05.07.2020 23:00    |    geo-georg

Alles wieder gut. Eine optische Täuschung :-)


10.07.2020 11:07    |    lecaro

Der Wagen ist ein Traum.

Neuwagen !


Deine Antwort auf "Mein Käfer 1300"

Blogautor(en)

schleich-kaefer schleich-kaefer