ForumID
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. ID
  6. VW ID.4 in USA inkl. "DC Schnelllader" und wir?

VW ID.4 in USA inkl. "DC Schnelllader" und wir?

VW
Themenstarteram 8. Oktober 2020 um 10:06

In den USA ist beim ID4 in den ersten 3 Jahren DC laden incl..... . Wieder einmal werden die deutschen Kunden schlicht weg vergessen - hatten wir ja bei VW erst kürzlich und scheint irgendwie ein Markenkonzept zu sein.

Nur Elon Musk zu kopieren nutz wenig.

Hier dreht sich alles immer um die Reichweite in Verbindung mit der Akkugröße - das wäre so wie wenn man im "Verbrennerforum" über die Tankgröße diskutiert.

Wenn man über den Punkt hinweg das schnelle und eben notwendigen nachtanken berücksichtigt sind doch in diesem Zusammenhang die Zugänge zu Superchargern und vor allem deren Kosten relevant. Wir akzeptieren hier ganz locker 50Cent oder über 70 Cent ohne Abo DC laden. Vor lauter Prämienfreude übersehen wir damit ganz locker, dass man bereits bei 15KwH/100km die Energiekosten eines Verbrenners bei weitem überbietet.

Ist das Massentauglich mit der zusätzlichen Beteiligung der Autofirmen an den subventionierten Ladestationen ? Warum macht VW wenigstens nicht auch diesen Schritt des incl. Superchargers bei uns ?

Vermutlich weil wir so treudoof trotzdem die Fahrzeuge kaufen ?

 

[Titel von Motor-Talk angepasst.]

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@AndyC200 schrieb am 8. Oktober 2020 um 18:46:35 Uhr:

Vor den Amis wird halt ein Bückling gemacht und der ID 4 fast geschenkt. Dieselskandal läst grüßen. Und wir Deutschen zahlen drauf.

Danke für die einfache Erklärung für ein komplexes Problem. Es fehlt jetzt noch die ebenso einfache Lösung.

Ich habe großen Respekt vor Menschen, die so an Problemstellungen herangehen. Dafür gibt es auch einen Begriff, der mir allerdings gerade nicht einfällt.

62 weitere Antworten
Ähnliche Themen
62 Antworten

Genau...

Die Schnelllader an den besten Positionen der Autobahnen sich hier von der Regierung zusichern lassen und vom Steuerzahler bezahlen zu lassen und in USA Geschenke verteilen.

Seit dem Dieselgate kein VW mehr auf dem Hof - sie bestätigen es jeden Tag aufs neue... nie wieder einen von denen...

Im Gegensatz zu Deutschland, wo der Strom weltweit am teuersten ist, kostet er in den USA fast nichts.

Vom Strom mal ganz abgesehen denke ich das die Hersteller im Moment von der Umweltprämie in Deutschland subventioniert werden!

In den USA kostet strom dank der tollen AKWe ja auch fast nix.

In Deutschland muss der gute saubere Strom ja zwangsläufig leider mit "erneuerbaren" generiert werden.

Dabei wären mit Gen 4 Kraftwerken das Problem des Mülls fast komplett gelöst, denn die sind so effizient, dass die selbst den müll verbrennen können.

Prämien und Steuernachlässe gibt es auch in den USA.

Zitat:

@The_Pope schrieb am 8. Oktober 2020 um 10:06:16 Uhr:

In den USA ist beim ID4 in den ersten 3 Jahren DC laden incl..... . Wieder einmal werden die deutschen Kunden schlicht weg vergessen - hatten wir ja bei VW erst kürzlich und scheint irgendwie ein Markenkonzept zu sein.

Nur Elon Musk zu kopieren nutz wenig.

Hier dreht sich alles immer um die Reichweite in Verbindung mit der Akkugröße - das wäre so wie wenn man im "Verbrennerforum" über die Tankgröße diskutiert.

Wenn man über den Punkt hinweg das schnelle und eben notwendigen nachtanken berücksichtigt sind doch in diesem Zusammenhang die Zugänge zu Superchargern und vor allem deren Kosten relevant. Wir akzeptieren hier ganz locker 50Cent oder über 70 Cent ohne Abo DC laden. Vor lauter Prämienfreude übersehen wir damit ganz locker, dass man bereits bei 15KwH/100km die Energiekosten eines Verbrenners bei weitem überbietet.

Ist das Massentauglich mit der zusätzlichen Beteiligung der Autofirmen an den subventionierten Ladestationen ? Warum macht VW wenigstens nicht auch diesen Schritt des incl. Superchargers bei uns ?

Vermutlich weil wir so treudoof trotzdem die Fahrzeuge kaufen ?

VW hat da auch was für den ID.4 in Deutschland:

"So kommen Sie mit einem schnellladefähigen ID.4 in den Genuss der Preisvorteile für öffentliches Laden: für 3 Jahre ohne monatliche Grundgebühr laden Sie zum Vorzugspreis bei IONITY für derzeit 0,53 €/kWh mit unserem We Charge Go Tarif. Für Vielfahrer kann sich der Premium-Tarif We Charge Plus schnell lohnen: für derzeit nur 0,29 €/kWh bei IONITY in kürzester Zeit Strom tanken bei 9,73 € monatlicher Grundgebühr für 3 Jahre."

Bei 50Cent pro KW/h mit 15Kwh/100km = 7,50€ /100km.

Bei 1,20€ pro Liter sind das 6,25L/100km welcher SUV als Benziner mit der Größe und Leistung kommt an solchen Verbrauch?

Man lädt doch ein E-Auto eher Zuhause zu günstigen Stromtarifen für E-Autos (bei mir 0,20€ pro kwh) oder eben über den Haushaltsstrom.

In der USA weiß ich nicht ob da die Besitzer von E-Autos eher an öffentlichen Ladesäulen laden anstatt Zuhause?

Zitat:

@Kaesespaetzle schrieb am 8. Oktober 2020 um 12:08:05 Uhr:

In den USA kostet strom dank der tollen AKWe ja auch fast nix.

In Deutschland muss der gute saubere Strom ja zwangsläufig leider mit "erneuerbaren" generiert werden.

Dabei wären mit Gen 4 Kraftwerken das Problem des Mülls fast komplett gelöst, denn die sind so effizient, dass die selbst den müll verbrennen können.

Für alle, die sich etwas einseitiger und fundierter informieren wollen

https://www.ausgestrahlt.de/informieren/akw-generation-iv/

Zitat:

Für alle, die sich etwas einseitiger und fundierter informieren wollen

NEIN, wollen wir nicht, das ist ein Autoforum!:mad:

Zitat:

@golf-fahrer schrieb am 8. Oktober 2020 um 12:58:44 Uhr:

Zitat:

Für alle, die sich etwas einseitiger und fundierter informieren wollen

NEIN, wollen wir nicht, das ist ein Autoforum!:mad:

1. Ist es keine Pflicht, den eigenen Horizont zu erweitern.

2. Dieser Teil des Forums beschäftigt sich mit Elektroautos. Dieses Wort ist zusammengesetzt aus Elektro (Strom) und Auto, also kann man das Thema Strom so wenig vermeiden, wie das Thema Benzin oder Diesel im Rest des Forums.

Danke, kannst deinen Horizont auch erweitern: https://nuklearia.de

BTT

Zitat:

@E2906 schrieb am 8. Oktober 2020 um 12:13:28 Uhr:

bei 9,73 € monatlicher Grundgebühr für 3 Jahre.

Warum ist eigentlich 100 Jahre lang keiner auf die Idee gekommen fürs Tanken bei Aral eine Grundgebühr zu verlangen? ;)

Die ist in den Getränkepreisen mit eingerechnet...:)

Zitat:

@MartinBru schrieb am 8. Oktober 2020 um 13:32:52 Uhr:

 

Warum ist eigentlich 100 Jahre lang keiner auf die Idee gekommen fürs Tanken bei Aral eine Grundgebühr zu verlangen? ;)

Gibt es doch, Tankkarten mit Grundgebühren und Rabat auf den Literpreis.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. ID
  6. VW ID.4 in USA inkl. "DC Schnelllader" und wir?