ForumID
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. ID
  6. ID.3 vs Ioniq 5

ID.3 vs Ioniq 5

VW ID.3
Themenstarteram 22. August 2020 um 19:39

Ein weiterer und nicht zu verachtender Kontrahent kommt von den Koreanern u.a. mit diesem Modell - Ioniq 5 !

https://www.motor-talk.de/.../...m-hyundai-45-ev-concept-t6823450.html

Ich habe ihn auch schon live in Rüsselsheim gesehen, nebenan ist deren europäisches Entwicklungszentrum (div. Erlkönig-Bilder sind auch dortiger Umgebung regelmäßig zuzuordnen ;)

Id3 inoiq 5
Beste Antwort im Thema

Wenn ich das will gehe ich in das Hyundai-Forum. Warum willst du allen ID3 Fans unbedingt einen Hyundai, Peugeot oder sonst ein Auto andrehen. Ich würde nie im Opel Forum schreiben, daß es viel bessere andere Autos gibt.

Ich weiss ja nicht was VW dir getan hat. Gefühlt sind hier ein Drittel der Beiträge von dir, aber warum? Ich werde trotzdem sehr glücklich mit meinem ID3 sein und in Zukunft deine Beiträge ignorieren. Da wird es hier wieder übersichtlicher

hinterhuber9

56 weitere Antworten
Ähnliche Themen
56 Antworten
Themenstarteram 29. August 2020 um 9:59

Sie forcieren es doch ganz schön mit der kecken Kiste !

https://de.motor1.com/news/441125/hyundai-45-ioniq-5-erlkoenig/

War der ID.3 auch auf dem Track ?

Wenn der Ioniq 5 noch 2020 im Verkauf sein soll, müssen die Koreaner aber schon sehr weit sein. Das wird spannend. Der ID.3 erscheint mir konzeptionell aber schon ziemlich perfekt. Wes man verbessern könnte:

- 77 kWh-Version ohne Einschränkungen, also mit 5 Sitzen etc.

- AHK mit gut 1000 kg Zuglast bei allen Modellen

- Vielleicht Option auf Sportsitze und weicheres Cockpit :)

- Optionales Schiebedach

j.

Das ist dann der ID.4, zumindest bei den ersten beiden Punkten.

Zitat:

@jennss schrieb am 29. August 2020 um 23:54:45 Uhr:

Wenn der Ioniq 5 noch 2020 im Verkauf sein soll, müssen die Koreaner aber schon sehr weit sein. Das wird spannend. Der ID.3 erscheint mir konzeptionell aber schon ziemlich perfekt. Wes man verbessern könnte:

- 77 kWh-Version ohne Einschränkungen, also mit 5 Sitzen etc.

- AHK mit gut 1000 kg Zuglast bei allen Modellen

- Vielleicht Option auf Sportsitze und weicheres Cockpit :)

- Optionales Schiebedach

j.

Allein die ersten 2 Punkte sagen doch eindeutig aus, das der ID.3 weit entfernt von "konzeptionell perfekt" ist ! Der 3. Punkt heisst so viel wie "Plastikwüste" !

Dazu ist der cw Wert eher nur mäßig, obwohl dieser Wert bei einem BEV extrem wichtig ist !

Meine Vermutung ist eher, man wollte auf biegen und brechen 500+Km Reichweite haben, damit man damit werben kann. Viele Autofahrer sagen, das ein BEV mindestens 500Km Reichweite haben muss um alltagstauglich zu sein !

Themenstarteram 30. August 2020 um 9:26

Zitat:

@jennss schrieb am 29. August 2020 um 23:54:45 Uhr:

... Der ID.3 erscheint mir konzeptionell aber schon ziemlich perfekt. ...

äh - du kannst dir ja deinen neukauf gerne ins absolute gar "schönreden" aber weder das eine noch das andere auto gefahren, geschweige der mangelnden faktenlage zum vergleich derzeit doch ziemlich lächerlich (!)

Ist „... erscheint konzeptuell ... ziemlich perfekt“ gleich „schönreden“? Ich finde den Vergleich nicht lächerlich, den wird jeder Kaufinteressentierte anstellen müssen. Das Ergebnis wird dann jeder nach seinen Kriterien fällen, und die werden unterschiedlich sein.

Themenstarteram 30. August 2020 um 10:33

Genau. Auf das persönliche eines ID.3-Käufers formuliert mag es denn so passen:

"Mein bestellter ID.3 erscheint für die angedachten Anwendungen ziemlich perfekt. Da ist anderes, konzeptionell in Zukunft liegende, erstmal außen vor."

;)

Zitat:

@flex-didi schrieb am 30. August 2020 um 09:26:55 Uhr:

Zitat:

@jennss schrieb am 29. August 2020 um 23:54:45 Uhr:

... Der ID.3 erscheint mir konzeptionell aber schon ziemlich perfekt. ...

äh - du kannst dir ja deinen neukauf gerne ins absolute gar "schönreden" aber weder das eine noch das andere auto gefahren, geschweige der mangelnden faktenlage zum vergleich derzeit doch ziemlich lächerlich (!)

Was würdest du denn gerne anders haben? (ich meine nicht den 77er Akku) Was wäre konzeptionell besser zu machen?

j.

Themenstarteram 30. August 2020 um 11:47

keine ahnung - bisher nur auf der IAA mal kurz Platz genommen.

alles andere ist angelesenes halbwissen, wie wohl so ziemlich jeder hier ;)

ach doch. als seat / skoda deutlich günstiger, dann verzeiht/verdaut man das "Kärcher-Interieur" auch um so eher ;)

Zitat:

@Stancer schrieb am 30. August 2020 um 06:53:11 Uhr:

Zitat:

@jennss schrieb am 29. August 2020 um 23:54:45 Uhr:

Wenn der Ioniq 5 noch 2020 im Verkauf sein soll, müssen die Koreaner aber schon sehr weit sein. Das wird spannend. Der ID.3 erscheint mir konzeptionell aber schon ziemlich perfekt. Wes man verbessern könnte:

- 77 kWh-Version ohne Einschränkungen, also mit 5 Sitzen etc.

- AHK mit gut 1000 kg Zuglast bei allen Modellen

- Vielleicht Option auf Sportsitze und weicheres Cockpit :)

- Optionales Schiebedach

Allein die ersten 2 Punkte sagen doch eindeutig aus, das der ID.3 weit entfernt von "konzeptionell perfekt" ist ! Der 3. Punkt heisst so viel wie "Plastikwüste" !

Punkt 3 würde ich nicht unbedingt als konzeptionell sehen. Da kann sich im Prinzip noch was ändern (z.B. beim ID.3 R). Und das obere Teil ist weicher Kunststoff, darunter und in den Türen ist harter Kunststoff. Das geht schöner, aber ich meinte die grundsätzliche Konstruktion des Autos. Immerhin klappert nichts, das Auto soll extrem leise sein.

Punkt 1 trifft nur auf den 77er-Akku zu. Der war ja ursprünglich nicht geplant, hat sich erst während der Entwicklung ergeben. Zum Ausgleich ist er ein echtes Schnäppchen für diese Akkugröße.

j.

Edit: Bild aus dem AEZ/Hamburg anbei: Alles, was orange hier ist, ist weich. Der Rest ist hart. Das Lenkrad hat das beste Leder, das ich je bei einem Lenkrad gefühlt habe. Ich habe statt orange hellgrau gewählt.

ID.3 Innenraum

Zitat:

@flex-didi schrieb am 30. August 2020 um 11:47:23 Uhr:

keine ahnung - bisher nur auf der IAA mal kurz Platz genommen.

alles andere ist angelesenes halbwissen, wie wohl so ziemlich jeder hier ;)

Mit konzeptionell meinte ich eher sowas wie:

- Heckantrieb

- Platzverhältnisse

- Preis und Akkugröße

Ich habe im AEZ und auch schon auf der IAA 2019 im ID.3 gesessen. Beim Abklopfen merkt man, welche Teile hart sind und welche weich. Soo viel anders ist es beim Golf 8 übrigens auch nicht. Türen sind jetzt auch aus harten Teilen und der untere Armaturenbrett-Bereich ist ebenfalls hart, wenn ich mich nicht irre. Von Golf 6 auf Golf 7 und dann 8 hat man manche Teile wieder härter gebaut.

j.

Themenstarteram 30. August 2020 um 12:01

Stimmt.

Der Golf 8 hat sich dahingehend (negativ) "angepasst".

Das ist insofern fatal im Vergleich dazu was VW ZUVOR geliefert hat !

Und wo BEIDE wohl auch nicht mehr gewohnt VW-like sind: Ergonomie !

Touchscreen + "Sensortasten" + Slider + Menüstruktur...

Ob mir "konzeptionell" der Heckantrieb (nicht)passen würde - im Alltag wohl ziemlich banal/Banane.

Platzverhältnisse sollte er die Erwartungen in der Klasse erfüllen.

Man bekommt damit weder Kombi-Laderaum noch wuseliges Kleinwagenformat.

Da muss ich nicht Golf-Größe-mit-Passat-Innenraum vom Marketing-speech vorbeten !

Zu Preis schon geäußert.

Zum Akku, gibt ja 3 - so oder so ist es eine Umstellung von fossilen Gewohnheiten und eigenen (nicht) möglichen (Lade-)Gegebenheiten !

Das ändert auch ein ID.3 nicht !

PS: Gegenfrage(n) ! Was macht in diesem thread den Ioniq nicht zum Favoriten ?! ;)

Zitat:

@Stancer schrieb am 30. August 2020 um 06:53:11 Uhr:

Meine Vermutung ist eher, man wollte auf biegen und brechen 500+Km Reichweite haben, damit man damit werben kann.

Auf Biegen und Brechen 550 km ist nicht ganz falsch. Man hat abgewogen, ob diese Variante Sinn macht. Für mich wären die Einschränkungen des 77ers eigentlich egal. 4 Sitze reichen, den Fahrradträger brauche ich nicht. Ich habe dennoch den mittleren Akku genommen, denn beim 77er gibt es noch zu wenig Zwischenvarianten. Beim Pro S sind die Außenspiegel nicht einklappbar. Das geht wohl auch nicht nachzurüsten. Und ich habe abgewogen, was ich eher nutze: Die bessere Beschleunigung des mittleren Akkus (-129 kg = 0,6 s. besser auf 100) oder die große Reichweite. Da ich eh alle ca. 250 km 'ne halbe Stunde Pause mache, also auch mit Verbrenner, ist der mittlere Akku für mich keine große Einschränkung, zumal lange Strecken nicht so oft sind. Aber für manche ist der große Akku genial, d.h., wenn man es gut brauchen kann mit den 550 km und dem 125 kW Laden.

j.

Themenstarteram 30. August 2020 um 12:07

muss man hier auch noch fortwährend die ausstattung des ID.3 durchexerzieren ??

vielleicht auch ein wenig sich auf ID.3-Kontrahenten, wie eben von Hyundai mal einlassen !

Deine Antwort
Ähnliche Themen