ForumKaufberatung Golf 7
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 7
  7. Kaufberatung Golf 7
  8. VW Golf VII 1.5 TSI 130 PS Fahrwerk

VW Golf VII 1.5 TSI 130 PS Fahrwerk

VW Golf 7 (AU/5G)
Themenstarteram 9. Oktober 2019 um 21:03

Ein Hallo an alle Golf VII-Experten,

ich habe mir einen neuen Golf VII 1.5 TSI mit 130 PS bestellt, er wird etwa Ende Oktober geliefert.

Leider konnte ich im Konfigurator kein Sportfahrwerk dazu bestellen, mein VW-Verkaufsberater sagte mir, dieser Golf hat sowiso ein anderes Fahrwerk als das 115 PS-Basismodell.

Daher hätte ich da mal ein paar Fragen:

Hat dieser 130 PS Golf so was ähnliches wie ein Sportfahrwerk ?

Liegt er tiefer wie das 115 PS-Basismodell ?

Schon mal vorab vielen Dank für Eure Hilfe !!

Ähnliche Themen
17 Antworten

Ja, tiefer aber nicht härter.

Das echte Sportfahrwerk wäre mir lieber gewesen

Themenstarteram 10. Oktober 2019 um 9:38

Vielen Dank für diese Info, warum das Sportfahrwerk nicht bestellbar ist, weiss wohl nur VW selber.

Vielleicht denken sie, wer unbedingt das Sportfahrwerk will, soll doch gleich einen GTI bestellen...

Ich fand es schon minimal straffer.

Aber kein Sportfahrwek.

Vielleicht hat Dein Händler auch nur die Mehrlenkerhinterachse gemeint. Die kleineren Motorisierungen haben eine Verbundlenkerachse.

Ich hatte es ja schon an anderer Stelle geschrieben: Der 130 PS mit Standardfahrwerk (allerdings Reimport) liegt bei gleicher Bereifung 10-12 mm tiefer als mein 150 PS TSI mit DCC. Warum auch immer? Ob´s der Osteuropäer lieber härter mag?!?

Gruß

RSLiner

Nein, der 1,5l 130PS hat Mehrlenkerhinterachse in Verbindung der 15mm tieferen Federn, allerdings ohne die Sportfahrwerksdämpfer. Hintergrund, die Tieferlegung an sich spart 0,1l/100km bei WLTP!

Was das mit dem Osteuropäer zu tun hat verstehe ich nicht.

Reimport = Polen, Ungarn, Tschechien

Ich sehe immer noch keinen Unterschied zum nicht Reimport was das Fahrwerk angeht.

Themenstarteram 11. Oktober 2019 um 23:46

Vielen Dank für die vielen Beiträge, was die Frage "Reimport" angeht, mein letzter Polo kam aus der Tschechei, beim Fahrwerk gab es mit Sicherheit keinen Unterschied zur deutschen Ausführung.

Reimporte können in der Ausstattung abweichen, z.B. keine Beifahrer-Airbag-Deaktivierung (war bei mir der Fall).

Bei Reimporten kann aber die Ausstattung auch etwas besser sein als bei der deutschen Ausführung.

Was du meinst ist ein EU-Import. Bei einem Re-Import ist die Ausstattung natürlich genau so wie bei heimischen Fahrzeugen - sagt ja schon der Name.

Zitat:

@Diabolomk schrieb am 11. Oktober 2019 um 20:24:55 Uhr:

Nein, der 1,5l 130PS hat Mehrlenkerhinterachse in Verbindung der 15mm tieferen Federn, allerdings ohne die Sportfahrwerksdämpfer. Hintergrund, die Tieferlegung an sich spart 0,1l/100km bei WLTP!

Was das mit dem Osteuropäer zu tun hat verstehe ich nicht.

Ich wusste von obigem Sachverhalt nichts (wo kann man das nachlesen?) und habe mich gewundert, dass diese Unterschiede bei unseren beiden Golf vorhanden sind.

Wie schon erwähnt wurde, sind Ausstattungsmerkmale trotz gleich lautender Bezeichnung landesspezifisch unterschiedlich. So hat der Re-Import zwar den Licht- und Regensensor, aber dennoch kein Fernlichtassistent. Es hätte also durchaus sein können, dass Fahrzeuge für den osteuropäischen Markt ein generell anderes Fahrwerk haben.

Gruß

RSLiner

Themenstarteram 12. Oktober 2019 um 9:58

Zitat:

@206driver schrieb am 12. Oktober 2019 um 06:35:06 Uhr:

Was du meinst ist ein EU-Import. Bei einem Re-Import ist die Ausstattung natürlich genau so wie bei heimischen Fahrzeugen - sagt ja schon der Name.

Die Begriffe "Re-Import" und "EU-Import" bedeuten im Prinzip das Gleiche, beim EU-Import wurde die Ware zuerst in ein EU-Land geliefert und dann wieder zurück = re-importiert, es können natürlich auch Waren aus dem Rest der Welt wieder re-importiert werden.

Wer es ganz genau nachlesen möchte, hier die Seite von Wikipedia:

https://de.wikipedia.org/wiki/Reimport

Vielleicht mal den ersten Absatz des verlinkten Wikipedia Artikels lesen:

Zitat:

Die Wiedereinfuhr erfolgt, um Preisdifferenzen auf verschiedenen nationalen Märkte für gleiche Güter zu nutzen. Reimporte sind identische Güter wie die im Ursprungsland verkaufte Ware.

Daher sind Re-Import und EU-Import natürlich nicht "im Prinzip das Gleiche". Und wenn es ein echter Re-Import ist (was sehr selten ist), dann gibt es keine Unterschiede bei der Ausstattung.

Wenn im weiteren Verlauf bei den Fahrzeugen von Produktionsland gesprochen wird, ist das natürlich etwas irreführend. Bei einem Opel Corsa kann es Unterschiede in der Ausstattung zwischen einem Modell für den deutschen Markt und einem für den tschechischen Markt geben. Beide werden jedoch Saragossa (Spanien) hergestellt und wenn du in DE ein deutsches Modell kaufst, dann ist das kein EU-Import.

Deine Antwort
Ähnliche Themen