ForumGolf 6
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 6
  7. VW Golf 6 seltsames Elektronikproblem, die Hälfte der Lampen fällt regelmäßig aus

VW Golf 6 seltsames Elektronikproblem, die Hälfte der Lampen fällt regelmäßig aus

VW Golf 6 (1KA/B/C)
Themenstarteram 2. Januar 2021 um 11:55

Hallo liebe Community,

ich habe ein seltsames Problem mit meinem Golf 6 und hoffe, dass mir hier geholfen werden kann. ICh bin sehr dankbar über jede Rückmeldung.

 

Seit einiger Zeit fallen bei unserem Golf 6 Variant regelmäßig fast alle Lampen aus. Das seltsame dabei ist: Der Ausfall ist zu großen Teilen (aber nicht vollständig) über Kreuz. Also vorne rechts und hinten links funktioniert dann nichts mehr.

Erstmals aufgetreten ist das Problem vor ca. einem Jahr, als wir im feuchten Nebel in den Bergen unterwegs waren. Da wir auf den Kanaren wohnen und es hier die meiste Zeit des Jahres sehr warm und trocken ist, schließe ich einen Zusammenhang zur Feuchtigkeit nicht aus. Denn auch in der Folge trat das Problem häufig auf, wenn wir in der Höhe (über 2500 Meter) bzw. im dichten Nebel unterwegs waren. Ob dieser Zusammenhang tatsächlich besteht, kann ich als Laie natürlich nicht sagen.

Letztes Jahr hat uns ein sehr fähiger Techniker helfen können, der den Fehler auf eine der Sicherungen geschoben hat. Und siehe da: Die Sicherung war komplett verschmort und ein Austausch hat das Problem behoben. Hat keine 5 Minuten gedauert.

Der Techniker gab mir noch 3 Sicherungen mit, falls das Problem nochmals auftritt. Leider ist der gute Mann mittlerweile wieder nach Deutschland gezogen und kann mir nicht mehr helfen.

Denn:

Das Problem trat tatsächlich erneut auf. Erstmals nach ca. 8 Monaten wieder. Ein Austauschen der Sicherung behob es erneut. Wir hatten seitdem noch einen weiteren Vorfall, den wir ebenso beheben konnten.

Aber: Seit 2 Wochen tritt das Problem leider fast permanent auf. Wir haben nun binnen zwei Wochen ca. 20 Sicherungen verbraten. Manchmal funktioniert alles einen Tag lang, manchmal nur 10 Minuten.

Und an den Sicherungen ist nun auch keinerlei Verbrennungsspur mehr sichtbar. Allerdings behebt ein Austausch der Sicherung das Problem nach wie vor sehr zuverlässig (wenn auch nur für kurze Zeit).

Es handelt sich um die Sicherung, die ich im Anhang umkreist habe.

Das Seltsamste: Meine Frau hat neulich eine eigentlich bereits verwendete Sicherung aus Versehen eingesetzt. Und siehe da: Es hat auch funktioniert (für ein paar Stunden)..

 

Kennt das Problem irgendwer oder hat eine Ahnung, woran es liegen könnte? Wir sind einigermaßen ratlos und haben bereits bei zwei Autowerkstätten keine Hilfe bekommen können. Die haben eine neue Sicherung eingebaut und dann gesagt, es gehe ja jetzt wieder. Vermutlich dachten die "Laie und Deutscher, der hat keine Ahnung" und haben meinen Schilderungen, dass das Problem erneut auftreten wird, nicht so recht Glauben geschenkt.

Stattdessen haben die den kompletten Sicherungskasten mit Sicherungen aufgefüllt. Anfangs (Gebrauchtwagen) war da nur ca. gut die Hälfte besetzt. Keine Ahnung, ob das in irgendeiner Form relevant sein kann.

 

Wir sind sehr dankbar über jede Hilfe. Euch allen in jedem Fall ein frohes neues Jahr und vielen Dank schonmal!!

Golf 6 Variant Sicherungskasten
Ähnliche Themen
9 Antworten

Die Ursache ist die Feuchtigkeit die dafür verantwortlich ist das zwischen den

Plusleitungen / Anschlüssen der Verbraucher und den

Minusleitungen / Anschlüssen der Verbraucher

eine feuchtigkeitsbedingte Brücke entsteht die zu einem Kurzschluss führt / führen kann.

Im Fahrzeug könnte man das Problem durch eine Klimaanlage mit ständig laufendes Gebläse, zeitweise eingestellt auf entfeuchten in den Griff bekommen.

Ausserhalb nur durch öffnen und entfeuchten der Lampen mit anschließender Kontrolle der Dichtungen.

Steht Kondenswasser in den Lampen, ist das ein sichers Zeichen dafür das die Kontakte zum Leuchtmittel feucht werden und damit einen Kurzschluss verursachen können.

MfG kheinz

Themenstarteram 2. Januar 2021 um 12:13

Dankeschön für die rasche Antwort!

Verstehe ich das richtig?

Das Problem muss also erstmal lokalisiert werden und könnte theoretisch jede Lampe betreffen?

Und wenn es gefunden ist, muss diese Lampe getrocknet und ordentlich verdichtet werden, damit das Problem nicht erneut auftritt?

Ist es möglich, dass ich das Problem beim unsachgemäßen Austausch einer Glühbirne selber provoziert habe, da diese nun ggf. nicht mehr gut abgedichtet ist?

Wenn ich deine Antwort richtig deute, werde ich als nicht KFZ-affiner Mensch dem aber kaum selber auf die Spur kommen können, oder?

Und passt denn die Problematik dazu, dass es jedes Mal beim Austausch der immergleichen Sicherung wieder funktioniert?

Danke nochmals!

edit: Soooooo feucht, dass irgendwo wirklich Wasser steht, ist es hier nicht. Wir haben ca. 5-10 Regentage im Jahr...

Wenn ich dich richtig verstanden habe ist die Sicherung nicht durchgebrannt sondern der Steckkontakt verbrannt.

Wenn das so ist schau dir mal den Sockel wo die Sicherung drin steckt an ob dieser schwarz und evtl.schon verformt ist.

Eine Sicherung löst normalerweise nur bei einem Kurzschluss aus, wenn das häufiger passiert gibt es auch einen Fehler in der Anlage und die muss dann überprüft werden. Gern gibt es Probleme wo Kabel immer wieder gebogen oder geknickt werden (Heckklappe z.B.).

Dein Post las sich aber so das die Sicherungen aber gar nicht auslösen und teils auch wiederverwendet werden konnten. Es könnte dann sein das die Kontakte wo die Sicherung hineingesteckt wird beschädigt sind. Es gibt leider auf dem Markt auch minderwertige Sicherungen die aus zu dünnem oder zu dickem Blech ausgestanzt werden. Die Folge ist dann das sich die Kontakte verbiegen bzw. nicht (mehr) richtig greifen. Es kommt dann zu einem zu großen Übergangswiderstand im Stromkreis, dort entsteht Hitze und die Sicherung kann auch nicht mehr wie vorgesehen auslösen und wird zu heiß.

Ständiges tauschen leiert ebenfalls die Kontakte aus.

Es ist normal das nicht alle Sicherungsplätze belegt sind da das von den Ausstattungsvarianten des Golfs abhängt.

Damit nicht die gesamte Beleuchtungsanlage ausfällt ist das idR bei allen Herstellen aus Sicherheitsgründen so gelöst das nicht alle Leuchten an einer einzigen Sicherung hängen sondern das mindestens jeweils diagonal zwei verbaut sind. Dann reduziert sich die Gefahr im dunkeln mit einem Motorrad verwechselt zu werden, bzw. das man gar keine Beleuchtung mehr hat.

Wenn in der Vergangenheit die Sicherung total verschmort war (und nicht nur der Sicherungsdraht durchgebrannt ist) sollte unbedingt auch der Steckplatz und die Kontakte überprüft werden. Die Sicherung ist im Variant für einen Teil der vom Bordnetzsteuergerätes bedienten Stromkreise. Daher sollte das Bordnetzsteuergerät auf eventuelle Fehlereinträge im Speicher überprüft werden.

Ich würde dir empfehlen die Sicherung zu ziehen und mit einer Taschenlampe mal in den Steckplatz hineinzuleuchten. Dort schauen ob die Kontakte weiter auseinanderstehen als in einem anderen Steckplatz ohne Probleme. Ebenso ob die Kontakte oder der Kunststoff etc. verschmort sind, oder die Sicherung verglichen mit einer anderen sehr viel leichter eingesteckt oder gezogen werden kann.

Sollte das der Fall sein wäre es am einfachsten den kompletten Sicherungskasten auszutauschen. Du bekommst diesen für sehr wenig Geld bei Ebay. An der Seite müssen ein paar Kabel abgeschraubt und wieder befestigt werden, wenn man die Schraube rausdreht die in deinem Foto zu sehen ist drückt sich der Kasten von seinen darunter liegenden Anschlüssen ab. Die Sicherungen und Relais dann 1:1 rüberbauen auf den neuen und das ganze wieder einbauen.

Themenstarteram 2. Januar 2021 um 13:26

Vielen Dank, ihr zwei!!

Ich denke, ihr habt beide einen Volltreffer gelandet, wenn ich mir die Fassung der Sicherung so ansehe (siehe Anhang, zum Vergleich habe ich unten auch eine rausgenommen gehabt).

@alex1234567890 Wenn ich dich richtig verstehe, könnte das Problem durch Austauschen des Sicherungskasten (mit ein wenig Glück) behoben sein?

Ich werde parallel dazu im Internet nach ordentlichen Sicherungen recherchieren.

Vielen Dank erstmal!!

Sicherungskasten-ohne-sicherung

Jo, der ist hin. Neuen Sicherungskasten kaufen und einbauen, dann dürften die Probleme Geschichte sein.

Zitat:

@DjangoR schrieb am 2. Januar 2021 um 13:26:14 Uhr:

 

@alex1234567890 Wenn ich dich richtig verstehe, könnte das Problem durch Austauschen des Sicherungskasten (mit ein wenig Glück) behoben sein?

Ja, könnte. Ich kann aus der Ferne natürlich nicht ausschliessen das es tatsächlich irgendwo einen Kurzschluss gibt. Es lässt sich auch nicht so recht ausschliessen ob die Sicherung wegen eines Kurzschlusses ausgelöst hat oder nur wegen thermischer Überlastung durch hohe Übergangswiderstände des Anschlusses. Nach deinem Foto sieht das aber schon sehr danach aus das der Sicherungssteckplatz im Eimer ist. Das kommt durchaus häufiger mal vor und sollte (so oder so) behoben werden.

Wenn Du den Sicherungskasten tauschst klemm die Batterie vorher ab und mach dir Fotos und beschrifte die Anschlüsse der Einzelleitungen damit Du alles wieder korrekt zuordnen kannst.

Ich würde dir die Hersteller Littlefuse oder ESKA (anscheinend jetzt MTA-Gruppe) empfehlen:

z.B. Reichelt-Elektronik:

LITT 0287030 KFZ-Sicherung, ATO, 30 A, grün, Bestell-Nr.: LITT 0287030

oder Conrad-Elektronik:

MTA 340033 Standard Flachsicherung 30 A Grün 1 St., Bestell-Nr.: 839850 - YD

 

Themenstarteram 9. Januar 2021 um 18:05

Vielen Dank nochmal und sorry für die späte Antwort!!

Eine Frage habe ich noch: Woher weiß ich, welcher Sicherungskasten für mich der richtige ist? Kann ich da etwas falsch machen? Habe bei Ebay einen gefunden, der optisch passend aussieht. Aber reicht das?

 

Edit: Bzw. habe ich gesehen, dass ich vermutlich keinen neuen Kasten, sondern viel mehr ein neues Steuergerät (das Innenleben des Kastens) brauche, oder?

Danke und LG

Ja. Gemeint war die Platte wo die ganzen Sicherungen drauf sind und wo die Relais eingesteckt werden. Meines Wissens nach sind die alle identisch nur unterschiedlich bestückt. Wenn Du sicher gehen willst guck mal nach einer eingeprägten Teilenummer, oder such nach einem identischen Spenderfahrzeug (z.B. 1.6l TDI, CAYC). Die Zeichenfolge CAYC ist der Motorkennbuchstabe, diese findest Du im Serviceheft auf dem Aufkleber.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 6
  7. VW Golf 6 seltsames Elektronikproblem, die Hälfte der Lampen fällt regelmäßig aus