ForumPassat B6
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B6
  7. VW B6 Variant 2.0 TDI 170 PS - Trotz Kritik Kaufen?!

VW B6 Variant 2.0 TDI 170 PS - Trotz Kritik Kaufen?!

VW Passat B6/3C
Themenstarteram 16. Oktober 2017 um 13:35

Hallo liebe Leute,

ab nächstes Jahr beginne ich eine Teilzeitweiterbildung zum Staatl. gepr. Betriebswirt. Durch den zusätzlichen Fahrtweg zur Abenschule würde hier wöchentlich (ohne Sonderfahrten (Einkauf, Shopping Urlaub)) ein Gesamtweg von ca. 500km auf mich zukommen bei dem sich in meinen Augen ein Diesel lohnt.

Derzeit fahre ich einen Peugeot 206 (Trotz "Hass" gegenüber Franzosen konnte ich meinen Kollegen mit Deutschen Marken nur ein müdes Lächeln gegenüber bringen, wenn es Reparaturen betrifft. Ich war wirklich in der Zeit von 90K gekauften KM bis jetzt ca. 170K KM nur zwecks Zahnriemen, Bremsen und eventuell wegen einer durchgebrannten Glühbirne in der Werkstatt)

Da ich bei solchen Langstrecken jedoch nicht auf den Vorteil eines Diesels und den Komfort verzichten möchte..habe ich mich umgeschaut und in meinem Preissegment etwas passendes für mich gefunden. Den B6 finde ich sowohl äußerlich und im Innenraum sehr ansprechend. Bei Mobile habe ich einen sehr interessanten Fund gemacht.

B6 Variant EZ 05/2008

170PS TDI 2.0 Diesel

63100 KM

Individual Ausstattung: (Dies beinhaltet)

Xenon

Standheizung

SHZ

Großes Display

Tempomat usw.

Und das alles für nicht einmal 8000€ (Preis VB)

Natürlich hört man hier nichts Gutes über dieses Fahrzeug. Der Preis & Ausstattung machen dieses Auto aber für mich sehr attraktiv. Etwas stutzig macht mich hier jedoch der KM Stand. Bei der Laufleistung und dem Alter ist dieser ungefähr den Weg im Monat gefahren, den ich in einer Woche zurücklegen würde.

Die Frage an euch:

Könnt ihr mir den Wagen bei der Laufleistung und dem Alter empfehlen?

Wäre dieses Auto passend für mich oder gibt es hier andere Empfehlung mit ca. dieser Ausstattung in dem Preissegment?

 

Danke. :)

Ähnliche Themen
22 Antworten

Klingt ziemlich verlockend, wenn man nur den km-Stand und das Alter betrachtet. Aber wie du schon sagst: der ist im Jahr nicht mal 8Tkm bewegt worden. Das ist extrem wenig. Nun kannst du spekulieren, ob er wenigstens die STHZ immer genutzt hat, dann war der Motor auch bei Kurzstrecken zumindest ein bisschen warm.

Ansonsten sind es die üblichen Verdächtigen: Rost ringsherum - kann man selbst kontrollieren. Ölpumpensechskant - sollte eigentlich noch i.O. sein, da wenig gelaufen. Aber sollte man vllt vorsorglich mit wechseln (lassen). Wie viele Besitzer? Macht meiner Meinung nach nur Sinn, wenn der Wagen aus Erstbesitz bzw. aus 2. Hand kommt und der erste Besitzer ein AH war (Kurzzulassung). Bremsen kontrollieren - die Scheiben (vor allem die hinteren) könnten stark korrodiert sein.

Kein schlechtes Auto, wenn man seine Schwächen kennt und sie zu Herzen nimmt. Aber preislich sollte es durchaus Luft zum verhandeln geben - sprich: der Preis sollte sich nach unten bewegen.

Müsste auch noch ein PD-Motor sein, also zumindest nicht vom Abgasskandal betroffen. Aber: einige prophezeien ja Fahrverbote für Fahrzeuge mit Euro-5 und weniger. Das sollte man zumindest irgendwo ganz weit hinten im Hinterkopf bewahren, falls man Innenstädte größerer deutscher Städte bereisen will oder muss.

Andere Frage: warum ausgerechnet ein Passat Variant, wenn es vorher ein kleiner 206 getan hat? Wenn du den Platz nicht brauchst, schau lieber nach nem Golf. Da bekommst du für den Budget normalerweise mehr. Allerdings rutscht du dann eventuell in die Baujahre, die vom Abgasskandal betroffen sind. Da muss man genau aufpassen.

Themenstarteram 16. Oktober 2017 um 13:59

Hallo Colossus,

danke für die sehr schnelle Antwort :)

Der Preis ist wirklich verlockend. Bilder habe ich auch einmal hinzugefügt. Der Wagen ist Erstbesitz.

Den Wagen würde ich natürlich über meine Freie Werkstatt und Händler des Vertrauens kaufen. Da das Auto in Berlin steht und ich im Erzgebirge wohne wird es hier natürlich nicht möglich sein den Wagen zu begutachten..Jedoch werden natürlich vor dem Kauf alle Mängel beseitigt.

Das heißt ich werde hier vorerst keine größeren Mängel haben? Ist dieses Baujahr so ziemlich von den üblichen Mängeln ausgeschlossen?

Fahrverbote schließe ich hier einmal aus.

Zum Thema Kombi:

Klar hat es der 206 bisher immer getan. Die Beifahrer auf der Rückband haben zwar immer den Kürzeren gezogen (Hinten ist dort wirklich schon sehr dürftig bemessen). Jedoch war eines der großen Probleme natürlich wenn man mal größere Sachen transportieren musste. Auch der Wocheneinkauf stellt gelegentlich größere Probleme dar und man möchte ja auch trotz dessen, dass die Mitfahrer bequem mitfahren.

Nein, mängelbefreit ist das Fahrzeug sicherlich nicht, zumindest sollte man davon nicht ausgehen.

Da es sich um ein DSG handelt, schau ins Service-Heft ob der Ölwechsel vom DSG bei ca 60Tkm gemacht wurde.

Themenstarteram 16. Oktober 2017 um 15:18

Vielen Dank für die Tipps. Da ich trotz dessen etwas Eigenrecherche betreiben möchte, könnt Ihr mir ja Anregungen geben, was ich den Verkäufer per E-Mail alles rund um das Fahrzeug fragen soll.

Zusätzlich kann er mir ja das Service-Heft per PDF senden.

Beim BMR wäre auch interessant ob die Injektoren-TPI durchgeführt wurde oder?

Das Auto ist von der Ausstattung und Optik der Hammer! Der 170PS TDI ist definitiv besser als sein Ruf.

Wenn er keinen Rost hat würde ich ihn sofort nehmen!!

Sehr seltene Ausführung

Ich fahre ihn mit der gleichen Motorisierung seit mehr als einem Jahr mit einer bisherigen Laufleistung von 26.000 km. Ich habe ihn für 6.000 € aus erster Hand von einem älteren Herren über einen Händler gekauft. Es war jeder Service gemacht und ich hatte beim Kauf außer dem berühmten Rost rundherum nichts auszusetzen. Bisher musste ich nur den Anlasser tauschen und ansonsten hat er mich ohne Probleme im August 3.700 km durch meinen Urlaub begleitet. Was ich dabei gelernt habe ist, dass das Anfahren bei starkem Gefälle echt beschissen ist, weil das DSG so stark verzögert, dass man erst mal ein großes Stück nach hinten rollt bevor er dann mal Gas gibt. Das lässt sich nur dadurch lösen, dass man mit beiden Füßen auf Gas und Bremse steht und die Bremse langsam los lässt weil er ja auch nur eine elektrische Handbremse hat, die sich nicht lösen lässt, wenn man nicht auf der Bremse steht. Aber sonst kann ich ihn bisher uneingeschränkt weiterempfehlen. Und auf den Bildern sieht er ja auch super aus.

Plane für nächstes Jahr mal den Wechsel des Zahnriemens aus Altersgründen ein - falls du ihn nimmst.

Wenn der Ankaufstets i.O. ist würde ich den nehmen, der sieht verdammt lecker aus :cool:

Wie vom Vorredner bereits erwähnt, prüfen ob der DSG Ölwechsel alle 60tkm inkl. DSG Ölfilter erledigt und auch im Serviceheft vermerkt ist.

Auf Rost/Zinkblasen an den Falzen (Motorhaube,Türen, Heckklappe) und Zierleisten (Türen) achten, ebenso Seitenschweller unter der Plastikverkleidung, Längsträger/Radhaus hinten und Falze unter den Türdichtungen/Einstiegsleiste.

Einstieg Radlauf rechts hinten
Einstieg rechts hinten
Längsträger Heckabschluß
+2

das ist doch der hier: https://suchen.mobile.de/fahrzeuge/details.html?id=251010311 - was heisst darin "Motor: Neuwertiger Zustand - zur Leistungs & Funktionalität , Orientierung und der Resource Steigerung wurden alle mechanische so wie Motorblock Elemente nach der Notwendigkeit repariert und ausgetauscht, instand gesetzt und optimiert, technisch und elektronisches Kombiinstrument angepasst, was VON DER KAROSSERIE ABWEICHEN TUT "? - ein nicht eingetragener anderer Motor?

Bezieht sich die Laufleistung vielleicht nur auf den Tauschmotor?

Seltsames Angebot ....

Da würde ich mal nachhaken. Das Lenkrad sieht auch ehrlich gesagt nach mehr km aus.

 

Sollte der Tacho durch den neuen Motor zurückgedreht worden sein, wäre das eine Täuschung

Wenn das der aus der Anzeige ist hat die Karosserie in dem gebrochenen Deutsch drunter auf jeden Fall mehr km runter. Demnach dürfte ein "Tauschmotor" oder sowas eingebaut worden sein und das Kombi auf den Km Stand dieses angepasst worden sein...

Für mich sehr dubios ... der Preis wäre auch zu günstig gewesen ... auf jeden Fall genau nachhaken und km sowie reparatur/Tausch Teile belegene lassen

Bei der Anzeige: lass die Finger davon!

Wenn ich mir dieses Deutsch ansehe und mir dann überlege, dass es sich um eine Firma handelt, wird mir schlecht!

Ohne einen Kontakt (Telefonat) mit dem Vorbesitzer würde ich dieses Fahrzeug lieber nicht kaufen. Der verworrene

Hinweis zum Motor und zum Tacho sind eher bedenklich als hilfreich.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B6
  7. VW B6 Variant 2.0 TDI 170 PS - Trotz Kritik Kaufen?!