ForumGolf 4
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 4
  7. Vor Gebrauchtwagenkauf: Geplatzer/aufgebissener Schlauch im Motorraum von VW Golf Variant 1.4

Vor Gebrauchtwagenkauf: Geplatzer/aufgebissener Schlauch im Motorraum von VW Golf Variant 1.4

VW Golf 4 (1J)
Themenstarteram 26. August 2017 um 19:18

Hallo ihr Motortalker,

Ich suche im Moment nach einem vielseitigen und geräumigen Kombi für längere Europareise. Dies ist auch gleichzeitig mein erster Autokauf. Mit den besten Eindruck bisher hat folgender VW Golf Variant 1.4 Wagen auf mich gemacht: https://suchen.mobile.de/.../249368498.html?action=parkItem

Besonders aufgefallen ist mir jedoch ein geplatzter/aufgebissener Schlauch im Motorraum. Ich habe leider nicht die Momentschnelle gehabt, davon ein Foto zu machen, aber ich habe ihn auf angehängtem Bild mal identifizieren können (das ist zwar nicht die gleiche Generation aber der Motorraum scheint mir ähnlich aufgebaut und ein Bild zum Motorraum des 2003er VW Golf Variant will mir Google einfach nicht ausspucken, hier der Link zum unbearbeiteten Bild: https://...oticiasautomotivas.com.br/.../...gen-golf-ford-focus-58.jpg).

Nicht nur läuft dieser Schlauch beim von mir gesehenen Golf rechtsseitig ins Leere, sondern er ist auch nur noch halb da. Ob das jetzt aufgeplatzt ist oder weggeknabbert wurde, dazu fehlt mir leider die Fachkenntnis. Fakt ist, dass im Mittelstück des Schlauchs oben ein Loch klafft, das die Gesamtoberfläche dieses Schlauchstücks fast halbiert.

Der Autokäufer sagte mir auf Nachfrage, dass dieser Schlauch lediglich Luft ansaugt und da der Schlauch ja eh ins Leere führe, wäre das jetzt auch egal ob die Luft aus der eigentlichen Öffnung oder aus dem klaffenden Loch käme und daher bedürfe das Ganze keiner weiterer Arbeit. Nun frage ich mich aber: Was für ein Schlauch ist das und muss man da wirklich nichts machen? Und soll dieser Schlauch überhaupt ins Leere führen, denn auf oben beigefügtem Bild eines neueren Golfs verbindet dieser Schlauch ja das Motorgehäuse mit etwas Anderem (wie ihr seht, bin ich absoluter Autoanfänger)? Wenn hier was im Argen liegt, würde dann ein reiner Austausch reichen oder ist das ein Zeichen, dass es grundlegendere Probleme am Auto gibt, die beispielsweise durch Überdruck diesen Schlauch zum Platzen gebracht haben oder die durch das Rumfahren mit geplatztem (und fälschlicherweise offenliegendem Schlauch?) entstanden sein könnten?

 

Ich bedanke mich vielmals für eure Hilfe. Am Montag möchte ich eine Entscheidung treffen also freue ich mich über eure Rückmeldung in den nächsten 2 Tagen!

Liebe Grüße,

Hornbecker

 

Bearbeitet
Ähnliche Themen
20 Antworten

Es ist wie der Verkäufer sagt.

Es ist nicht ganz egal, dass er defekt ist, aber einen unterschied wirst du auch mit neuem Schlauch nicht merken.

Das Schlauchstück kann für wenig Geld erneuert werden.

Allgemein kann man aber den kompletten Motor wenig empfehlen.

Zwar ist wohl die letzte und beste Version dieses Motors verbaut, aber es macht mMn mehr Sinn, sich nach einem 1.6er Motor (aber keinen FSI) umzusehen.

Themenstarteram 26. August 2017 um 21:08

Danke für deine rasche Antwort @JacK2003. Warum ist es nicht ganz egal, dass er defekt ist? Wie heißt denn dieser Schlauch? Und warum rätst du mir vom 1.4er generell ab?

Es ist generell so, dass ein Motor mit kalter Ansaugluft mehr Leistung generieren kann, als mit warmer Luft.

Wenn der Schlauch ganz ist, bekommt der Motor etwas kühlere Luft, da er mit defektem Schlauch warme Luft aus dem Motoraum ansaugt.

Das ist aber wie gesagt nur die Theorie, in der Praxis wirst du bei dem Motörchen keinen Unterschied merken.

Bei sparsamerer Ausstattung hat dieser Motor auch gar nicht diese 'Ansaugrohrverlängerung' zur Fahrzeugfront, sondern saugt immer Luft direkt aus dem Motorraum.

Ich würde das Teil 'Flexstück vom Ansaugrohr' nennen, einen genauen Namen weiß ich nicht.

Da wären wir auch beim Punkt, warum sich dieser Motor aus meiner Sicht nicht lohnt.

Mal abgesehen von vielen Problemen dieses Motors ( die bei deiner Version aber weitesgehend behoben wurden), hat er einfach keine Leistung und braucht trotzdem soviel kraftstoff, wie der wesentlich stärkere 1.6er Benziner.

Über die Probleme kannst du dich gerne selbst informieren, dazu gibt's hier Lesestoff für die nächsten Wochen.

Themenstarteram 26. August 2017 um 21:58

Okay, das werde ich machen. Danke für deine aufschlussreiche Antwort. Eine weitere Frage hätte ich da noch, wo wir gerade dabei sind. Die hinteren Seiten des Motorraums waren sowohl links und ganz besonders rechts auf den Nahtstellen verschweißt worden bzw. verpastet worden, konnte das nicht ganz erkennen. Besonders sauber bzw. nach Fließbandarbeit sah das nicht aus. Der Verkäufer sicherte uns aber zu, dass das werkseitig so gemacht werde. Ich kann mir aber nicht ganz erklären, warum VW sowas machen sollte und will natürlich vermeiden einen Kollisionswagen zu erstehen. Ich habe online ein Bild des Inserats gefunden mit leider niedrigaufgelöster Aufnahme des Motorraums. Die benannten Stellen sind wieder im angehängten Bild gehighlighted. Vielen Dank!

Motorraum-vw-golf-mit-hinweisen

Das ist Dichtmittel, wird auf verschweißte Stellen gestrichen und ich auch normal.

Verlebter Innenraum vorne

4 Fahrzeughalter

Gammel an beiden Schwellerenden vorne

Radio + Winterreifen kosten Aufpreis

Dachantenne fehlt

Die umfangreiche Garantie über 12 Monate ist defacto auch ein Witz. 12 Monate sollte solch ein Wagen auch ohne auffällige Probleme durchhalten.

Wie sieht der Wartungsnachweis aus, wenn das Scheckheft fehlt?

Der Wagen ist für so ein spätes Baujahr auch recht mager ausgestattet.

Ähm...bin ich der Einzige dem das auffällt???

Diese abgeranzte 1.4er Rübe ist ein Re-Import

Ez. 1/2003 und kein ESP-Taster...noch Fragen?

Stimmt, jetzt wo du's sagst Volker...

 

@TE

Schau dich doch mal nach nem Passat um ?

So viel teurer sind die nicht, dafür sind die in der Regel bequemer und Langstreckentauglicher.

 

Wenns nen Golf werden soll, dann tue dir grade wenn du ne Europareise planst den Gefallen, dir keinen 1.4er zu kaufen.

 

Alle anderen Motoren sind im Vergleich dazu nahezu problemlos.

Aber dazu kann man sich in den aktuellen Threads ganz gut einlesen, da geht's öfters ums Thema was für Motoren zu empfehlen ist ;)

Ein 2003er 3BG 1.6 ist in der Regel sogar billiger zu bekommen als ein Golf 1.6. Nur:

Wenn bei einem Golf die Vorderachse poltert, kostet das 100€. Bei einem 3B/3BG kostet es soviel wie der Golf.

Einen 3B/3BG kann man nur Selberschraubern empfehlen.

Themenstarteram 28. August 2017 um 16:14

Leider hab ich nicht rechtzeitig hier reingeschaut und den Wagen jetzt nach erstem entwarnenden Feedback erstanden (jedenfalls 7 Euro angezahlt, Vertrag unterschrieben, der Wagen wird jetzt überholt und über den TÜV gebracht). Der Innenraum ist tatsächlich verlebt aber solange die Technik stimmt war uns das ziemlich egal. Im Gegenteil, in den Südosteuropäischen Ländern, in die wir reisen möchten, haben wir das eher als zusätzlichen Diebstahlschutz gesehen. Natürlich lässt das aber auch die mangelnde Pflege eventueller Vorbesitzer schließen. Der Händler hat uns erklärt, dass der Wagen eben nunmal mit Winterreifen in Zahlung gegeben wurde und das Sommerreifen immer rarer sind als Winterreifen. Insofern hat er mir angeboten für insgesamt 180 Euro vier neue Sommerreifen zu kaufen und einzubauen bevor ich den Wagen dann abhole. Außerdem hat er mir gesagt, dass das Originalradio kostenlos mitgeliefert würde, aber ein neueres eben normalerweise Aufpreis kosten würde. Dies hat er mir aber auch kostenlos oben draufgelegt. Und was die Garantie angeht, so bezieht sie sich seiner Aussage nach auf alle technischen Teile für 12 Monate werkstattsgebunden. Über die Real-Versicherung hat er darüber hinaus Zugriff auf eine internationales Equivalent dieser Garantie, die europaweit greift. Diese kostet 200 Euro, er hat sie mir aber für 120 dazugeben. Alles drum und dran also 2500 Euro. Dafür dass der Wagen frisch über den TÜV geholt wird und dann mit neuen Reifen und einer europäischen Garantie kommt (und in der Versicherung auch sehr günstig ist) fand ich das an sich ok. Ich habe trotz langer Suche leider nichts preiswerteres finden können. Der einzige Passat in diesem Preissegment, der uns zwischen die Finger gekommen ist kostete nicht nur 600 Euro mehr, sondern machte auch generell einen unrunden Eindruck. Wenn ich das richtig verstehe, würdet ihr mir vom 1.4er abraten, weil der nicht so effizient arbeitet wie ein höhervolumiger Motor? Gibt es darüber hinaus Verlässlichkeitsbedenken bei dem Motor?

Zu Voller75, könntest du mir das genauer erklären? Wenn das tatsächlich ein Re-Import wäre und mir das verschwiegen würde, würde ich das natürlich bei der Abholung nochmal lautstark zur Sprache bringen.

Unsere Hauptbedenken bei der Probefahrt bezogen sich dann darauf, dass der Wagen etwas unrund lief, vor allem bei höheren GEschwindigkeiten. Auf Nachfrage demonstrierte uns der Händler dann recht schlüssig auf der Testfahrt, dass es sich dabei um den Rost auf dem Bremsbelägen handelte, er konnte das Stottern gezielt Triggern durch Bremseinsatz und sicherte uns zu, dass im Zuge der TÜV-Überholung diese Teile erneuert werden.

Ich mache mir jetzt Sorgen, die falsche Entscheidung getroffen zu haben. Da es Freitag aber losgehen sollte, lief mir langsam auch die Zeit davon und die meisten anderen Optionen hatten sich in Luft aufgelöst.

Vielen Dank für eure Hilfe!

Hm, finde den Wagen für den Zustand und Ausstattung zu teuer, zumal es sich um einen Re-Import handeln dürfte.

Desweiteren würde ich für Langstrecken mindestens den 1.6er empfehlen und das aus mehreren Gründen:

Die 75 PS haben doch sehr mit dem schweren Wagen zu kämpfen zumal es sich bei Deinem auch noch um einen Kombi handelt. Will mir gar nicht vorstellen wie der mit Family und vollem Kofferraum eine zünftige Steigung hochkraxelt.

Wir haben uns vor 4 Wochen selber einen 2003er 1.4 Liter zugelegt, allerdings nur für Landstraße und Stadt gedacht.

Auf der Bahn wird der Motor schon ab 125-130 km/h sehr laut, dreht dann auch schon fast 4000 U/M.

Wir haben für unseren als Sondermodell "Ocean" und 118000 km auf der Uhr 1350 Euro gezahlt.

Img-20170722-122254
Img-20170722-122327
Img-20170722-122341

Was sind denn das für neue Reifen? Nicht das er dir irgendwelche Billigstfabrikate für den Preis andreht. Ist diese Versicherung denn diese 120 € wert, kennst du das Kleingedruckte der Bedingungen?

Themenstarteram 28. August 2017 um 18:28

Er hat gesagt, dass er eben keine Billigreifen will sondern Hankooks. Ich würde mir das Kleingedruckte noch durchlesen, bevor ich die dann ab Mittwoch dazu abschließe. Er hat mir gesagt, dass diese Garantie jederlei Schaden an technischen Teilen (keine Karosserie-Teile aber) bei jeder Meisterwerkstatt in Europa für 1 Jahr abdeckt. Er meint, das entspräche der Garantie, die man sonst durch seine Werkstatt bekäme, nur eben Europaweit.

Re: norbi. Wir reisen zum Glück nicht mit Familie sondern nur zu zweit und auch nicht mit allzu viel schwerem Gepäck wenn sich das machen lässt. Naja gut, dann müssen wir die Reise eben langsam angehen lassen. Nur der erhöhte Spritverbrauch, der bei solchen Drehzahlen sicherlich anschlägt, macht mir doch Sorge und liegt dann sicherlich doch über den werksangegeben 6.8l/100km. Wo wohnst du denn, dass du solche Schnäppchen einfährst? Bei uns im Siegerland ist es da doch eher trocken (obwohl wir auch im Rheinland geschaut haben). Der Wagen ist zwar am 1/03 zugelassen worden, scheint aber im 9/2002 gebaut worden zu sein. Haben Modelle dieses Jahrgangs schon standardmäßig ESP-Taster? Die letzten zwei Fahrzeughalter lassen sich jedenfalls bis 2013 als Sauerländer nachweisen im Fahrzeugschein. Was genau ist denn das Problem mit re-imports? Und sollte mir der Händler sowas nicht mitteilen?

Ich danke euch allen schonmal für das rege Feedback! Meinen ersten Fahrzeugkauf habe ich mir irgendwie doch leichter vorgestellt, obwohl ich mich monatelang belesen habe.

6.8l/100km ? Damit ist bestimmt der Ölverbrauch gemeint. :) Spaß bei Seite.

Zum Thema Garantieerweiterung. Das ist keine Garantie.

Das ist eine Versicherung. Real Garant heißt sie richtig, oder?

Sie leistet bis 200.000km Laufleistung. Wenn Teile innerhalb eines Jahres kaputt gehen, leistet die Versicherung 100% auf Arbeitsleistung, und 40% auf das Material. (keine Verschleißteile!)

(Tipp: Gute Werkstätten können aus reiner Arbeitskraft Ersatzteile herstellen...:) )

Ich war damals froh dass ich sie bei meinem vorletzten Golf abgeschlossen hatte, denn 1 Monat nach Kauf, hatte ich einen Getriebeschaden.

Bei dem 1.4er kämen da vielleicht mal die Kolbenringe in Frage.

Ansonsten, gute Fahrt!

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 4
  7. Vor Gebrauchtwagenkauf: Geplatzer/aufgebissener Schlauch im Motorraum von VW Golf Variant 1.4