ForumGolf 6
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 6
  7. Vogelkacke auf neuem Autolack -> Schaden :-(

Vogelkacke auf neuem Autolack -> Schaden :-(

VW Golf 6 (1KA/B/C)
Themenstarteram 29. August 2011 um 12:42

Hallo Leute!

Ich habe auf meinen ein Wochen alten Variant eine Vogelkacke gehabt. (ca. so groß wie 2*2€ Münzen).

Bin am nächsten Tag gleich Auto waschen gefahren.

Als ich dann auf die Stelle geschaut habe wo der Vogeldreck war, habe ich bemerkt, dass da noch immer etwas zu sehen ist. Sah aus wie eine Beschädigung des Lackes.

Habe dann ein bisschen gegoogelt und gelesen, dass Vogeldreck Säuren enthält die den Lack angreifen können ... omg war ich sauer.

Man sieht es zwar nicht deutlich, aber wenn man genauer hinschaut ist es eindeutig zu erkennen.

Es sieht tatsächlich so aus, wie wenn sich was in den Lack gefressen hat.

Jetzt meine Frage.

Ich habe mir vorgenommen das Auto ein mal im Jahr von einer Firma pollieren zu lassen.

Bekommen die so was weg oder glaubt ihr bleit das für immer?

Wie geht ihr mit der Sache "Vogelkacke" um?

Ich muss auf der Straße stehen und auf der ganzen Straße sind Bäume.

 

lg danke

Beste Antwort im Thema

ich hab letztens n Vogel erwischt

27 weitere Antworten
Ähnliche Themen
27 Antworten

Würde erstmal versuchen das selbst runter zu bekommen. Zum beispiel mit nem guten lackreiniger. Zb dodo juice lime prime cleanser. Damit geht eigentlich alles runter und der lack wird porenrein gereinigt. Auch von vogelsch.... Und danach mit einem guten hart- wachs drüber.

Ps: polieren tut man neue/junge lacke nicht! Nur lackreiniger und dann wachsen!

Wenn du dir das nicht zutraust geh du dieser aufbereiter firma. Sollte ne sache von 5 min sein

Wenn es die richtige Schei*e war, dann kann der Lack defintiv zerstört sein, habe das mal bei meinem Golf IV gehabt. Da war der Lack richtig angefressen und da hilft keine Politur, Wachs oder noch so exotisches Reinigungszeugs.

Wenn man das wieder weg haben will, hilft nur Smartrepair bis auf die Grundierung.

Weiß echt nicht, was das für ein Viech war, seitdem habe ich bei keinem Schiss mehr solch eine Beschädigung erlebt (zum Glück).

Porenrein hilft aber nicht, wenn der Lack beschädigt ist. Wenn die Kacke erstmal wirken konnte, hilft nichts mehr.

Wenn ich erstmal Vogelkacke auf dem Auto sehe, mache ich die sofort weg. Vor ein paar Wochen hatte ich einen 10 cm Fleck auf der Motorhaube. Die Vogelkacke ging auch nicht mit einer Flasche Wasser weg. Bin dann direkt zum nächsten Hochdruckreiniger gefahren und auch da benötigte der Hochdruckreiniger mindestens 20-30 s zum runterwaschen.

Ich hab sowas leider auch am Dach, weiß gar nicht wann das gewesen sein soll. Es scheint schon auf den spezifischen Schiss anzukommen, beileibe nicht jeder löst so ein Problem aus. Trotzdem gilt natürlich den so schnell zu entfernen wie nur möglich - aber was macht man wenn das Auto mal eine Woche draußen abgestellt ist...

Teilweise kann man mit Politur oder in der Steigerung Nassschliff noch was machen, je nachdem wie tief der Klarlack angegriffen ist.

vg, Johannes

Themenstarteram 29. August 2011 um 13:22

aber wenn das Auto polliert wird, wird ja vorher bei "gößeren" krazern kurz angeschliffen ... müsste dann nicht zumindest der schaden etwas schwacher wirken?

lg

Wichtig ist eine hochwertige Versiegelung. Mein Wagen steht oftmals auch länger, da ich dann Motorrad fahre. So hätte der Vogelkot Zeit sich einzubrennen.

Glücklicherweise bei mir nie passiert, da ich den Wagen ca. 3* im Jahr selbst versiegele (rund 45 Minuten Arbeit, Kosten rund 10 € im Jahr).

Nebeneffekt: Durch den gut geschützen Lack wird eine Politur weitestgehend obsolet. Mein Vorgängerfahrzeug musste in 11 Jahren nur zweimal poliert werden.

ich hab letztens n Vogel erwischt

Zitat:

Original geschrieben von hungryeinstein

So hätte der Vogelkot Zeit sich einzubrennen. Glücklicherweise bei mir nie passiert, da ich den Wagen ca. 3* im Jahr selbst versiegele (rund 45 Minuten Arbeit, Kosten rund 10 € im Jahr).

Eine gute Versiegelung ist weder in 45 min erledigt (die Versiegelung selbst vielleicht, nicht die Vorarbeit), weder schützt sie vor Vogelkot, noch davor den Wagen zu polieren.

Richtig ist, dass der Lack geschützt ist, aber nicht vor solch harten Keulen und schon gar nicht vor mechanischer Beanspruchung, die in der Politur münden. Dabei möchte ich dir aber deine Vorgehensweise nicht madig machen, im Gegenteil. Lediglich dein Anspruchsniveau scheint überschaubar zu sein (was keine Schande ist, sondern sogar ein Vorteil sein kann).

vg, Johannes

Zitat:

Original geschrieben von MrXY

Zitat:

Original geschrieben von hungryeinstein

So hätte der Vogelkot Zeit sich einzubrennen. Glücklicherweise bei mir nie passiert, da ich den Wagen ca. 3* im Jahr selbst versiegele (rund 45 Minuten Arbeit, Kosten rund 10 € im Jahr).

Eine gute Versiegelung ist weder in 45 min erledigt (die Versiegelung selbst vielleicht, nicht die Vorarbeit), weder schützt sie vor Vogelkot, noch davor den Wagen zu polieren.

Richtig ist, dass der Lack geschützt ist, aber nicht vor solch harten Keulen und schon gar nicht vor mechanischer Beanspruchung, die in der Politur münden. Dabei möchte ich dir aber deine Vorgehensweise nicht madig machen, im Gegenteil. Lediglich dein Anspruchsniveau scheint überschaubar zu sein (was keine Schande ist, sondern sogar ein Vorteil sein kann).

vg, Johannes

Richtig, gewaschen werden muss der Wagen vorher noch, die Zeit ist nicht mit drin, ich spreche von der reinen Versiegelung.

Vor Vogelkot schützt die Versiegelung nicht gänzlich, aber die Schäden sind geringer, ich hatte an meinem alten Wagen nach 11 Jahren keine erkennbaren Schäden. Und ja, ich habe reichlich Bäume in meiner Straße. ;)

Wie gesagt, mein Wagen wurde kaum poliert, mein jetziger noch gar nicht und glänzen tut selbst der Alte noch wie neu (fährt jetzt mein Nachbar).

Den allerletzten Schliff holt man natürlich nur mit einer Politur raus, wer Wert drauf legt.

Aber Schliff sagt es ja schon, ich empfehle es nicht, es geht auch ohne. Ich wasche mein Fahrzeug jedoch auch regelmäßig.

Hier mal ein Beitrag, den ich auch im TV gesehen habe zum Thema "Säure im Vogelkot..."

http://terra-xpress.zdf.de/ZDFde/inhalt/20/0,1872,8252564,00.html

Ich weiche den Schiss mit feuchtem Toilettenpapier auf, so dass er sich leicht abwischen lässt. Vermeide das Parken unter Bäumen, v. a. Linden wegen Läuseschiss (Honigtau:D) und auch Orten, wo sich viele Vögel aufhalten. Mehr kann ich zur Vermeidung nicht tun.

Wenn der Wagen öfters vernüftig gewachst wird braucht er auch nicht poliert werden.Warum denn auch?

Vorausgesetzt natürlich das der Lack beim Waschen nicht verkratzt wird.Wer die Kiste in die Waschanlage schiebt muß natürlich polieren ;)

Ich poliere meist Frontschürze,Haube und Außenspiegel um die letzten Rückstände der Insekten zu entfernen

Meist bekommt der Lack durch die Politur noch zusätzlich Hologramme.Dafür benötigt man dann wieder eine spezielle Politur

In 45 Minuten schaffe ich das Wachsen mit der Hand aber nicht.Soll ja auch nicht in Streß ausarten:)

 

Zitat:

Original geschrieben von Tappi 64

Vorausgesetzt natürlich das der Lack beim Waschen nicht verkratzt wird.Wer die Kiste in die Waschanlage schiebt muß natürlich polieren ;)

Ich poliere meist Frontschürze,Haube und Außenspiegel um die letzten Rückstände der Insekten zu entfernen

Meist bekommt der Lack durch die Politur noch zusätzlich Hologramme.Dafür benötigt man dann wieder eine spezielle Politur

Wenn der Wagen immer *richtig* per Hand gewaschen wird, wird die mechanische Einwirkung auf den Lack minimiert und es entstehen wenige Swirls. Gänzlich vermeiden lässt sich das m.E. nicht, auch wenn die VW-Lacke sehr hart sind.

Hologramme beim Polieren zeugt entweder von scharfen Mitteln (nicht nötig, wenn nur ganz oberflächliche Beschädigungen drin sind), vor allem aber von falscher Technik. Bevorzugt Rotationsmaschinen ohne die nötige Übung und Technik die hologrammfrei zu fahren. Oder eben wenns schnell gehen muss - siehe die "billigen" (< 400 Euro pro Auto) "professionellen" Aufbereiter und Lackierer.

Letztlich kommts natürlich auch stark auf die Farbe an. Mein mausgrauer hat auch noch keine Politur gesehen, ich bin kein Fan davon übermäßig oft dem Klarlack zu Leibe zu rücken. Aber so nach 3-4 Jahren ist es dann irgendwann doch mal fällig.

vg, Johannes

am 29. August 2011 um 17:46

Am besten zum Anwalt gehen und irgendeine Tierschutzvereinigung verklagen. Schließlich setzen die sich ja dafür

ein , das das Viehzeug überall rumfliegen darf. So geht das nicht im Rechtsstaat.

Grau ist sicher nicht so ein Problem,ich habe fast immer Wagen in Schwarz Uni... :rolleyes:

Ich wasche immer mit Hochdruckreinger und viel Regenwasser.Bei diesen Münzautomaten in Waschboxen wäre ich schon arm

Bei unserem Cross Polo hatte ich auch eingefressenen Vogeldreck.Mit normaler Politur war nichts zu machen.Erst als ich mit Politur von 3M versucht habe ging es weg.Hatte ich eigentlich nicht für möglich gehalten

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 6
  7. Vogelkacke auf neuem Autolack -> Schaden :-(