ForumGolf 6
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 6
  7. Neuer Jetta

Neuer Jetta

VW Jetta 6 (162)
Themenstarteram 13. Februar 2011 um 2:54

Hallo erstmal,

ich möchte mir gern den neuen Jetta kaufen. Ich habe auch bereits eine Probefahrt gemacht und war insgesamt mit dem Fahrzeug sehr zufrieden (Ausstattung, Platzangebot, Verarbeitung, zusätzliche Optionen,etc.) bis auf die Tatsache,das mir der Motor gar nicht zugesagt hat. Eingebaut war der 1.2 TSI Blue Motion mit Schaltgetriebe (6 Gang, 105 Ps). Bin mit dem Fahrzeug meinen Arbeitsweg abgefahren und hab ihn in Alltagsituationen getestet. Dabei ist mir aufgefallen das die Motorisierung für meinen Geschmack ungenügend ist, bzw ich habe das Gefühl das der Motor zu schwach und durchzugsarm ist, für dieses Fahrzeug.

Also stellt sich die Frage was für ein Motor nehme ich? Ich bin kein Vielfahrer. Pro Jahr komme ich Max. auf 15tkm (wenn überhaupt). Ich fahre relativ viel auf der Autobahn und mein Weg zur Arbeit ist recht kurz (unter 30km einfache Fahrt). Ich möchte den Wagen auch gerne länger behalten. Deshalb geht es mir darum die "goldene Mitte" zwischen Fahrspaß und Kosten ( Benzin) zu finden.

Zur Info ich fahre momentan noch den IV Golf mit 1.6 Motor und 105 PS. Das Agregat ist ja relativ durstig und geht entsprechend ins Geld ( muss dazu sagen ich fahre gern auch mal etwas schneller), aber auch bei angemessener Fahrweise.

Im Gespräch nach der Probefahrt wurde mir daraufhin gesagt, im 2. (TSI 1.4 160PS) und 3. (TSI 1.4 122 PS) Quartal diesen Jahres werden weiter Benziner Verfügbar sein( natürlich aus dem Golf). Mir wurde direkt vom Berater von dem 160 PS Motor abgeraten, wegen dem extremen Verbrauch. Was ich allerdings nicht verstehen kann.. laut Angabe verbraucht er kaum mehr als der Motor mit 122 PS. und es sind beides 1.4 Motoren...

Meine Frage wäre jetzt zu welchem Motor sollte ich am besten greifen? 1.4 mit 122 PS oder mit 160 PS, oder sogar der Motor mit 200 PS??? Erwähnenswert wäre noch das ich auf keinen Fall DSG haben möchte. Vielleicht können mir hier die Golffahrer auf die Sprünge helfen... z.B mit einer Angabe wie viel der Motor wirklich verbraucht, wie haltbar sie sind etc.

Ich bedanke mich schon einmal im Voraus für die Antworten.

Ähnliche Themen
20 Antworten

Der 1,4 TSI 160 PS quietscht beim Aus- und Einkuppeln des Kompressors, was nach den Berichten in diesem Forum immer noch nicht abgestellt werden konnte. Dies kann der Verkäufer natürlich nicht zugeben, also muss der Verbrauch herhalten.

Zum TSI 122: Der zieht zumindest im Golf hervorragend, läuft nach der Einfahrtzeit bei mir nach GPS 209 (Tacho 220), trinkt aber ab 160 dementsprechend. Bei Tacho 180 sind es ca. 10,5-11 Liter, bei über 200 13,5 bis 14 Liter Durchschnittsverbrauch, bei Tacho 220 geht das Ganze dann gen 16 Liter. Der Verbrauchsvorteil zum alten 1,6er 105 PS im Golf liegt bei mir nur bei ca. 0,5 bis 0,7 Litern pro 100 km.

Je nachdem wie oft Du sehr schnell fährst, wäre hier der TDI 140 eine schon bestellbare Alternative, da man bei Hochgeschwindigkeitsfahrten ca. 3 Liter pro 100 km sparen kann. Der TDI 140 kann sich schon bei 15 tkm p.a. und sehr viel, sehr schneller Autobahn in vier Jahren amortisieren, wenn Deine Versicherungseinstufung nicht zu hoch ist, meist ist das Ganze aber ein Nullsummenspiel.

Was ich hier schreibe gilt natürlich nur, wenn die Ölmultis in Brüssel nicht durchsetzen, dass die Dieselsubvention (z.Z. in D 21,90 Cent inkl. MwSt weniger Mineralölsteuer als bei Benzin) wegen Wettbewerbsverzerrung untersagt wird. Die Ölmultis wollen halt keine neuen Dieselkapazitäten in ihren Raffinerien aufbauen. Oder die Ölmultis erhöhen den Dieselpreis einfach weiter wie bisher - ist auch eine Lösung für deren Problem.

Der 160ziger quitscht nicht generell beim aus und einkuppelt wie es hier dargestellt wird. Z.b. bei meinem Arbeitskollegen quitscht seit 50.000km nicht die Bohne (Scirocco).

am 13. Februar 2011 um 8:52

Hallo meiner hatte am Anfang nach ca.4000km das quietsch Problem dann nochmal bei 11000km

und nun ist Ruhe jetziger km Stand 26000km.

Der 160er ist ein super Motörchen und die sogenannten Motorschäden sind doch Materialfehler oder.

Den Jetta muß ich mir noch anschauen.Hatte vor dem Golf einen treuen Vento den ich aber dann doch

nach langem Überlegen geopfert habe.War aber meiner Meinung nach die Richtige Entscheidung.

am 13. Februar 2011 um 12:19

Hallo,

Zitat:

Original geschrieben von Solotus

Meine Frage wäre jetzt zu welchem Motor sollte ich am besten greifen? 1.4 mit 122 PS oder mit 160 PS, oder sogar der Motor mit 200 PS??? Erwähnenswert wäre noch das ich auf keinen Fall DSG haben möchte. Vielleicht können mir hier die Golffahrer auf die Sprünge helfen... z.B mit einer Angabe wie viel der Motor wirklich verbraucht, wie haltbar sie sind etc.

hier im Forum wirst Du mindestens einen Thread über viele kapitale Motorschäden am 1.4l 160 PS Motor finden. Der 122er hat solche Probleme bisher wohl nicht. Er ist auch wohl der vernünftigste Kompromiß zwischen Leistung und Kosten.

Zum Verbrauch schaust Du am besten bei www.spritmonitor.de vorbei oder liest die Artikel hier im Forum. Ich erreiche bei meinen Autobahnfahrten meistens so 7,6l, habe aber auch schon mal 7,2 oder 8,0l gesehen. Hängt halt von den Verhältnissen ab. Bei sehr schneller Fahrweise kann es auch deutlich mehr sein.

Themenstarteram 13. Februar 2011 um 20:09

Ok das ganze ist schon mal recht informativ...

Vielen Dank an dieser Stelle.

Ich habe mir jetzt mal überlegt im laufe dieser Woche eine Probefahrt in einem EOS zu machen,der mit dem 122 PS Motor und Schaltgetriebe ausgestattet ist.

Wäre das, was die Motoriesierung angeht, ein Vernünftiger Vergleich zum neuen Jetta um herauszufinden,ob der Motor zu mir passt? Wie gesagt es geht mir nur um den Motor. Das sich der EOS fahrtechnisch anders anfühlen wird ist mir klar.

Weil wenn das Ergenis mich nicht beeindruckt, weiß ich das ich auf mehr PS setzen muß.

Zitat:

Original geschrieben von Solotus

Ich habe mir jetzt mal überlegt im laufe dieser Woche eine Probefahrt in einem EOS zu machen,der mit dem 122 PS Motor und Schaltgetriebe ausgestattet ist.

Wäre das, was die Motoriesierung angeht, ein Vernünftiger Vergleich zum neuen Jetta um herauszufinden,ob der Motor zu mir passt? Wie gesagt es geht mir nur um den Motor. Das sich der EOS fahrtechnisch anders anfühlen wird ist mir klar.

Ich denke, das du den EOS mit 122 PS genauso fahren kannst wie zukünftig den Jetta. Die wiegen bestimmt ungefähr das selbe und haben wohl auch ähnliche Beschleunigungswerte.

 

Ich fahre den 160PS im 5er Jetta. Der macht ordentlich Dampf wenn man drauftritt.

ABER:

Ich hatte schon den Motorschaden bei 12800km weil ein Kolben gebrochen war. Und die quietschende Wasserpumpe auch bei 5000km. Habe jetzt 20.000km drauf. Seit dem Motorschaden keine Probleme.

Es gab vor einigen Monaten ein Softwareupdate zu dem Motor. Seitdem wurde ihm im unteren Drehzahlbereich Leistung "geklaut". Vor dem Update kam die volle Leistung ab 3000 U/m, nun erst ab 4500 Touren. Muß man mit Leben.

Dein Freundlicher sagte der 160Ps würde Sprit saufen. Dies ist nicht wahr. 0,5Liter Mehrverbrauch hat er gegenüber dem 122PS-Motor. Ich fahre immer so um die 6,5 - 7 Liter.

Während des Motorschadens hatte ich den Golf VI mit 122PS. Der hat auf dem Arbeitsweg (27km) nur 0,5 Liter weniger verbaucht als mein Motor.

UND: Kauf dir jetzt nicht den neuen Jetta mit 105PS nur weil du jetzt ein neues Auto willst. Man ließt ja deutlich das dich bei jedem Überholmanöver aufregen würde das keine Leistung kommt. Warte noch die Zeit ab bis neue Motoren dazukommen.

MfG: Joschkie

Themenstarteram 15. Februar 2011 um 0:13

Also langsam vergeht mir die Lust auf das Auto bzw. besser gesagt die Motoren...

Hab mich ja auch mal hier im Forum umgesehen. Das ist schon heftig...

Normalerweise würde ich das ja nicht ganz so eng sehen, da ich aber schon mit meinem Golf (sehr viel) Pech hatte glaube ich nicht das ich mich noch mal auf so etwas einlassen möchte.

Ist eigentlich wirklich nur der FSI 1.4 mit 160 PS so anfällig oder hat der 1.4er mit 122PS nicht auch ähnliche Macken? Sind doch mehr oder weniger die selben Motoren?

Übrigens wie schaut es denn mit dem 2.0 Motor mit 210 PS aus? Gibt es da auch so viele Probleme? Eigentlich würde ich ja nicht fragen, aber da die beiden von mir favorisierten Motoren möglicherweise nichts für mich sind, (zu schwach,zu störanfällig) würde es mich mal interessieren wie durstig dieser ist und wie haltbar. Möchte das Fahrzeug gerne (sehr) lange fahren, deswegen geht die Haltbarkeit ( bis zu einem gewissen Punkt) vor.

Ach ja noch was, vielleicht hat jemand eine Info darüber warum der 1.8 160 PS aus dem Passat nicht im Jetta landen wird/ könnte, wenn doch die 1.4 (160 PS) so Probleme machen .

@Joschkie

keine Angst ich brauche und will das Auto noch nicht sofort kaufen. Ich infomiere mich erst mal ;-)... Nach dem was ich hier mit den Motoren lese, hat sich das ganze auch bald vielleicht wieder und ich werde mich nach was ganz anderem umschauen. Auch wenns schade wäre, da mir der Jetta wirklich gut gefällt.

Wenn man mit dem 1,4l 160PS-TSI echte 200 km/h fährt, zieht er sich auf gerader Strecke seine 18-20 Liter Momentanverbrauch durch. Der Vollast-Momentanverbrauch liegt zwischen 25 und 27 Litern.

Fährt man mit Tempomat echte 100 km/h, kommt man mit unter 6 Litern im Durchschnitt aus.

am 15. Februar 2011 um 12:39

Bei 15TKM im Jahr kannst Du schon über 103 KW TDI nachdenken. Damit ist bis jetzt kaum, wenn überhaupt, Problemen bekannt.

Hier Erfahrungen nachzulesen: http://www.motor-talk.de/.../...w-golf-vi-2-0-tdi-140-ps-t2564770.html

 

Wie wärs mit dem Skoda Octavia 1.8 TSI 160 PS und DSG?

So groß wie der Jetta, Cockpit nahezu gleich, Motor 1.8 Turbo haltbar und keine Schäden bekannt und mit DSG zu bezahlbarem Preis bestellbar...

Die kleinen Motoren halte ich für deplaziert in einem derart großen Auto wie dem neuen Jetta. So einen Wagen will man ja auch sicher mal mit besetzter Rückbank und/oder beladenem Kofferraum bewegen. Meiner Erfahrung nach sind zu kleine Motoren beim Verbrauch eher kontraproduktiv: Man steht ständig auf dem Gas, damit sich die Karre halbwegs voran bewegt, und entsprechend fällt dann auch die Quittung an der Zapfsäule aus. Dann lieber gleich einen TDI: Der hat guten Durchzug und ausreichend Power und hält sich auch beim Verbrauch zurück. Bei 15.000 km/Jahr könnte sich der Diesel durchaus schon lohnen.

Zitat:

Übrigens wie schaut es denn mit dem 2.0 Motor mit 210 PS aus? Gibt es da auch so viele Probleme?

Ich hab jetzt den zweiten Motor dieser Familie in Folge, und bei beiden gab's null Probleme. Hatte beim ersten minimalen Ölverbrauch aber ansonsten alles in Butter. Wann soll denn der 2.0 TSI im Jetta kommen? Fahrberichte dieser Version hab ich schon gesehen, aber im Konfi kann ich den nicht finden und auch auf der US-Seite von VW ist der noch nicht gelistet..

am 15. Februar 2011 um 13:29

Ich fahre den 122 PS Motor im Golf Variant. Der etwa so schwer wie der Jetta ist. Wenn man nicht gnadenlos auf das Gas geht ist der Motor völlig ok. Ich brauche forciert gefahren im Schnitt 7,5 - 8l. Betrachtet man die riesige Anzahl an 122 PS Motoren. Läuft der auch recht zuverlässig, nicht zuletzt dauert die Einführung der Motoren so lange weil VW mit der Produktion der Motoren nicht hinterherkommt.

Themenstarteram 15. Februar 2011 um 22:35

Also die 15.000 KM sind das Maximum was ich fahren würde. Meinen 4er Golf habe ich jetzt in knapp 3 Jahren insgesamt ca 36.000 KM bewegt. Zu den Jährlichen 15. 000 ist es also noch ein wenig. Deswegen fürchte ich das der Diesel (noch) nicht sinnvoll ist.

Was den 2.0 Motor angeht werde ich noch mal die tage nachfragen. Ich meine mich aber zu entsinnen, das die Einführung auch im 3. Quartal sein soll. Das dieser keine Probleme macht hört sich gut an. Wie sieht es denn mit dem Verbrauch aus? Den Werksangaben kann man ja nicht trauen.

Skoda Oktavia wäre durchaus eine Alternative. Zwar ohne DSG, aber durchaus Interessant. Von den 1.8 Motoren hört man auch viel Gutes.

Zitat:

Wie sieht es denn mit dem Verbrauch aus?

Schau mal in meine Signatur.

Deine Antwort
Ähnliche Themen