ForumE46
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E46
  7. Vibrationen 330xd

Vibrationen 330xd

BMW 3er E46
Themenstarteram 24. November 2009 um 10:56

Hallo E46-Experten

Es geht um einen E46 dreiliter 6-zyl. diesel mit Automatik und Allrad, 330xd BJ 2002

Hubraum: 2926

Leistung: 135kW bei 4.000

In N bei Leerlauf läuft der Motor sehr ruhig und nahezu vibrationsfrei. Aber sobald man (weiterhin im Stand) auf D oder R geht gibt's riesen Vibrationen!

Gibt’s hier vielleicht einen Getriebeexperten der das Problem kennt? Beim Fahren ist übrigens alles i.O., nur wenn man wieder anhält und in D bleibt schüttelt'st wieder mächtig. Vielleicht gibt's sowas wie ne Wandlerunwucht?!

War auch schon bei diversen BMW-Händlern. Drehzahl wurde angehoben, ein Injektor getauscht, die Abgasanlage ausgehängt… aber alles ohne Erfolg!

Ähnliche Themen
14 Antworten

Hallo, ich bin neu hier im Forum und habe seit 4 Wochen einen 330xd Touring A 05/01, der exakt das gleiche Problem aufweist.

Im Stand auf N fast keine Virationen, aber sobald die A auf D oder R geschaltet wird und du auf der Bremse bleibst(fahrzeug steht) bibts Vibrationen ohne Ende.

Vielleicht hast du j amittlerweile eine Lösung für das Problem oder irgend ein anderer.

Wäre echt toll

Vielen Dank

am 20. Februar 2012 um 14:50

Kann natürlich alles mögliche sein. Ich würde bei Getriebeölspülung mit Filterwechsel anfangen. Der Filter setzt sich mit der Zeit mit Abrieb der Wandlerüberbrückungskupplung zu und verändert den Öldruck im Getriebe.

Hast du das Problem im kalten Zustand mit verzögertem Kraftfluss, wenn du zB von R auf D schaltest? In dem Sinne du fährst rückwärts, hälst an, schaltest auf D, gibst Gas und es passiert eine gewisse Zeit nichts?

na ich weiss nicht, ob ich die Spülung mit den "Standgasvibrationen" in Verbindung xsetzten würde.

Natürlich sollte das A-getriebe "gehegt und gepflegt" werden (regelmässige Öl + Filterwechsel etc.)

Die Vibrationen würde ich jedoch eher im Bereich der Abgasaufhängung oder der Getriebeaufhängung sehen.

 

Ich hab bei meinem derzeit auch erhöhte Vibrationen wenn ich eine Fahrstufe einlege, kann jedoch weder vom Wandler noch vom Öldruck etc kommen, da ich ein AT Getriebe mit neuem Wandler und korrektem Öl habe...

am 20. Februar 2012 um 15:17

Ja, deswegen auch gleich die Frage hinterher.

Wenn eine Fahrstufe eingelegt wird, sinkt die Drehzahl ab und die Vibrationen werden vervielfacht. So werden dann fertige Motorlager, Schwingungsdämpfer und sonstige Vibrationshemmer deutlich besser wahrgenommen als beim Schalter.

Aber den Automatikgetrieben fehlt auch das Zweimassenschwungrad zum Ausgleich - das wird alles über den Wandler kaschiert.

Hallo, danke erst mal für eure Antworten. Die Motorlager wurden bereits erneuert, leider ohne jegliche Verbesserung des Problems.

Es ist egal ob der Motor warm oder klat ist, in P oder N ist es erträglich, aber sobald du auf D oder R gehst und die Bremse festhälst, brummt es zum Wahnsinnigwerden. Ich habe den Wagen erst seit 4 Wochen. Beim Kauf war alles in Ordnung, sprich ich konnte nix hören. Beim Freundlichen gabs auch keinen Rat. Die wechselten die Motorlager für 500 Euronen und es hat sich nix verbessert. Sonst hatten sie auch keine "Idee" mehr.

Der Kollege ganz oben hatte ja 2009 auch das Problem. Leider antwortet er nicht mehr. Würde mich sehr interesieren wie er das damals gelöst hat. Vielleicht hatte ja einer von den aktuellen Jusern das gleiche Problem und weis einen Rat.

Ich weis jedenfalls dass ich den Wagen so nicht weiterfahren kann, dann lieber einen 330xi und 11 Liter Verbrauch aber sonst keinen Stress.

Hoffe auf eure Antworten . Vielen Dank schon mal im Voraus.

am 20. Februar 2012 um 20:26

Was kurzfristig helfen könnte wäre das Anheben der Standgas-Drehzahl.

Es ist beim Diesel leider schwer Ferndiagnosen zu machen - die sind in grundsätzlich allen Ecken von der Karosserie entkoppelt. Angefangen bei der Ansaugbrücke bis hin zum Auspuffgummi.

Hat man denn versucht die Quelle zu lokalisieren? Verschwinden die Symptome, wenn du die Drehzahl erhöhst (also D, linker Fuß auf Bremse, mit dem rechten Gas geben)? Hast du schon das Getriebeöl&Filter gewechselt? Wie viel hat deiner gelaufen?

am 21. Februar 2012 um 9:21

Gelaufen hat er 140 000. Das Getriebeöl wurde noch nicht gewechselt. Wenn ich die Drehzahl etwas erhöhe, verändern sich die Vibrationen, sie werden etwas schwächer, verschwinden aber nicht ganz. Es ist wirklich ärgerlich. Vor 4 Wochen lief er wie ein Uhrwerk ohne jegliche Vibis, und jetzt ..... Was mich am meisten grämt ist, dass der freundliche überhaubt keine Idee hat, was es noch sein könnte. Sie sagten mir huet, eventuell mal den Schwingungsdämpfer vorne zu wechseln, kostet aber nochmal 500E. und keine garantie dass es dann weg ist. Ich kann ja nicht jede Woche 500 Euro für irgendwelche Reparaturen investieren....

Vielleicht find ich ja noch ne Lösung, ansonsten geht er wieder weg, obwohl das sehr schade wäre, weil er fast Vollausstattung hat.

#MFG

am 22. Februar 2012 um 13:09

Dann würde ich dir eine Spülung fürs Getriebe vorschlagen. Ist zwar keine Garantie, dass die Vibrationen verschwinden, sollte man aber bei der Laufleistung eh machen. Wenn es nicht gerade eine ZF Niederlassung ist, würde ich mit rund €350 rechnen - Filterwechsel sollte dann inbegriffen sein.

Schwingungsdämpfer kann es natürlich auch sein, aber dass das Ding beim Automaten so schnell durch ist, wage ich zu bezweifeln.

Die Typen hatten dein Auto doch in der Werkstatt - warum haben sie es nicht geschafft den Fehler zu lokalisieren? Ist ja nicht so, dass er sporadisch wäre :confused:

Verschwinden die Vibrationen, wenn du von der Bremse gehst und ihn einfach rollen lässt?

Der Schwingungsdämpfer sitzt ja vorne an der Kurbelwelle, hat ja mit der Automatik direkt nix zu tun. Könnte natürlich auch sein, kostet aber wieder 500E. Das Getriebe iss halt ein GM, leider. weiss auch nicht warum BMW damals so einen Schrott verbaut hat, wo doch ZF so nahe ist....

Wenn ich losfahre verschwinden die Vibis, ist nur im Stand, wenn ich auf der Bremse bin. Warum dei BMW Werkstatt den Fehler nicht findet? gute Frage, was soll ich darauf Antworten?

am 23. Februar 2012 um 16:33

Dann würd ich mal alle Antriebswellen auf Spiel checken und die besagte Spülung machen lassen. Gummidämpfer wie Hardyscheibe natürlich auch genauestens anschauen.

Der Schwingungsdämpfer hat zwar mit der Automatik nicht direkt was zu tun, er hat aber deutlich weniger zu tun als beim Schalter, da die Automatik dafür sorgt, dass die Drehzahlen nicht all zu tief fallen.

am 8. März 2012 um 8:27

Was der freundliche noch meinte,nachdem ich letztens in der Werkstatt war, den Schwingungsdämpfer zu wechseln, weil, wie ich feststellen konnte, die vibis eindeutig vom Motor kommen und nicht vom Getriebe oder den Wellen. Vielleicht lass ich dass noch machen, hab ja sonst keine Wahl mehr.

Die Zugabe von LM Super Diesel Additiv bewirkte übrigens, dass der Motor etwas ruhiger, sanfter lief, was die vibis ein wenig verkleinerte, somit eine kleine Hilfe. Den Tipp hatte ich hier aus dem Forum. Aber die Ursache iss halt immer noch da.

Freu mich auf weitere konstruktive Vorschläge. MFG

Hallo ihr Mitleitende:)

Ich habe das selbe Problem bei meinem E46-330xD,Bj.12.2004!

Ich muß dazu sagen das ich vor ca.2000km einen Getriebeschaden hatte und das Getriebe neu überholen hab lassen inklusive NEUEM Wandler!!!

Es ist einfach zum auszucken wegen der Virbationen,es nervt extrem.

Bei Standgas und D oder R und mit dem Fuß auf der Bremse brummt es....bis das man von der Bremse geht und schwupps ist alles wieder normal wenn der Wagen zum Rollen anfängt.

Dabei bleibt aber das Standgas völlig normal.

Ich hab auch leider ein Brummen bei genau 70km/h und auf ebener Strecke mit und ohne Tempomat.

Sonst läuft der Wagen wie gesagt wie ein Uhrwerk,darum nervt es auch so,das Brummen ist ja an einer roten Ampel ned zum aushalten.

Ich schalte jetzt immer auf N bei Stillstand und wenns wieder weitergeht auf D und dann gehts.

Ich hab mir schon gedacht das vielleicht das komische KREUZ beim Kat was den Kat fixiert,das vielleicht nicht gut montiert ist und dadurch die Vibrationen so durchkommen?

Ich bin schon ganz morbe:(

LG Rainer

am 8. Dezember 2016 um 23:26

Hallo zusammen habe auch das gleiche problem bei meinem 330xd e46 Bj:2002 habe antriebswellen gewechselt getriebehalter auch neu und getriebeoel gewechselt mit filter und die vibrationen sind immer noch vorhanden war bei verschiedenen Garagen und keine hat das problem gefunden und dann habe ich über einen guten Kollegen eine Mechanicker gefunden und er hat mir gesagt das es 100% vom Getriebe kommt aber er gesagt das es nicht rendiert das getriebe zu öffnen und zum schauen was es ganz genau ist am besten das getriebe ersetzen über 5 monaten habe ich das problem gesucht und eben anscheinend ist es das getriebe aber weiss vil. Jemand was es ganz genau ist? Währe wircklich froh Danke im voraus.

Servus! Hab das gleiche Problem! Wurde schon eine Lösung gefunden? lg

Deine Antwort
Ähnliche Themen