ForumX3 F25
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. X Reihe
  6. X3 E83, F25 & G01
  7. X3 F25
  8. Vergleich x3 2.0D Automatik zu X5 3.0D

Vergleich x3 2.0D Automatik zu X5 3.0D

BMW X3 F25

Vielleicht intereesiert ja einen der Vergleich zum X5:

Für den "Rest" der Familie haben wir letzte Woche einen X3 2.0D Automatik bestellt, mit ganz kurzer Probefahrt.

An diesem Wochenende will ich die letzte Details der Konfiguration klären und habe daher von Freitag auf Samstag einen voll ausgestatteten X3 2.0 Automatik bekommen und bin etwa 300km gefahren. Da ich selber einen 2,5 Jahren alten X5 3.0D fahre, kann ich die beiden Fahrzeuge sehr gut vergleichen. Ich bin die gleichen Strecken mit dem gleichen Verhalten gefahren. Hier mein Fazit:

Der x3 ist nicht sonderlich kleiner und hat nach subjektiver Empfindung die gleichen Beschleunigungswerte. Lediglich auf der Autobahn über 200km/h wird es ein ganz wenig zäher. Die Achtgangautomatik ist ein Traum. Beim Beschleunigen aus dem Stand hat der x3 zunächst die Nase vorne und wird erst später ganz langsam eingeholt.

Auch das Fahrwerk ist härter und aus meiner Sicht besser. Der X5 hat Sportfahrwerk mit Luftfederung hinten und der X3 stand auf normal. Deutlich weniger Fahrzeugneigung und Wankbewegungen. Man merkt sehr gut, dass zwischen den beiden Fahrzeugen einige Jahre technischer Fortschritt liegen. Der Spritverbrauh meines X5 liegt im 90.000km-Schnitt meines Fahrtesbuchs zwischen 10,0 und 10,1 Liter. Der X3 lag bei meiner Testfahrt (mit Höchstgeschwindigkeitstest und mehreren Beschleunigungstests bei 7,4 Liter. Rundum, ich bin begeistert.

Wir haben uns titansilber ohne x-line und ohne chrom ausgesucht (quasi das ehemalige shadowline). Der schwarze Testwagen hatte für uns keinerlei Kontouren und viele Details fallen einfach nicht auf. Innen tendieren wir zu dem dunkelbraunen Leder und dem geschliffenen Alu. Ansonsten alles was man braucht:

Automatik

gr. Navi

SD

AHK (toll beim x3!)

Klimaautomatik

normale Felge mit RF

Lichtpaket

Klimakomfortscheibe (könnte bei silber seltsam aussehen)

M-Lenkrad mit Multifunktion und Tempomat

verdunkelt

Dachhimmel dunkel

Sportsitze mit Lordosenstütze

Xenon

Kamera

variable Sportlenkung (keine Sportfederung) und noch etwas Kleinkram.

Preislich ist der Abstand zum x5 doch gewaltig, aber von dem was man bekommt eher gering.

Das Ablagenpaket lassen wir weg. Hatte ich bis jetzt immer und da sommelt sich höchstens Müll drin. Die Schienen im Kofferraum sehen höchstens gut aus und habe ich noch nie benötigt.

Kann man die "Reling" später nachrüsten? Falls nicht, kommt die vermutlich auch noch dazu, obwohl die mich etwas stören würde. Hätte lieber eine schwarze.

Lediglich ein weniger "derber" könnte die Innenausstattung sein, wegen der Kinder ...

Jetzt müssen wir noch bis Ende Juli warten, bzw. meine Frau. Mein "Neuer" kommt 4 Wochen später.

Beste Antwort im Thema

Vielleicht intereesiert ja einen der Vergleich zum X5:

Für den "Rest" der Familie haben wir letzte Woche einen X3 2.0D Automatik bestellt, mit ganz kurzer Probefahrt.

An diesem Wochenende will ich die letzte Details der Konfiguration klären und habe daher von Freitag auf Samstag einen voll ausgestatteten X3 2.0 Automatik bekommen und bin etwa 300km gefahren. Da ich selber einen 2,5 Jahren alten X5 3.0D fahre, kann ich die beiden Fahrzeuge sehr gut vergleichen. Ich bin die gleichen Strecken mit dem gleichen Verhalten gefahren. Hier mein Fazit:

Der x3 ist nicht sonderlich kleiner und hat nach subjektiver Empfindung die gleichen Beschleunigungswerte. Lediglich auf der Autobahn über 200km/h wird es ein ganz wenig zäher. Die Achtgangautomatik ist ein Traum. Beim Beschleunigen aus dem Stand hat der x3 zunächst die Nase vorne und wird erst später ganz langsam eingeholt.

Auch das Fahrwerk ist härter und aus meiner Sicht besser. Der X5 hat Sportfahrwerk mit Luftfederung hinten und der X3 stand auf normal. Deutlich weniger Fahrzeugneigung und Wankbewegungen. Man merkt sehr gut, dass zwischen den beiden Fahrzeugen einige Jahre technischer Fortschritt liegen. Der Spritverbrauh meines X5 liegt im 90.000km-Schnitt meines Fahrtesbuchs zwischen 10,0 und 10,1 Liter. Der X3 lag bei meiner Testfahrt (mit Höchstgeschwindigkeitstest und mehreren Beschleunigungstests bei 7,4 Liter. Rundum, ich bin begeistert.

Wir haben uns titansilber ohne x-line und ohne chrom ausgesucht (quasi das ehemalige shadowline). Der schwarze Testwagen hatte für uns keinerlei Kontouren und viele Details fallen einfach nicht auf. Innen tendieren wir zu dem dunkelbraunen Leder und dem geschliffenen Alu. Ansonsten alles was man braucht:

Automatik

gr. Navi

SD

AHK (toll beim x3!)

Klimaautomatik

normale Felge mit RF

Lichtpaket

Klimakomfortscheibe (könnte bei silber seltsam aussehen)

M-Lenkrad mit Multifunktion und Tempomat

verdunkelt

Dachhimmel dunkel

Sportsitze mit Lordosenstütze

Xenon

Kamera

variable Sportlenkung (keine Sportfederung) und noch etwas Kleinkram.

Preislich ist der Abstand zum x5 doch gewaltig, aber von dem was man bekommt eher gering.

Das Ablagenpaket lassen wir weg. Hatte ich bis jetzt immer und da sommelt sich höchstens Müll drin. Die Schienen im Kofferraum sehen höchstens gut aus und habe ich noch nie benötigt.

Kann man die "Reling" später nachrüsten? Falls nicht, kommt die vermutlich auch noch dazu, obwohl die mich etwas stören würde. Hätte lieber eine schwarze.

Lediglich ein weniger "derber" könnte die Innenausstattung sein, wegen der Kinder ...

Jetzt müssen wir noch bis Ende Juli warten, bzw. meine Frau. Mein "Neuer" kommt 4 Wochen später.

40 weitere Antworten
Ähnliche Themen
40 Antworten

super, danke für den bericht.

mich erstaunt (beruhigt), dass der neue 20d mit dem hochgelobten 8 gang autom. getriebe scheinbar echt "gut geht" (sind noch nicht gefahren, haben aber bestellt), sogar im vergleich zum deutlich (auf dem papier) stärkeren 30d, die gewichtsverh. bei x3 und x5 mal aussen vor.

KIK

Eine Bemerkung habe ich noch vergessen.

Ich war extrem skeptisch bezüglich der Start-Stopautomatik in Verbindung mit der Automatik.

Die hatte ich mal in einen Handschalter bei einem Leihwagen und fand das extrem nervig. Beim X3 mit Automatik überhaupt kein Problem. Keine Hektik, kein Ruckeln, kein Lärm. Überhaupt nicht störend. Nach dem einen Tag bemerkt man das nicht mehr.

Ich habe keine Ahnung, wieviel schwerer der x5 ist, aber subjektiv empfunden müssen es einige hundert KG sein.

Zitat:

Original geschrieben von kik

super, danke für den bericht.

mich erstaunt (beruhigt), dass der neue 20d mit dem hochgelobten 8 gang autom. getriebe scheinbar echt "gut geht" (sind noch nicht gefahren, haben aber bestellt), sogar im vergleich zum deutlich (auf dem papier) stärkeren 30d, die gewichtsverh. bei x3 und x5 mal aussen vor.

KIK

Hatte der X5 denn auch Automatik? Eine Automatik traut sich eben auch, den Motor im Bereich der maximalen Leistung zu halten. Das macht kaum ein "Handschalter" - da wird dann bei 3000 U/min geschaltet, weil der Diesel da ja sein grösstes Drehmoment hat :rolleyes:.

Amen

Wenn nur der geringste Bedarf für eine Reling besteht, würde ich sie auf jeden Fall dazu nehmen. Nachrüstung kostet, wenn überhaupt möglich, midestens das doppelte bis dreifache.

Obendrein empfinde ich sie als optisches "must have" bei solch einem Fahrzeug und ein fehlen eines nicht einfach nachrüstbaren Teils schränkt den Gebrauchtkäuferkreis merklich ein ... aber das will beim Neukauf ja keiner wissen ;) .

Hallo TMD,

Danke für den Bericht! Wie ist Deine Einschätzung zum Motorklang und zum Innengeräusch. Nach drei 530xd touring (E61) tendiere ich nun auch zum X3 und ich glaube, mir würde der 2.0d von den Fahrleistungen her reichen. Ich habe nur Bedenken bezüglich Motorklang (habe mehrfach gelesen, dass der Motor sehr blechern und nach "Kleinwagen" klingt). Hast Du das auch so empfunden? Wie sieht es mit Vibrationen im Stand aus (von der Start-Stopp-Automatik natürlich mal abgesehen)? Ich habe momentan leider keine Möglichkeit den X3 probezufahren. Deshalb wäre ich Dir für eine kurze Aussage zu diesen Punkten sehr dankbar, insbesondere da Du ja auch den 3.0d gewöhnt bist.

Besten Dank im Voraus!

Grüsse

VS

Mein X5 ist auch ein Automatik.

Der Klang ist natürlich nicht vergleichbar. Der Sechszylinder klingt natürlich besser.

Der Vierzylinder des X3 ist aber nie aufdringlich und ich habe ihn als sehr leise empfunden. Blechern klingt er für mich auf keinen Fall, auch nicht bei hohen Drehzahlen. Ein angenehmer Klang, der narürlich nicht an das Brummen eines größeren Sechszylinders heranreicht. Der Kaltstart war vollkommen ohne nageln und Vibrationen habe ich auch nicht bemerkt.

Der X3 hat allerdings etwas lautere Windgeräuche. Nicht wirklich störend, aber ab etwa 120 km/h vorhanden.

Hallo TMD,

vielen Dank!

Schönen Abend

VS

Zitat:

Original geschrieben von vs330d

Hallo TMD,

Danke für den Bericht! Wie ist Deine Einschätzung zum Motorklang und zum Innengeräusch. Nach drei 530xd touring (E61) tendiere ich nun auch zum X3 und ich glaube, mir würde der 2.0d von den Fahrleistungen her reichen. Ich habe nur Bedenken bezüglich Motorklang (habe mehrfach gelesen, dass der Motor sehr blechern und nach "Kleinwagen" klingt). Hast Du das auch so empfunden? Wie sieht es mit Vibrationen im Stand aus (von der Start-Stopp-Automatik natürlich mal abgesehen)? Ich habe momentan leider keine Möglichkeit den X3 probezufahren. Deshalb wäre ich Dir für eine kurze Aussage zu diesen Punkten sehr dankbar, insbesondere da Du ja auch den 3.0d gewöhnt bist.

Besten Dank im Voraus!

Grüsse

VS

Ich bin zwar nicht TMD, würde Dir aber den 20 d nicht empfehlen, wenn Klang Dir wichtig ist und Du zuvor einen 530xd gefahren hast. Der 20d ist sicher ausreichend motorisiert, klingt aber leider auch schnell angestrengt und ist bei langsamen Geschwindigkeiten sehr deutlich als Diesel wahrzunehmen. Kein Vergleich mit dem 6-Zylinder. Auch bei der Beschleunigung liegen Welten zwischen den Motoren. Ich fahre einen GLK 320 cdi, der definitiv noch nicht ganz an das Geräuschniveau der BMW 6-Zylinder-Diesel herankommt. Nach 2 ansonsten tollen Tagen mit meinem eigentlichen Favoriten, dem X3 20d, habe ich sofort auf den 30d umbestellt.

Wenn der Klang tatsächlich so wichtig ist, würde ich auch keinen 3.0D nehmen, dann muss ein Benziner her, am besten noch ein 6 Zylinder Boxer oder ein 8 Zylinder Benziner.

Ich bleibe dabei, für einen Diesel in der Klasse zwischen 170 und 200PS klingt der 2.0D gut. Ich fahre alle Nase lang Leihwagen und habe alle Fabrikate durch. Der 2.0D klingt für mich besser als alles aus dem VAG-Bereich oder MB. Systembedingt kann er nun mal nicht nach zwei Zylindern mehr und 50% mehr Hubraum klingen. Wem die Leistung reicht und der etwas bessere Sound nicht ein Haufen Geld Wert ist, der soll den 2.0D nehmen.

Nochmal Danke an Euch,

ich werde demnächst mal probefahren. Die Entscheidung wird zwischen neuem 530xd und X3 20d oder 30d fallen.

Im Fünfer habe ich, bzw. bilde ich mir das ein, ein grösseres Problem mit dem Diesel-Klang, als dies in einem SUV wie dem X3 der Fall wäre.

Gestern hatte ich das Vergnügen, einen ganzen Tag mit einem Mietwagen Mercedes Vito - Transporter CDI 111 zu fahren. Das ist ja mal Diesel-Klang in Reinkultur. Da brauchst Du mindestens drei Aspirin, eine zum Schlucken gegen die Kopfschmerzen und jeweils eine zum in die Ohren stecken :D

Grüsse

VS

Zitat:

Original geschrieben von vs330d

Nochmal Danke an Euch,

ich werde demnächst mal probefahren. Die Entscheidung wird zwischen neuem 530xd und X3 20d oder 30d fallen.

Im Fünfer habe ich, bzw. bilde ich mir das ein, ein grösseres Problem mit dem Diesel-Klang, als dies in einem SUV wie dem X3 der Fall wäre.

Gestern hatte ich das Vergnügen, einen ganzen Tag mit einem Mietwagen Mercedes Vito - Transporter CDI 111 zu fahren. Das ist ja mal Diesel-Klang in Reinkultur. Da brauchst Du mindestens drei Aspirin, eine zum Schlucken gegen die Kopfschmerzen und jeweils eine zum in die Ohren stecken :D

Grüsse

VS

Guten Morgen,

ich war bisher immer ein Verfechter von Benzinern mit 6 Zylindern, alleine schon wegen dem Motorklang und der Laufruhe. Ich hatte die Gelegenheit, einen 530 D, 520 D und X3 2.0D zu testen. Vorher war ich der Meinung, dass ein 4 Zylinder Diesel zu rauh und laut ist. Dies ist aber bei diesen neuen Motoren nicht mehr der Fall. Beim 520 D z.b. hat man ueberhaupt nicht den Eindruck einen 4 Zylinder zu fahren weder von der Laufruhe noch von den Fahrwerten her. Ok. natuerlich ist die 530 D Variante noch eine Ecke "bulliger" im Antritt. Aber ich habe mich nun doch nach der Probefahrt mit dem X3 2.0 D fuer den X3 2.0 D entschieden. Der Motor ist nicht aufdringlich, zusammen mit der Automatik laesst sich der Wagen sehr gut und agil fahren, man hat nie das Gefuehl untermotorisiert zu sein in Bezug auf Gewicht etc. Ich habe mir fuer den Preisunterschied lieber mehr Extras gegoennt. Ich wuerde auch eine Probefahrt empfehlen, um hier eine Entscheidung zu treffen. Mir hat es auf alle Faelle sehr geholfen und ich war sehr angenehm ueberrascht.

Gruesse

@Dorum

Hatte einen ähnlichen Eindruck und habe auch den 30d bestellt. Meiner kommt erst Ende Mai, erwarte also spätestens Ende April einen ausführlichen Bericht;).

BUK

Zitat:

Original geschrieben von Amen

 

Hatte der X5 denn auch Automatik? Eine Automatik traut sich eben auch, den Motor im Bereich der maximalen Leistung zu halten. Das macht kaum ein "Handschalter" - da wird dann bei 3000 U/min geschaltet, weil der Diesel da ja sein grösstes Drehmoment hat :rolleyes:.

Amen

Den X5 gibt es nur mit Automatik ;).

manomanoman

ohne jemandem auf die füße treten zu wollen

wenn ich das immer höre

wegen dem motorklang auf den 3,0 wechseln

da krieg ich einfach dicke eier !!!!

 

doch mal ehrlich, wer gibt nur für den motorklang soviel mehr geld aus ?

 

so............das musste mal raus

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. X Reihe
  6. X3 E83, F25 & G01
  7. X3 F25
  8. Vergleich x3 2.0D Automatik zu X5 3.0D