ForumX3 F25
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. X Reihe
  6. X3 E83, F25 & G01
  7. X3 F25
  8. Verbrauch X3 3.0d

Verbrauch X3 3.0d

BMW X3 F25
Themenstarteram 7. August 2011 um 10:46

Hallo,

über den Verbrauch des 2.0d gibt es ja ausreichende Infos, aber leider nicht zum 3.0d.

Auf Spritmonitor finde man nur 4 user mit X3 F25 3.0d und einem Durchschnittsverbrauch von 8,22l.

Vielleicht gibt es hier mehr Fahrer die Erfahrungswerte und Fahrgewohnheit (Sportlich, Flott, Normal, Sparsam) sowie Ihr ungefähres Fahrprofil (Verteilung Stadt, Landstrasse, BAB) posten können.

Vielen Dank.

 

Beste Antwort im Thema

Auch in unserer Familie liegt das größere Spritsparpotential bei mir, hier aber bedingt durch das Fahrprofil Langstrecke/Arbeit gegenüber Aldi/sonstige Transporte.

Da aber über Jahre gesehen das Nutzungsprofil gleich bleibt und ich noch genau so überhole wie sonst auch, denke ich, dass das Fahrzeug doch etwas sparsamer geworden ist.

Aber eigentlich vollkommen egal ... wenn ich nach 3 Jahren auf 100 km 0,5 Liter Diesel spare, werde ich bei meinen 15.000 km /a erst nach 833 Jahren die erste Mio. zusammengespart haben.

Ich brauche eine neue Taktik. Da komme ich selbst mit Tütenkleben im Knast schneller weiter :rolleyes: .

17 weitere Antworten
Ähnliche Themen
17 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von dlohnier

Hallo,

über den Verbrauch des 2.0d gibt es ja ausreichende Infos, aber leider nicht zum 3.0d.

Auf Spritmonitor finde man nur 4 user mit X3 F25 3.0d und einem Durchschnittsverbrauch von 8,22l.

Vielleicht gibt es hier mehr Fahrer die Erfahrungswerte und Fahrgewohnheit (Sportlich, Flott, Normal, Sparsam) sowie Ihr ungefähres Fahrprofil (Verteilung Stadt, Landstrasse, BAB) posten können.

Vielen Dank.

Da liege ich mit meinen bei nun 3000 km und rund 8,4l ja gut im Schnitt. Fahre fast nur Kurzstrecke. Eine Urlaubsfahrt in der Einfahrphase war dabei. Ansonsten scheue ich auch keinen Sprint auf der Landstraße oder an der Ampel :-)

Bin mit dem Verbrauch sehr zufrieden.

racerz336

Zitat:

Original geschrieben von racerz336

Zitat:

Original geschrieben von dlohnier

Hallo,

über den Verbrauch des 2.0d gibt es ja ausreichende Infos, aber leider nicht zum 3.0d.

Auf Spritmonitor finde man nur 4 user mit X3 F25 3.0d und einem Durchschnittsverbrauch von 8,22l.

Vielleicht gibt es hier mehr Fahrer die Erfahrungswerte und Fahrgewohnheit (Sportlich, Flott, Normal, Sparsam) sowie Ihr ungefähres Fahrprofil (Verteilung Stadt, Landstrasse, BAB) posten können.

Vielen Dank.

Da liege ich mit meinen bei nun 3000 km und rund 8,4l ja gut im Schnitt. Fahre fast nur Kurzstrecke. Eine Urlaubsfahrt in der Einfahrphase war dabei. Ansonsten scheue ich auch keinen Sprint auf der Landstraße oder an der Ampel :-)

Bin mit dem Verbrauch sehr zufrieden.

racerz336

Man kann damit zufrieden sein, aber ich bin der Meinung, dass das für einen neuentwickelten Motor ziemlich hoch ist im Vergleich zu meinem 8 Jahre alten MB 320 CDI, denn der verbraucht auch nicht mehr, eher weniger.

sieglo

Themenstarteram 7. August 2011 um 12:41

Zitat:

Man kann damit zufrieden sein, aber ich bin der Meinung, dass das für einen neuentwickelten Motor ziemlich hoch ist im Vergleich zu meinem 8 Jahre alten MB 320 CDI, denn der verbraucht auch nicht mehr, eher weniger.

sieglo

Ja, aber bitte nicht vergessen das der F25 einen Kat und Russfilter besitzt und aktuelle Abgassnormen einhält. Das kostet Sprit, beim Diesel wie Benziner.

Dein alter CDI sicherlich nicht.

und darüber hinaus sind die F25 in der Regel erst deutlich unter 10.000 km gelaufen.

Und da sich der Spritverbrauch bei BMW Diesel ab einer 5 stelligen Laufleistung noch einmal deutlich nach unten bewegt, werden die Durchschnittsverbräuche dementsprechend auch noch nach unten gehen.

Zitat:

Original geschrieben von dlohnier

Zitat:

Man kann damit zufrieden sein, aber ich bin der Meinung, dass das für einen neuentwickelten Motor ziemlich hoch ist im Vergleich zu meinem 8 Jahre alten MB 320 CDI, denn der verbraucht auch nicht mehr, eher weniger.

sieglo

Ja, aber bitte nicht vergessen das der F25 einen Kat und Russfilter besitzt und aktuelle Abgassnormen einhält. Das kostet Sprit, beim Diesel wie Benziner.

Dein alter CDI sicherlich nicht.

Da hast Du Recht, nachgerüstet habe ich nicht. Das ist übrigens ein Verkaufsgrund meines CDI's, denn sonst ist es ein prima Fahrzeug - ohne all die schrecklichen Meldungen, die ich bereits lesen mußte und die hoffentlich mein BMW nicht haben wird (???).

sieglo

Zitat:

Original geschrieben von 7sitzer

und darüber hinaus sind die F25 in der Regel erst deutlich unter 10.000 km gelaufen.

Und da sich der Spritverbrauch bei BMW Diesel ab einer 5 stelligen Laufleistung noch einmal deutlich nach unten bewegt, werden die Durchschnittsverbräuche dementsprechend auch noch nach unten gehen.

Ich werde mir deinen positiven Kommentar gut merken.

sieglo

Hallo,

ja, also ich habe derzeit (knapp 12.000km) einen Durchschnittsverbrauch von 7,9l (Minimalverbrauch 6,7l, Maximalverbrauch 9,9l) - alles errechnet (wobei auch der BC sehr genau geht). Ich denke ich werde bei meinem Fahrprofil übers ganze Jahr etwa 8,5l machen im Schnitt (hoher Stadtanteil, ansonsten Autobahn, wenig Überland).

In der Stadt im reinen Kurzstreckenverkehr nimmt er 9-10l, Autobahntempo 130 etwa 8l, bei 150 etwa 8,5l, darüber fängt er dann langsam an zu saufen. Bei gleichmäßiger Fahrweise Überland (80-100) und wenns nicht zu bergig ist schafft mans an die 6,5l ranzukommen.

Alles in allem braucht er damit ca. einen halben Liter mehr als mein alter E83 20d (177PS) HS, was zwar nicht den Laborwerten entspricht (da müsste der 30d weniger als der alte 20d nehmen) aber in Anbetracht der Leistungsdaten eigentlich ok ist.

Und noch was - es ist praktisch unmöglich vom Verbrauch eines anderen Fahrers auf seinen eigenen zukünftigen Verbrauch zu schließen - wie man oben sieht ist in Abhängigkeit von Fahrweise und Streckenprofil zwischen 6.5l und dem Doppelten davon alles drin...

Lg

Pete

Zitat:

Original geschrieben von 7sitzer

und darüber hinaus sind die F25 in der Regel erst deutlich unter 10.000 km gelaufen.

Und da sich der Spritverbrauch bei BMW Diesel ab einer 5 stelligen Laufleistung noch einmal deutlich nach unten bewegt, werden die Durchschnittsverbräuche dementsprechend auch noch nach unten gehen.

Das Märchen erzählen alle Verkäufer gern!:D

Laut meinen Aufschreibungen hat mein E83 3.0d im ersten Jahr 9,0. im 2. Jahr 8,8 und im 3. Jahr 8,6 Liter im Schnitt gebraucht. Einen erkennbaren Einschnitt bei 10.000 km gab es bei mir nicht ... wohl aber eine deutlich erkennbare Tendenz über die Gesamte Zeit.

Zitat:

Original geschrieben von Zimpalazumpala

Laut meinen Aufschreibungen hat mein E83 3.0d im ersten Jahr 9,0. im 2. Jahr 8,8 und im 3. Jahr 8,6 Liter im Schnitt gebraucht. Einen erkennbaren Einschnitt bei 10.000 km gab es bei mir nicht ... wohl aber eine deutlich erkennbare Tendenz über die Gesamte Zeit.

kann es sein, dass Dein Gasfuss mehr Gefühl entwickelt hat? :):D

ich schätze, dass die Verkäufer darauf spekulieren

bei meinen Autos hängt der Verbrauch sehr stark vom Fahrer ab, egal welche Kiste bewegt wird, meine Frau bläst durchschnittlich zwischen 1,5 und 2 Litern mehr durch den Auspuff, bei gleicher Fahrstrecke / gleichem Fahrprofil versteht sich

ich denke schon intensivst darüber nach beim Kindergarten und beim Friseur einen Draiftru :):confused: zu beantragen

Auch in unserer Familie liegt das größere Spritsparpotential bei mir, hier aber bedingt durch das Fahrprofil Langstrecke/Arbeit gegenüber Aldi/sonstige Transporte.

Da aber über Jahre gesehen das Nutzungsprofil gleich bleibt und ich noch genau so überhole wie sonst auch, denke ich, dass das Fahrzeug doch etwas sparsamer geworden ist.

Aber eigentlich vollkommen egal ... wenn ich nach 3 Jahren auf 100 km 0,5 Liter Diesel spare, werde ich bei meinen 15.000 km /a erst nach 833 Jahren die erste Mio. zusammengespart haben.

Ich brauche eine neue Taktik. Da komme ich selbst mit Tütenkleben im Knast schneller weiter :rolleyes: .

Zitat:

Original geschrieben von wolfgang_81827

Zitat:

Original geschrieben von Zimpalazumpala

Laut meinen Aufschreibungen hat mein E83 3.0d im ersten Jahr 9,0. im 2. Jahr 8,8 und im 3. Jahr 8,6 Liter im Schnitt gebraucht. Einen erkennbaren Einschnitt bei 10.000 km gab es bei mir nicht ... wohl aber eine deutlich erkennbare Tendenz über die Gesamte Zeit.

kann es sein, dass Dein Gasfuss mehr Gefühl entwickelt hat? :):D.............................

Ach was-er ist älter geworden und kann das Pedal einfach nicht mehr so heftig aufs Metall drücken :D

Zitat:

Original geschrieben von treg4x4

Zitat:

Original geschrieben von wolfgang_81827

 

kann es sein, dass Dein Gasfuss mehr Gefühl entwickelt hat? :):D.............................

Ach was-er ist älter geworden und kann das Pedal einfach nicht mehr so heftig aufs Metall drücken :D

Meine Lesebrille schwächelt gerade etwas .... könntest du bitte eine größere Schrift verwenden ?

Zitat:

Original geschrieben von Zimpalazumpala

Auch in unserer Familie liegt das größere Spritsparpotential bei mir, hier aber bedingt durch das Fahrprofil Langstrecke/Arbeit gegenüber Aldi/sonstige Transporte.

Da aber über Jahre gesehen das Nutzungsprofil gleich bleibt und ich noch genau so überhole wie sonst auch, denke ich, dass das Fahrzeug doch etwas sparsamer geworden ist.

Aber eigentlich vollkommen egal ... wenn ich nach 3 Jahren auf 100 km 0,5 Liter Diesel spare, werde ich bei meinen 15.000 km /a erst nach 833 Jahren die erste Mio. zusammengespart haben.

Ich brauche eine neue Taktik. Da komme ich selbst mit Tütenkleben im Knast schneller weiter :rolleyes: .

Vorschlag: als erstes fährst Du ab sofort Deine Frau, dann sparst Du weitere 0,5 + 2,0 Liter auf ihren 100 km :D

Deine Antwort
Ähnliche Themen