ForumVectra B
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Vectra
  6. Vectra B
  7. Verbesserung der Bremsen

Verbesserung der Bremsen

Themenstarteram 14. Februar 2006 um 19:23

Serwus Leute,

bin mit den Bremsen von meinem V6 eigentlich zufrieden. Da ich meine aber nimmer soo lang fahren kann wollt ich wissen welche Bremsscheiben ihr mir empfehlen könnt? Soll ich wieder Originale nehmen oder kann mir wer ein paar Tuningbremsscheiben empfehlen. Würde auch gerne die Bremsleistung verbessern da ich der meinung bin dass man nie genug Bremsleistung haben kann.

Was gibt es eigentlich so für Möglichkeiten die Bremsleistung zu berbessern?

Danke schonmal für eure Hilfe.

MfG

Holger

Ähnliche Themen
43 Antworten

ich rate absolut zu originalen scheiben und belägen.

die halten mit abstand am längsten

sind auch mit Abstand die teuersten

Hallo,

wenn ich nicht ganz falsch liege,kommt die Bremsanlage von ATE.

Im Fachhandel nach ATE Originalteilen suchen, sind nicht billig aber günstiger als OPEL Orginal!

Hotte

Zitat:

Original geschrieben von spooky23

sind auch mit Abstand die teuersten

2xbillig kost mehr wie 1x teuer

Themenstarteram 14. Februar 2006 um 22:26

Serwus,

klar sind die Originalen von der Haltbarkeit her am besten aber ich finde die Bremsleistung etwas bescheiden. So wie ich fahr ist die Haltbarkeit zweitranig da die maximal 2 Jahre halten. Hab die Bremsscheiben jetzt innerhalb von 11 Monaten runtergeschrubbt. Wenn mir niemand eine bessere alternative empfehlen kann werd ich halt doch wieder die Originalen verbauen, aber eigentlcih wollt ich die Bremsleistung verbessern da ich auch öfters mal auf ne Rennstrecke fahr is mir ne sehr gute Verzögerung wichitger als die Haltbarkeit.

Hab zu Weinachten auch einen Gutschein für 10 Runden auf der Nordschleife geschenkt bekommen und spätestens danach brauch ich neue Bremsscheiben, vielleicht mach ich die auch noch vorher drauf bevor es mir die in einer der 170 Kurven dann zerlegt und ihc ohne wieder nach Hause fahrne muss.

MfG

Holger

11 monate für ne original bremsanlage? das is nichmal im harcore stop&go zu schaffen.die meisten hier fahren die originale anlage weit über 100'000KM

und glaub mir... wenn die bremsen i.o sind haun die ordentlich rein

würdest du dir eine gelochte fariante zulegen währe die leistung zwar besser aber die haltbarkeit würde nochmal

nach unten geschraubt

Die gelochten Bremsscheiben (Rennsportscheiben?) haben meines Wissens nach (fast?) nie eine Zulassung im Bereich der StVo.Wie hier schon erwähnt wurde, ist die Original Bremsanlage des Vectra B schon sehr gut, ab dem Facelift 02/99 haben ja alle Vectra B Modelle für den deutschen Markt die großen Bremsscheiben.

Nach 11 Monaten die vorderen Bremsscheiben verschlissen...? Die Zeitdauer ist nicht enstcheidend, interessanter wäre zu wissen, wie viele Kilometer die Scheiben "gehalten" haben-dann kann man sich auch ein Bild von dem Fahrstil machen, wobei der 2,5 V 6 natürlich relativ kopflastig und schwerer ist und eine höhere V max erreicht, was den Bremsenverschleiß auch bei "vorsichtiger" Fahrweise höher ausfallen läßt als bei den kleineren Motorisierungen.

 

Bei meinem 1,8 Caravan (115PS) haben die vorderen Scheiben auch ca. 100.000 KM gehalten, die Klötze wurden das 1. Mal bei ca. 60.000 KM getauscht und ich fahre auch nicht zimperlich. Nun habe ich mit den 2. Satz Bremsscheiben (Original FOH-ATE) auch schon 40.000 KM gefahren und die sind noch in einem guten Zustand und werden sicherlich auch 80.000-100.000 Km machen (wenn's der rest vom Auto auch erlebt...). In damaligen Mercedes E-Klassen (99er/2000er)wurde bei den kleinen und mittleren Motorisierungen auch diese ATE-Bremsanlage verbaut, was auch für Qualität (Haltbarkeit/Standfestigkeit auch bei höheren Fahrzeuggewichten/Beanspruchungen) spricht.

Grüße, vectoura

Themenstarteram 14. Februar 2006 um 23:41

Hy,

also in den 11 Monaten bin ich 25tkm gefahren. Wie schon gesagt, ich fahr öfters us Rennstrecken und sonst fahr ich auch schnell. Gelochte will ich net unbedingt da die dazu neigen an den Löchern Haarrisse zu bilden.

Mach auhc öfters Touren mit meinen Kumpels und wenn wir fertig sind nach so ca. 4 Stunden vollgas qualmen die Bremsen schön aus den Radkästen wenn se wieder abkühlen.

Hab schon dran gedacht mir Scheiben und Klötze von Brembo zu kaufen und noch mit den Stahlflexbremsleitungen die Bremsleistung zu verbessern, leider ist Brembo halt sehr teuer und so würden Scheiben+Klötze für die Vorderachse knapp 500€ kosten.

MfG

Holger

wenn ich richtig gelesen habe fährst du das ganze auto extrem auf verschleiss.da sollten deine bremsen eigentlich das kleinste problem sein :Dwirds wohl nur auf das beste preis leistungsverhältnis drauf aus laufen. original oder eben ate

da ich auch mit der Bremsanlage des V6 sehr unzufrieden war, hatte ich seinerzeit auch experementiert. Als erstes hatte ich die gelochten Zimmermann mit Ferodo DS 2000 Beläge. Die hielten bei mir ganz genau 2 Monate, dann waren sie krumm !! Danach habe ich mir die geschlitzten und gelochten Scheiben von Nordmann montiert. Die hielten dann auch nur 3 Monate. Danach waren auch die krumm.

Seinerzeit war ich persönlich bei Nordmann-Bremsen im Laden. Dort habe ich folgende Info zu den gelochten Scheiben bekommen :

Der Vorteil der gelochten Scheiben ist auch gleichzeitig der Nachteil. Aufgrund der Löcher kann das bei einer Bremsung entstehende Gas besser abgeleitet werden, und somit ist das Fading minimal. Soviel zu dem Vorteil, der Serienanlage gegenüber. Nun zum Nachteil. Durch das verminderte Fading hat die Bremsscheiben auch eine gleichbleibende Bremswirkung bis hin zum Schluß. Nun wird die Scheibe aber in diesem Falle aufgrund der andauernden "Bißfestigkeit" so heiß, daß sie überhitzt und sich somit verzieht. Wären die gelochten Scheiben allerdings wärmebehandelt, so könnten sie sich nicht mehr verziehen. Dieses Problem soll bei den gelochten Scheiben verstärkt auftreten.

Letztendlich habe ich auf einen guten Freund gehört und mir dann original Opelscheiben in Verbindung mit den Belägen vom i30 (nicht vom i500) montiert. Und diese Kombination hielt dann auch, was sie versprach. Allerdings sind die i30-Beläge nur über Irmscher zu bekommen. Dort kostet der Satz ca. 140,- €. Aber die Beläge sind es auch wert !!!!

Themenstarteram 15. Februar 2006 um 0:33

Serwus

@perterpio

Danke, werd auch mal die kombination aus i30 Belägen und Originalscheiben ausprobieren. Aber 140€ nur die Beläge is halt auch ganz schön happig, die Brembo Beläge sind billiger.

Wenn des net hält dann nehm ich halt doch Bremboscheiben+Beläge. Die Bremboscheiben sind HC (High Carbon Iron) Scheiben die auch Hitzebehandelt sind, von daher sollten die doch gut Verzögern und etwas länger halten.

@c2w

Wi meinst du des dass ich des Auto auf "Verschleiß" fahr? Ich fahr des Auto so dass es mir sehr viel Spaß bereitet. Die Bremsen und die Reifen werden halt am meisten beansprucht, die reifen halten auch net länger als die Bremsen, ein Jahr oder 30000km und die dinger sind platt.

MfG

Holger

Zitat:

Original geschrieben von peterpio

Aufgrund der Löcher kann das bei einer Bremsung entstehende Gas besser abgeleitet werden, und somit ist das Fading minimal. Soviel zu dem Vorteil, der Serienanlage gegenüber. Nun zum Nachteil. Durch das verminderte Fading hat die Bremsscheiben auch eine gleichbleibende Bremswirkung bis hin zum Schluß. Nun wird die Scheibe aber in diesem Falle aufgrund der andauernden "Bißfestigkeit" so heiß, daß sie überhitzt und sich somit verzieht. Wären die gelochten Scheiben allerdings wärmebehandelt, so könnten sie sich nicht mehr verziehen. Dieses Problem soll bei den gelochten Scheiben verstärkt auftreten.

Die gesteigerte Bremsleistung erreicht man in erster Linie dadurch, daß die Klötze an den Lochkanten besser greifen. Die Erklärung des "Verziehens" ist absolut nicht nachvollziehbar. Die Scheiben kühlen erst dann wieder ab, wenn keine Bremsleistung mehr abgefordert wird. Dann laufen sie aber frei und können allerhöchstens dann verziehen, wenn sie ungleichmäßig und unerwartet schnell abgeschreckt/gekühlt werden, also z.B. durch Wasserspritzer auf Scheibenteile oder sowas. Eine erhitzte Bremsscheibe hat diese Erhitzung gleichmäßig über den gesamten Umfang erfahren, und genauso kühlt sie bei normaler Fahrweise auch wieder aus. Dabei kann schon rein physikalisch kein Verzug entstehen, sonst müßte sich jedes Bauteil im Motor während der Abkühlphase nach einem normalen Betrieb verziehen. Und gegen Verzug durch Wasser ist sie schon bei der Herstellung entspannt, sonst würde - rein technisch gesehen - sich jede Bremsscheibe bei Regenfahrt verziehen. Die Erklärung Deines Händlers ist schlicht falsch.

 

Gruss

Dirk

Zitat:

Original geschrieben von Diablo666

@c2w

Wi meinst du des dass ich des Auto auf "Verschleiß" fahr? Ich fahr des Auto so dass es mir sehr viel Spaß bereitet. Die Bremsen und die Reifen werden halt am meisten beansprucht, die reifen halten auch net länger als die Bremsen, ein Jahr oder 30000km und die dinger sind platt.

MfG

Holger

damit mein ich einfach alles. reifen,stabis,allemöglichen puffer,fahrwerk,kupplung,deine ganze karosse wird

nicht alltagsähnlichen situationen ausgesetzt. es ist ja deine auto und du kannst damit fahren wie du magst aber es

es ist halt allgemein nicht grad lebensverlängernd

Deine Antwort
Ähnliche Themen