ForumTouareg 1
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Touareg
  6. Touareg 1
  7. V6 TDI startet sporadisch schlecht

V6 TDI startet sporadisch schlecht

VW Touareg 1 (7L)
Themenstarteram 18. September 2015 um 12:32

Hallo zusammen. Ich habe die Suche benutzt aber nichts wirkliches gefunden.

Also zu meinem Problem. Es handelt sich um einen Touareg von 2005 mit 220000km und der 3.0tdi ist verbaut. Er hat die Individual Ausstattung und eine Standheizung somit 2 Batterien verbaut.

Nun zu meinem Problem.

Wenn ich das Auto starten will klappts manchmal auf Anhieb, manchmal jedoch erst nach dem 2ten oder 3ten Versuch.

Wenns nicht klappt hört es sich so an als sei die Batterie schlapp und als ob er beim 2. oder 3. mal die Kofferraumbatterie hinzuzieht.

Kennt ihr solche Probleme aber liegt es eventuell an einem vergammelten / korrodierten Kabel?

Die Batterien hab ich beide gefrüft und sie haben laut Batterietester den Zustand gut angezeigt.

Danke im voraus.

Beste Antwort im Thema

Lösung: Hoher Ruhestrom - Keine Fehlermeldungen im System...

Die Übeltäter waren letztlich die Sensoren in den Türgriffen (G415 ff.)- sie lassen das Steuergerät nicht zur Ruhe kommen durch ständiges Auf/Zu Signal. Ein deutliches Indiz hat man, wenn man nach dem Abschliessen mal um das Auto herumgeht und es schliesst sich selber wieder auf, ohne dass man irgendeinen Griff berührt hat (trat bei mir auch gelegentlich auf- ist mir da aber nicht als Problem bewusst geworden!).

Da ich mir die Kosten für neue Türgriffe sparen wollte (und die Funktion auch nicht vermisse) habe ich sie einfach totgelegt:

Fenster nach unten fahren

Türverkleidung abbauen (Abdeckung im Türgriff entfernen, 2 Schrauben lösen, an der Türunterkante 2 Schrauben lösen, Rest ist geclipst-abziehen)

Verkleidung leicht anwinkeln und nach oben herausziehen

Türbowdenzug aushängen (den weissen Halter nach hinten/ dann nach oben ziehen und dann Bowdenzugnippel am Türgriff aushaken, wer jetzt noch nicht das Fenster unten hat weiss warum oben der Tipp zum Öffnen steht :-) )

Anschluss Türsteuergerät (oranger Verschlussbügel- nach oben drehen/ziehen) und Lampenanschluss (2-poliger Stecker- Rastnase anheben) abnehmen

Verkleidung entfernen

5-fach Stecker T5aa abnehmen (Rastnase in Richtung Kabel drücken), das ist der am tiefsten liegende Stecker, in allen Türen fast an der Hinterkante unten, an der Fahrertür ca. in der Mitte unten-siehe Bild unten

Stecker öffen (Rastnase leicht nach oben drücken, Oberteil wird seitlich abgeschoben)

mit einem kleinen Schraubendreher (von vorne drücken durch das Anschlussloch) den Pin 2 auspinnen und isolieren (Pinnummern und Farben siehe Grafik unten)

T5aa wieder zusammenbauen, einstecken und alles in umgekehrter Reihenfolge wieder zusammenbauen

Zeitbedarf ca. 15 Minuten pro Tür- die dritte/vierte ist deutlich schneller (mit etwas Übung kann man auch die Türverkleidung nur lösen und abwinkeln- ist aber etwas "fummelig")

Die einzige Funktion, die danach nicht mehr geht, ist das "Öffnen durch Handauflegen".

Ruhestrom ist jetzt bei ca. 30 mA (vorher 150-200mA mit Spitzen 2-3 Ampere)

Praktisch fehlt mir jetzt nicht mal ein Feature- den Griff muss ich zum Aufmachen sowieso aufziehen- das funktioniert immer noch ohne FB-Einsatz (mit Schlüssel in der Tasche)- jetzt ziehe ich halt zweimal statt einmal...

Verschliessen geht per Mikroschalter wie vorher: einmal drücken zum Abschliessen mit Innenraumüberwachung, zweimal drücken zum Schliessen und Ausschalten der Innenraumüberwachung. Aus meiner Sicht eine gute Alternative zu neuen Schlössern und den damit verbundenen >1000 Euro Kosten.

Ob (besser: wie lange) man ansonsten mit neuen Schlössern Ruhe hat, ist ja auch nicht sicher- VW bekommt die Lösung in den letzten 10 Jahren offensichtlich nicht "in den Griff" - im wahrsten Sinne des Wortes :-)

Gleichzeitig habe ich auch wieder mehr Vertrauen zum "Dicken", weil das echt nervig ist wenn man sich ständig fragt, ob man abends auch wieder heimfahren kann.

Bin schon notorischer "Rückwärtsparker" im Parkhaus geworden, damit man im Notfall mit dem Starthilfekabel noch an die Überbrückungskontakte kommt... Dabei will ich über sowas bei einem Luxusauto nicht mal nachdenken müssen...

Habe viel gelernt bei der Bastelei und kann inzwischen auch mit dem VCDS systematischer umgehen- das buche ich jetzt mal alles unter "Hobby"- das ärgert dann weniger...

Beispiel aus dem Log Kessy Steuergerät:

MWB 4 zeigt die Stati der 4 Türsensoren an, in der ersten Spalte ist die Zeit...

Türen sind abgeschlossen, Griffe werden nicht berührt

Sensor Fahrertür und hinten rechts wechseln ständig ihren Signalstatus- 5x in weniger als 3 Sekunden- so viel zum Thema Busruhe- das Kessy Steuergerät wird von dem Signal geweckt, prüft Schlüsselanwesenheit und findet nichts...

Wenn man das nachprobiert, ist EINE stabile Messung keine Gewähr für Fehlerlosigkeit- ich habe bei fünf Messungen nur 1x die instabile Situation gefunden! Ist wahrscheinlich auch der Grund, warum das Problem beim Freundlichen oft nicht gefunden wird-typischer Wackelkontakt eben...

Sonntag,15,November,2015,12:15:21, VCDS Version: RKS 15.7.1,Datenstand: 20150914

3D0 909 137 F,,G2 Kessy 6850,

,Block A:,'004,,,,Block B:, Läuft nicht,,,,Block C:, Läuft nicht

,,Sensor (G415),Sensor (G416),Sensor (G417),Sensor (G418),,,,,,,,,,

,Zeit,Fahrerseite,Beifahrerseite,hinten links,hinten rechts,

,0.01,betätigt,unbetätigt,unbetätigt,unbetätigt,,, ,,,,,,,

,0.21,betätigt,unbetätigt,unbetätigt,unbetätigt,,, ,,,,,,,

,0.42,betätigt,unbetätigt,unbetätigt,unbetätigt,,, ,,,,,,,

,0.63,unbetätigt,unbetätigt,unbetätigt,unbetätigt, ,,,,,,,,,

,0.83,unbetätigt,unbetätigt,unbetätigt,unbetätigt, ,,,,,,,,,

,1.04,betätigt,unbetätigt,unbetätigt,unbetätigt,,, ,,,,,,,

,1.24,betätigt,unbetätigt,unbetätigt,betätigt,,,,, ,,,,,

,1.44,betätigt,unbetätigt,unbetätigt,unbetätigt,,, ,,,,,,,

,1.65,betätigt,unbetätigt,unbetätigt,betätigt,,,,, ,,,,,

,1.85,betätigt,unbetätigt,unbetätigt,unbetätigt,,, ,,,,,,,

,2.05,betätigt,unbetätigt,unbetätigt,unbetätigt,,, ,,,,,,,

,2.26,unbetätigt,unbetätigt,unbetätigt,unbetätigt, ,,,,,,,,,

Viel Spass beim Nachbauen...!

Gruss

Mark

38 weitere Antworten
Ähnliche Themen
38 Antworten
am 4. Juli 2013 um 0:38

Hallo zusamm ich habe vor kürzen touareg gekauft

Der heckt beim starten wenn ich erste mal starte

Kommt der manchmal nicht beim zweiten versuch

Startet er ob nicht gewesen ist

Hat schon mal den problem gehabt bitte

Um hilfe

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Vw touareg 3.0tdi v6 startprobleme' überführt.]

Probiere mal ob das Startverhalten besser ist wenn du Morgens anstatt zu starten nur die Zündung ein und dann wieder ausschaltest und danch startest. Wenn damit der Motor besser anspringt prüfe ob Morgens beim öffnen der Fahrertür die Kraftstoffpumpen anlaufen. Beim Starten sollten beide Kraftstoffpumpen laufen. Wenn beide Kraftstoffpumpen laufen und diese auch beim öffene der Fahrertür morgens anlaufen könnte es sein das der Kraftstoff aus der Vorlaufleitung über Nacht in den Tank zurück fließt. ( Rückschlagventil undicht) Alles andere wird elektronisch überprüft. Dann ist der Fehlerspeicher gefragt.

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Vw touareg 3.0tdi v6 startprobleme' überführt.]

Danke.....werde es ausprobieren:D

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Vw touareg 3.0tdi v6 startprobleme' überführt.]

am 16. Juli 2014 um 23:45

Servus, also wir hatten ein ähnliches Problem an nem touareg 3.0 TDI BJ 2006 MKB : BKS / Automatikgetriebe.

 

Motor läuft im kalten Zustand (hmm naja) gut an. Mit oder ohne Startautomatik. Im warmen Zustand erst beim 3. oder 4. Versuch.

 

Ich habe auch ewig hier in den Foren reschachiert und keine wirkliche Hilfe gefunden. Nur jede Menge Probleme und Anhaltspunkte.

 

Ursache : Anlasser, Bremslichtschalter, Verbindung zwischen Masse und Karosserie (in Fahrtrichtung rechts unten), desweiteren die Verbindung zwischen den Plus-Leitungen an der Starthilfestelle im Motorraum (in Fahrtrichtung links, neben dem Kraftstofffilter).

 

Wir haben alle Verbindung und Kontaktstellen abgeschliffen und Schrauben/Muttern ersetzt und ein stärkeren Anlasser verbaut. Original kommt eine mit 2,0 KW rein, die neueren Modelle bekommen eine mit 2,2 KW. Bauweise alles gleich.

 

Endergebnis : Unglaublich !!!! Des Ding rennt fast von alleine los !!!!

 

Wir haben die werkstatt erst neu und sind Eigtl ziemlich unerfahren, haben jedoch die Ursache ohne hohe Kosten für den kunden und erfolgreich zu 100% gelöst.

 

Ich hoffe meine Informationen helfen euch weiter und falls jemand im Umkreis ist und eine gute zuverlässige werkstatt sucht :

 

Unsere Adresse :

 

TA-Performance

Pforzheimer Str. 28

71297 Mönsheim

 

Email : info@ta-Performance.de

Tel : 0176-85696996

 

*falls ich nicht ran, eine SMS schreiben ich Rufe auf jedenfall zurück.

 

Gruß Ferdi

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Vw touareg 3.0tdi v6 startprobleme' überführt.]

Hallo,

da ich ab und an auch dieses Problem habe ,bei meinem 2006 v6 BKS hier , 2 fragen speziell @ wurmchen.

wo liegt der Fehler wenn die pumpen beim öffnen nicht anlaufen?

Gibt es das Rückschlag Ventil einzelnen, Oder nur als komplette Leitung zu kaufen?

Danke

mfg micha

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Vw touareg 3.0tdi v6 startprobleme' überführt.]

Keiner eine Idee?

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Vw touareg 3.0tdi v6 startprobleme' überführt.]

Wir hatten ein ähnliches Problem an touareg 3.0 TDI BJ 2005 Motor BKS mit Automatikgetriebe. Anlasser (starter) gewechselt. Kein Problem mehr.

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Vw touareg 3.0tdi v6 startprobleme' überführt.]

Hallo ich klink mich hier mal ein, wir haben ein r5 186tkm gelaufen und haben das gleiche Problem und keiner konnte es bis jetzt beheben

Bist du schon weiter gekommen?

Batterie neu, fehlerspeicher ist leer

Lg

Themenstarteram 5. Oktober 2015 um 20:31

Leider noch nichts rausbekommen lediglich sprang er jetzt garnichtmehr dann rief ich den gelben engel und nach langem hin und her hab ich ihn gefragt ob er irgendwie an den anlasser kommt und nach mehrmaligen kloppen sprang er dann an, jedoch auch nicht sofort. ich vermute dass irgendwas mit der elektrik spinnt und daher der anlasser kaputt geht wenn er zu wenig strom bekommt oder so. den anlasser hatte ich bereits vor 2.5 monaten erneuert.

Moin , bei meinem ist genau das selbe Problem ( R5,200tdkm) ich habe jetzt schon die Batterie und die glühkerzen neu gemacht , keine Besserung als nächstes würde ich es mit den pde s probieren . Von euch einer was neues raus bekommen ?

Hallo

1. Die Starterbatterie und die Zusatzbatterie sind beim V6TDI unabhängig voneinander, einen Notstartmechanismus hat nur der V10 TDI (und den muss man selbst aktivieren, geht nicht automatisch).

2. Beim 3.0TDI aus 2005 können die Injektoren der Grund sein, ist ein "Standardproblem" und sollte eine kompetente VW Werkstatt vor kein grösseres Problem stellen.

N.

Hallo!

Wie schon von V64Motion beschrieben, liegt es oft an den Investoren.

Diese tropfen schonmal nach dem abstellen nach und deshalb befindet sich zufiel Diesel im Brennraum, welches schlecht komprimiert wird. Es hört sich dann so an, als sei die Batterie oder der Anlasser zu schwach.

Tritt meistens nach kurzer oder langer Fahrt auf, wenn der Motor für ein paar Minuten abgestellt wird und dann wieder gestartet werden soll.

Unter Last sind die Injectoren meistens dicht und tropfen erst nach Druckabbau Dieseleinspritzanlage nach. Deshalb kann man am Tester beim Motorlauf nichts erkennen.

Es soll wohl ein bekanntes Problem bei VW sein.

Am besten mal die Injectoren in Betracht ziehen.

Gruß

Es wird leider nicht klar, ob Du ein Stromproblem hast (=Batterie schwach) oder ob er dreht, aber nicht anspringt. Bei meinem V10 kämpfe ich auch gerade mit dem Stromproblem- Batterie(en) sind schwach. Entweder hat man dann ein Ladeproblem (Kurzstrecken, Lichtmaschine/Regler,Massekontakte verrottet) oder man hat ein Verbrauchsproblem (=bei mir).

Mein T zieht im abgestellten Zusatnd zu viel Leerlaufstrom- bis zu 2 Ampere. Man kann das messen am Batteriemassekabel, was vor dem Fahrersitz am Fahrzeugboden verschraubt ist (Verkleidung kann man leicht abbauen). Dann entweder mit einer Stromzange messen, die das Kabel umschliesst oder abschrauben und ein Messgerät dazwischenhängen- Achtung: mindestens 10 Ampere Messbereich! Für einen ordentlichen Messwert muss man (bei mir) mindestens 10 Minuten warten, bis alle Steuergeräte zur Ruhe gekommen sind- dann sollte der Wert kleiner als 100 Milliampere sein. Darüber hat man einen heimlichen "Stromfresser". Kleiner Tip: In der Fahrertür den Schliesser mit einem Schraubendreher so verdrehen, dass der Türkontakt geschlossen wird, dann sieht die Steuerung den T als geschlossen an. Jetzt abschliessen und messen. Wer eine DWA verbaut hat, betätigt den Schliesser an der Fahrertür innen, damit die DWA nicht eingeschaltet wird. Anschliessend Sicherungen einzeln ziehen und den Messwert beobachten- wenn er sinkt hat man den Stromfresser identifiziert...

Gruss

Mark

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Touareg
  6. Touareg 1
  7. V6 TDI startet sporadisch schlecht