ForumV-Klasse & Vito
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. V-Klasse
  6. V-Klasse & Vito
  7. V-Klasse Fahrersitz / Sitze vorne

V-Klasse Fahrersitz / Sitze vorne

Mercedes V-Klasse 447
Themenstarteram 28. Juni 2020 um 16:16

Hallo in die Runde :)

wir liebäugeln mit einer V-Klasse. Vor zwei Jahren haben wir bereits eine getestet uns aber dann final doch für einen Audi Q7 entschieden. Hauptgrund mitunter waren die nicht verstellbaren kurzen Sitzflächen. Es hat uns einfach gestört. Wahrscheinlich sind wir durch den Audi auch einfach verwöhnt ;)

Meine Frage ist nun an alle Besitzer des neuen Models wie es aktuell um die Sitze steht. Nach Konfiguration und Internetsuche sind wir leider nicht sonderlich schlauer geworden, ob es mittlerweile eine Möglichkeit des Verstellens gibt. Lende, Kopfstütze, Höhe, Abstand... das ist klar, aber kann man die Sitzfläche verlängern oder wurde sie bei den neuen Sitzen verlängert?

Ich danke Euch für Eure Infos! ...und seht es mir nach, wenn es die Frage schon gab und ich erneut frage - ich habe auch hier keine Info dazu gefunden.

Grüße

Veronika

Ähnliche Themen
14 Antworten

Hallo!

Was da verändert wurde, kann ich jetzt nicht sagen.

Ich persönlich komme mit den bei mir verbauten Komfortsitzen allerbestens zurecht.

Ein vor kurzem probesitzender Kumpel stieß sich dagegen sofort an der für ihn zu kurzen Sitzfläche. Er schloß sogar kategorisch aus, sich nur annähernd damit anfreunden zu können.

Im Zweifel legt man das Geld an und leiht sich exakt so ein Auto bei einem Vermieter für eine längere Strecke und ein Wochenende, um mal ein besseres Gefühl dafür zu kriegen. Die üblichen Probefahrten beim Händler werden da zu kurz sein. Wir hatten ihn drei Tage und wussten vor der Bestellung besser, welche Kreuze zu machen waren.

Viele Grüße!

Ingo

Themenstarteram 28. Juni 2020 um 21:44

Danke Ingo :) uns ging es nämlich genau wie Deinem Kumpel. Kaum drinne gesessen damals, haben wir uns daran gestört. Daher hoffen wir sehr, dass sich hier etwas getan hat. So recht kann ich auch nicht verstehen, dass bei einem Bus dieser Preisklasse beim Sitz-Komfort gespart wird, aber Relax-Liegesitze verbaut werden können ;)

Das war auch unser Plan uns den Wagen mal über's Wochenende zu leihen und ihn ausgiebig zu testen. Denn einen Bus hatten wir noch nicht, macht aber mit drei Kids gerade mehr Sinn.

Grüße

Veronika

An den Sitzen wurde seit Einführung der V-Klasse nichts Wesentliches verändert. (Mal abgesehen von den Luxus-Komfort-Sitzen, die es jetzt für hinten gibt.)

Sitze sind etwas sehr Individuelles und ob man darin gut sitzt, hängt natürlich auch stark von der Statur ab. Es bleibt Euch also nichts Anderes erspart, als eine ausführliche Probefahrt. Ich empfehle dabei besonders auf folgende Dinge zu achten:

  1. Länge der Sitzfläche (vielen ist diese zu kurz)
  2. Seitenwangen der Sitzfläche (manchen sind diese zu eng)
  3. Lässt sich der Sitz weit genug zurück stellen?
  4. Neigung der Rückenlehne der Rücksitze

Das "ausführlich" habe ich oben übrigens bewusst unterstrichen. Bei unserer Probefahrt über knapp 300km ist uns einiges nicht aufgefallen.

Viele hier sind glücklich mit den Sitzen.

Für uns sind sie neben der mangelnden Zuverlässigkeit der größte Kritikpunkt an der V-Klasse.

Ich selbst bin 2m groß und sitze äußerst unbequem: die Sitzflächen sind mir viel zu kurz und ich kann den Sitz nicht weit genug nach hinten fahren. Nach jeder längeren Fahrt klage ich über Knieschmerzen. Sowas kenne ich von meinem bisherigen/anderen Fahrzeugen nicht. Kürzlich bin ich einen Ford Transit über eine längere Strecke gefahren und habe mich über die guten Sitze gefreut.

Wir haben hinten die Einzelsitze. Mir sind die Lehnen viel zu steil. Das ist für uns aber kein Problem, da hier die Kinder in den Kindersitzen Platz nehmen.

Meine Frau ist knapp 1,70m und kommt mit den Sitzen deutlich besser zurecht. Aber auch sie findet keine optimale Sitzeinstellung. Dabei ist auch sie von anderen Fahrzeugen sicherlich nicht verwöhnt und auch nicht sonderlich anspruchsvoll.

Der ADAC hat in einem V-Klasse Test mal geschrieben, dass der Platz vorne für Personen bis 1,90m ausreichend ist. Das heißt im Umkehrschluss, dass er für größere Personen nicht ausreichend ist. Das trifft es wohl ziemlich auf den Punkt.

@DieFamilieR

Ich kann dir nur empfehlen, auch den Unterschied zwischen Leder- und Stoffsitzen "zu erfahren". Ich hatte während einer etwa 300 Kilometer langen Probefahrt enorme Probleme mit den Ledersitzen. Bestellt habe ich dann mit Stoffsitzen und bin glücklich damit.

Es hilft also nur das Popometer bei der Entscheidung!

Man kann sich an die kurzen Sitzflächen gewöhnen - auf längeren Strecken schmerzt nichts - jedoch haben meine Waden immer den Drang, den Verstellbügel zu berühren. Gibt schlimmeres. Bin 1,78 klein.

Ich habe aber von einem im Forum von Recaro-Komfort-Sitzen gehört. Stück ca. 2T€. Bei meiner Größe verzichte ich schweren Herzens. Die verbauten Sitze sind gewöhnungsbedürftig, merkt man besonders, wenn man mal in einem anderen Fahrzeug unterwegs war. Sonst kann ich über die Sitze nicht klagen...

Zitat:

@MBV-lambor schrieb am 30. Juni 2020 um 08:48:00 Uhr:

Bin 1,78 klein. [...]

Sonst kann ich über die Sitze nicht klagen...

Wundert mit bei der Größe nicht...

Themenstarteram 2. Juli 2020 um 11:41

Hallo, Ihr Lieben :) jetzt komme ich endlich gebührend zum Antworten!

Ich danke Euch sehr! Ich hatte mir zwar erhofft, dass man sich anhand der doch sicherlich vorliegenden "Beschwerden" zu den Sitzen mal Gedanken gemacht und was geändert hat, aber offenbar bleibe ich wie viele andere unerhört ;)

Wir hatten Ledersitze geplant und leider, leider schwindet unsere Motivation uns eine V-Klasse anzuschaffen, wenn ich das mit den Sitzen lese. Der Wagen wird mein täglicher Begleiter und dient zudem mehrfachen 8 Stunden Reisetrip in den Norden.

Das mit den Recaro Sitzen kommt leider nicht in Frage. Lohnt sich nicht bei einem Firmenwagen. Das wäre bei einem "eigenen" Wagen sicher eine andere Sache.

Mein Mann ist mit 1,90cm an der Grenze und ohnehin nicht sonderlich begeistert von einem Bus. Ich denke, dass ihn der schon damals bemängelte Sitzkomfort stören wird.

Hach, schade! Aber ich bin trotzdem dran und teste den Bus. Haben zum Glück noch ein wenig Zeit bis wir uns entscheiden müssen.

Grüße :)

Einfach mal unvoreingenommen testen und nicht kirre machen lassen.

Ich habe den Vito Tourer mit Stoffsitzen, bin 192 cm groß und nun 40.000km (davon über 10.000 km in 3 Monaten sozusagen am Stück) ohne Probleme und sehr entspannt (durch die gute und aufrechte Sitzposition) gefahren.

Habe den Sitz vorne einiges runtergedreht.

Das entspannte Fahren wird in dem ein oder anderen Testbericht auch hervorgehoben, so z.B. in diesem hier schon etwas älteren im Fazit am Ende.

https://www.youtube.com/watch?v=djDNDyk6V4w

Kann mich Hamiwei nur anschließen. Exakt gleiche Körpergröße, mit 51000 km im MPA. Sitzposition und -komfort bei Stoffsitzen absolut in Ordnung. Ich denke aber auch, dass das jeder (Hintern) selbst entscheiden muss.

 

Grüße,

 

Christopher

Ich bin 1,79 groß, habe aber Beine wie 1,70 und einen Oberkörper wie 1,90. Also sollte die Sitzlänge für mich eigentlich kein Problem sein. Das merkwürdige ist: Subjektiv empfinde ich die Sitze als eindeutig zu kurz und bemerke das jedesmal sofort beim hinsetzen. Objektiv aber stelle ich fest, dass ich nach 8,5 - 10 Stunden Fahrt (was ich bisher mit dem V genau 32x fuhr) keinerlei Beschwerden habe. Warum Stoff bezüglich Sitzlängenproblemen besser sein soll als Leder, erschließt sich mir nicht. Ich habe Ledersitze und bin mit der Oberfläche sehr zufrieden.

Noch ein Tipp: je steiler man die Lehne stellt, desto weiter hinten im Sitz sitzt man, und desto eher kommt man mit der Sitzlänge zurecht (groß ist der Unterschied allerdings nicht). Ich sitze eher PKW-mäßig mit stärker geneigter Lehne und schräg stehenden Beinen und bekomme daher per se eher das Problem.

Gruß

Martin

Sitze sind schon Top. Ich und meine Frau haben auf langen Strecken keine Probleme. Wie schon mehrmals festgestellt, die Lehne schön aufrecht, richtig mit dem Poppes nach hintenrutschen, schön in die Lehnenpolster reindrücken. Lenkradhöhe und tiefe einstellen und losgeht. Meine Frau 1,75 und ich 1,90 fahren mit der nahezu identischen Sitzposition. Ich stell mir manchmal die Lehne noch eine Raste steiler und wie Hamiwei das Polster vorn etwas runter.

Für meine 2m sind die Sitze vorne und auch die ganze Rundumsicht vorne furchtbar. Das Auto wurde nie für große Leute gebaut. Ich bin damit nie klar gekommen und würde die V-Klasse für mich deshalb auch nicht mehr nehmen. Wenn hier jemand von Pop nach hinten rutschen erzählt, dann redet er sich die V-Klasse schön.

Unsere wurde wegen verschiedener nicht behebbarer Mängel gewandelt und ich fahre jetzt einen GLS. Das ist das beste was ich je hatte. Für meine Frau wollte ich eigentlich noch einen EQV anschaffen weil wir bald zu siebt sind. Gerade wegen der Sitze haben wir uns aber dagegen entschieden (der GLS hat uns den Unterschied verdeutlicht). Da es bei uns nichts vernünftiges gibt, schauen wir uns jetzt gerade im amerikanischen Raum um. Unser Favorit ist ein Lincoln Navigator.

@Norton, das du solche Probleme mit deiner V hattest, tut mir leid, aber nach der Wandlung scheint ja alles bestens. Doch ich muss mir, nach mehreren 100 000 km auf Transportern von Barkas über Transit, Sprinter, Opel und Renault, nichts schön reden. Ich habe in keinem Auto besser gesessen und mein Orthopäde hat bislang nichts von Haltungsschäden bescheinigt.

Dass eine V-Klasse/Marcopolo in einigen Punkten Kompromisse verlangt, ist unabdingbar. Wer mehr Komfort haben möchte, muss sich tatsächlich anders entscheiden. Ich denke, dass die kurzen Sitze in erster Linie den Drehbaren Sitzen geschuldet ist. Ich sitze trotz allem sehr gut in den kurzen Sitzen, obwohl diese sehr gewöhnungsbedürftig sind...

Deine Antwort
Ähnliche Themen