ForumTesla S und Tesla X
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Tesla
  5. Tesla S und Tesla X
  6. Tesla: NTSB untersucht weiteren tödlichen Unfall

Tesla: NTSB untersucht weiteren tödlichen Unfall

Tesla Model S
Themenstarteram 11. Mai 2018 um 13:26

Washington - Die US-Behörde für Transportsicherheit NTSB untersucht einen weiteren tödlichen Unfall mit einem Elektroauto von Tesla. Ein vierköpfiges Team von Unfallermittlern sei nach Fort Lauderdale im Bundesstaat Florida entsandt worden, um einen Unfall mit einem Tesla Model S zu untersuchen, bei dem am Dienstag zwei Insassen ums Leben gekommen und einer verletzt worden seien, teilte die Behörde am Mittwoch (Ortszeit) mit. Nach NTSB-Angaben hatte die Batterie des mit Strom betriebenen Fahrzeugs Feuer gefangen, nachdem der Wagen mit hohem Tempo gegen eine Wand gefahren sei.

Um Teslas Fahrassistenzprogramm "Autopilot" gehe es bei den Ermittlungen zum jetzigen Zeitpunkt nicht, betonte die Behörde. In der Vergangenheit hatte es einige vielbeachtete Unfälle mit Tesla-Autos gegeben, bei denen es zum Teil auch um die Frage ging, ob die "Autopilot"-Funktion oder die Fahrer selbst die Hauptschuld trifft. Zuletzt hatte sich Tesla mit dem NTSB bei der Untersuchung eines solchen Unfalls überworfen und war in einem ungewöhnlichen Schritt von den Ermittlungen ausgeschlossen worden.

Quelle: dpa

Ähnliche Themen
51 Antworten

Mit hohem Tempo gegen eine Betonwand zu fahren ist in keinem Auto eine gute Idee.

Der NTSB Bericht enthällt auch noch keine weiteren Feinheiten.

https://www.ntsb.gov/news/press-releases/Pages/NR20180509.aspx

Das es alleine in Deutschland jeden Tag über 40 PKW-Brände von Verbrenner-Autos gibt, scheint nicht ganz so wichtig zu sein, um darüber auch mal zu berichten. Ca. 15.000 Autos brennen pro Jahr. Viele einfach so ohne Unfall...

https://www.autozeitung.de/...lten-fahrzeug-brand-statistik-79855.html

https://de.wikipedia.org/wiki/Fahrzeugbrand

 

irgendwann wird gegen Tesla ermittelt, weil sich jemand den Finger in der Tür gequetscht hat ...

Und was ist mit den 40 anderen brennenden Autos die täglich alleine in Deutschland abfackeln? Darüber liest man nie etwas.

Sehr seltsam.

Anbei mal ein Artikel mit einem Vergleich wie oft Elektroautos und Verbrenner abbrennen.

 

Titel

Warum denn so dünnhäutig? Sicher ist bei dem Unfall alles mit rechten Dingen zugegangen und alles hat seine Ordnung, wie es sich gehört :rolleyes:

Lassen wir die Behörde ihre Arbeit machen. Ist doch klar, dass die bei Tesla-Unfällen aktuell besonders hinschauen und ob wieder der Autopilot eine Rolle spielte untersucht wird.

Bis dahin tun mir vorläufig nur die Opfer leid. Ist irgendwie wichtiger, finde ich.

Bei "normalen" Fahrzeugen mit Verbrenner gibts doch auch diese Rettungskarten oder wie das heißt.

Das müssen die Einsatzkräfte doch wissen, welche Schritte dann einzuleiten sind, "wenn der Tank brennt".

 

Zitat:

@olsql schrieb am 11. Mai 2018 um 15:02:29 Uhr:

Bei "normalen" Fahrzeugen mit Verbrenner gibts doch auch diese Rettungskarten oder wie das heißt.

Das müssen die Einsatzkräfte doch wissen, welche Schritte dann einzuleiten sind, "wenn der Tank brennt".

Diese Rettungskarten skizzieren die Lage der Gasgeneratoren für die jeweiligen im Fahrzeug verbauten Airbags damit die Hilfskräfte nicht genau da die Hydraulikschere ansetzen.

Ob es speziell für Elektro, Hybrid oder Plug-In Hybridfahrzeuge Rettungskarten gibt die die Lage der Batterie und der Spannungsführenden Verkabelung darstellt ist mir unbekannt.

Mein Yaris Hybrid wird sofort spannungsfrei geschaltet sobald ein Airbag auslöst (Info meiner Werkstatt).

R.I.P.

Aber jetzt zum Thema:

Wollen wir nicht eine Extra Rubrik eröffnen, die es auch nur bei Tesla gibt?

Unfall mit einem Tesla

Denn es wird ja eh über jeden Unfall berichtet.

Finde es langsam echt lächerlich.

Sorry für die direkten Worte.

Aber warum wird nur bei Tesla über jeden Unfall berichtet? Klickbaiting?

Zitat:

@cocker schrieb am 11. Mai 2018 um 14:33:25 Uhr:

irgendwann wird gegen Tesla ermittelt, weil sich jemand den Finger in der Tür gequetscht hat ...

Exakt das Gefühl habe ich mittlerweile auch.

Zitat:

@B.Engel2013 schrieb am 11. Mai 2018 um 14:57:58 Uhr:

Lassen wir die Behörde ihre Arbeit machen.

Dagegen hat hier bestimmt niemand etwas.

Aber muss es sofort einen neuen Beitrag dazu geben?

Zitat:

Ist doch klar, dass die bei Tesla-Unfällen aktuell besonders hinschauen und ob wieder der Autopilot eine Rolle spielte untersucht wird.

Warum? Weil der Fahrer eine Fehlbedienung gemacht hat?

ist Amerika und nicht Deutschland. Was wir hier zuwenig ermitteln, ermitteln die zuviel ...

 

Autopilot war nicht im Spiel, geht um die brennende Batterie nach Crash.

Zitat:

@Gnubbel schrieb am 11. Mai 2018 um 15:31:18 Uhr:

Zitat:

@olsql schrieb am 11. Mai 2018 um 15:02:29 Uhr:

Bei "normalen" Fahrzeugen mit Verbrenner gibts doch auch diese Rettungskarten oder wie das heißt.

Das müssen die Einsatzkräfte doch wissen, welche Schritte dann einzuleiten sind, "wenn der Tank brennt".

Diese Rettungskarten skizzieren die Lage der Gasgeneratoren für die jeweiligen im Fahrzeug verbauten Airbags damit die Hilfskräfte nicht genau da die Hydraulikschere ansetzen.

Ob es speziell für Elektro, Hybrid oder Plug-In Hybridfahrzeuge Rettungskarten gibt die die Lage der Batterie und der Spannungsführenden Verkabelung darstellt ist mir unbekannt.

Mein Yaris Hybrid wird sofort spannungsfrei geschaltet sobald ein Airbag auslöst (Info meiner Werkstatt).

Wie gut sich die Autofahrer mit ihren Autos auskennen und wie wichtig es ihnen ist, im Notfall gerettet zu werden, zeigt sich mit solchen Kommentaren :).

Ja, HV-Komponenten werden in der Rettungskarte natürlich gekennzeichnet.

Eine umfangreiche Sammlung mit Links gibt es beim ADAC.

PS: Die Unterlagen für Rettungskräfte sind bei Tesla sogar weit umfangreicher als bei den anderen Herstellern.

Zitat:

@25plus schrieb am 11. Mai 2018 um 16:02:58 Uhr:

[...]

Wie gut sich die Autofahrer mit ihren Autos auskennen und wie wichtig es ihnen ist, im Notfall gerettet zu werden, zeigt sich mit solchen Kommentaren :).

[...]

Ich brauch diese Karten nicht, die Jungs sollen jüngere Leute retten und nicht solche alten Knacker wie ich einer bin... :D

ich hab schon seit Jahren eine Rettungskarte unter der Fahrersonnenblende.

Und gibts mal nen Prius, kommt auch eine dahin. Möglicherweise ist sie mal jemandem nützlich.

Zitat:

@cocker schrieb am 11. Mai 2018 um 16:37:09 Uhr:

ich hab schon seit Jahren eine Rettungskarte unter der Fahrersonnenblende.

Ich auch.

Scheibar passieren erstaunlich wenige Unfälle mit Teslas, wenn jeder Pups veröffentlicht wird.

Bei nem Deppen von Autofahrer,der mit 180 Sachen ne Straße entlangfegt,auf der man nur 80 fahren darf,und sich dann mitsamt seinem Kumpel wegen Kontrollverlust des Fahrzeugs aufgrund einer leichten Kurve in die nächste Wand schmeißt und dann verbrennt,habe ich kein Mitleid.....das wäre mit einem Benziner genauso abgelaufen....ich sag nur Paul Walker.Is auch wegen seinem Heldenkumpel verbrannt....

Mir tun nur die leid,die da unschuldig reingeraten sind und diejenigen die jetzt mit diesem Verlust leben müssen.....mit dem Fahrer habe ich 0,0 Mitleid.....er hat es offensichtlich nicht anders lernen wollen....

Anwärter auf den diesjährigen Darwin-Award....

 

Greetz

Cap

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Tesla
  5. Tesla S und Tesla X
  6. Tesla: NTSB untersucht weiteren tödlichen Unfall