ForumF30, F31, F34 & F80
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. F30, F31, F34 & F80
  7. Unterschied Fahrleistungen 335d vs 330d Heckantrieb

Unterschied Fahrleistungen 335d vs 330d Heckantrieb

BMW 3er F31
Themenstarteram 5. Februar 2021 um 15:58

Hallo,

ich bin jetzt 3 Jahre einen 330d Heckantrieb gefahren, in der Summe ein super Auto. Jetzt steht der Kauf eines 335d an. Im Blick habe ich einen 3 Jahre alten Leasingrückläufer mit ca. 60.000 km, EZ Ende 2017.

Bin den 335d heute das erste Mal gefahren und - ich traue mich gar nicht, dass zu zu sagen - ich konnte jetzt leistungsmäßig keinen großen Unterschied zum meinen 330d feststellen. Man merkt, dass der 335d schöner oben raus dreht, aber ich hatte irgendwie die Vorstellung, dass man das Plus an Drehmoment und immerhin über 50PS Mehrleistung schon deutlicher spürt.

Ok, die Probefahrt war nicht sonderlich lang, ein paar Kilometer Landstraße und im Kofferraum waren 70-80kg Winterreifen :).

Und natürlich frage ich mich jetzt:

a) meine bisheriger 330d läuft einfach saugut (wobei ich den ein paarmal 0-100km und 100-200 km/h mittels GPS gemessen habe, dass waren eher Normwerte)

b) der 335d erreicht seine Serienleistung nicht

c) ich bilde mir das alles nur ein und bin mit viel zu hohen Erwartungen in den 335d eingestiegen. Und außerdem kann man dass nach ein paar Kilometer Landstraße und strömenden Regen gar nicht beurteilen.

Beruhige Dich und freue Dich auf Dein neues Auto, natürlich geht der 335d besser als der 330d !

Sonst war das Auto sehr chic, sehr gepflegt und ich denke, ich nehme die Kiste.

Grüsse Matthias

Ähnliche Themen
47 Antworten

Also ich wollte vom E91 330d auf einen F31 335d wechseln. In der Tat erfühlte mein Popometer aber ebenfalls keinen großen Unterschied. Ja, der 35d geht definitiv besser, wie sehr Du das spürst, wenn man nicht direkt neben einem ein Drag Race fährt, steht auf einem anderen Blatt.

Wo der 35 allerdings eine wesentlich bessere Figur macht (merkbar) ist oben heraus Richtung vmax. Also wenn Dir das wichtig ist, dann nimm in jedem Fall den. Für mich waren nach der Probefahrt beide ok, so dass ich den ersten genommen habe, wo die Ausstattung zu 100% passte. Und das war halt wieder ein 30d.

Also ich weiß jetzt nicht, was genau Du erwartest, gut gehen beide, der 35d am oberen Ende definitiv besser. Mehr gibts dazu von mir nicht zu sagen.

Der 335d hat halt Allradantrieb und schleppt somit 100kg mehr durch die Gegend, welche deine Mehrleistung parasitär ziemlich belasten ;-)

Dafür hast du halt im Winter etwas weniger Nervenkitzel.

Zitat:

@matt445 schrieb am 5. Februar 2021 um 15:58:24 Uhr:

..........

Bin den 335d heute das erste Mal gefahren und - ich traue mich gar nicht, dass zu zu sagen - ich konnte jetzt leistungsmäßig keinen großen Unterschied zum meinen 330d feststellen. Man merkt, dass der 335d schöner oben raus dreht, aber ich hatte irgendwie die Vorstellung, dass man das Plus an Drehmoment und immerhin über 50PS Mehrleistung schon deutlicher spürt.

Ok, die Probefahrt war nicht sonderlich lang, ein paar Kilometer Landstraße und im Kofferraum waren 70-80kg Winterreifen :).

...........

Auf Land-, Staats- und Bundesstraßen merkt man in der Tat kaum einen Unterschied in der Leistungsentfaltung zwischen einem 335d xD und einem 330d, es sei denn die Straße ist glatt oder rutschig.

Das ist aber bei anderen Fabrikaten ähnlich, wenn man sich in einem Leistungsbereich von > 250 PS bewegt. Da machen dann 55 Mehr-PS nicht soviel aus, zumal wenn ca. 100 kg mehr an Leergewicht bewegt werden müssen und der Allradantrieb noch ca. 4-5 PS Leistung wegfrisst.

Die Mehrleistung ausspielen kann der 335d im Vergleich zum 330d beim klassischen Sprint aus dem Stand, wo er dem 330d bereits bis 100 eine knappe Sekunde abnimmt. Am deutlichsten ist der Leistungsunterschied aber auf der BAB bei Tempi über 180 km/h merkbar. Der 335d erreicht da z.B. auch beim Durchbeschleunigen ca. 5-8 s vor dem 330d seine ebenfalls bei 250 km/h abgeregelte Topsspeed.

Rd. 50 PS mehr klingen erstmal viel. Innere Reibung und Gewicht fressen davon aber "gefühlt" und performancetehnisch sicherlich knapp die Hälfte. Und schon ist der Unterschied nicht mehr so groß. Schon mal an einen 330d PPK gedacht?

Der Allrad frisst einen großen Teil der Leistungsdifferenz. Also entweder man will den Allrad und damit einen Rundum-Sorglos-Antrieb oder man kann beim 330d bleiben wo doch etwas mehr Adrenalin im Spiel ist.

Es gibt aber auch Nachteile beim 335d - serienmässig 2cm höher, Kraftstoffverbrauch höher, Steuer höher, Gewicht höher, anfälliger bei der Technik.

Und noch ein Vorteil des 335d: Spurrillenverhalten dürfte weniger anstrengend sein.

Zitat:

@joe_e30 schrieb am 5. Februar 2021 um 18:48:11 Uhr:

Der Allrad frisst einen großen Teil der Leistungsdifferenz. .......

Ich denke, dass ist beim xDrive in neue(re)n Modellen von BMW nicht der Fall.

Der Mehrverlust im Antriebsstrang wird z.B. auf der BAB, wenn mehr als 50% der Maximalleistung für Tempo über 180 km/h abgerufen werden, bei geschätzten 3-5 PS, im Vergleich zum zum RWD liegen, also im Bereich der Serienstreuung.

Andernfalls würde ein 330d xD Touring (F31) mit seiner Motorleistung von 258 PS nicht mehr bei "echten" 250-253 in den Begrenzer laufen, was er aber ohne weiteres auf ebener Strecke bei Windstille macht.

@matt445 Spar dir das Xdrive, ist recht anfällig und macht oft Probleme.

Besser 330d mit PPK oder - noch besser - eine gut gemachte KFO, dann hat auch dein 330d mehr Opfer als Feinde...

Ich bin 3 Jahre einen 2014er 335xd touring gefahren, aktuell seit nem halben Jahr einen 2017er 330d sdrive GT. Da der GT ca 70kg mehr wiegt, liegt der sdrive GT beim Gewicht ähnlich wie der Touring xdrive (beide ohne Sportautomatik)

Ich schaue aber aktuell wieder nach nem 335xd Touring (hätte ich den damals nur nicht verkauft). Dies aber weniger wegen des Motors, sondern eher wegen des Allrad.

Zu den Unterschieden:

Gefühlt geht der 30d schon richtig gut, daher merkt man auf einer kurzen Probefahrt garnicht mal so einen großen Unterschied.

Aber.

Das Ansprechverhalten des 35er ist um einiges besser. Der 35er schaltet früher hoch (eher niedrige Drehzahlen). Gerade in den niedrigen Drehzahlen hat er durch den 2. Lader weniger Turboloch (spontaner am Gas). Wenn man im Comfort-Modus aus niedrigen Drehzahlen beschleunigt ist der Unterschied dann schon spürbar. Genauso im oberen Drehzahlbereich, wenn man voll beschleunigt. Aber hier ist es so, dass man von 0-100 oder von 80-120 den Unterschied nicht so sehr spürt, da es im 30er schon schnell ist. Ab 150km/ aufwärts ist die Leistung aber achon deutlich spürbar. (0-100 Zeitunterschied ist gerademal 0.7s, der 100-200 Unterschied schon über 4s).

Grundsätzlich ist der 335d, ein Auto, bei dem relativ wenig "sportliches Gefühl" rüber kommt, durch die "Gummiband-artige" Beschleunigung (fast) ohne Zugkraftunterbrechung fühlt sich nicht schnell an, ist aber schnell (wenn man ein Rennen fährt, bzw.gegen die Stopuhr). Man ist halt sehr unspektakulär schnell schnell.

Und genau deswegen merkt man im ersten Moment garnicht so einen großen Unterschied.

Ein 330d sdrive mit ppk sollte ab 100km/h aufwärts fast an die Fahrleistungen des 335xd heran kommen, die dann noch geringfügige Mehrleistung des 35d geht dann als Verlust im Allrad unter. Die Verluste sind übrigens immer da, auch auf der Autobahn, wenn die Xdrive Kupplung offen ist, denn da dreht das VA Diff + Gelenkwellen trotzdem mit und machen Reibungsverluste.

Übrigens liegt bei mir der Mehrverbrauch von 330d GT (trotz größer minimal besserer CW x A -Wert als der Touring) im Alltag bei ca.0,5...0,75l

330d 7l

337xd 7,7l

Trollst du? Hattest doch vor ein Paar Tagen schon einen ähnlichen Thread.

Themenstarteram 5. Februar 2021 um 23:19

Zitat:

@AZ86 schrieb am 5. Februar 2021 um 21:39:25 Uhr:

Trollst du? Hattest doch vor ein Paar Tagen schon einen ähnlichen Thread.

Nein, erst lesen, dann fragen.

ich halte den 30d für den besseren motor als den 35d. echte "sportwagen" sind beide nicht und der 30d hat eine sehr angenehme leistungsentfaltung und - für mich wichtig - es gibt ihn mit hinterradantrieb, was gewicht spart, sprit spart, fahrspaß erhöht. das kann der 35d mit seiner mehrleistung (die definitiv da ist) nicht ausgleichen.

ich fahre einen Alpina D3 F31, damit habe ich beides. nochmal deutlich mehr leistung als der 35d und hinterradantrieb. einen besseren F3x diesel gibt es nicht.

Dafür ist der alpina hässlich:-) meine meinung.

Das Spoilerwerk gefällt mir auch nicht so. Da ist mir das M-Paket doch 3x lieber. Die Felgen gehen so. Innen ist sowieso alles vom feinsten. Insgesamt ist das aber schon was Exclusives, wo man sich lange dran freuen kann.

https://upload.wikimedia.org/.../Alpina_D3_Touring_IMG_0788.jpg

Oh, Offtopic ...

Tja, Geschmäcker sind halt verschieden...

Für mich ist der Allrad das sportlichere Auto.

Der ist immer schnell, nicht nur wenns trocken ist. Der Hecktriebler ist einfach nur lahn, so bald es nass und kurvig wird, von Regen oder Schnee ganz zu schweigen.

Und von dem ach so tollen Fahrverhalten Heck und trocken kann ich auch keinen Vorteil erfahren..

Für mich die beiden einzigsten Vorteile des Heckantrieb:

-Geringerer Verbrauch (0.5...1l, je nach Geschwindigkeit)

-Schwachstelle Verteilergetriebe nicht vorhanden

Sonst hat man nur Nachteile (zu mindest ab Leistungs-/Drehmomentklasse 30d aufwärts)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. F30, F31, F34 & F80
  7. Unterschied Fahrleistungen 335d vs 330d Heckantrieb