ForumE46
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E46
  7. Unruhiges Leerlauf, Fehlerspeicher wurde ausgelesen, hilfe !

Unruhiges Leerlauf, Fehlerspeicher wurde ausgelesen, hilfe !

Themenstarteram 30. September 2006 um 21:08

Hallo,

Ich fahre ein 3er 316i 1.9L 77kW Bj.99 und seit eine Woche rueckelt der Motor im Leerlauf (zwischen 700 und 900 rpm). Darueber hinaus hoert der Motor nicht gleich auf die Gaspedalle, er dreht sich hoch immer ein bisschen verzoegert. Sonst laeuft das Auto (im Gang) normal, vielleicht mit eine Ausnahme, zwar man kann im Betrieb kurze Leistungsuntrebrechungen merken, allerdings ganz fein(wenn geht Berg auf).

Habe den Fehlerspeicher ausgelesen lassen bei BMW, da die MIL Lampe an ging. Die haben zwar keine richtige Ursache gefunden. Es wurde vermutet dass der LMM defekt ist. Er wurde aber 10TKm frueher erneuert. Die haben es ausprobiert mit einem neuen LMM und das Problem bleibt.

Nun den FSP Inhalt, vielleicht hat doch jemand eine Erklaerung dafuer: 1 Fehler, Fehlercode 141 (0x8D) dreimal abgespeichert und die MIL Lampe war an !

Fehler 141 = Lambdaregelung Regelanschlag Fettanschlag !!!

 

WAS KANN ES SEIN ? Normalerweise waere der LMM schuld, da er zu viel Luft ausliest - es ist aber leider NICHT der Fall !

Vielleich hat doch jemand eine Idee, DANKE !!!

Gruss aus Bodensee, Dorin

Ähnliche Themen
15 Antworten

Du hast Zündaussetzer .

Kerzen und Spule mal prüfen(lassen)

Fahr nicht all zu lange so rum, das schadet dem Kat.

gruß

Themenstarteram 1. Oktober 2006 um 9:31

Hallo,

und danke fuer die schnelle Antwort !

Wie kommst du eingentlich auf diese Idee ? Im FSP steht doch Lambdaregelung am Anschlag (Fettanschlag) und nichts mit Zuendaussetzer ! Koenntest du mir bitte es ein bisschen erklaeren ?

Ich werde dann die Spule und Kerzen pruefen lassen...

MFG, Dorin

wird etwas mit dem unverbranntem Kraftstoff zu tun haben der in den Auspuff gelangt. Der wird von Lamda Sonde gemessen.

gruß

Themenstarteram 1. Oktober 2006 um 16:56

Hallo nochmals,

Also trotz Sonntag habe ich heute auf die Schnelle die Zuendkerzen gewechselt (die alten waren schon 93TKm drin !!!)und es ist kein Unterschied, zwar im Leerlauf laeuft der Motor "unrund", die Drehzahl schwangt immer noch.

Weiter habe ich sogar die Spulen ausgetauscht (hatte eine fast neue als Erstaz) - das ging ganz schnell, es hat aber auch nicht geholfen.

Als letztes Teil habe ich den Leerlasufregler getauscht, das brachte auch nichts !

Der FSP ist noch leer jetzt aber wir gesagt es gab mal den Fehler Lambdaregelung Fettanschlag (141 = 0x8D).

Tatsache ist aber folgendes: das Auto laeuft NICHT MEHR wie frueher im Leerlauf, machmal sogar bleibt die Drehzahl bei 1500 ... 2000 rpm im Leerlauf ein paar Sekunden, dann sie sinkt sich bis ungefaer 800 rpm, dann gibt es Schwankung. Das Verhalten kann man am besten am Ende des Auspuff merken indem das Abgas nicht normal ("in Salven") rauskommt.

Gruss

da kommen noch die Monitor und Regelsonde in betracht, sowie eine Falschinterpretation der DME der Eingangsmessgrößen für LMM und sonde.(Adaptionswerte löschen!)

leerlaufsteller ist es in den seltesten Fällen..

Wie siehts mit Falschluft (auch im Abgassystem) aus?

das bringt schnell alles durcheinander.

Ebsnso möglich beim M43TU: undichter Schlauch Kurbelwellengehäuseentlüftung und/oder defekte membran in dem

zugehörigen ventil.

dann noch Nockenwellen und oder Kurbelwellenpositionsgeber.

hat alles nicht zwangsläufig Error Codes in der DME oder keine , die direkt auf das defekt Bauteil schlissen lassen.

Regelanschlag Sonde fett scheint ja mehr so die reaktion als Ursache zu sein...

Hat der Wagen Leistung?

Der Verbrauch sollte nun gestiegen sein.

kerzen verrusst?

Gruß

Schwimma

Themenstarteram 2. Oktober 2006 um 10:45

Hallo zusammen,

Danke mal fuer deine Antwort.

Also die Monitor-/Regelsonde wurden beiden 20TKm frueher erneuert.

Ebenso den Nockenwellensensor wurde ausgetauscht, da er defekt war.

Jawohl, Lambdaregelung Fettanschlag ist definitiv auch meiner Meinung die Reaktion dazu.

Deswegen wuerde ich sagen dass die Sonden ok sind.

Der Wagen hat ganz normale Leistung (kein Unterschied nach dem Kerzentausch).

Die Kerzen die drin waren sind voll verrusst(schwarz, richtung dunkel braun)

und der Verbrauch ist nun wie du sagst hoeher geworden.

Falschluft im Ansaugkruemmer (wuerde ich sagen) ist fast unmoeglich,

da mehr Benzin eingepritzt wird, oder ?

Wenn Auspuff ist undicht (ich glaube es kaum, ich haette es hoeren koennen) kann so was (ein Fettanschlag) auftretten ?

Das Hauptproblem bleibt der Leerlauf (am Anfang ueber 1000rpm, dann schwingt zwischen 800 und 600rpm).

Der momentane Benzinvervrauch (habe ich gemerkt) ist auch mehr wie frueher kurz vor den Leerlauf.

Sonst im Gang zieht das Auto ganz normal.

Gruss

doch doch,

wenn Abgasanlage undicht und Sauerstoff "zieht", dann kommen die Sonden nen

falschen Eindruck von der Abgaszusammensetzung.

Falschluft dünnt das Abgas ja aus, was die Sonden evt. als Gemisch zu mager deuten (Krümmer undicht z. B.)

mal hinten zuhalten und höhren ob der Druck woanders entweicht

Und wenn der Motor "hinter" ! dem LMM Luft zieht, weis die DME ja auch nix davon

Is nur ne Vermutung

Drehzahlschwankungen / Abgasleuchte- Membran

 

Hallo. Ich habe dazu einen Bericht geschrieben , da ich die gleichen Symtome hatte und einen Fehler gefunden habe. Den Bericht habe ich weiter vorne bei der Überschrift "Leerlaufschwankungen" angehängt, aber eigentlich passt er wie Faust aufs Auge hierhin. Einfach mal nachschauen, evtl. hilfts. Gruß Slotquest

Ich hatet es bei mein e36 Compact ebenfalls, ab und zu gabs eine schwingung.

HAbe auch LMM, Zündkerzen, Leerlaufregler gewechselt ohne ERfolg.

 

Habe ihn aber jetzt schon inzwischen Verkauft, kein bock mehr auf das Fahrzeug gehabt.

Hallo....

Mal den schlauch vom Kurbelgehäuse entlüftungsventil checken! Die gehen gerne an der unterseite kaputt!

Dort zieht der motor falschluft und die MIL Lampe geht an...

Weil das gemisch nicht noch mehr angefettet werden kann.

Ich mein den Schlauch der vom Ventildeckel wech geht.

 

Das Ventil sitz hinten an der ansaugbrücke!

 

Gruss Dr.Wunde

Themenstarteram 4. Oktober 2006 um 7:12

Hallo nochmals,

Ich bin der Ersteller dieses Thread und habe bisher ein ganz komisches Ergebnis.

Zwar ich habe zwei Messungen gemacht die widersprechen sich !

Messung 1(vorgestern, Auto im Leerlauf):

-leerlaufschwankungen

-abgespeicherte Fehler im FSP: P170 (Kraftstoffgemisch Fehlfunktion Bank 1) ueber ISO9141

141 (Lambdaregelung Fettanschlag) ueber BMW DS2

-MIL Lampe noch aus

-System arbeitet in "closed loop"

-angesaugte Luftmasse: 1,50 g/s, konstant

-LTFT(long time fuel trim): +9,36 %

-STFT(short time fuel trim): +20,31 % => am Anschlag ! mehr geht es nicht

 

Messung 2(gestern, Auto im Leerlauf):

-keine leerlaufschwankungen mehr, Motor laeuft rund

-abgespeicherte Fehler im FSP: P170 (Kraftstoffgemisch Fehlfunktion Bank 1) ueber ISO9141

141 (Lambdaregelung Fettanschlag) ueber BMW DS2

-MIL Lampe aus

-System arbeitet in "closed loop"

-angesaugte Luftmasse: 2,38 ... 2,50 g/s, variabel

-LTFT(long time fuel trim): +1,56 %

-STFT(short time fuel trim): -1,56 ... +2,34 %

 

Also folgendes ist mir ganz klar: das Auto lief gestern (Messung 2) perfekt normal. Im Gegenteil

es hat vorgestern (Messung 1) definitiv falsche Luft gezogen !

Der LMM und die Lambdasonden sind alle ok nur der Motor zieht ab und zu falsche Luft rein.

Ich wuerde vermuten(wie der slotquest hier schrieb) dass die Kurbelwellenentlueftungsventil dafuer verantwortlich ist, indem die innere

Membran nicht mehr dicht ist. Das Teil hat ein Lochchen oben drauf,

das habe ich gesehen, leider wenn ich das Loch zugemacht habe gab es keine Aenderung da der Motor lief schon vorher normal.

Wie kann es sein das eine Membran zuerst undicht ist(und deswegen kommt falsche Luft rein) und am naechsten Tag die ist doch dicht,

der Motor laeuft ganz normal(siehe die OBD Parametern!) ??? Das ist einfach kaum zu glauben...

Oder ist es doch moeglich ?

Kann ev. jemand hier kurz beschreiben wie ueberhaupt diese PCV (das vermutete Ventil) funktioniert

und wofuer ist das Lochchen (oben drauf) ? Wie kann die innere Membran unterschiedlich arbeiten ???

Genug mal. Nun ich warte auf eure Antworten.

Gruss aus Bodensee, Dorin

Also das Löchlein ist wohl nur dafür, daß über der Membran ein Luftausgleich stattfinden kann und oben im Gehäuse kein Unterdruck entsteht. Die Membran wird durch den Unterdruck nach unten gezogen und betätigt ein Plastikpinn (Ventil) , welches dann unten im Ansaugbereich ein Loch verschließt. Wenn die Membran defekt ist, wird Luft durch das Ausgleichslöchlein angesaugt. Wie gesagt bei mir konnte man es deutlich hören. Ich kann ich mir auch vorstellen, daß das Teil evtl. insgesamt nicht richtig funktioniert, da beim öffnen des Ventils einige Ablagerungen darin zu finden waren. Vielleicht schließt es bei dir zeitweilig nicht richtig, selbst wenn die Mebran darin i.O. ist. Am besten mal ausbauen. Da wo der Schlauch drankommt reinpusten, dabei unten zuhalten. Dann merkt man, ob Luft durchs Löchlein strömt. Dann Kaputt. Nächster Test. Staubsauger an den Stutzen, Ventil (Plastikteil) muß unten ca. 4mm herauskommen. Dann i.O.

Hier noch ein gutes Bild zur Ansicht

http://69.0.158.19/live/B2017117921OES.JPG

Themenstarteram 4. Oktober 2006 um 9:59

Hi slotquest,

Ich habe mir auch was in die Richtung vorgestellt, ich werde das Teil ausbauen und pruefen.

Ihr hoert von mich !

Gruss

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E46
  7. Unruhiges Leerlauf, Fehlerspeicher wurde ausgelesen, hilfe !