Forum1er F20 & F21
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 1er
  6. 1er F20 & F21
  7. Unfall im Urlaub

Unfall im Urlaub

BMW 1er F20 (Fünftürer)
Themenstarteram 26. August 2017 um 21:37

Moin MotorTalker,

hatte am Freitag Abend auf dem Rückweg aus dem Urlaub einen Unfall. Nähere Infos findet ihr in folgendem Polizeibericht : https://www.chiemgau24.de/.../...ach-vorfahrtsfehler-b305-8628833.html

Nun zu meinem Problem, das Auto hat wahrscheinlich wirtschaftlichen Totalschaden. Steht nun 950km von meinem Heimatort entfernt und ich musste heute die Rückreise antreten.

Da die offensichtlich Schuldige Unfallgegnerin sich etwas quer stellt benötige ich eure Hilfe.

Wir sind beide bei der selben Versicherung und daher benötige ich einen neutralen, gerichtlich zugelassenen Sachverständigen. Kennt einer jemanden aus der Nähe Bzw. In Kreis Traunstein?

Da ich höchstwahrscheinlich einen Rechtsanwalt einschalten werde wäre ich über Tipps für gute Rechtsanwälte im Verkehrsrecht ebenfalls dankbar.

Danke im Voraus!

Ridars

Asset.JPG
Asset.JPG
Beste Antwort im Thema

Sorry, aber wofür brauchst du einen Anwalt? Die wesentlichen Fragen wären:

1) Leasing/eigener Wagen?

2) Wie alt/wieviel km?

3) Manche Versicherungen haben eine Neuwagenentschädigung oder wie das heißt. Fällt deiner darunter?

32 weitere Antworten
Ähnliche Themen
32 Antworten

Viel Erfolg! Nur soviel: Kampf der Generationen :D

Fall sollte klar sein und benötigt nicht zwingend den besten Anwalt für Verkehrsrecht! :)

Sorry, aber wofür brauchst du einen Anwalt? Die wesentlichen Fragen wären:

1) Leasing/eigener Wagen?

2) Wie alt/wieviel km?

3) Manche Versicherungen haben eine Neuwagenentschädigung oder wie das heißt. Fällt deiner darunter?

Themenstarteram 26. August 2017 um 22:26

Rechtsanwalt wollte ich einschalten, da sowohl die Polizistin, als auch der Notdienst mir dies empfohlen hat. Kenne mich da leider so gut wie gar nicht aus, daher suche ich auch hier die Hilfe. :(

Zu deinen Fragen: Es ist mein Auto und es hat EZ10/2015 und 40.000km gelaufen.

Neupreisentschädigung gilt bei meiner Versicherung leider nur 18 Monate ab EZ.

Geschätzter Neubeschaffungswert sollte zwischen 22.000€ und 24.000€ liegen.

Egal was hier teilweise fürn Kokolores geschrieben wird: UNBEDINGT einen Anwalt nehmen, insbesondere wenn du sehr wahrscheinlich keine Schuld bekommst erleichtert alles enorm und kostet in dem Falle nur den Gegner etwas. Suche einfach einen für Verkehrsrecht im Umkreis von deinem Ort wo du bist, der kennt in der Regel auch einen neutralen Gutachter ;) Sonst zu nem BMW Händler, die haben auch häufig Gutachter an der Hand.

Das ist sehr ärgerlich, wieso stellt die sich denn Krumm? Hatte auch mal einen Parkrempler mit einer älteren Dame, die wollte trotz Zeugen, Kamera und Polizei (eindeutige Schuld) auch nichts einsehen, absolut seniles Pack, sollte man lebenslang auf Führerscheinentzug setzen, hat mir noch an den Kopf geworfen ich ticke nicht richtig.

Deine Bilder tuen mir in der Seele weh, das sieht echt schlimm aus, hoffe euch gehts gut und dass der finanzielle Schaden mit Neukauf überschaubar bleibt. Niemals den Gutachter der Versicherung akzeptieren, die wollen nur Geld sparen.

Viel Erfolg und alles Gute. :)

Also Kokolores hat hier bisher noch keiner geschrieben bzw vom Anwalt abgeraten. :) ;)

Ich hatte nur gelesen: "wofür brauchst du einen Anwalt" im Vorposting. Da der TE nach Zeitung, Polizei und eigener Aussage keine Schuld hat ist das wenig intelligent, da es ihm keine Nachteile, sondern sehr wahrscheinlich nur Vorteile wie einen reibungsloseren und schnelleren Ablauf der ganzen Sache bringt.

Themenstarteram 26. August 2017 um 22:48

Zitat:

@appleipodfan schrieb am 26. August 2017 um 22:39:57 Uhr:

Egal was hier teilweise fürn Kokolores geschrieben wird: UNBEDINGT einen Anwalt nehmen, insbesondere wenn du sehr wahrscheinlich keine Schuld bekommst erleichtert alles enorm und kostet in dem Falle nur den Gegner etwas. Suche einfach einen für Verkehrsrecht im Umkreis von deinem Ort wo du bist, der kennt in der Regel auch einen neutralen Gutachter ;) Sonst zu nem BMW Händler, die haben auch häufig Gutachter an der Hand.

Das ist sehr ärgerlich, wieso stellt die sich denn Krumm? Hatte auch mal einen Parkrempler mit einer älteren Dame, die wollte trotz Zeugen, Kamera und Polizei (eindeutige Schuld) auch nichts einsehen, absolut seniles Pack, sollte man lebenslang auf Führerscheinentzug setzen, hat mir noch an den Kopf geworfen ich ticke nicht richtig.

Deine Bilder tuen mir in der Seele weh, das sieht echt schlimm aus, hoffe euch gehts gut und dass der finanzielle Schaden mit Neukauf überschaubar bleibt. Niemals den Gutachter der Versicherung akzeptieren, die wollen nur Geld sparen.

Viel Erfolg und alles Gute. :)

Danke für die ausführliche Antwort.

Die Dame selbst war sehr einsichtig und ihr tat es auch leid, bis dann eine Freundin kam die meinte mein Auto wäre überladen ( 2 Personen, 3 Koffer und ein paar Jacken :D ) oder das ich wahrscheinlich zu schnell war, was aber gar nicht möglich war, da ich in einer Kolonne mit mindestens 15 Autos gefahren bin ( Tacho 45-50 ).

Ich und meinen beiden Zeugen sind eher die Meinung die Dame konnte mit dem nagelneuen Auto (Automatik) nichtmal wirklich um ... Außerdem war weder vor, noch hinter mir nicht ansatzweise eine Lücke, durch welche sie hätte fahren können.

Mir und meiner Freundin geht es bis auf die Gehirnerschütterung und einige Prellungen gut :) .

Zitat:

@Ridars schrieb am 26. August 2017 um 22:48:21 Uhr:

Zitat:

@appleipodfan schrieb am 26. August 2017 um 22:39:57 Uhr:

Egal was hier teilweise fürn Kokolores geschrieben wird: UNBEDINGT einen Anwalt nehmen, insbesondere wenn du sehr wahrscheinlich keine Schuld bekommst erleichtert alles enorm und kostet in dem Falle nur den Gegner etwas. Suche einfach einen für Verkehrsrecht im Umkreis von deinem Ort wo du bist, der kennt in der Regel auch einen neutralen Gutachter ;) Sonst zu nem BMW Händler, die haben auch häufig Gutachter an der Hand.

Das ist sehr ärgerlich, wieso stellt die sich denn Krumm? Hatte auch mal einen Parkrempler mit einer älteren Dame, die wollte trotz Zeugen, Kamera und Polizei (eindeutige Schuld) auch nichts einsehen, absolut seniles Pack, sollte man lebenslang auf Führerscheinentzug setzen, hat mir noch an den Kopf geworfen ich ticke nicht richtig.

Deine Bilder tuen mir in der Seele weh, das sieht echt schlimm aus, hoffe euch gehts gut und dass der finanzielle Schaden mit Neukauf überschaubar bleibt. Niemals den Gutachter der Versicherung akzeptieren, die wollen nur Geld sparen.

Viel Erfolg und alles Gute. :)

Danke für die ausführliche Antwort.

Die Dame selbst war sehr einsichtig und ihr tat es auch leid, bis dann eine Freundin kam die meinte mein Auto wäre überladen ( 2 Personen, 3 Koffer und ein paar Jacken :D ) oder das ich wahrscheinlich zu schnell war, was aber gar nicht möglich war, da ich in einer Kolonne mit mindestens 15 Autos gefahren bin ( Tacho 45-50 ).

Ich und meinen beiden Zeugen sind eher die Meinung die Dame konnte mit dem nagelneuen Auto (Automatik) nichtmal wirklich um ... Außerdem war weder vor, noch hinter mir nicht ansatzweise eine Lücke, durch welche sie hätte fahren können.

Mir und meiner Freundin geht es bis auf die Gehirnerschütterung und einige Prellungen gut :) .

Bei solchen schlauen Zeugen könnte die Polizei eigentlich mal nen Platzverweis aussprechen :D

Bei mir konnte die auch nicht mit dem Auto umgehen, ist ausgestiegen ohne D rauszunehmen und dann hat sich das Auto selbstständig gemacht, zum Glück endete das nur mit nem Kratzer... Aber ich will das nicht in ne Altersdiskussion ausarten lassen.

Genau das ist wichtig, ihr seid soweit in Ordnung, nur das zählt, bei dem Schadensbild hätte das auch schlimmer ausgehen können. Vergesst nicht das Schmerzensgeld, damit ihr wenigstens etwas Trost habt, auch da wird ein Anwalt was zu sagen können. Bei mir hat das alles ca. 6 Wochen gedauert bis das Geld da war usw...

Hast du den schönen 1er neu gekauft? Wie teuer war der damals bzw. wie hoch ist der LP? Hoffe das wird nicht zu schlecht finanziell. Welcher Motor ist das denn? Benziner hast du ein Problem, da du vor ner langen Lieferzeit stehen würdest bei nem Neuen.

Themenstarteram 26. August 2017 um 23:02

Da bin ich ganz deiner Meinung :D

Ja ich bin froh, dass wir in einem solch "modernen" Auto saßen, denn schließlich gingen 4 Airbags auf.

Den 1er habe ich vor nichtmal einem Jahr als Jahreswagen gekauft. BLP sind 43800€ und ich habe ihn für 28500€ gekauft. War ein 120d aber denke es wird durch andere Umstände ( Arbeit, etc. ) jetzt ein Benziner

Ja dann viel Erfolg :) dann sollte das ja ohne große finanzielle Einbußen gehen, der aktuelle 120i ist ein super Motor, vom M135/40i mal ganz zu schweigen.

Themenstarteram 26. August 2017 um 23:38

Kennt sich zufällig jemand mit solchen Schäden aus ? Ist ja noch nicht klar ob es ein wirtschaftlicher Totalschaden ist, sondern das meinte der Abschleppdienst.

Motor lies sich nicht starten, 4 Airbags offen, Träger vorne gebrochen und verbogen und ja sonst Schäden wie auf dem Bild zu sehen. Denke der Querlenker wird auch nicht mehr gerade sein.

Außerdem wurde er mit einem Gabelstapler abgeladen und "fallen gelassen", da das Auto sich nicht in Neutral hat schalten lassen, sondern in P blieb.

Danke schonmal :)

Zitat:

@Ridars schrieb am 26. August 2017 um 23:38:52 Uhr:

Kennt sich zufällig jemand mit solchen Schäden aus ? Ist ja noch nicht klar ob es ein wirtschaftlicher Totalschaden ist, sondern das meinte der Abschleppdienst.

Motor lies sich nicht starten, 4 Airbags offen, Träger vorne gebrochen und verbogen und ja sonst Schäden wie auf dem Bild zu sehen. Denke der Querlenker wird auch nicht mehr gerade sein.

Außerdem wurde er mit einem Gabelstapler abgeladen und "fallen gelassen", da das Auto sich nicht in Neutral hat schalten lassen, sondern in P blieb.

Danke schonmal :)

Also ganz ehrlich: Ohne genau zu wissen, was wirklich kaputt ist, lässt sich das aus der Ferne nicht mal eben so sagen.

Zitat:

@Ridars schrieb am 26. August 2017 um 22:48:21 Uhr:

Zitat:

@appleipodfan schrieb am 26. August 2017 um 22:39:57 Uhr:

Egal was hier teilweise fürn Kokolores geschrieben wird: UNBEDINGT einen Anwalt nehmen, insbesondere wenn du sehr wahrscheinlich keine Schuld bekommst erleichtert alles enorm und kostet in dem Falle nur den Gegner etwas. Suche einfach einen für Verkehrsrecht im Umkreis von deinem Ort wo du bist, der kennt in der Regel auch einen neutralen Gutachter ;) Sonst zu nem BMW Händler, die haben auch häufig Gutachter an der Hand.

Das ist sehr ärgerlich, wieso stellt die sich denn Krumm? Hatte auch mal einen Parkrempler mit einer älteren Dame, die wollte trotz Zeugen, Kamera und Polizei (eindeutige Schuld) auch nichts einsehen, absolut seniles Pack, sollte man lebenslang auf Führerscheinentzug setzen, hat mir noch an den Kopf geworfen ich ticke nicht richtig.

Deine Bilder tuen mir in der Seele weh, das sieht echt schlimm aus, hoffe euch gehts gut und dass der finanzielle Schaden mit Neukauf überschaubar bleibt. Niemals den Gutachter der Versicherung akzeptieren, die wollen nur Geld sparen.

Viel Erfolg und alles Gute. :)

Danke für die ausführliche Antwort.

Die Dame selbst war sehr einsichtig und ihr tat es auch leid, bis dann eine Freundin kam die meinte mein Auto wäre überladen ( 2 Personen, 3 Koffer und ein paar Jacken :D ) oder das ich wahrscheinlich zu schnell war, was aber gar nicht möglich war, da ich in einer Kolonne mit mindestens 15 Autos gefahren bin ( Tacho 45-50 ).

Ich und meinen beiden Zeugen sind eher die Meinung die Dame konnte mit dem nagelneuen Auto (Automatik) nichtmal wirklich um ... Außerdem war weder vor, noch hinter mir nicht ansatzweise eine Lücke, durch welche sie hätte fahren können.

Mir und meiner Freundin geht es bis auf die Gehirnerschütterung und einige Prellungen gut :) .

Na, die Fragen sind ja, was im Polizeiprotokoll stand/steht und wer welche Zeugen hat ;)

Ich bin davon ausgegangen, dass klar festgehalten wurde, dass sie die Vorfahrt missachtet hat. Damit gäbe es dann gar keine Diskussion. Alles andere (Geschwindigkeit etc.) wären belanglose Statements, die nicht beweisbar wären. Sollte irgendwer hierauf verweisen würde ich dagegen rechtlich vorgehen.

 

Zitat:

@appleipodfan schrieb am 26. August 2017 um 22:46:49 Uhr:

Ich hatte nur gelesen: "wofür brauchst du einen Anwalt" im Vorposting. Da der TE nach Zeitung, Polizei und eigener Aussage keine Schuld hat ist das wenig intelligent, da es ihm keine Nachteile, sondern sehr wahrscheinlich nur Vorteile wie einen reibungsloseren und schnelleren Ablauf der ganzen Sache bringt.

Es sind nicht immer die reinen Kosten, sondern auch der Zeitaufwand. Du kannst ja nicht "nur" sagen: Hier Anwalt, mach mal, sondern musst dich ja auch damit auseinandersetzen. Und wenn alles klar wäre, dann wäre das unnötige Mühe. Daher bleibe ich bei meiner Aussagen - immer noch vorausgesetzt, dass das Polizeiprotokoll eindeutig ist und die Fahrerin auch vor Zeugen ihre Schuld eingestand. Zudem sollten im Zweifelsfall ja die Namen der Zeugen vorliegen. Normalerweise hat die Versicherung innerhalb kürzester Zeit in der eigenen Rechtsabteilung die Situation abgeklärt. Sollte hier etwas deiner Meinung nach nicht passen, dann kannst du sagen "nix da" und immer noch einen Anwalt einschalten.

Was heißt eindeutig? Die Schuld entscheidet nicht die Polizei sondern final die Versicherung. Und glaube mir aus eigener Erfahrung: auch wenn es klar ist, Freunde haben ohne Anwalt ewig auf ihr Geld gewartet, aber muss jeder selber wissen. Mich hat die Sache mit dem Anwalt 2 Termine und den Gutachter an Zeit gekostet, Rest hat er gemacht. Wenn es so eindeutig ist, wieso soll er das nicht machen? Besonders wo seine und gegnerische Versicherung die gleiche sind. Da wird nix beschleunigt mit deren Rechtsabteilung ;) ich kann nur Tipps geben und meiner aus eigener Erfahrung ist in dem Fall: eigener Anwalt und eigener Gutachter.

Themenstarteram 27. August 2017 um 0:42

Ich dachte ursprünglich an einen Anwalt, da ich ja selbst nicht vor Ort bin. Das ganze ereignete sich ja nunmal fast 1000km weit weg und dort steht ja nun auch mein Auto.

Ich kann ja vor Ort rein gar nichts regeln, sondern nur telefonisch ...

Deine Antwort
Ähnliche Themen