ForumW164
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. ML, GLE & GL
  6. W164
  7. Unbekanntes Geräusch

Unbekanntes Geräusch

Mercedes ML W164
Themenstarteram 23. Mai 2011 um 8:58

Bei meinem W 164, Bauj. 2006, 98.400 km, tritt seit einiger Zeit im Fahrbetrieb vim vorderen Bereich ein drehendes, schleifendes Geräusch auf. Bin der Meinung vorne rechts. Der Freundliche konnte mir nicht weiterhelfen. sein Vorschlag: Wagen da lassen und im Ausschlussverfahren an den Fehler rantasten. Wenn alles nichts hilft, dann Anbringen eines Klangkastens zur Fehlersuchen. Klingt einfach nur teuer.

Fehlerbeschreibeung:

- Fehler tritt erst nach einigen Km auf. Wenn der Wagen lange gestanden hat (z.B. Wochenende) erst nach ca. 20 - 25 km, bei kürzeren Standzeiten schon nach 3 - 5 km.

- Tritt im Fahrbetrieb ab ca. 50 km/h auf, allerdings nur unter Last. Wenn ich vom Gas - Schubbetrieb -gehe, verstummt das Geräusch. Keine Geräuschzunahme bei zunehmender Geschwindigkeit.

- Drehzahlunabhängig. Wenn ich den Wagen per Hand schalte und im 1. o. 2. Gang hochdrehe, tritt das Geräusch auch erst bei ca. 50 km/h auf.

- Geräusch bei Winterreifen -Continental- leiser, bei Sommereifen - Michelin - lauter

- Tritt nur im Fahrbetrieb auf, wenn ich den Motor im Stand hochdrehe, kein Geräusch.

Aufgrund des Fehlerbildes schließe ich einen Motordefekt aus. Radlager ebenfalls, da das Geräusch permanent da sein müsste. Getriebe schaltet rucklefrei und sauber. Vor ca. 3000 km wurden vorne die Bremsscheiben und die Bremsbeläge bei Pit-Stop erneuert.

Befürchte einen Defekt im Antriebsstrang, eventuell das Verteilergetriebe. hat jemand eine Idee. Und weiß jemand, was der tausch des Verteilergetriebes kostet? Danke!

Ähnliche Themen
35 Antworten
am 24. Mai 2011 um 2:48

Zitat:

Original geschrieben von atoll

Bei meinem W 164, Bauj. 2006, 98.400 km, tritt seit einiger Zeit im Fahrbetrieb vim vorderen Bereich ein drehendes, schleifendes Geräusch auf. Bin der Meinung vorne rechts. Der Freundliche konnte mir nicht weiterhelfen. sein Vorschlag: Wagen da lassen und im Ausschlussverfahren an den Fehler rantasten. Wenn alles nichts hilft, dann Anbringen eines Klangkastens zur Fehlersuchen. Klingt einfach nur teuer.

Fehlerbeschreibeung:

- Fehler tritt erst nach einigen Km auf. Wenn der Wagen lange gestanden hat (z.B. Wochenende) erst nach ca. 20 - 25 km, bei kürzeren Standzeiten schon nach 3 - 5 km.

- Tritt im Fahrbetrieb ab ca. 50 km/h auf, allerdings nur unter Last. Wenn ich vom Gas - Schubbetrieb -gehe, verstummt das Geräusch. Keine Geräuschzunahme bei zunehmender Geschwindigkeit.

- Drehzahlunabhängig. Wenn ich den Wagen per Hand schalte und im 1. o. 2. Gang hochdrehe, tritt das Geräusch auch erst bei ca. 50 km/h auf.

- Geräusch bei Winterreifen -Continental- leiser, bei Sommereifen - Michelin - lauter

- Tritt nur im Fahrbetrieb auf, wenn ich den Motor im Stand hochdrehe, kein Geräusch.

Aufgrund des Fehlerbildes schließe ich einen Motordefekt aus. Radlager ebenfalls, da das Geräusch permanent da sein müsste. Getriebe schaltet rucklefrei und sauber. Vor ca. 3000 km wurden vorne die Bremsscheiben und die Bremsbeläge bei Pit-Stop erneuert.

Befürchte einen Defekt im Antriebsstrang, eventuell das Verteilergetriebe. hat jemand eine Idee. Und weiß jemand, was der tausch des Verteilergetriebes kostet? Danke!

Hallo Atoll,

mein 420 Bj '06 mit knapp 160Tkm hat seit Freitag dieselben Geräusche, rein geschwindigkeitsabhängig.

Schleifgeräusche ab 50kmh, in Kurven lauter.

da dürfte irgendeine Welle im Antriebsstrang schleifen...

Termin beim Freundlichen heute.

am 24. Mai 2011 um 13:43

Zitat:

 

Hallo Atoll,

mein 420 Bj '06 mit knapp 160Tkm hat seit Freitag dieselben Geräusche, rein geschwindigkeitsabhängig.

Schleifgeräusche ab 50kmh, in Kurven lauter.

da dürfte irgendeine Welle im Antriebsstrang schleifen...

Termin beim Freundlichen heute.

Diagnose: Kreuzgelenk vorne rechts Halbachse. Tausch. ca. 1.2k

Freude...

Themenstarteram 24. Mai 2011 um 15:29

Danke für die schnelle Antwort. Hoffe, dass es das bei mir auch ist und nicht das Verteilergetriebe. Kann mir allerdings bei einem Gelenk noch nicht genau das schleifende Geräusch erklären. Wie macht sich denn der Schaden bemerkbar, ist das gelenk ausgeschlagen? Mit der Aussage 1.2k erreichst Du meinen Intellegenzgrenzwert, wofür steht denn das?

Gruß

am 24. Mai 2011 um 15:32

Zitat:

Original geschrieben von atoll

Danke für die schnelle Antwort. Hoffe, dass es das bei mir auch ist und nicht das Verteilergetriebe. Kann mir allerdings bei einem Gelenk noch nicht genau das schleifende Geräusch erklären. Wie macht sich denn der Schaden bemerkbar, ist das gelenk ausgeschlagen? Mit der Aussage 1.2k erreichst Du meinen Intellegenzgrenzwert, wofür steht denn das?

Gruß

1.200 Euronen

Themenstarteram 24. Mai 2011 um 15:35

Ach noch eine Frage, ich selbst komme aus Berlin. Wo ist denn Dein Freundlicher, der den Schaden so schnell diagnostiziert hat?

Themenstarteram 24. Mai 2011 um 19:50

Hat denn die die Repaparatur am Kreuzgelenk heute schon stattgefunden oder ist erst die Diagnose erstellt worden? Wenn schon repariert, ist denn das schleifende Geräusch weg? Wäre für mich schon interessant.

Íst der Schaden am Gelenk offensichtlich erkennbar oder stützt er sich auf die Erfahrung/Kenntnisse der werkstatt? Mein freundlicher Teammeister hat nach einer Probefahrt nur mit der Schulter gezuckt und sich in Ahnungslosigkeit ergagen. Ausschlussverfahren war sein Reparaturvorschlag. Und diese Wertkstatt ist im letzten ADAC-Test als eine der besten ausgezeichnet worden.

Gruß

am 25. Mai 2011 um 6:03

Zitat:

Original geschrieben von atoll

Ach noch eine Frage, ich selbst komme aus Berlin. Wo ist denn Dein Freundlicher, der den Schaden so schnell diagnostiziert hat?

900km südlich von dir in Meran. Falls du einen Urlaub in Kürze planst :)

Zitat:

Original geschrieben von atoll

Hat denn die die Repaparatur am Kreuzgelenk heute schon stattgefunden oder ist erst die Diagnose erstellt worden? Wenn schon repariert, ist denn das schleifende Geräusch weg? Wäre für mich schon interessant.

Íst der Schaden am Gelenk offensichtlich erkennbar oder stützt er sich auf die Erfahrung/Kenntnisse der werkstatt? Mein freundlicher Teammeister hat nach einer Probefahrt nur mit der Schulter gezuckt und sich in Ahnungslosigkeit ergagen. Ausschlussverfahren war sein Reparaturvorschlag. Und diese Wertkstatt ist im letzten ADAC-Test als eine der besten ausgezeichnet worden.

Gruß

Termin für Reparatur ist nächste Woche. Kreuzgelenk wird aber nicht repariert sonder die ganze Halbachse getauscht.

nach Probefahrt und Untersuchung in Werkstatt wurde mir diese Diagnose gestellt.

 

Themenstarteram 25. Mai 2011 um 7:07

Südtirol und Meran ist bestimmt schön, kenne nur Bozen und die Skigebiete der Sellerunde. Ein Reparatururlaub in Meran würde die Kosten nur noch mehr in die Höhe treiben.

Sei doch so nett und schreib mal, ob das Geräusch nach der Reparatur wirklich weg ist.

Gruß

am 6. Juni 2011 um 1:56

Zitat:

Original geschrieben von orsettone

Zitat:

Original geschrieben von atoll

Hat denn die die Repaparatur am Kreuzgelenk heute schon stattgefunden oder ist erst die Diagnose erstellt worden? Wenn schon repariert, ist denn das schleifende Geräusch weg? Wäre für mich schon interessant.

Íst der Schaden am Gelenk offensichtlich erkennbar oder stützt er sich auf die Erfahrung/Kenntnisse der werkstatt? Mein freundlicher Teammeister hat nach einer Probefahrt nur mit der Schulter gezuckt und sich in Ahnungslosigkeit ergagen. Ausschlussverfahren war sein Reparaturvorschlag. Und diese Wertkstatt ist im letzten ADAC-Test als eine der besten ausgezeichnet worden.

Gruß

Termin für Reparatur ist nächste Woche. Kreuzgelenk wird aber nicht repariert sonder die ganze Halbachse getauscht.

nach Probefahrt und Untersuchung in Werkstatt wurde mir diese Diagnose gestellt.

Die Diagnose hat sich glücklicherweise als falsch herausgestellt: es war doch das Lager.

Gruß

Themenstarteram 6. Juni 2011 um 8:32

Na, dass klingt ja nach nicht so teuer freu. Welches Lager war es ? Radlager?. Habe am Mittwoch Termin beim Freundlichen. Nach dem der 3. Händler auch mit der Schulter gezuckt hat, kommt nun der Klangkasten zum Einsatz.

Themenstarteram 9. Juni 2011 um 8:39

Der Freundliche hat die weiße Fahne gehisst! Nachdem sich zwei Mitarbeiter vier Stunden mit dem Wagen beschäftigt haben und dabei auch den Klangkoffer mit Messungen an einer Vielzahl von Punkten zum Einsatz gebracht haben, wurde folgende Diagnose gestellt:

Geräusch unbekannt, passt von der Frequenz weder zum Motor, Getriebe noch Rädern. Die größte Lautstärke wurde durch den Klangkoffer an der Spurstange und Stabilisator gemessen. Hier dreht sich allerdings nichts.

Als weiterer Schritt wird nun die Technikabteilung vom MB eingeschaltet. Mal sehn, was die Jungs und Mädels für schwierige Fälle zur Problemlösung beitragen können.

Themenstarteram 10. Juni 2011 um 21:37

Der Fall ist geklärt. Defekt am Vorderachsgetribe bei rund 99.000 km. Beim Ölablass kamen dem Monteur schon die Späne entgegen. Neues Vorderachsgetriebe fälllig und natürlich Kulanz abgeleht. Völlig unklar iwe es zu diesem Verschleiß kam. Bittere 3260 € musste ich hinblättern (einschließlich 90 € für 3 Tage Rettungskasel für ML = Smart).

Hi atoll, wenigstens weißt du was es letztendlich war und konntest es erfolgreich reparieren lassen. Ich hab vorne rechts schon seit Monaten ein schleifendes rasselndes Geräusch, was vorwiegend im Leerlauf und bei Nässe auftritt. Hab schon alles mögliche machen lassen, u.a. wurden irgendwelche Wellen ausgetauscht, aber bis jetzt hat nichts genützt. Bin total genervt deswegen und wenn ich länger auf der Autobahn unterwegs bin, hab ich immer Panik, dass mir gleich was um die Ohren fliegt. Du hast geschrieben, dass du in Berlin bist, kannst du mir dort eine gute Werkstatt empfehlen? Vielleicht finden die dann auch bei mir raus was mein Auto wirklich hat.

Danke, Gruß emma9

Themenstarteram 13. Juni 2011 um 9:51

Bisher war ich bei Saparautzki in Berlin-Steglitz. die konnnten mir nicht so richtig helfen. Überzeugt hat mich mit Fehlersuche und kullanter Rechnung der MB-Vertragshändler

Heinz Hammer Vertragswerkstatt GmbH

Berlin-Reinickendorf

Ollenhauerstraße 116 - 117

Tel. 030-41 000 - 140.

Hier nach Serviceleiter Ralf Guericke fragen. Der hat sich richtig reingekniet und die Sache persönlich genommen. Ein wirklich Freundlicher! Zwei Mitarbeiter haben vier Stunden lang mit dem Klangkoffer erfolglos den Fehler gesucht. Als das nichts geholfen hat, haben sie den Wagen auf eine Vierarm-Bühne genommen, auf dem die Räder frei drehen konnte. Einer hat im Wagen gesessen und Gas gegeben, der andere hat wie ein Arzt den Voderwagen mit einen Stetoskop abgehorcht und dabei den Fehler gefunden. Für die ganze mehrstündige Diagnose haben sie dann nur rund 120 € brutto berechnet! In der Werksniederlassung hätten sie den vollen Stundenlohn in Anrechnung gebracht.

Der Werkstattwechsel hat sich wirklich gelohnt. Die haben einen neuen Stammkunden gewonnen.

Woher kommst Du denn? Meld Dich mal, wie es mit Deinem Wagen weitergeht.

Deine Antwort
Ähnliche Themen