ForumPassat B8
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B8
  7. Umstieg B8 MJ 2016 auf B8 MJ 2019 - ein erster Eindruck

Umstieg B8 MJ 2016 auf B8 MJ 2019 - ein erster Eindruck

VW Passat B8
Themenstarteram 31. Mai 2019 um 19:18

Habe lange überlegt, dafür einen Thread aufzumachen....und nun tue ich es, weil mein Eindruck vielleicht auch für andere interessant ist.

Bis letzte Woche war ein B8 150PS TDI CL mit 6-Gang-DSG EZ 04/2016 mein treuer Begleiter. Er hatte das DM, normales Fahrwerk und Frontantrieb. In den 120.000 km hatte ich mich an das Vorderachs-Quietschen beim Einfedern an Aufpflasterungen genauso gewöhnt, wie an das meinem Empfinden nach etwas ruppige Schaltverhalten des DSG und die Anfahrschwäche im D-Modus.

Da der Nachfolge B8 quasi identisch ausgestattet ist, habe ich beim Umstieg auch keine "Überraschungen" erwartet. Ein paar Änderungen gibt es aber doch: jetzt SCR-KAT mit Add-Blue; 7-Gang-DSG; und jetzt ist auch DCC mit an Bord.

Nach der ersten Fahrt war ich erstaunt. Das 7-Gang-DSG ist mit dem Vorgänger überhaupt nicht vergleichbar. Die Gänge schalten butterweich. Kein Ruckeln mehr. Auch das Anfahrverhalten empfinde ich als deutlich angenehmer. Motor und Getriebe erscheinen mir jetzt viel besser auf einander abgestimmt. Der Wagen fährt "wie an der Schnur gezogen". Klar....alles subjektive Eindrücke, aber ich bin sehr angenehm überrascht. Auch die Geräuschentwicklung im Innenraum erscheint mir jetzt leiser zu sein.

Das sich die Bedienung des DM gefühlt verschlechtert hat (keine Traffic-Taste mehr), sei nur am Rand bemerkt.

Schaun wir mal, wie lange der gute Eindruck anhält.

Gruß Zacki

Ähnliche Themen
25 Antworten

Die Traffic Taste vermisse ich auch ...

Hatte im Vorgängermodell DCC und jetzt nicht mehr ... vemisse es auch nicht großartig.

Da ich vorher Comfortline hatte und jetzt Highline ist das subjektive Fahrgefühl ein wenig besser, gefühlt leiser - obwohl schon immer die Doppelverglasung.

Sich bei warmen Temperaturen ins Auto setzen und es begrüßt einen der Lederduft (oder sind es Alcantara-Ausdünstungen?) das hat schon etwas ..

Einen Teil der (positiven) Eindrücke kommt m.E. daher, dass man sich an ein paar Macken und Geräusche nach über 100 TKM gewöhnt hat - und dann auf einmal wiede ein neues straffes Auto.

Allzeit gute Fahrt!

Ich würde vermuten, dass ein DSG mit 120km immer besser fährt als mit 120TKM. Insoweit wäre der Vergleich zwei Jahren un 80TKM interessant. Ich erinnere Dich. :D

Was macht man denn ohne Traffic Taste?

Ansonsten ist der Hinweis mit der Laufleistung des DSG sicherlich richtig, aber dennoch hat das DQ381 seine kleinen Vorteile.

Themenstarteram 31. Mai 2019 um 21:26

Zitat:

@SCR_190iger schrieb am 31. Mai 2019 um 20:26:01 Uhr:

Ich würde vermuten, dass ein DSG mit 120km immer besser fährt als mit 120TKM. Insoweit wäre der Vergleich zwei Jahren un 80TKM interessant. Ich erinnere Dich. :D

Danke...nimm mich beim Wort...ich werde dann berichten!

Themenstarteram 31. Mai 2019 um 21:28

Zitat:

@Diabolomk schrieb am 31. Mai 2019 um 20:29:01 Uhr:

Was macht man denn ohne Traffic Taste?

Ansonsten ist der Hinweis mit der Laufleistung des DSG sicherlich richtig, aber dennoch hat das DQ381 seine kleinen Vorteile.

Ohne Traffic-Taste muss man jetzt unten rechts "Menü" drücken und dann "Verkehr"....etwas umständlicher und es lenkt mehr ab. Für mich ist das jetzt praxisfremd...aber wohl nicht zu ändern.

Was die Bedienung während der Fahrt angeht, sind die neuen Modelle wo immer mehr Touch und weniger real Tasten vorhanden sind, deutlich schlechter geworden.

....hatte neulich als Leihgabe den Golf mit DM, kann bestätigen ohne Traffic Taste echt ein Graus... als Vielfahrer in Ballungsgebieten benutzt ich diese sehr viel daher ein wirklicher Rückschritt. Werde den neuen B8 FL (wenn er denn nochmal kommt) wohl mit dem großen Navi nehmen, da scheint die „Umfahrung“ hoffentlich etwas besser zu funktionieren....

Themenstarteram 31. Mai 2019 um 22:43

Ist das gesicherte Erkenntnis oder nur Vermutung?

Zum Thema Laufleistung beim DSG:

Ich bin bis jetzt 4 x DQ250 (6-Gang) bis jeweils ca. 180tkm gefahren. Jedes Getriebe hatte seinen Charakter, der aber von Auto zu Auto immer angenehmer geworden ist. Keines der Getriebe hatte sich im Laufe der Zeit irgendwie verändert.

Zur Zeit fahre ich das DQ381 (7-Gang) und bin jetzt bei 27tkm und auch hier bis jetzt keine Veränderung. Bei diesem Getriebe habe ich jedoch die Unart, daß beim Hochschalten in den zweiten die Kupplung sehr lange schleift. Beim Runterschalten passiert das nicht. Der Freundliche ist in diesem Fall ratlos.

Themenstarteram 1. Juni 2019 um 8:54

Ja...das ist auch mein Eindruck. Die Kupplung schleift generell länger als beim DSG6. Aber dadurch steigt der Fahrkomfort.

Ich als neu DSG Fahrer fühle mich auch äußerst unwohl mit dieser schleif Funktion bei der DSG Abstimmung. Wenn ich irgendwo im Schritttempo fahren muss schalte ich inzwischen Manuell in den ersten um nicht diese Schleiferei zu haben. Krass das es bei den neuen DSG noch ausgeprägter ist.Die Frage ist ja wie die Haltbarkeit der Reibscheiben dadurch beeinflusst wird.

Ja, in engen Parkhäusern macht es keinen Spaß 10 Stockwerke mit schleifender Kupplung zu kreisen.

Ich habe letzten Mittwoch meinen neuen Dienstwagen bekommen, einen Passat Variant Comfortline mit dem Discovery Media Navi.

Jetzt hatte ich schon 2x das Glück dass das Navi eine Straße hier im Hessischen nicht kannte. Kann Zufall sein, aber der Vorgänger ein Touran Sound von 2018 mit dem gleichen Navi hatte das nicht.

Schon merkwürdig.

 

Gruß Saicis

Themenstarteram 1. Juni 2019 um 21:35

Da solltest Du mal die Kartendaten vom Navi aktualisieren. Habe ich als erstes direkt nach der Übernahme gemacht. Die Daten sind nämlich nicht aktuell.

Gruß Zacki

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B8
  7. Umstieg B8 MJ 2016 auf B8 MJ 2019 - ein erster Eindruck