ForumHonda
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Honda
  5. Überlegungen zum CR-V

Überlegungen zum CR-V

Themenstarteram 31. Januar 2007 um 19:52

Hi Leute,

es wurde schon einiges über den CR-V geschrieben und da will ich nun auch meinen Teil beitragen.

Von der Form und vom Inneren des Fahrzeuges bin ich begeistert und er geht mir auch nicht mehr aus dem Kopf.

Es gibt jedoch einige Punkte die mir missfallen und bei denen ich denke, dass Honda bei einem Fahrzeug, welches über 40 000 Euro kosten kann, am falschen Ende gespart und den Anspruch als Premium Produkt nicht erfüllt und mich bei meiner Kaufentscheidung zurückhalten.

Ich versuche mich einmal vom Bug zum Heck durchzuarbeiten.

Lichter: Selbst der Händler konnte mir nich sagen ob BiXenon verbaut ist. Läßt sich bei einer Probefahrt jedoch leicht klären. Keine CH und FH Funktion der Scheinwerfer.

Motorhaube muß mit Stab, also keine Gasdruckdämpfer, gehalten werden.

Türen bzw. Hechklappe haben keine Positionslichter. Eine Selbstverständlichleit bei dieser Klasse. Fußinnenraumbeleuchtung muß extra geordert und bezahlt werden.

Türen schließen nicht automatisch nach erreichen von 15km/h.

Keine Schubladen unter den Sitzen. Beifahrersitz nicht höhenverstellbar. Keine Memory Funktion bei der elektrischen Sitzverstellung.

Kein CD-Wechsler mit Navi möglich. Alternativ für über 200 Euro Ipod Anschluß.

Armlehne der Rücksitzbank ist eine Fehlkonstuktion.

Mittlere Ebene im Gepäckraum ist nur bis 10 Kilo belastbar und so nicht für den Alltag zu gebrauchen.

Hintere Türen waren bei 6 Fahrzeugen nicht ordentlich verbaut/Spaltmaße. Spricht gegen die Endkontrolle!

Das keine Automatik für den Diesel zu liefern ist, wird sich hoffenlich bis 2008 ändern.

Mehr fällt mir nicht ein.

Ähnliche Themen
50 Antworten

Habe den neuen CR-V bereits auch bei meinem Händler bestaunt und ich denke, dass er mir in Nighthawk Black Pearl am besten gefällt.

Zum einen: Honda selbst hat keinen Premiumanspruch gestellt und muss diesen daher auch nicht erfüllen. Vergleichen macht schlau - in diesem Fall das Preis-Leistungsverhältnis zwischen Honda CR-V und BMW X3.

Zum zweiten: Honda hat den CR-V gegenüber seinem Vorgänger markant verbessert - der neue wirkt hochwertiger, generell optisch ansprechender und bietet auch für größere Fahrer endlich genug Platz.

Natürlich ist der CR-V mit Xenonlicht zu haben, wenn mich nicht alles täuscht, auch mit Bi-Xenon-Licht! Aber das ist wiederum eine Frage des Ausstattungspaketes.

Apropos Ausstattungspaket: Die Sicherheitspakete sind in der Klasse der Kompakt-SUV (in dieser Preiskategorie) wohl unerreicht!

Zu den anderen Dingen kann ich nicht viel sagen - für mich aber alles in allem ein gelungener Wagen, wenn auch für mich mit meinen 23 Jahren uninteressant.

Es sollte aber reichen, um den direkten Konkurrenten Toyota RAV4 in die Schranken zu verweisen.

Themenstarteram 1. Febuar 2007 um 0:23

Überlegungen CR-V

 

Honda nimmt schon in Anspruch Premium Pdukte zu bauen, auch wenn sie nicht Acura heißen mögen. So hat sich Honda am wenigsten über den Preis verkauft, sondern durch Technik und Zuverlässigkeit.

Wenn ich noch das Sicherheitspaket für den CR-V ordere, bewege ich mich schon in Richtung 45-50 000 Euro, angenommen es gibt den Diesel denn dann mit Automatik.

Geld für Ausstattung,welches ich beim Wiederverkauf nie mehr bekomme.

Daher werden die meisten CR-V in mittlerer Ausstattung, er kostet dann ca. 31 000 Euro mit Garantieverlängerung und Rabatt, verkauft mit ein oder zwei Goodies, wie PDC. Dann handelt sich es um ein Fahrzeug mit überdurchschnittlichen Werterhalt.

Der CR-V muß für sich alleine stehen und überzeugen.

Meiner Meinung und meinem Anspruch bei solchen monäteren Summen nach möchte man in solchen Preisregionen einige "must-feature" haben, die der CR-V nicht hat.

Ich hatte bei meiner Aufzählung noch zwei Punkte vergessen:

Serviceintervall ist nicht flexibel in Deutschland. Obwohl das Fahrzeug in USA mit flexiblen Intervall beworben wird, müssen wir in Deutschland noch jedes Jahr in die Werkstatt bzw. alle 20 000 KM, dieses ist absolut nicht mehr Stand der Technik.

Die angebotene Bereifung als "All Wetter" Reifen ist ungenügend und viele CR-V Eigentümer raten zu einem sofortigen Wechsel. Dadurch werden die Fahreigenschaften verbessert und auch der Bremsweg verkürzt. Kosten der Aktion ca. 1000 Euro.

Ein weiterer Aspekt, welcher mich "beeindruckt" hat, ist die hohe KH, TK und VK Einstufung.

Zusammenfassend muß ich sagen: ein tolles Auto für ca. 30 000 Euro. So wie ich ihn gerne hätte bin ich bei über 44 000 Euro und dafür bietet er auf den zweiten und tieferen Blick ins Innenleben zu wenig und ich meine keine Komfort Gimmicks.

Sollte er in einigen Jahren im Rahmen einer Verkaufspromo zu günstigeren Konditionen zu haben sein oder Honda wieder an Kunden in bzw. mit Rahmenverträgen interessiert sein oder noch besser erfolgreich Modellpflege betreiben, dann werde ich der Erste beim Honda Händler sein und einen haben wollen, denn dann hätte ich gerne einen sofort und ohne zu überlegen!!

hallo espina,

wie kommst du denn auf einen preis über 40000€ ??

ich habe bei meinem händler nach der executive austattung mit navi und sicherheitspaket gefragt, preis liegt bei 34000€ und nicht 45000-50000.

Also ich komme auf 30850 Euro. Ausser Radar ist alles dabei.

Siehe Fahrberichte

Habe den CR-V 4WD Executive Automat, bestellt. Aussenfarbe dunkelblau, innen beiges Leder, das wirkt edel.

Navi hab ich auch genommen.

Rabatt gibts nicht in der Schweiz, es sind Nettopreise inkl. 7.6%MWST. 50900.- sfr. Ablieferungspauschale, Autabahnvignette und Tankfüllung. Das wären ca. 30850 Euro.

Re: Überlegungen CR-V

 

Zitat:

Original geschrieben von espina

Ein weiterer Aspekt, welcher mich "beeindruckt" hat, ist die hohe KH, TK und VK Einstufung.

Dafür kann Honda überhaupt gar nix. Sämtliche Hondas seit den 80iger Jahren werden generell immer in teurere Klassen eingestuft als vergleichbare andere PKW's. Mit Ausnahme von Jazz & Co.

Dabei sind die Ersatzteilpreise bei den Deutschen mittlerweile auf gleichem Niveau asiatischer Fahrzeuge, was Karosserieteile angeht. Und es kann mir auch niemand erzählen das die Stoßstange eines X3 sich besser abbauen lässt als die eines CR-V's.

Da der Wagen noch nicht unterwegs ist zälht das Argument der Versicherungen, von wegen erhöhter Unfallhäufigkeit etc, auch nicht. Was rechtfertigt also eine hohe Kaskoeinstufung...? Nichts.

Leider lässt sich daran aber nichts ändern.

Re: Überlegungen zum CR-V

 

Zitat:

Original geschrieben von espina

Hi Leute,

es wurde schon einiges über den CR-V geschrieben und da will ich nun auch meinen Teil beitragen.

Von der Form und vom Inneren des Fahrzeuges bin ich begeistert und er geht mir auch nicht mehr aus dem Kopf.

Es gibt jedoch einige Punkte die mir missfallen und bei denen ich denke, dass Honda bei einem Fahrzeug, welches über 40 000 Euro kosten kann, am falschen Ende gespart und den Anspruch als Premium Produkt nicht erfüllt und mich bei meiner Kaufentscheidung zurückhalten.

Ich versuche mich einmal vom Bug zum Heck durchzuarbeiten.

Lichter: Selbst der Händler konnte mir nich sagen ob BiXenon verbaut ist. Läßt sich bei einer Probefahrt jedoch leicht klären. Keine CH und FH Funktion der Scheinwerfer.

Motorhaube muß mit Stab, also keine Gasdruckdämpfer, gehalten werden.

Türen bzw. Hechklappe haben keine Positionslichter. Eine Selbstverständlichleit bei dieser Klasse. Fußinnenraumbeleuchtung muß extra geordert und bezahlt werden.

Türen schließen nicht automatisch nach erreichen von 15km/h.

Keine Schubladen unter den Sitzen. Beifahrersitz nicht höhenverstellbar. Keine Memory Funktion bei der elektrischen Sitzverstellung.

Kein CD-Wechsler mit Navi möglich. Alternativ für über 200 Euro Ipod Anschluß.

Armlehne der Rücksitzbank ist eine Fehlkonstuktion.

Mittlere Ebene im Gepäckraum ist nur bis 10 Kilo belastbar und so nicht für den Alltag zu gebrauchen.

Hintere Türen waren bei 6 Fahrzeugen nicht ordentlich verbaut/Spaltmaße. Spricht gegen die Endkontrolle!

Das keine Automatik für den Diesel zu liefern ist, wird sich hoffenlich bis 2008 ändern.

Mehr fällt mir nicht ein.

Interessant wo Menschen beim Autokauf so drauf achten...:-)

Gasdruckdämpfer der Motorhaube, beleuchteter Fussraum, Positionslichter der Türen, kein automatischer Verschluß der Türen, Schublade unter den Sitzen, mittlere Ebene nur bis 10Kg belastbar (die kann man übrigens sogar entfernen ;-))...nun gut, wenn man`s braucht...

Diskussionswürdig ist sicherlich, ob die Armlehnen vorne und hinten, so wie sie sind, Sinn machen. Und eine Automatik für den Diesel wäre für den einen oder anderen auch wünschenswert.

Aber wenn man nicht mehr als die o.a. Punkte am CR-V auszusetzen hat: alle Achtung!! Geiles Auto!!

Ich habe für meinen 2.2 CTDi EXE ca. 32500 Euro bezahlt. Ein vergleichbarer X3 2.0D kostet übrigens mehr als 10K mehr. Und glaub mal nicht, dass der einwandfrei ist...

Ich bin fast drei Jahre einen X3 3.0D gefahren. Mal abgesehen von dem unschlagbaren 3L/6 Zyl Diesel hatte dieser Wagen durchaus ebenfalls erkennbaren Verbesserungsbedarf. Z.B. produzierte das Panoramadach selbst in geschlossenem Zustand ab ca. 80km/h deutlich wahrnehmbare Windgeräusche. Das Problem ist bei BMW bekannt, aber keinen kümmert es...Nicht passende Spaltmaße gab es bei diesem Wagen auch...Und dieser X3 hatte einen Listenpreis von 49500 Euro (ohne Nav, CD-Wechsler, Zonenklima...).

Der wirlich einzige Punkt der mich persönlich am CR-V bisher stört, ist der derzeit noch zu hohe Verbrauch. Aber das wird gerade geklärt...

Gruß

Frank

Themenstarteram 1. Febuar 2007 um 12:12

Re Überlegungen

 

@ Backseat

Jeder hat andere Kriterien. Ich habe Kinder und da sind z.B. Schubladen unter den Sitzen oder im Boden schon sinnvoll und wichtig.

Ich interessiere mich für Honda und nicht für BMW. Daher wird der Honda nicht besser oder schlechter, wenn ich ihn mit anderen ständig vergleiche bzw. nur den CR-V kaufe, weil ein anderer Mitbewerber 10K Euro billger ist. Der Autokauf ist nicht nur rationell begründet

@smint 1970

Ich lebe in Deutschland und wir haben andere Steuersätze und Preise als in der Schweiz. Daher beneiden wir Dich, dass Du ein tolles Auto für wenig Geld bekommen hast und würdest Du in den USA wohnen, hättest Du nur 20K Euro bezahlt für einen CR-V, den es jedoch so auch nicht in Europa gibt, z.B Motorisierung.

@ ya-to

Hier meine "Milchmädchenrechnung"

Grundpreis 34 900 Euro

Navi 2800 Euro

Safety-Paket: 2950 Euro

Metallic-/Pearl-Lackierung 525 Euro

iPOD Anschluß 204 Euro

"Automatik" die es dann gibt 1450 Euro

Outdoorpaket 148 Euro

Abblendbarer Innenspiegel deutscher Preis unbekannt, USA zwischen 230 und 315 $

Garantieverlängerung Preis?

Seitliche Trittbretter

Der Grundpreis für einen stärkeren Diesel wird auch auf jedenfall etwas höher sein als der jetziger.

Ich komme auf jedenfall über 40 K Euro ohne Händlerrabatt.

 

Zur jetzigen Automatik muß noch gesagt werden, dass es sich um eine Mogelpackung handelt, da es sich um eine drei Gang Automatik handelt. Usus ist es die Vorwärtsgänge zu zählen und nicht N und R dazu. Stand der Technik sind mindestens fünf Gänge und mehr.

Es ist legitim sich mit einem Auto kritisch aussernander zu setzen und wenn man von dem Auto trotz aller "Hemmnisse" immer noch angetan ist, dann ist es dieser irrationale Moment, welche manche Autos ausüben und deswegen brauche ich keine Vergleiche und einen BMW X3 auch nicht, so nebenbei.

Gruß an Euch

espina

Re: Re Überlegungen

 

Zitat:

Original geschrieben von espina

Es ist legitim sich mit einem Auto kritisch aussernander zu setzen und wenn man von dem Auto trotz aller "Hemmnisse" immer noch angetan ist, dann ist es dieser irrationale Moment, welche manche Autos ausüben und deswegen brauche ich keine Vergleiche und einen BMW X3 auch nicht, so nebenbei.

Wenn du nicht vergleichst frage ich mich wie du zu einer Entscheidung im Autokauf kommen willst....?! :rolleyes:

@espina,

eines muss du noch lernen, Kritik über ein Honda-Fahrzeug in einem Honda Forum ist nicht willkommen *g* :D. Lass' dir das von einem Mercedes Fahrer mit 15jähriger Honda-Erfahrung sagen ;).

@Mike_083,

wenn Honda keinen Premium-Anspruch geltend macht, warum sprechen sie in ihrem Prospekt, das gerade vor mir liegt, von einem luxuriösen Innenraum.

Wenn ein EUR >30.000 Fahrzeug keinen Premiumanspruch hat, warum ist es dann so teuer?

Synthie

Also als Mercedes Käufer bzw Fahrer sich über Honda Preise beschwehren ich weiß ja nicht....... ;) :D

Klener Scherz!

@hatztre,

Geld spielt keine Rolle, solange man drauf schaut, dass man es hat, wenn man es braucht.

Synthie

Zitat:

Original geschrieben von Synthie

@hatztre,

Geld spielt keine Rolle, solange man drauf schaut, dass man es hat, wenn man es braucht.

Synthie

Schaut her vereehrte Honda Forum Teilnehmer - Sprüche Klopfen kann er auch.

Habe auch einen speziell nur für Dich Synthie:

Arroganz ist die Perücke geistiger Kahlheit.

Für mich ist Honda mehr als irgendein Premium-Fahrzeug, das nur deshalb Premium-Fahrzeug heisst, weil die oftmals mit Schmiergeldern bedachte deutsche Autopresse diese als solche bezeichnet und viele Leute sich keine eigene Meinung bilden können bzw. ihr Selbstvertrauen und ihr Selbstwert so gering sind, dass sie der Masse alles nachkaufen müssen, um selbst besser dazustehen - weil es ja angeblich "Premium" sei.

Lacht mich ruhig aus, Honda ist für mich Kult und Kult kann man nicht bezahlen!

PS.: Ich frage mich nur, seit wann dieser lästige "Premium-Hype" eigentlich in der Autoszene herumfleucht. Ist es eine neue Erfindung, weil die deutsche Automobilindustrie erkannt hat, daß speziell die Japaner in den letzten Jahren weit aufgeholt haben und mittlerweile zum Teil bessere Ware zu einem niedrigeren Preis verkaufen können? Musste deshalb dieses Wort "Premium-Auto" erfunden werden, um den Mehrpreis gegenüber den Japanern, Franzosen oder Italienern zu rechtfertigen? Denn nüchtern betrachtet gibt es nicht mehr viel Unterschied - einzig und allein im Preis.

Die Kunden erkennen es: Bei uns in Österreich hat im Jahr 2006 vor allem Mazda einen riesigen Sprung nach vorne gemacht, was die Verkaufszahlen von Neuwagen betrifft. Auch Toyota und Honda haben dazugewonnen, und das eigentlich in einem Jahr, in dem die Verkaufszahlen von Neuwagen europaweit stagniert haben bzw. rückläufig gewesen sind.

@Mike_083,

Kult ist der Mercedes 300 SL der 1999 zum Auto des Jahrhunderts gewählt wurde (Anm.: Natürlich von einer geschmierten Jury)

Mercedes 300 SL

ein weiteres Kultauto, der Mercedes W123

oder der Mercedes SLK / SL als erfolgreichster Premium Roadster, was vor 50 Jahren mit dem 190 SL begann.

Das ist KULT und nicht Honda, nur weil die mal in The Fast & The Furios einige aufgemotzte Civics geschrottet haben.

Synthie

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Honda
  5. Überlegungen zum CR-V