ForumUS Cars
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. TÜV Umbau Blinker Ford Mustang 2012

TÜV Umbau Blinker Ford Mustang 2012

Ford Mustang 5
Themenstarteram 16. April 2013 um 8:09

Hallo,

hat jemand eine Umbauanleitung für die Rückleuchten an einem 2012 Mustang?

Speziell, wie ich die sequentiellen Blinker (sequential turn signals) deaktivieren kann und die Blinker dazu bringe gelb zu blinken?

Hab schon viele US-Cars umgebaut aber die SJB (Smart Junktion Box) an dem 2012 Mustang läß mich verzweifeln. Die SJB müßte eigentlich programmierbar sein, aber ich find keine Software dazu (Ford Europa ist natürlich der falsche Ansprechpartner).

Besser wäre natürlich wenn mir jemand einen Tip gibt wer mir die OEM Blinker einträgt (zahle auch für den Tip). PN wäre super!!!!

Ist dringend, da der Mustang eigentlich mein Alltagsauto sein sollte und ich ihn nicht durch den TÜV bekomme.

Vielen Dank schon mal im voraus,

JJ

Beste Antwort im Thema

In den Videos mal wieder schön zu sehen, daß die US-Blinker eine eine knappe Milliarde mal bessere Signalwirkung haben als die Euro-Funzeln.

66 weitere Antworten
Ähnliche Themen
66 Antworten

us car und elektrik führen meistens zu www.efitechnik.de

Die Umrüstung der modernen Mustangs ist nicht ohne und die SJB schnell geschrottet. Selbst die professionellen Umrüster haben in der Anfangszeit Lehrgeld bezahlt.

Einer der besten Umrüster für die modernen Stangs ist:

Kalkofen

http://www.auto-kalkofen.de/

Madt in Hagen ist mittlerweile auch gut, meiner wurde 2007 dort umgerüstet und funktioniert bis heute fehlerfrei.

http://www.auto-mandt.com/

Eine legale Eintragung der original Blinker ist leider nicht möglich und ein Eintrag nützt dir nichts wenn ein Polizist (berechtigter Weise) der Meinung das das nicht erlaubt wäre.

 

Hier noch ein Zitat aus einem anderen Forum das noch einen weitere Möglichkeit eröffnet:

Zitat:

Hallo an alle Interessierten.

Will Euch diese Möglichkeit der Heckleuchten-Umrüstung nicht vorenthalten, nachdem meine Shelby GT500 als Prototyp hergehalten hat und die Sache einwandfrei funktioniert.

Meiner Meinung nach eine geniale Lösung die den Jungs der erst jüngst gegründeten Firma gelungen ist.

Eine weitere Person, auch ein User hier und meine Wenigkeit haben auch lange genug mit unserem Interesse nach so einer Lösung genervt.

Für die Show kann man so die US-Version mit Sequential Taillights beibehalten, für die in unserem Lande gesetzteskonforme Heckbeleuchtungsumrüstung wird dann mittels Schalter auf die deutsche Norm umgeschaltet. Dies kann problemlos während der Fahrt, sprich während des Fahrzeugbetriebes erfolgen und man kann zwischern beiden Varianten hin und her schalten so oft man will. Es ist auch gleich ob das Fahrzeug bereits umgerüstet ist.

Aber seht und überzeugt Euch selbst.

Bei beiden Vids jeweils zuerst zu sehen die US-Version, dann anschließend die D-Version

Für das 2011+ Modelljahr:

http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=_ORT-lggiIY

 

Für das 2013+ Modelljahr:

www.youtube.com/watch?v=9H2cVrvQ4xA

Und die weitere frohe Kunde, es funktioniert bei allen Modellen, sprich auch bei 2005-2010, V6 V8, GT500.

Das ist die zukünftige Webseite der Firma: http://www.performance4cars.de/

Eröffnung soweit bekannt am 01.05.2013. Anfragen via mail werden aber bereits beantwortet.

Also.....

Das Signal von der Bremse wird per Relais am dritten Bremslicht abgegriffen. Kammer außen und Mitte.

Der Blinker wird durch neue Birne in die äußeren Rückfahrlichter gebaut.

An der SJB wird nichts programmiert. Nur die nicht mehr benötigten nun offen Anschlüsse mit Abschlusswiderständen versehen.

 

Das ist es im groben.

@Hellhound1979: eigentlich ist die Lösung mit dem Umschalter genial - von der Umsetzung her müssten im US-Modus die "LED-Rechtecke" eigentlich mitblinken:

http://www.youtube.com/watch?v=55XXIgRMK9k

Aber gut, wenn sie zum 01.05. erst anfangen werden sie das künftig vielleicht auch noch hinbekommen :)

vg, Johannes

Themenstarteram 17. April 2013 um 17:04

Hi,

Danke euch allen (besonders Oldgirl für die Pläne)!!!

Mal schauen ob ich das jetzt hinbekomme.

Zitat:

Original geschrieben von MrXY

eigentlich ist die Lösung mit dem Umschalter genial - von der Umsetzung her müssten im US-Modus die "LED-Rechtecke" eigentlich mitblinken...

Stimmt, jetzt wo du es sagst, ist mir beim betrachten des Videos garnicht aufgefallen!

In den Videos mal wieder schön zu sehen, daß die US-Blinker eine eine knappe Milliarde mal bessere Signalwirkung haben als die Euro-Funzeln.

Zitat:

Original geschrieben von Romiman

In den Videos mal wieder schön zu sehen, daß die US-Blinker eine eine knappe Milliarde mal bessere Signalwirkung haben als die Euro-Funzeln.

Wahre Worte.

Eine Frage zu den Videos: Die CHMSL blinkt so komisch. Ist das gewünscht?

Zitat:

Original geschrieben von Romiman

In den Videos mal wieder schön zu sehen, daß die US-Blinker eine eine knappe Milliarde mal bessere Signalwirkung haben als die Euro-Funzeln.

Diese Umbauten sind ja ohnehin mehr oder weniger willkürlich, weil die Leuchten eigentlich überhaupt keine Zulassung für den Betrieb in Europa haben. Dennoch will/kann man die Zulassung wohl nicht ganz verbieten, daher stellt der Prüfingenieur mehr oder weniger willkürliche Anforderungen, damit es ein bisschen europäisch aussieht.

Ob das sicher oder sinnvoll ist spielt überhaupt keine Rolle, aber hauptsache irgendjemand war wichtig. Gleiches gilt für Polizisten, die sowas bemängeln.

Um es vorweg zu sagen: ich bin absolut gegen Umbauten, die die Sicherheit negativ beeinträchtigen, etwa dunkel lasierte Rückleuchten oder gar Xenon-Kits, die in Scheinwerfern betrieben werden die nicht dafür ausgelegt sind. Aber hier wird eine ab Werk durchaus durchdachte und auch auf eine gute Sichtbarkeit ausgelegte Lösung mutwillig irgendwie verbastelt und danach ist alles schlechter als vorher - aber TÜV-fähig. Daher finde ich die Idee mit dem Schalter super.

Das ist zumindest meine Meinung dazu - wohl wissend, dass diese Meinung im Hinblick auf die Gesetze Unsinn ist,

Johannes

Themenstarteram 18. April 2013 um 6:38

Johannes, ich geb dir zu 100% recht. Über 250 Millionen US Bürger kapieren die Roten Blinker aber wir Europäer sind (laut Gesetzt) zu blöd dazu. Hilft nichts, da müßen wir durch. Finde aber auch die ganze Entwicklung Richtung "Can - Bus" recht fragwürdig. Hab einfach was gegen "Blackbox-Module" wo mir der Zugriff fehlt.

So jetzt aber wieder sachlich zum Thema, wie man das ganze vernünftig gestalltet.

Mir widerstrebt der Einbau von Widerständen und Relais sehr. Wenn man schon ein Bussystem hat müßte man da auch Softwaremässig drauf kommen. Dann würde das Ganze z.B. so aussehen: Sequentielle Blinker deaktivieren, Bremse der äußeren Kammern deaktivieren, Blinker in den anderen Kammern deaktivieren und gut. Das Rot in den äußeren Kammern würde ich schon so hinbekommen das es irgendwie gelb wirkt (blinkt). Aber mit Relais und Widerständen ist das alles Murks.

Zitat:

Original geschrieben von ArmuS

Eine Frage zu den Videos: Die CHMSL blinkt so komisch. Ist das gewünscht?

Dazu kann ich leider nichts sagen, ich habe auch keine näheren Informationen dazu.

Zitat:

Original geschrieben von JJ LT1

Mir widerstrebt der Einbau von Widerständen und Relais sehr. Wenn man schon ein Bussystem hat müßte man da auch Softwaremässig drauf kommen.

Wenn das möglich wäre, dann hätte das wohl irgend ein Umrüster das schon umgesetzt. Da er sich a) ne Menge Arbeit sparen könnte und b) nicht Gefahr liefe für abgerauchte SJBs aufkommen zu müssen. In der Anfangszeit des S197 sind einige abgeraucht.

Bei den Steuergeräten im Auto ist es letztlich so (meine Erfahrungen beziehen sich hier leider nur auf Deutsche Autos, aber wird bei den Amerikanern genauso sein), dass es verschiedene Ebenen von Einstellmöglichkeiten gibt.

- es gibt solche, die man als Fahrer ändern kann, z.B. über Menüs im Tacho, Radio, wo auch immer.

- dann gibt es Einstellungen, die die Werkstätten und ambitionierte Hobby-Schrauber mit passendem Equipment machen können - bei VW werden in vielen Fahrzeugen die gleichen Steuergeräte verbaut, da kann dann eingestellt werden ob Tiguan- oder Golf-Rückleuchten verbaut sind usw. Außerdem die ganzen länderspezifischen Einstellungen - unterschiedliche Verhaltensweisen des Gurtwarners, sind SMLs für den amerik. Markt verbaut, ist hupen beim Zusperren im Zielland erlaubt usw.

- an die nächste Ebene, kommen nur noch Entwickler, Zulieferer bzw. entsprechende Abteilungen im Werk ran - da können dann für die gleiche Hard- und Software verschiedene Parameter gesetzt werden, z.B. sind bei Skoda die Fensterheber andersrum gepolt als bei VW d.h. die Laufrichtung ist entgegengesetzt; auch wenn es das gleiche Steuergerät ist bekommt man das kaum geändert

Das alles sind aber Dinge, die prinzipiell nur funktionieren wenn sie aus irgendeinem Grund von den Entwicklern vorgesehen waren (meist eben um das gleiche Steuergerät bei so vielen Autos wie möglich und auf der ganzen Welt einbauen zu können). Da der Mustang nicht in Europa angeboten wird, hat Ford vermutlich keinen Parametersatz für die Rückleuchten für Deutschland hinterlegt. Man müsste also an die Software ran und das ist äußerst aufwändig/kaum machbar.

-> daher führt fast kein Weg daran vorbei das "extern" zu lösen; das mag sich ändern, sobald der nächste Mustang mit 3-Zylinder (leicht überspitzt) nach Deutschland kommt, aber vermutlich werden dann hierzulande auch andere Leuchten verbaut

vg, Johannes

Hallo an Alle!

Habe schon ein paar umgebaut für den TÜV. Nu habe ich einen 2013er GT in der "Kur". Meine Frage hierzu ist der Pin 8 des 10-poligen Steckers direkt am Licht. Er könnte einer Sonderfunktion dienen oder evtl. ein Programmierer-zugang sein. Ich traue mich nicht ihn zum Test zu bestromen, da so ein LED-Rücklicht in den Staaten schon über 700,-$ kostet und dann ist der Spaß noch nicht hier und verzollt!

Hat einer ne Idee?

Gruß

diagnistics

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. TÜV Umbau Blinker Ford Mustang 2012