ForumA6 4B
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 4B
  7. TT5, hab ich das falsche Öl genommen?

TT5, hab ich das falsche Öl genommen?

Audi A6 C5/4B
Themenstarteram 1. April 2009 um 14:46

Gleich noch was:

Ich habe vor 30tkm mein TT5 Öl gewechselt. (sicher nach 200tkm das erste mal)

Seit kurzem verursacht die Automatik bei ca 1500 Umdrehungen Vibrationen. Evtl. hat sich ein Kunststoffteilchen aufgelöst.

Frage: Hab ich falsches Öl genommen?

Liqui Moly, ATF III

(Bitte sagt mir, dass es richtig war...... :-))

Oder muss ich nochmal wechseln wegen des ersten, zu langen, Intervalls?

LG, Benni

Ähnliche Themen
18 Antworten

Hallo,

 

...die gleiche Frage hatte ich mir beim Nachfüllen auch schon mal gestellt. Da ich keine ANtwort gefunden habe, bin ich zu Audi und habe mir dort das originale ATF geholt. Auf den Flaschen steht nur "ATF".....aber keine Zahl.

 

Hast Du es komplett gewechselt inklusive Spülung, oder nur Abgelassen & aufgefüllt? Ich weiß nur, dass man nicht jedes ATF mit anderem mischen darf, weil es schäumen kann....

 

Vielleicht kann ja jemand anderes mehr dazu sagen.

 

Gruß

 

Christian

Themenstarteram 1. April 2009 um 14:54

Danke erstmal Christian,

gespült habe ich nicht. Die ersten 25tkm lief er völlig normal. aber seit 5tkm vibriert er eben. Beim ZF in Dortmund meinten die, es könne die Ausrückbuchse im Wandler sein und dass sich da ein Plastikteil teils aufgelößt hätte und da eine Umwucht herrühren könne...

Sagt das Jemandem was?

Also mit dem Öl kann ich Dich beruhigen. ich hab letzte Woche gewechselt, allerdings bei 103tkm, naja, meiner ist auch deutlich jünger als Deiner, habe auch Liqui Moly ATF III (DEXRON G) benutzt. Bin nun ein paar 100km gefahren und bin schwerst begeistert! Eigentlich hielt ich meine TT nicht für auffällig, aber das ist jetzt ein echt neues Fahrgefühl.

Das Liqui Moly wird hier und in anderen Foren für die TT5 empfohlen.

 

Grüße

ATF III passt, habe ich auch genommen.

Zitat:

Original geschrieben von bb 403

Danke erstmal Christian,

gespült habe ich nicht. Die ersten 25tkm lief er völlig normal. aber seit 5tkm vibriert er eben. Beim ZF in Dortmund meinten die, es könne die Ausrückbuchse im Wandler sein und dass sich da ein Plastikteil teils aufgelößt hätte und da eine Umwucht herrühren könne...

Sagt das Jemandem was?

Wenn man bei ZF diese Möglichkeit ausspricht wird da schon was dran sein.

Glücklich ist das natürlich nicht das dir eine Ölmischung durch den Wechsel gemacht hast. Hast du mit (Ölwanne ab) oder ohne Filter gewechselt?

Nach so langer Zeit bis zum ersten Wechsel können auch Rückstände enstanden sein die sich erst durch das neue Öl langsam ab- aber eben nicht aufgelöst haben.

Aber du solltest auch sicher sein das es vom Getriebe kommt wenn es seit 5tkm augetreten ist - Hast d in der Zeit was anderes dran gemacht?

Räderwechsel, Antriebswellen, Motorreparatur?

Wenn Getriebe sicher die alleinige Ursache ist würde ich einen erneuten Wechsel mit Spülung machen.

Themenstarteram 1. April 2009 um 17:10

Zitat:

Wenn man bei ZF diese Möglichkeit ausspricht wird da schon was dran sein.

Ja, aber reparieren lohnt nicht. dann fahre ich das lieber auf und nehme ein Austauschgetriebe

 

Zitat:

Glücklich ist das natürlich nicht das dir eine Ölmischung durch den Wechsel gemacht hast. Hast du mit (Ölwanne ab) oder ohne Filter gewechselt?

ja, Filter, Dichtung usw... Danach wars ein Traum

Zitat:

Nach so langer Zeit bis zum ersten Wechsel können auch Rückstände enstanden sein die sich erst durch das neue Öl langsam ab- aber eben nicht aufgelöst haben.

Ja, das könnte sein, aber 500 € fürs Spülen auf Verdacht is dick....

 

Zitat:

Aber du solltest auch sicher sein das es vom Getriebe kommt wenn es seit 5tkm augetreten ist - Hast d in der Zeit was anderes dran gemacht?

Räderwechsel, Antriebswellen, Motorreparatur?

Wir dachten lange es läge am Motor, das das vibrieren auch in N und P anfiel. Aber der Motor is ganz ruhig und der Wagen vibriert in Stillstand. Daher muss es das Getriege sein. Im 4. und 5. Gang bei 55 kmh und bei 70 kmh zuckelt er.

 

Zitat:

Wenn Getriebe sicher die alleinige Ursache ist würde ich einen erneuten Wechsel mit Spülung machen.

hmmmm is das alles schwer....

Motor/Getriebelager nachgesehen?

Mehr fällt mir nicht ein.

Viel Glück bei der Entscheidungsfindung.

Hast mal mittels VSCD die Fehlerspeicher ausgelesen? Evtl. ist es ja auch ein anderes Problem.....

Themenstarteram 1. April 2009 um 20:04

Zitat:

Original geschrieben von sluggygmx

Hast mal mittels VSCD die Fehlerspeicher ausgelesen? Evtl. ist es ja auch ein anderes Problem.....

VSCD sagt mir nix. Aber Audi hat alles durch-aus-gelesen.

die haben nix gefunden. Wie prüfe ich Motor und Getriebelager?

Danke schonmal für die vielen Tipps

Zitat:

Original geschrieben von überallroad

Zitat:

Original geschrieben von bb 403

Danke erstmal Christian,

 

gespült habe ich nicht. Die ersten 25tkm lief er völlig normal. aber seit 5tkm vibriert er eben. Beim ZF in Dortmund meinten die, es könne die Ausrückbuchse im Wandler sein und dass sich da ein Plastikteil teils aufgelößt hätte und da eine Umwucht herrühren könne...

 

Sagt das Jemandem was?

Wenn man bei ZF diese Möglichkeit ausspricht wird da schon was dran sein.

 

Glücklich ist das natürlich nicht das dir eine Ölmischung durch den Wechsel gemacht hast. Hast du mit (Ölwanne ab) oder ohne Filter gewechselt?

 

Nach so langer Zeit bis zum ersten Wechsel können auch Rückstände enstanden sein die sich erst durch das neue Öl langsam ab- aber eben nicht aufgelöst haben.

 

Aber du solltest auch sicher sein das es vom Getriebe kommt wenn es seit 5tkm augetreten ist - Hast d in der Zeit was anderes dran gemacht?

Räderwechsel, Antriebswellen, Motorreparatur?

 

Wenn Getriebe sicher die alleinige Ursache ist würde ich einen erneuten Wechsel mit Spülung machen.

mmmmh.

Was meinst Du mit Ölmischung? Solange man auch ein mineralisches Öl wieder einfüllt, kann nichts passieren. Schlecht ist wohl, wenn altes, mineralisches auf neues, synthetisches trifft. Hier kann es zu Verklumpungen kommen.

 

Oder meinst Du, daß neues Öl auf altes Öl trifft? Klar ist das nicht optimal, aber da das Verhältnis ca. 2/3 zu 1/3 ist und im Getriebeöl wohl nicht mit Wasser-, Ruß- und Kraftstoffeintrag zu rechnen ist und dieses Öl auch nicht so hoch additiviert ist (diese  altern gern) erhalte ich lediglich ein "leicht gebrauchtes" Öl, das diesmal nicht nach 100tkm gewechselt werden sollte, sondern vielleicht nach 80tkm.

 

Nur zur Info, hier ein Link zu meinem Automatikgetriebeöl wechsel: http://www.motor-talk.de/.../...ebeoel-bei-automatik-t2211351.html?...

 

P.S.: Der Besitzer hat von VW damals mehrere Touaregs und Tourans und wohl noch ein paar Euros bekommen. VW hatte sich nicht gründlich genug um die Marketingrechte des Wortes Touran gekümmert...

 

 

Grüße

Zitat:

Original geschrieben von AllesDiesel

Zitat:

Original geschrieben von überallroad

 

Wenn man bei ZF diese Möglichkeit ausspricht wird da schon was dran sein.

Glücklich ist das natürlich nicht das dir eine Ölmischung durch den Wechsel gemacht hast. Hast du mit (Ölwanne ab) oder ohne Filter gewechselt?

Nach so langer Zeit bis zum ersten Wechsel können auch Rückstände enstanden sein die sich erst durch das neue Öl langsam ab- aber eben nicht aufgelöst haben.

Aber du solltest auch sicher sein das es vom Getriebe kommt wenn es seit 5tkm augetreten ist - Hast d in der Zeit was anderes dran gemacht?

Räderwechsel, Antriebswellen, Motorreparatur?

Wenn Getriebe sicher die alleinige Ursache ist würde ich einen erneuten Wechsel mit Spülung machen.

mmmmh.

Was meinst Du mit Ölmischung? Solange man auch ein mineralisches Öl wieder einfüllt, kann nichts passieren. Schlecht ist wohl, wenn altes, mineralisches auf neues, synthetisches trifft. Hier kann es zu Verklumpungen kommen.

Oder meinst Du, daß neues Öl auf altes Öl trifft? Klar ist das nicht optimal, aber da das Verhältnis ca. 2/3 zu 1/3 ist und im Getriebeöl wohl nicht mit Wasser-, Ruß- und Kraftstoffeintrag zu rechnen ist und dieses Öl auch nicht so hoch additiviert ist (diese  altern gern) erhalte ich lediglich ein "leicht gebrauchtes" Öl, das diesmal nicht nach 100tkm gewechselt werden sollte, sondern vielleicht nach 80tkm.

Mit Wassereintrag ist eben doch zu rechnen bei viel Kurzstrecke. Bei überbeanspruchung kann es Verbrennen -> Russanteile.
Konkret ging um altes Öl mit 200tkm - das wird in der Summe noch nicht zu ""leicht gebrauchtes" Öl"
Warum steht auf dem Automatikölen von Audi keine Norm? Weil sie sich nicht festlegen lassen wollen was drin ist! Also kann es zu ungewollten Verbindungen kommen wenn ein Fremdöl eingefüllt wird.
So ein Getriebe ist eben empfindlicher als eine Motorölung.

Nur zur Info, hier ein Link zu meinem Automatikgetriebeöl wechsel: http://www.motor-talk.de/.../...ebeoel-bei-automatik-t2211351.html?...

P.S.: Der Besitzer hat von VW damals mehrere Touaregs und Tourans und wohl noch ein paar Euros bekommen. VW hatte sich nicht gründlich genug um die Marketingrechte des Wortes Touran gekümmert...

 

Grüße

Zitat:

Original geschrieben von bb 403

Zitat:

Original geschrieben von sluggygmx

Hast mal mittels VSCD die Fehlerspeicher ausgelesen? Evtl. ist es ja auch ein anderes Problem.....

VSCD sagt mir nix. Aber Audi hat alles durch-aus-gelesen.

die haben nix gefunden. Wie prüfe ich Motor und Getriebelager?

Danke schonmal für die vielen Tipps

Lager: erst mal durch Sichtprüfung. Wenn eins ausläuft sieht man das meist deutlich. Die vorderen werden elektrisch Angesteuert. Kann man passiv durchmessen. Und natürlich ob Ansteuerstrom ankommt.

Zitat:

Original geschrieben von überallroad

Zitat:

Original geschrieben von bb 403

 

VSCD sagt mir nix. Aber Audi hat alles durch-aus-gelesen.

die haben nix gefunden. Wie prüfe ich Motor und Getriebelager?

Danke schonmal für die vielen Tipps

Lager: erst mal durch Sichtprüfung. Wenn eins ausläuft sieht man das meist deutlich. Die vorderen werden elektrisch Angesteuert. Kann man passiv durchmessen. Und natürlich ob Ansteuerstrom ankommt.

Wenn die Lager auslaufen sieht das so aus

MFG

Dieselfiter-sonst-010

Zitat:

Original geschrieben von A6 Andreas

Zitat:

Original geschrieben von überallroad

 

Lager: erst mal durch Sichtprüfung. Wenn eins ausläuft sieht man das meist deutlich. Die vorderen werden elektrisch Angesteuert. Kann man passiv durchmessen. Und natürlich ob Ansteuerstrom ankommt.

Wenn die Lager auslaufen sieht das so aus

MFG

Eins hab ich noch

Dieselfiter-sonst-011
Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 4B
  7. TT5, hab ich das falsche Öl genommen?