ForumTT
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. TT
  6. TT Roadster in die Waschanlage??

TT Roadster in die Waschanlage??

Themenstarteram 14. Oktober 2002 um 21:21

Am Samstag habe ich 3 Stunden an meinem TT Roadster rumshampooniert und -gewienert. Ich hasse das. Bisher habe ich aber immer davor zurueckgeschreckt, mit dem Wagen eine Waschstrasse aufzusuchen, weil ich Angst um das Stoffverdeck habe.

Ist diese Angst ueberhaupt gerechtfertigt?

Kann jemand eine Waschstrasse im Grossraum Koeln empfehlen, der er auch seinen eigenen Wagen mit Stoffverdeck anvertraut?

Vielen Dank im voraus!

Tammo

Ähnliche Themen
39 Antworten

Das macht dem Verdeck überhaupt nix. Es kann natürlich passieren,daß bei der Seitenwäsche etwas Wasser reintropft,aber das ist bei einem Verdeck nunmal so.Durch den hohen Druck der Waschanlage bedingt.Aber allzu oft würde ich das allerdings nun auch wieder nicht machen.Halt nur,wenn's mal schnell gehen muß.Aber wenn,lieber eine "Lappenwaschanlage";die sind doch wesentlich schonenender.

Tschau.

Quelle ist das Südwest Fernsehen!

 

Echte Freaks lassen sich von Minustemperaturen nicht schocken. Dabei gilt: nur wer die nötigen Tricks und Kniffe kennt, kommt mit den Tücken der Jahreszeit am besten zurecht.

Die empfindlichen Faltdächer sollten zum Beispiel immer mit einem Handfeger vorsichtig vom Schnee befreit werden. Wer zu rabiat vorgeht, ruiniert das Verdeck. Auch mit dem Eiskratzer ist am Heckfenster Vorsicht geboten. Während Glasscheiben die Prozedur des Kratzens und Schabens klaglos überstehen, muß man bei der PVC-Variante Vorsicht walten lassen. Das Material wird bei großer Kälte hart und kann von einem Eiskratzer leicht beschädigt werden. Eine gute Alternative sind Enteisungsmittel aus der Spraydose. Aber Vorsicht: Die aggressive Flüssigkeit gehört nicht auf das Verdeck!

In die Waschanlage sollte man mit dem Cabrio nicht fahren, auch wenn die meisten Hersteller angeben, dies sei kein Problem. Denn: Die wuchtigen Rollen massieren den Schmutz nur noch tiefer in die Poren des Verdecks ein. Da ist also Handarbeit angesagt. Zunächst das Dach gut einweichen und zwar mit kaltem Wasser. Heißes Wasser schadet dem Material.

Dann Spezialreiniger aufsprühen, mit einem feuchten Schwamm vorsichtig einmassieren und einwirken lassen. Die gelöste Schmutzschicht anschließend mit einem lauwarm-nassen Schwamm wieder abreiben. Hartnäckige Ränder lassen sich am besten mit einer weichen Haushaltsbürste entfernen. Wichtig: Zum Schluß das Verdeck kräftig mit kaltem Wasser spülen. So werden Schmutz und Reinigerreste einfach weggeschwemmt. Wer will, kann das Dach anschließend imprägnieren. Das schützt den Verdeckstoff vor dem Austrocknen.

Quelle ist das Dortmunder Stadtinformationssystem!!

 

Tipps zur Verdeckpflege:

Nehmen Sie auf keinen Fall einen Hochdruckreiniger.

Cabrios mit Kunststoffverdeck können in die Waschanlage. Das Standardprogramm reicht. Heißwachs greift die Imprägnierung des Verdecks an.

Textilverdecke waschen Sie am besten von Hand. Ein weicher Schwamm oder eine weiche Naturhaarbürste, viel lauwarmes Wasser und Spülmittel reichen.

Immer in Geweberichtung wischen oder bürsten.

Öffnen Sie ein feuchtes Verdeck nicht, da sich in den Falten Schimmel bildet.

Lassen Sie das Verdeck nicht länger als eine Woche geöffnet, da Knicke entstehen und es sich verziehen kann.

Quelle ist n-tv.de!!

 

Cabrio-Pflege im Winter

Selbst wer dem Cabrio einen "Winterschlaf" an trockener Stelle gönnen möchte, tut gut daran, den Wagen nicht einfach achtlos bis zum Frühjahr abzustellen.

 

Die wichtigsten Ratschläge betreffen das Verdeck - und sie sind im Sommer wie im Winter gleich wichtig. Zwar ist mit modernen Cabrios ein Besuch in der Waschanlage kein Problem mehr - nur müssen einige Einschränkungen beachtet werden. Hat der Wagen eine Heckscheibe aus Kunststoff, besteht die Gefahr, dass diese bei der Wäsche von den Bürsten zerkratzt wird.

 

Zudem wählen viele Autofahrer gerade in den kühleren Jahreszeiten die Wagenwäsche mit dem Zusatz von Heißwachs, um den Lack zu schützen. Bei einem Cabrio mit einem Kunststoff- oder Textilverdeck ist jedoch dringend von einer Wagenwäsche mit Heißwachs abzuraten. Einerseits führe das klebrige Wachs auf dem Verdeck dazu, dass sich hier mehr Schmutz sammelt, der sich dann nicht mehr entfernen lässt. Zum anderen zieht Wachs Weichmacher aus dem Verdeckmaterial und führt so zur Versprödung und der vorzeitigen Alterung des Verdecks. Auch kann beim Wunsch nach verbessertem Schutz für das Verdeck zu viel getan werden. Eine nachträgliche Imprägnierung ist oft unnötig, da das Gewebe in der Regel über eine Art Schutzschicht verfügt - ungeeignete Mittel könnten diese sogar beschädigen.

 

Ohnehin muss ein Textil-Verdeck nicht bei jeder Wagenwäsche mitgewaschen werden. Oft reicht eine Trockenreinigung mit einer weichen Bürste ohne Metallborsten. Gebürstet wird in Geweberichtung von vorne nach hinten. Vor jeder Nassreinigung sollte das Verdeck in gleicher Weise gebürstet und danach mit reichlich Wasser ausgespült werden. Bei einem Kunststoffverdeck wird Reiniger auf den Bezug gesprüht und dann mit einer mittelharten Bürste ohne Metallborsten abgebürstet - danach einfach mit klarem Wasser abspülen. Wichtig ist bei allen Verdecks, säurehaltige Verschmutzungen wie Vogeldreck umgehend zu entfernen, um Schäden vorzubeugen. In der Winterzeit sollten Schnee und Eis nicht mit Gewalt vom Dach geholt werden. Schnee sollte mit einer Handbürste entfernt werden, Eis auf dem Verdeck langsam abtauen.

 

Grundsätzlich sind moderne Cabrios heute ganzjahrestauglich. Und zwar so sehr, dass die Anschaffung eines festen Hardtops nicht unbedingt notwendig ist - vielmehr kann die Hardtop-Nutzung sogar zu vorübergehenden Problemen mit dem Verdeck führen. Denn weil das Verdeck in dieser Zeit über Monate zurückgeklappt wird, kann es zu starken Knickfalten im Stoff sowie dem Kunststofffenster kommen.

 

Wer sich dennoch entschließt, dem Cabrio den Winter über eine Pause zu gönnen, dem rät der ADAC, den Wagen gründlich zu reinigen. Gummidichtungen lassen sich mit Glycerin geschmeidig halten. Ohnehin sollten Gummidichtungen regelmäßig mit einem Pflegemittel behandeln werden, um die Dichtigkeit zu erhalten. Das Gestänge bleibe leichtgängig, wenn es regelmäßig mit Silikonspray behandelt wird. Die Fenster sollten während der Standzeit laut ADAC einen Spalt breit offen bleiben, damit der Innenraum belüftet wird.

Hallo @er2de2 im TT,

ich fahre selbst kein Cabrio, und kann deshalb nur auf auf die verschiedenen Artikel zurückgreifen. Meine persönliche Meinung ist : Waschanlage mit Rollen = nein, und Waschanlage mit Lappen = in Ausnahmefällen ja.

Grüße

Moonricky :)

Will ja nicht maulen,aber da hast du nun einen Haufen Zitate geliefert;aber die setzen trotzdem viel Handarbeit voraus!Und das wollte er doch nicht!Wobei man bei einem Cabrio da eh nicht drumherum kommt.Und letztendlich habe ich doch auch eine "Lappenwäsche" nahegelegt.Die heutigen Stoffverdecke sind für Waschstraßen-Einsatz ausgelegt-wobei man das trotzdem nicht übertreiben sollte. Für den Winter wäre/ist ein HardTop ideal! Kostet zwar viel,aber man schont das Auto wie das Verdeck.

Tschau.

Ach ja-das war keine Kritik am Mod.!

Hallo @Roman Autsch,

wir haben ja beide im Prinzip das selbe gesagt. Und Du hast recht, er wollte eigentlich keine Handarbeit. Ich bin nur im WWW über diese Artikel gestolpert (und habe sie hier gepostet, weil ich sie für informativ halte). Wenn Du berechtigte Kritik hast, dann kannst Du sie auch immer sagen. Völlig egal bei wem!! Ich wünsche Dir noch einen schönen Abend.

Bis bald

Moonricky :)

bin 3 jahre clk 230k cabrio gefahren. du kannst in nahezu jeder waschanlage die obere bürste über ein außen angebrachtes steuergerät heben und senken und so das verdeck ohne bürstenreinigung schonen.

am 17. August 2005 um 15:16

Hallo. Ich besitze zwar nur ein TT Coupe aber so ein Auto verdient nie so etwas grausames wie eine Waschanlage. Dein Lack wird es dir danken.

Hi,

ich bin bis letztes Jahr immer durch die Textilwaschstraße gefahren und sowohl der Lack wie auch das Verdeck sehen auch nach 5 Jahren noch gut aus. Leider komm ich jetzt mit dem Gewindefahrwerk nicht mehr über die Schiene drüber :-(

Greets

LuTTz

@TT Quattro82

hast du zuviel langeweile und wühlst nun die alte Shice wieder raus??

ups. hab ich gar nicht gesehen. Nehme meine Antwort zurück ;-)

Zitat:

Original geschrieben von LuTTz

ups. hab ich gar nicht gesehen. Nehme meine Antwort zurück ;-)

Du warst nicht gemeint :p

hab nen ehemaligen werkswagen von audi... Wusste nicht, dass man mit nem roadster überhaupt durch ne waschanlage fahren will! die habens zu genüge getan..dan lack hab ich nach 2monaten erstmal aufbereiten lassen..das dach hat schon gelitten.. würds nicht empfehlen..

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. TT
  6. TT Roadster in die Waschanlage??