ForumGolf 6
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 6
  7. TSI Motor und das Thema Kettenkasten/Steuerkette/Überspringschutz

TSI Motor und das Thema Kettenkasten/Steuerkette/Überspringschutz

VW Golf 6 (1KA/B/C)
Themenstarteram 21. Februar 2013 um 21:23

Hallo. Ich habe mich in der letzten Zeit intensiv mit dem Thema auseinandergesetzt und folgende Abschlußfrage:

Ich möchte mir einen Gebrauchten Golf 6 (2009) TSI 1.4 122PS kaufen. Knapp 31.000 runter und nichts rasselt. Der Vorbesitzer hat jetzt erst vor knapp 1 Monat die Kette und den Spanner wechseln lassen, beim Freundlichen.

Soweit so gut, allerdings ist unklar, ob der neue Kettenkasten inkl. Überspringschutz drin ist und der Nockenwellenversteller auch nicht - in der dazugehörigen Reperaturrechnugn steht zumindest nur was von Spanner, Kette und ein paar Dichtringen.

Ist das Pflicht bzw. wenn ich den Wagen nun kaufe und VW frage ob diese Teile eingebaut werden können was würde mich das in etwa kosten und übernimmt eventuell VW bei so einer "vorsorglichen Sicherheitsreparatur" anteilig kosten?

Sind diese beiden Teile überhaupt wichtig oder reicht es sogar, dass der Vorbesitzer jetzt erst kürzlich die Kette und den Spanner ausgetauscht hat?

Danke für Info

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Original geschrieben von janwilkening

Wobei ich von einer "veränderten Kette" immer nur im Bezug auf die TSI 1.2 Motoren was lese, aber nicht im Bezug auf die 1.4 Motoren.

Bis vor kurzem war ein entsprechender Artikel der Autobild vom 27.4.2012 zu den Steuerkettenproblemen bei eigentlich allen TSI Motoren hier eingestellt.

Während beim 1.2 TSI nur die Steuerkette getauscht wurde, gab es beim 1.4 TSI direkt 4 Technische Produktinformationen:

(Ob die Nummern noch stimmen weiß ich nicht, zumindest beim GTI werden diese alle paar Monate erneuert.)

1. Steuerkette (wie bekannt, angeblich verwendete der Zulieferer defekte Stanzwerkzeuge)

2. TPI 2009810 defekter Nockenwellenversteller (Rasseln während der Fahrt) Der neue Versteller hat jetzt die Teilenr.: 03C109088E

3. TPI 2027916 defekter Kettenspanner (zumindest beim GTI wurde falsches Material verwendet, beim 1.4 TSI...?)

4. TPI 2020427 wenn die gelängte Steuerkette getauscht wird, wird gleichzeitig mit dieser TPI ein Hitzeschild an der Turbo-Ölleitung angebracht.

Irgend jemand schrieb hier, dass die Steuerkette (und Kettenspanner?) beim 1.4 TSI letztmalig im Juli 2012 modifiziert wurde.

Gleiches habe ich im Skoda Yeti Forum gelesen (..wir haben uns einen Yeti 1.4 TSI bestellt, daher bin ich dort auch viel unterwegs...).

Ob dies stimmt weiß ich nicht.

Nach den Berichten zu den ganzen Problemen im VW Konzern (auch die billigen Klimakondensatoren aus gezogenem Aluminium) ist es auf jeden Fall ratsam eine Garantieverlängerung abzuschließen.

Zumindest schläft man dann ruhiger und der Blutdruck steigt nicht bei jedem ungewöhnlichen Geräusch.

Gruß Jörg

32 weitere Antworten
Ähnliche Themen
32 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von navec

@Jörg E220 Coupe:

Zitat:

Original geschrieben von navec

Zitat:

Während beim 1.2 TSI nur die Steuerkette getauscht wurde, gab es beim 1.4 TSI direkt 4 Technische Produktinformationen

Beim 1,2TSI wurde (vor einem Jahr) standardmässig (dazu gab es eine offizielle allgemeine Anweisung, die ich selbst gesehen habe) nicht nur die Kette (alte Form) getauscht, sondern zusätzlich der Kettenkasten, der Kettenspanner, Öl und Filter.

Der o.g. Beitrag war lediglich eine kurze Inhaltsangabe der Autobild im letzten Jahr, insbesondere zum 1.4 TSI.

 

Die Berichte zur Aluminiumkorrosion bei den Klimakühlern bezog sich auf diverse Hersteller. Es wurden A-Klasse, Ford aber auch gezielt der Golf VI genannt. Besonders geärgert hat mich der Hinweis, dass beim Golf VI durch den Verlust von Kühlflüssigkeit auch der Klimakompressor in Mitleidenschaft gezogen werden kann.

Früher gab es da einen Druckschalter, der den Kompressor in diesem Fall abschaltet. Gibt es diesen nun auch nicht mehr?

Bei meiner E Klasse W124 hat dieser Druckschalter die Anlage stillgelegt, als nach 15 Jahren zu wenig Gas im System war. Beim Golf IV gab es ihn auch noch.

Übrigens habe ich auch schon in Autozeitungen darüber gelesen.

Also gebe ich Dir recht, gespart auf Kosten der Autokäufer wird bei diversen Herstellern, aber nicht bei allen.

Gruß Jörg

Was sollte ein Druckschalter letztendlich beim extern geregelten Kompressor des G6 bewirken?

Diesen Drucksensor gibt es ja und der verhindert in so einem Fall auch, dass der Kompressor noch Leistung abgeben kann.

Er verhindert nur nicht, dass der Kompressor, sogar völlig ohne Kältemittel, noch vom Motor mitgedreht wird, denn eine Magnetkupplung gibt es nicht. So eine Kupplung wurde auch eingespart.

Man könnte, um auf einen Fehler bei der Kühlung zu reagieren, das Ganze aber wesentlich besser machen, indem es dem Fahrer sofort angezeigt wird, wenn die Klimaanlage nicht mehr oder nicht mehr ausreichend kühlt. (auf eine Warnlampe mehr oder weniger kommt es ja nun wirklich nicht mehr drauf an...)

Je schneller reagiert wird, desto weniger Folgeschäden sind möglich.

Technisch kein wirkliches Problem Alles benötigten Sensoren gibt es.

Man macht es nur nicht.

sorry falscher Tread

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 6
  7. TSI Motor und das Thema Kettenkasten/Steuerkette/Überspringschutz