ForumGolf 6
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 6
  7. TSI Motor und das Thema Kettenkasten/Steuerkette/Überspringschutz

TSI Motor und das Thema Kettenkasten/Steuerkette/Überspringschutz

VW Golf 6 (1KA/B/C)
Themenstarteram 21. Februar 2013 um 21:23

Hallo. Ich habe mich in der letzten Zeit intensiv mit dem Thema auseinandergesetzt und folgende Abschlußfrage:

Ich möchte mir einen Gebrauchten Golf 6 (2009) TSI 1.4 122PS kaufen. Knapp 31.000 runter und nichts rasselt. Der Vorbesitzer hat jetzt erst vor knapp 1 Monat die Kette und den Spanner wechseln lassen, beim Freundlichen.

Soweit so gut, allerdings ist unklar, ob der neue Kettenkasten inkl. Überspringschutz drin ist und der Nockenwellenversteller auch nicht - in der dazugehörigen Reperaturrechnugn steht zumindest nur was von Spanner, Kette und ein paar Dichtringen.

Ist das Pflicht bzw. wenn ich den Wagen nun kaufe und VW frage ob diese Teile eingebaut werden können was würde mich das in etwa kosten und übernimmt eventuell VW bei so einer "vorsorglichen Sicherheitsreparatur" anteilig kosten?

Sind diese beiden Teile überhaupt wichtig oder reicht es sogar, dass der Vorbesitzer jetzt erst kürzlich die Kette und den Spanner ausgetauscht hat?

Danke für Info

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Original geschrieben von janwilkening

Wobei ich von einer "veränderten Kette" immer nur im Bezug auf die TSI 1.2 Motoren was lese, aber nicht im Bezug auf die 1.4 Motoren.

Bis vor kurzem war ein entsprechender Artikel der Autobild vom 27.4.2012 zu den Steuerkettenproblemen bei eigentlich allen TSI Motoren hier eingestellt.

Während beim 1.2 TSI nur die Steuerkette getauscht wurde, gab es beim 1.4 TSI direkt 4 Technische Produktinformationen:

(Ob die Nummern noch stimmen weiß ich nicht, zumindest beim GTI werden diese alle paar Monate erneuert.)

1. Steuerkette (wie bekannt, angeblich verwendete der Zulieferer defekte Stanzwerkzeuge)

2. TPI 2009810 defekter Nockenwellenversteller (Rasseln während der Fahrt) Der neue Versteller hat jetzt die Teilenr.: 03C109088E

3. TPI 2027916 defekter Kettenspanner (zumindest beim GTI wurde falsches Material verwendet, beim 1.4 TSI...?)

4. TPI 2020427 wenn die gelängte Steuerkette getauscht wird, wird gleichzeitig mit dieser TPI ein Hitzeschild an der Turbo-Ölleitung angebracht.

Irgend jemand schrieb hier, dass die Steuerkette (und Kettenspanner?) beim 1.4 TSI letztmalig im Juli 2012 modifiziert wurde.

Gleiches habe ich im Skoda Yeti Forum gelesen (..wir haben uns einen Yeti 1.4 TSI bestellt, daher bin ich dort auch viel unterwegs...).

Ob dies stimmt weiß ich nicht.

Nach den Berichten zu den ganzen Problemen im VW Konzern (auch die billigen Klimakondensatoren aus gezogenem Aluminium) ist es auf jeden Fall ratsam eine Garantieverlängerung abzuschließen.

Zumindest schläft man dann ruhiger und der Blutdruck steigt nicht bei jedem ungewöhnlichen Geräusch.

Gruß Jörg

32 weitere Antworten
Ähnliche Themen
32 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von janwilkening

?? aber ich verstehe das doch richtig, dass wenn der Vorbesitzer die Steuerkette hat machen lassen, ob nun vorsorglich oder auf Kulanzbasis, gibt es doch eine 2jährige Teilegarantie. Ergo: Wenn die Kette jetzt in 1 Jahr kaputt geht und "springt" und dadurch ein Motorschaden entsteht würde doch VW eigentlich zahlen müssen, da ja ein Folgeschaden entstanden ist oder sehe ich das jetzt falsch?

Bin mir nicht 100% sicher, aber in der Regel verhält sich das wie folgt: die Teilegarantie gibt es nur wenn der Vorbesitzer die Reparatur selbst bezahlt hat. War es eine Garantieleistung, für die der Besitzer nichts bezahlt hat, so endet die Teilegarantie mit der Fahrzeuggarantie.

Korrigiert mich falls das bei VW anders ist.

vg, Johannes

dann ja...

ich wollte jetzt nur ausschließen, dass die werkstatt in "jedem Fall" haftet/Verantwortung trägt für die Reparatur. Das hängt ganz stark von dem jenigen ab, der bezahlt... ist nun mal so... geld spielt überall eine rolle ;)

Zitat:

Original geschrieben von MrXY

Zitat:

Original geschrieben von janwilkening

?? aber ich verstehe das doch richtig, dass wenn der Vorbesitzer die Steuerkette hat machen lassen, ob nun vorsorglich oder auf Kulanzbasis, gibt es doch eine 2jährige Teilegarantie. Ergo: Wenn die Kette jetzt in 1 Jahr kaputt geht und "springt" und dadurch ein Motorschaden entsteht würde doch VW eigentlich zahlen müssen, da ja ein Folgeschaden entstanden ist oder sehe ich das jetzt falsch?

Bin mir nicht 100% sicher, aber in der Regel verhält sich das wie folgt: die Teilegarantie gibt es nur wenn der Vorbesitzer die Reparatur selbst bezahlt hat. War es eine Garantieleistung, für die der Besitzer nichts bezahlt hat, so endet die Teilegarantie mit der Fahrzeuggarantie.

Korrigiert mich falls das bei VW anders ist.

vg, Johannes

Servus!

Genau richtig. Selbst auf Kulanzreparaturen hat man keine neue Garantie.

M.

Themenstarteram 23. Februar 2013 um 1:35

OK, also noch einmal für mich Blödi :)

Vorbesitzer hat das Ding selbst bezahlt und vorsorglich einbauen lassen. Rechnung war auf den damaligen Halter ausgestellt, das konnte ich sehen. Ich kaufe nun den Wagen und habe eine normale Gebrauchtwagengarantie von 12 Monaten inkl. eine 2jährige Garantie auf die Kette und die normale Gebrauchtwagengarantie von 12 Monaten werde ich eh am Schluss um ein halbes Jahr verlängern lassen. Kostet mich 80€/pro halbes Jahr und werde das wohl so lange machen bis ich die kiste verbrenne...

Wenn das alles wie oben beschrieben ist, habe ich es dann richtig verstanden, dass die Steuerkette quasi "Garantie" hat und wenn durch eine abgesprungende Steuerkette irgendwann der Motor zerballert, dass dann VW bzw. der Händler von dem ich den Wagen gekauft habe und bei dem die Garntie abgeschlossen habe den Motor zahlt?

Ja, ja vorsorglich und auf eigene Kosten einfach mal so machen lassen. Schönes Märchen.

Du hast erst einmal nur Garantie auf die Kette. Eine neue Kette würde dir der Händler dann feierlich überreichen. Auf mehr hast du keinen Anspruch, es sei denn Folgeschäden wäre auch abgedeckt. Da diese aber unermesslich hoch sein können (Motor blockiert und deshalb rast Tanklastzug in Schule), dürften die eher nicht abgedeckt sein.

Was ist mit der Arbeitszeit? Wahrscheinlich nicht mit drin.

Ob du dafür wirklich jedes Jahr Eur 160,-- zahlen solltest? Eine Kette dieser 'Qualität' dürfte nicht sehr teuer sein. Fahrradketten wahrscheinlich besserer Qualität kosten so Eur 10,--.

So ein Steuerketten-VW ist doch ein Faß ohne Boden. Ich hätte keinen Spaß daran jahrelang ständig in den Motor hereinhören zu müssen, ob es schon rasselt oder nicht.

Themenstarteram 23. Februar 2013 um 9:20

Doch, Arbeitzeit ist mit drin. Zumindest steht was davon mit drin, dass das Gehäuse ein- udn ausgebaut wurde und auch die Kette wurde ein- und ausgebaut. Dann steht noch die Kette und der Verspanner einzelen drauf und ein paar Dichtringe und so ein Zeug.

Aber was hat das mit der Arbeitszeit zu tun?

Den Wagen zu kaufen war genau die richtige Entscheidung. Lass dich nicht unnötig verrückt machen. Pech haben kann man immer.

Themenstarteram 23. Februar 2013 um 15:50

Habe jetzt noch einmal nachgeschaut. Es handelt sich doch leider nur um eine Kulanzrechnung. Das heißt dann wohl, dass es keine Teilegarantie auf die Kette und den Spanner gibt. Ergo, sollte die Kette "hüpfen" und den Motor beschädigen bleibt nur noch zu hoffe, dass VW auf Grund des lückenlosen Checkheftes den Motorschaden übernimmt und ich quasi "nur" die Zeit der Werkstattleute zahle. Hoffe mal, dass die dann nicht ne Woche dafür brauchen :)

Schon echt schlecht, wenn man bedenkt, dass der Händler meinte, dass es auf die Kette und Spanner eine 2jährige TEILEGarantie gibt. Ich kann mich ja irren aber ich habe auch noch einmal mit der VW-Hotline gesprochen und die bestätigten diese Garantiefragen. Es gibt auf zuvor eingebaute Teile die mittels Kulanzrechnung bezahlt wurden keinerlei Garantie, seitens VW,

Ich bin ehrlichgesagt von meinem Autohaus relativ stark enttäuscht, zumal es auch eine etwas längere Vorgeschichte gab die mich überhaupt erst veranlasste jetzt SUPER vorsichtig zu sein.

Ich kann einfach nur hoffe, dass ich bezüglich dieses Steuerkettenproblems, den Fehler rechtzeitig höre und dann den erneuten Wechsel beantragen kann, bevor der ganze Motor in A**** geht.

Anderseits hoffe ich auch, dass die Kette, die mal gerade 4 Wochen halt ist nicht gleich wieder in A*** geht und auch nicht in 2 Jahren in A*** geht und VW da generell was an der Kette gemacht hat. Wobei ich von einer "veränderten Kette" immer nur im Bezug auf die TSI 1.2 Motoren was lese, aber nicht im Bezug auf die 1.4 Motoren.

Weiterhin überlege ich, dass ich "sicherheitshalber" man nachfrage was es kosten würde die Sache aufzuschrauben und sicherheitshalber diesen neuen Kettenkasten in dem der Überspringschutz eingebaut sein soll mir einbauen lasse. Hierzu hat mein Händler nur gesagt, dass das gemacht wurde. Aber weder auf der Rechung steht da etwas von noch wollten Sie es mir schiriftlich geben - auch schon wieder so ein Misstrauensding...

Ich schhreibe das hier nur noch einmal etwas ausführlicher, da ich mir vorstellen kann, dass mit dieser Schei***e andere VW-Fahrer auch zu tun hatten bzw. zu tun haben werden. Denn seitens VW kann ich da leider keinerlei eindeutige Aussage zu finden, ausser, dass bei einem eventuellen Motorenschaden die Kulanz individuell gesprüft wird und angeblich nicht unter 50% auf die Teile gewährleistet werden soll. Aber da ich Pessimist bin weiß ich jetzt schon, dass kurz nach der Garantie die Kette springt und den Motor zerstört und VW sagt: Pech gehabt. Andersseits weiß man bei anderen Modellen oder sogar anderen Herstellern ja auch nicht genau, was der Gebrauchtwagen für Macken hat. Alleine dieses Kettenproblem gibt es auch bei Skoda, Seat, BMW, und und und...

Danke für eure Antworten und wenn ihr einen Golffahrer auf der Autobahn seht mit einer Kette in der Hand und einem brennenden Wagen, bleibt mal stehen und fragt nach ob ich es bin :)

Wenn es Kulanz war, dann lag die Reparatur komplett in der Hand der Werkstatt und damit brauchst Du Dir ansonsten keine Sorgen mehr machen, ob bei weiteren Kulanzanfragen irgendein verschulden bei der ersten Reparatur unterstellt werden kann. Dann liegt die Verantwortung bei VW.

Ansonsten ein guter Tipp von einem anderen Betroffenen, mir: Genieß das Auto und schalt mal einen Gang in Deiner Panik runter, oder verkauf den Wagen für Dein Seelenheil wieder.

Die ganze Herumrätselei wird Dich nicht wirklich weiter bringen.

Themenstarteram 23. Februar 2013 um 16:10

Thx MarcV8. Ich bin mittlerweile zu tief in den "negativen" Fällen der ganzen Foren eingetaucht. Im Grunde hat du Recht und ich werde def. versuchen erst einmal Spaß mit dem Wagen zu haben und glaube/hoffe natürlich nicht, das durch die neue Kette so etwas passiert.

Den sonst ist der Wagen echt toppe, zumindest was die Probefahrt anging. Komme ja selber von einem Golf4 den ich knapp 13 Jahre gefahren bin und die Probefahrt hat mit dem Ding schon Späsken gemacht....

Zitat:

Original geschrieben von janwilkening

Den sonst ist der Wagen echt toppe, zumindest was die Probefahrt anging. Komme ja selber von einem Golf4 den ich knapp 13 Jahre gefahren bin und die Probefahrt hat mit dem Ding schon Späsken gemacht....

Das ist die richtige Einstellung ;-).

Danke auch immer daran wie viele Fahrzeuge diesen Typs unterwegs sind. Zähle mal die Fälle im Forum wo wirklich was war. Filter mal die ganzen Postings von Möchtegernexperten und Stell dein Ergebnis in Relation zu Produktionszahlen. DU wirst erschrecken wie viele doch keine Probleme mit Ihrem Golf haben. Natürlich gibt es auch einige die sich nicht im Forum anmelden und doch Probleme haben. Aber Grundsätzlich ist die Zahl derer, die Probleme haben im Forum doch größer als die, die mit Ihrem Fahrzeug komplett zufrieden sind.

Viel Spass mit deinem 6er. Es ist ein tolles Auto. Der Motor war eine gute Wahl. Ich kann ihn mit 6.2 Liter fahren (Winterreifen) wenn ich sparsam bin. Will ich richtig Spass brauch ich 7.8. Der Motor ist eigentlich echt TOP

Zitat:

Original geschrieben von janwilkening

Wobei ich von einer "veränderten Kette" immer nur im Bezug auf die TSI 1.2 Motoren was lese, aber nicht im Bezug auf die 1.4 Motoren.

Bis vor kurzem war ein entsprechender Artikel der Autobild vom 27.4.2012 zu den Steuerkettenproblemen bei eigentlich allen TSI Motoren hier eingestellt.

Während beim 1.2 TSI nur die Steuerkette getauscht wurde, gab es beim 1.4 TSI direkt 4 Technische Produktinformationen:

(Ob die Nummern noch stimmen weiß ich nicht, zumindest beim GTI werden diese alle paar Monate erneuert.)

1. Steuerkette (wie bekannt, angeblich verwendete der Zulieferer defekte Stanzwerkzeuge)

2. TPI 2009810 defekter Nockenwellenversteller (Rasseln während der Fahrt) Der neue Versteller hat jetzt die Teilenr.: 03C109088E

3. TPI 2027916 defekter Kettenspanner (zumindest beim GTI wurde falsches Material verwendet, beim 1.4 TSI...?)

4. TPI 2020427 wenn die gelängte Steuerkette getauscht wird, wird gleichzeitig mit dieser TPI ein Hitzeschild an der Turbo-Ölleitung angebracht.

Irgend jemand schrieb hier, dass die Steuerkette (und Kettenspanner?) beim 1.4 TSI letztmalig im Juli 2012 modifiziert wurde.

Gleiches habe ich im Skoda Yeti Forum gelesen (..wir haben uns einen Yeti 1.4 TSI bestellt, daher bin ich dort auch viel unterwegs...).

Ob dies stimmt weiß ich nicht.

Nach den Berichten zu den ganzen Problemen im VW Konzern (auch die billigen Klimakondensatoren aus gezogenem Aluminium) ist es auf jeden Fall ratsam eine Garantieverlängerung abzuschließen.

Zumindest schläft man dann ruhiger und der Blutdruck steigt nicht bei jedem ungewöhnlichen Geräusch.

Gruß Jörg

Zitat:

Original geschrieben von Jörg E220 Coupé

 

Nach den Berichten zu den ganzen Problemen im VW Konzern (auch die billigen Klimakondensatoren aus gezogenem Aluminium) ist es auf jeden Fall ratsam eine Garantieverlängerung abzuschließen.

Kannst du das fett gedruckte in irgend einer Weise belegen?...

Ich vermute mal du meinst die Berichterstattung auf "VOX" von "automobil"... wo es im Allgemeinen um Klimaanlagen aller Hersteller ging!

Bitte nicht irgendwelche Allgemein-Probleme auf einen Hersteller übertragen!

@Jörg E220 Coupe:

Zitat:

Während beim 1.2 TSI nur die Steuerkette getauscht wurde, gab es beim 1.4 TSI direkt 4 Technische Produktinformationen

Beim 1,2TSI wurde (vor einem Jahr) standardmässig (dazu gab es eine offizielle allgemeine Anweisung, die ich selbst gesehen habe) nicht nur die Kette (alte Form) getauscht, sondern zusätzlich der Kettenkasten, der Kettenspanner, Öl und Filter.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 6
  7. TSI Motor und das Thema Kettenkasten/Steuerkette/Überspringschutz