ForumF30, F31, F34 & F80
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. F30, F31, F34 & F80
  7. Tragbare Kosten (Unterhalt 335i F30 Vorfacelift)

Tragbare Kosten (Unterhalt 335i F30 Vorfacelift)

BMW 3er F30
Themenstarteram 10. September 2018 um 7:10

Hallo leute habe eine folgende Frage,

also ich lebe in Österreich und verdiene 2300€ Netto monatlich. Will mir ein 335i F30 zulegen, das Geld für das Auto habe ich schon gespart und meine Eltern würden wenn es sein muss auch was drauf zahlen. Könnte ich die Unterhaltskosten ohne Probleme zahlen oder eher nicht?

Beste Antwort im Thema

Wenn man hier danach fragt, ob man sich ein Auto leisten kann, obwohl man die dafür benötigten Parameter (Lebensstil etc.) nur selber kennt, dann zeugt das nicht unbedingt von der Reife, die man zum sicheren Bewegen eines solchen Geschosses besitzen sollte. Sorry.

 

Nix für ungut!

22 weitere Antworten
Ähnliche Themen
22 Antworten

Stell doch mal auf womit du bei dem Auto rechnest.. Wohnst du noch zuhause? Welche Stufe in der Versicherung? Steuer kannst du auch selbst raussuchen/ rechnen

Wieviele Km fährst du damit? Spritverbrauch über spritmonitor raussuchen. Wieviel Km soll der Wagen haben? Kannst du selber was Schrauben oder lässt du alles machen (inklusive dem Service)? Brauchst du eine gute Ausstattung oder reicht was einfacheres, selbiges bei Felgen (wi/so)?

 

Bisschen Selbstständigkeit täte ganz gut bei so einem Geschoss :-)

Wenn man wüsste wie dein Lebensstil ist und am Ende vom Monat noch Geld da ist

400-500€ Wertverlust pro Monat, 10l pro 100km, Steuer (das haut bei euch richtig rein soweit ich weiß) und Versicherung und schon weißt du, was dir im Monat übrig bleibt. Ob du davon leben kannst (und willst) weißt nur du.

Ich würde sagen: Wenn du noch zuhause wohnst ist es gar kein Thema. Wenn du für 800€/M mieten musst, noch was fürs Alter zurück legst und noch teuren Sport ausübst, dann wirds schon eher eng.

Der größte Batzen ist der heftige Wertverlust, Sprit spielt da schon fast keine Rolle mehr.

Zitat:

@A190712 schrieb am 10. September 2018 um 07:10:03 Uhr:

Hallo leute habe eine folgende Frage,

also ich lebe in Österreich und verdiene 2300€ Netto monatlich. Will mir ein 335i F30 zulegen, das Geld für das Auto habe ich schon gespart und meine Eltern würden wenn es sein muss auch was drauf zahlen. Könnte ich die Unterhaltskosten ohne Probleme zahlen oder eher nicht?

Kurz und knapp: Nein!

Wenn ich mich richtig erinnere, dann ist alleine die jährliche Steuer in Ösiland höher als ein Monatsnetto bei dir! Dann kommen noch die restlichen Unterhaltskosten. Und von irgendwas musst du ja noch leben. Willst du also nicht alles für dein Auto ausgeben, dann kannst du ihn dir nicht leisten. Lebst du für dein Auto, zahlst keine Miete, lebst in irgendeinem Dorf relativ günstig, dann kannst du ihn dir vielleicht leisten...wenn du wirklich willst.

Zitat:

@asphyx89 schrieb am 10. September 2018 um 19:04:09 Uhr:

400-500€ Wertverlust pro Monat, 10l pro 100km, Steuer (das haut bei euch richtig rein soweit ich weiß) und Versicherung und schon weißt du, was dir im Monat übrig bleibt. Ob du davon leben kannst (und willst) weißt nur du.

Ich würde sagen: Wenn du noch zuhause wohnst ist es gar kein Thema. Wenn du für 800€/M mieten musst, noch was fürs Alter zurück legst und noch teuren Sport ausübst, dann wirds schon eher eng.

Der größte Batzen ist der heftige Wertverlust, Sprit spielt da schon fast keine Rolle mehr.

Wie du auf die 500€ Wertverlust bei einem gebrauchten f30 335i vor-LCI musst du mir mal bitte erklären. Das würde bedeuten, dass das Auto pro Jahr 6000€ an Wert verliert...

Ja. Bei Autos um 25-30.000€ ein ganz normaler Wert oder was würdest du ansetzen? Unter der Prämisse, dass man um die 15tkm pro Jahr fährt.

Zitat:

@asphyx89 schrieb am 10. September 2018 um 21:13:45 Uhr:

Ja. Bei Autos um 25-30.000€ ein ganz normaler Wert oder was würdest du ansetzen? Unter der Prämisse, dass man um die 15tkm pro Jahr fährt.

Ich schaue mir meistens die Preise bei Mobile an. Einmal das Auto welches ich kaufen möchte. Bspw. BJ 2014 und 60k km und dann ein vergleichbares 4 Jahre älter und naja 60k km mehr auf der Uhr.

 

Bei den vielen Modellen komme ich auf 2000€ Wertverlust pro Jahr. Unter der Prämisse, dass es min 4 Jahre alt ist und damit den höchsten Wertverlust hinter sich hat.

 

Der 335i ist es ein Sonderfall. Hier kann man so nicht vergleichen, da es ein sehr begehrtes Modell ist und nur wenige brauchbare zu kaufen sind. Teilweise wollen die Leute für einen e91 335i mehr haben, als ich für meinen f31 gezahlt habe.

Wollen und kriegen sind natürlich zwei paar Schuhe, aber den 335i würde ich aktuell als eher Wertstabil bezeichnen. Zumindest stabiler als einen 320d ;)

 

Ich würde optimistisch mal eher mit 200€ Wertverlust im Monat rechnen.

Zitat:

@naknarok schrieb am 10. September 2018 um 20:54:09 Uhr:

Zitat:

@asphyx89 schrieb am 10. September 2018 um 19:04:09 Uhr:

400-500€ Wertverlust pro Monat, 10l pro 100km, Steuer (das haut bei euch richtig rein soweit ich weiß) und Versicherung und schon weißt du, was dir im Monat übrig bleibt. Ob du davon leben kannst (und willst) weißt nur du.

Ich würde sagen: Wenn du noch zuhause wohnst ist es gar kein Thema. Wenn du für 800€/M mieten musst, noch was fürs Alter zurück legst und noch teuren Sport ausübst, dann wirds schon eher eng.

Der größte Batzen ist der heftige Wertverlust, Sprit spielt da schon fast keine Rolle mehr.

Wie du auf die 500€ Wertverlust bei einem gebrauchten f30 335i vor-LCI musst du mir mal bitte erklären. Das würde bedeuten, dass das Auto pro Jahr 6000€ an Wert verliert...

Also ohne Kaufpreis, km-Angaben, etc. ist zwar sehr weit hergegriffen, aber zumindest nach deutschen Standards bei einem pre-LCI realistisch.

Sollte er weniger Wertverlust haben, dann ist er vermutlich älter/abgenutzter und das ganze gleicht sich durch höhere Wartungskosten aus ;)

Aber ohne scheingenaue Rechnungen: Der TE hat 2300 € zur Hand, macht aber keine Angaben zu möglichen Fahrzeugen bzw. Nutzumfang sowie Lebenshaltungskosten. Aufgrund des Betrags kann man aber eigentlich festhalten, dass es irrsinnig wäre einen 335i zu fahren.

Zitat:

@naknarok schrieb am 10. September 2018 um 21:25:23 Uhr:

Zitat:

@asphyx89 schrieb am 10. September 2018 um 21:13:45 Uhr:

Ja. Bei Autos um 25-30.000€ ein ganz normaler Wert oder was würdest du ansetzen? Unter der Prämisse, dass man um die 15tkm pro Jahr fährt.

Ich schaue mir meistens die Preise bei Mobile an. Einmal das Auto welches ich kaufen möchte. Bspw. BJ 2014 und 60k km und dann ein vergleichbares 4 Jahre älter und naja 60k km mehr auf der Uhr.

Bei den vielen Modellen komme ich auf 2000€ Wertverlust pro Jahr. Unter der Prämisse, dass es min 4 Jahre alt ist und damit den höchsten Wertverlust hinter sich hat.

Der 335i ist es ein Sonderfall. Hier kann man so nicht vergleichen, da es ein sehr begehrtes Modell ist und nur wenige brauchbare zu kaufen sind. Teilweise wollen die Leute für einen e91 335i mehr haben, als ich für meinen f31 gezahlt habe.

Wollen und kriegen sind natürlich zwei paar Schuhe, aber den 335i würde ich aktuell als eher Wertstabil bezeichnen. Zumindest stabiler als einen 320d ;)

Ich würde optimistisch mal eher mit 200€ Wertverlust im Monat rechnen.

Ich gehe natürlich immer aus vom Einkauf beim Händler und Verkauf an privat - bei Inzahlunggabe beim Händler sieht es nochmal schlimmer aus. Hast du den zusätzlichen Vorbesitzer ebenfalls mit beachtet?

Es mag schon sein, dass die Topmotorisierung etwas preisstabiler ist und vielleicht sind 500€/M auch eher der Worstcase, aber unter 400€ monatlich halte ich für realitätsfremd und schön hingerechnet. 2000€ pro Jahr erst recht. Das verliert er vielleicht wenn man keinen Kilometer damit fährt.

Durch die Bank über MB, Audi und BMW in der Preisklasse 20-30k€ bei Gebrauchtwagen sah es für mich stets nach etwa 1000€ für 10.000km oder etwa 400-500€ pro Monat aus (was natürlich schwer von der Laufleistung zu trennen ist).

Jedenfalls ist das teils eigene Erfahrung und teils Erfahrung von Kollegen (MB, Audi). Und nehme für meine Rechnung lieber 500/M an und wenn ich mehr kriege beim Verkauf, dann ist das ein Bonus. Ich fahre allerdings auch mit 15-20tkm relativ viel.

Naja, sinnvoll ist es auf jeden Fall mehr einzuplanen.

 

Allerdings wenn es tatsächlich 500€ Wertverlust im Monat sind, dann kann man sich den auch direkt leasen. Da ist man mit 500€ im Monat bei einem 340i wenn man ein gutes Angebot erwischt...

 

Interessant wäre jetzt mal zu wissen was an Steuern in Österreich für so einen Wagen anfällt und wo er mit der Versicherung preislich liegt.

 

Versicherung ist gerade als junge Person ordentlich. Als Einsteiger kostet der min. 230€ im Monat (VK und 12 000km im Jahr)

Wenn man hier danach fragt, ob man sich ein Auto leisten kann, obwohl man die dafür benötigten Parameter (Lebensstil etc.) nur selber kennt, dann zeugt das nicht unbedingt von der Reife, die man zum sicheren Bewegen eines solchen Geschosses besitzen sollte. Sorry.

 

Nix für ungut!

Zitat:

@A190712 schrieb am 10. September 2018 um 07:10:03 Uhr:

Hallo leute habe eine folgende Frage,

also ich lebe in Österreich und verdiene 2300€ Netto monatlich. Will mir ein 335i F30 zulegen, das Geld für das Auto habe ich schon gespart und meine Eltern würden wenn es sein muss auch was drauf zahlen. Könnte ich die Unterhaltskosten ohne Probleme zahlen oder eher nicht?

Ich fahre einen F30 335i vfl.

Steuer 178€ im Jahr

Versicherung Vollkasko 75€ im Monat

Benzinkosten 3x im Monat volltanken. Ca. 75-80€ volltank, runden wir mal auf im Monat 250€ für Sprit. Meine Fahrweise ist recht sportlich. 25-40 km pro Tag. Wenn du wegen jeder Kleinigkeit in eine bmw Niederlassung fährst dann wird es schwer solch ein Auto sich zuzulegen. Brauchst eine gute zuverlässige Werkstatt.

Zitat:

@B-OO schrieb am 10. September 2018 um 22:36:52 Uhr:

Zitat:

@A190712 schrieb am 10. September 2018 um 07:10:03 Uhr:

Hallo leute habe eine folgende Frage,

also ich lebe in Österreich und verdiene 2300€ Netto monatlich. Will mir ein 335i F30 zulegen, das Geld für das Auto habe ich schon gespart und meine Eltern würden wenn es sein muss auch was drauf zahlen. Könnte ich die Unterhaltskosten ohne Probleme zahlen oder eher nicht?

Ich fahre einen F30 335i vfl.

Steuer 178€ im Jahr

Versicherung Vollkasko 75€ im Monat

Benzinkosten 3x im Monat volltanken. Ca. 75-80€ volltank, runden wir mal auf im Monat 250€ für Sprit. Meine Fahrweise ist recht sportlich. 25-40 km pro Tag. Wenn du wegen jeder Kleinigkeit in eine bmw Niederlassung fährst dann wird es schwer solch ein Auto sich zuzulegen. Brauchst eine gute zuverlässige Werkstatt.

 

WoW für mein Fahrzeug müsste ich in Österreich 1.684,44€ pro Jahr für die Steuern zahlen. Kannst also nochmal 155€ im Monat dazurechnen.

 

Ich kann dir ein tipp geben. Wenn du Verwandte in D hast dann lass den Wagen über sie laufen. Ich zahle doch keine 1700€ an Steuern!!!

Zitat:

@B-OO schrieb am 10. September 2018 um 22:47:49 Uhr:

 

Ich kann dir ein tipp geben. Wenn du Verwandte in D hast dann lass den Wagen über sie laufen. Ich zahle doch keine 1700€ an Steuern!!!

Davon kann ich nur abraten!

Du schlägst hier Steuerbetrug vor ...

 

Die ca. 1700€ sind nur für Haftpflicht inkl. Motorbezogener Versicherungssteuer, ohne eventuelle Kasko.

 

Dazu kommt dann noch Sprit, Wartung (Pflege).

 

Bei 2300€ netto sind ca. 32200€ im Jahr. Hängt also von deinen Lebenskosten ab. Das kannst nur du entscheiden ob dir das wert ist.

 

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. F30, F31, F34 & F80
  7. Tragbare Kosten (Unterhalt 335i F30 Vorfacelift)