ForumA3 8P
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A3
  6. A3 8P
  7. Teure MOLL Batterie nach 2 Jahren hinüber - unklar

Teure MOLL Batterie nach 2 Jahren hinüber - unklar

Audi A3 8P
Themenstarteram 25. Januar 2014 um 21:10

Welche Erfahrung habt ihr mit einer MOLL Batterie gemacht?

Meine (75Ah) im A3 8P 1.9 TDI ist 2 Jahre alt. Vor paar Tagen, als die Kälte kam, ging mein Auto nicht mehr an. Eine fünfstündige Ladung bringt sie anfangs noch auf 12,7V aber der Säureprüfer bleibt im roten Bereich (entladen).

Soll die Batterie denn wirklich schon hinüber sein?

Ähnliche Themen
20 Antworten

Hallo klare.kante,

die Qualität der Batterien streut allgemein sehr hoch und so kommt es wohl auch bei Moll zu gelegentlichen Ausfällen.

Ist deine Ladebilnz i. O.?

Hast du noch Garantie?

 

Gruß

das Batteriethema ist ein leidiges... leider ;)

Es kann, wenn es dumm läuft, nach der Zeit schon einen Defekt geben. Ungünstige Ladungszustände und Temperaturen können eine Batterie schnell schlapp machen. Markenhersteller sind da genau so betroffen. Habe bis jetzt die Erfahrung gemacht das Starterbatterien entweder ca. 1,5 - 2 Jahre halten oder deutlich länger. In meinem W201 war die batterie zum Schluss 11 Jahre alt ! Der W201 meiner Frau hatte eine Batterie von 2009. Der Wagen Stand von Oktober 2010 bis Juli 2011 ohne Bewegung beim Händler im Hof und wurde mit der Batterie ohne Starthilfe zur Probefahrt gestartet. Mit der selben Batterie haben wir ihn im August 2013 abgegeben.

Mfg

am 25. Januar 2014 um 21:33

Zitat:

Original geschrieben von klare.kante

...

Soll die Batterie denn wirklich schon hinüber sein?

Leider kann man nie einen Fertigungsfehler ausschliessen.

Hi,

Ich habe mich vor einem Jahr auch für eine Moll entschieden.

Denn die erste Batterie machte bei deutlichen Minustemperaturen nicht mehr mit.

Da geplant war im kommenden Sommer eine Standheizung nachzurüsten habe ich eine Moll AGM Batterie mit 70AH verbaut.

Und ich bin damit nach wie vor sehr zufrieden.

Bei fast täglicher nutzung der Sthz.

Hatte auch 210€ gekostet!

Ich habe die damals direkt im Moll-Onlineshop bestellt.

Denn entweder gabs die nirgends zu kaufen oder es dort um min. 50euro teurer.

Und wenn man in anderen Shops bestellt, weiß man nie was für eine Batterie da ankommt (schon oft tiefentladene Batterien gesehen, die erst am Vortag gekauft worden, oder mit einem uralten Produktionsdatum!)

 

Gruß

Themenstarteram 25. Januar 2014 um 22:34

Danke für die Anregung. Dann wären einige Fehlerquellen möglich: Lagerzeit, Baujahr, Fertigungsfehler, ungünstige Ladezustände. Gleichwohl vertraue ich MOLL nicht mehr.

Die MOLL hatte 75Ah. Meine Original Audi 72 Ah und hat über 6,5 Jahre gehalten. Der Pannendienst sagte mir: "Keine Batterie wird jemals wieder so lange halten wie Ihre erste Audi Batterie".

am 25. Januar 2014 um 22:36

Das wäre eine Alternative ;)

KLICK

Meine Batterie ist ab Werk von Moll und hat sogar ne Teilenummer drauf. Wenn die hin ist kommt eh ne AGM rein.

Meiner erste, originale Batterie im A3 war eine Moll mit 61Ah und 540A EN, was mir sehr wenig erschien für einen Diesel.

Nach 3,5 Jahren hab ich die dann ausgetauscht, da bei kalten Außentemperaturen der Motor nur zäh angesprungen ist.

Die aktuelle Nachfolgerbatterie ist eine Banner AGM mit 70Ah und 760A EN, die ist jetzt etwas über 4 Jahre eingebaut und tut noch brav ihren Dienst. Habe mir zwar in letzter Zeit eingebildet dass er manchmal nicht ganz sauber anspringt, habe deshalb vor ein paar Tagen die Batterie über Nacht in die Tiefkühltruhe gestellt (-18°C) zum testen. Nach dem Einbau war kein Unterschied zu merken beim Starten.

Muss dazu sagen dass der Wagen in der Garage gestanden ist (~15°C), also nur die Batterie war kalt.

Im Moment wüsste ich nicht welche Batterie ich nehmen würde als Ersatz, ein Favorit wäre aber die Exide Premium EA770 mit 77Ah und 770A nach EN-Norm. Die hat einen sehr hohen Kälteprüfstrom und ist vom Preis OK.

Die AGM sind glaub ich nur sinnvoll bei zyklischen Belastungen wie Bremsenergie-Rückgewinnung und vielleicht wenn man eine Standheizung nutzt und die Fahrstrecken nicht allzu lang sind.

Problem ist immer, ob die Batterie gut ist bzw. war zeigt sich erst wenn sie am Ende ist oder zumindest einige Jahre ihren Dienst verrichtet. Dann kann man aber nicht davon ausgehen dass die selbe Type, wenn sie überhaupt noch erhältlich ist, immer noch die selben Eigenschaften hat.

- 18 Grad :confused: Die erreicht man im PKW eigentlich nie (es sei denn man lebt in Russland und lässt die Haube offen).

Bei der Temperatur hat sie nur noch ca. 50% ihrer Kapazität und einen stark erhöhten innenwiderstand. Ich hätte verstanden wenn du sie aufgewärmt hättest um zu schauen ob sie dann besser funktioniert. Aber extra einfrieren...

Naja man kann einen Defekt auch provozieren.

Themenstarteram 26. Januar 2014 um 10:56

Zitat:

Original geschrieben von Golfschlosser

Hallo klare.kante,

die Qualität der Batterien streut allgemein sehr hoch und so kommt es wohl auch bei Moll zu gelegentlichen Ausfällen.

Ist deine Ladebilnz i. O.?

Hast du noch Garantie?

 

Gruß

Stimmt, sie scheinen arg zu streuen. Habe scheinbar Pech gehabt, steckt man nicht drin. Die Garantie ist leider vor 1,5 Monaten abgelaufen ;-) Übers Jahr habe ich ohne Anlass 2x eine Erhaltungsladung durchgeführt. Im Wintermonaten habe ich sie 4x nachgeladen, zur Stabilisierung und Wartung. Ich hatte immer das Gefühl, sie hat nicht genug "Wumms". Dazu muss ich sagen, daß mein Anlasser ebenfalls nicht mehr genug Umdrehungen liefert - allerdings nur im warmen Zustand.

 

Zitat:

Original geschrieben von erwinh

Meiner erste, originale Batterie im A3 war eine Moll mit 61Ah und 540A EN, was mir sehr wenig erschien für einen Diesel.

Nach 3,5 Jahren hab ich die dann ausgetauscht, da bei kalten Außentemperaturen der Motor nur zäh angesprungen ist.

Die aktuelle Nachfolgerbatterie ist eine Banner AGM mit 70Ah und 760A EN, die ist jetzt etwas über 4 Jahre eingebaut und tut noch brav ihren Dienst. Habe mir zwar in letzter Zeit eingebildet dass er manchmal nicht ganz sauber anspringt, habe deshalb vor ein paar Tagen die Batterie über Nacht in die Tiefkühltruhe gestellt (-18°C) zum testen. Nach dem Einbau war kein Unterschied zu merken beim Starten.

Muss dazu sagen dass der Wagen in der Garage gestanden ist (~15°C), also nur die Batterie war kalt.

Im Moment wüsste ich nicht welche Batterie ich nehmen würde als Ersatz, ein Favorit wäre aber die Exide Premium EA770 mit 77Ah und 770A nach EN-Norm. Die hat einen sehr hohen Kälteprüfstrom und ist vom Preis OK.

Die AGM sind glaub ich nur sinnvoll bei zyklischen Belastungen wie Bremsenergie-Rückgewinnung und vielleicht wenn man eine Standheizung nutzt und die Fahrstrecken nicht allzu lang sind.

 

Problem ist immer, ob die Batterie gut ist bzw. war zeigt sich erst wenn sie am Ende ist oder zumindest einige Jahre ihren Dienst verrichtet. Dann kann man aber nicht davon ausgehen dass die selbe Type, wenn sie überhaupt noch erhältlich ist, immer noch die selben Eigenschaften hat.

Deine Originalbatterie war mit 61Ah in der Tat etwas schwach. Gut, daß Du sie ausgetauscht hast.

Die Exide 77Ah scheint sehr gut zu sein, wenn man sich die Amazon Kunden-Bewertungen durchliest.

Danke auch für Deine konkrete Bestätigung, daß Deine Banner-Batterie bereits 4 Jahre gut funktioniert. Für den Preis ist das schon eine lange Lebensdauer, hätte ich nicht erwartet. weolli0808 gab mir schon link zu Banner-Batterien. Entweder Banner oder Exide. In 2-4 Jahren wissen wir, ob die Batterien gut sind ;-)

Zitat:

Original geschrieben von dlorek

- 18 Grad :confused: Die erreicht man im PKW eigentlich nie (es sei denn man lebt in Russland und lässt die Haube offen).

Bei der Temperatur hat sie nur noch ca. 50% ihrer Kapazität und einen stark erhöhten innenwiderstand. Ich hätte verstanden wenn du sie aufgewärmt hättest um zu schauen ob sie dann besser funktioniert. Aber extra einfrieren...

Naja man kann einen Defekt auch provozieren.

Also so schlimm sind -18 Grad eigentlich nicht, das darf für ein Alltagsfahrzeug kein Problem darstellen!

Wenn ich im Schiurlaub bin und da das Auto einige Tage im Freien steht, kann es schon vorkommen dass solche Temperaturen längere Zeit herrschen.

Im ersten Winter mit der neuen Batterie waren es bei der Abreise -22°C, da wurde das Auto am Vortag zwar ein paar km bewegt, trotzdem waren es die ganze Nacht um die -20 Grad. Ich glaube nicht dass die Batterie da noch viel wärmer ist.

Damals ist das Auto super angesprungen (ich war froh dass die Batt. neu war), die ersten paar Sekunden waren die Motorgeräusche aber doch recht seltsam. Naja ist eben doch ein Diesel.

Ich habe einfach keine Lust dass ich irgendwann mit zu schwacher Batterie um Starthilfe betteln muss, deshalb tausche ich bereits wenn ich merke dass es in solchen Situationen knapp werden könnte.

Zitat:

Original geschrieben von erwinh

Die AGM sind glaub ich nur sinnvoll bei zyklischen Belastungen wie Bremsenergie-Rückgewinnung und vielleicht wenn man eine Standheizung nutzt und die Fahrstrecken nicht allzu lang sind.

Rekuperation -> Check

Standheizung -> Check

Kurzstrecke -> Check

Trifft alles bei mir zu ;).

Das einzigste Problem an den AGM ist das sie Temperaturanfällig sind, also viel Wärme nicht so gut vertragen, aber deswegen werde ich sie nicht in den Kofferraum umbauen.

Zitat:

Original geschrieben von Andy@Audi80

Zitat:

Original geschrieben von erwinh

Die AGM sind glaub ich nur sinnvoll bei zyklischen Belastungen wie Bremsenergie-Rückgewinnung und vielleicht wenn man eine Standheizung nutzt und die Fahrstrecken nicht allzu lang sind.

Rekuperation -> Check

Standheizung -> Check

Kurzstrecke -> Check

Trifft alles bei mir zu ;).

Das einzigste Problem an den AGM ist das sie Temperaturanfällig sind, also viel Wärme nicht so gut vertragen, aber deswegen werde ich sie nicht in den Kofferraum umbauen.

Das ist aber eben das sinnlose. du machst die teure AGM im Motorraum durch die Wärme zur Sau. Letztendlich hält diese dann auch nur wie eine Nassbatterie.

Versteh das Problem nich. Meine originale Moll war nach 5 Jahren hin. Für 70€ ne Exide geholt und gut ist. Die hält auch wieder ihre 5 Jahre... geht doch.

Zitat:

Original geschrieben von klare.kante

Die Exide 77Ah scheint sehr gut zu sein, wenn man sich die Amazon Kunden-Bewertungen durchliest.

Hab die Exide 77Ah bei mir vor kurzem im Golf V 1.9 TDI eingebaut. Passt gerade noch rein von den Abmaßen und super Anspringverhalten. Hab 79 Euro bezahlt.

Die alte 61Ah VW-Batterie hat gut 9 Jahre gehalten.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A3
  6. A3 8P
  7. Teure MOLL Batterie nach 2 Jahren hinüber - unklar