ForumTesla
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Tesla
  5. Tesla Supercharger Netzwerk

Tesla Supercharger Netzwerk

Tesla
Themenstarteram 12. November 2012 um 12:52

Tesla plant, in den nächsten 5 Jahren ganz Nordamerika mit Supercharger-Schnelllade-Tankstellen auszurüsten. Damit kann man in 30min die Hälfte der Batterie aufladen und kommt damit um die 150 Meilen weit.

6 davon sind schon in Kalifornien betriebsbereit.

Die Benützung ist GRATIS und die Systeme werden über Solarenergie eingespeist. Damit wird Elektromobilität (fast) vollkommen emissionsfrei.

http://www.youtube.com/watch?v=wgk5-eB9oTY

Ich denke, das ist nichts weniger wie eine Revolution.

Das System soll bald auch nach Europa kommen. Das wäre der absolute Hammer.

Ähnliche Themen
8352 Antworten
am 2. Mai 2014 um 1:33

Zitat:

Original geschrieben von KaJu74

Leider wieder was ONTOPIK von mir.

Also ich danke dir für die Info, für mich kommt diese genau zum richtigen Zeitpunkt.

Ich bin schon gespannt auf den Autobildbericht Teil 2. Berlin - Rom

Und dann wird es auch vom Manager Magazin ein Follow-up mit dem Thema dieses Auto ist IMMER NOCH ZU GUT FÜR DEUTSCHLAND!!! geben. :eek::cool::D

Und vielleicht klappt es dann auch mit der Ladeplanung besser.

Zitat:

Original geschrieben von AlexT87

Wenn alle norwegischen Tesla Fahrer ( > 4.500 TESLA MODEL S!!) auf die Idee kommen, könnte es allerdings bisschen Gedränge geben

Daher kommt die aktuelle Postingorgie wie schlecht das model S doch ist.

bei Vectoura, sram herrscht die pure panik. DAM DA DUM. DIE NORWEGER KOMMEN. Kolonnen von Teslas verstopfen die deutschen Autobahnen. Und man kann an der Tanke gar nicht mehr angeben wieviel V-Bauer doch in so ein Kackeimer verschwindet. hahahaha :D

am 2. Mai 2014 um 8:20

Zitat:

Original geschrieben von SRAM

Zitat:

ist halt asozial wenn sich wer da hinstellt

Wenn die Parkplätze nicht additiv geschafen wurden, sondern den anderen Verkehrsteilnehmern genommen werden, sehe ich das nicht so.

Die Lösung mit dem "nur maximal 30 Minuten parken" Schild finde ich für alle akzeptabel: selbst wenn alle Plätze besetzt sind muß der Tesla Fahrer nur maximal 30 Minuten warten, im Durchschnitt aber nur 15 Minuten. Das ist zumutbar, wenn mal wieder die Parkplatznot auf der Raststätte oder dem Autohof ausgebrochen ist.

Gruß SRAM

Wenn auf der A12 ein neuer Rastplatz für ca 100LKW und 150 PKW gebaut werden, bei Magdeburg aber an der Raststätte 5 Parkplätze "verschwinden", weil aus denen E-Ladeplätze werden, sollten jene natürlich maximal sanktioniert werden und die Parkuhr den "Scheiß-Elektrokarren" bei Minute 31 mindestens 150m weit wegschießen.

Das ist deine Denke!

Du willst nicht einsehen, dass es E-Autos bereits gibt! Dass man die sogar ganz einfach mit "hier hergestellter Energie" fahren kann, die sogar einen Blinker nebst Navi haben. Die gehören aber eben alle zur Fraktion der Superreichen Bonzen und den Öko-Ärschen, die Deutschland in den Ruin treiben und die letzten Facharbeiter aus dem Land jagen, denn die Ingenieure sind ja alle schon in China! Tank mal weiter V-Powerexcelliumultimate und lecke den Scheichs die Rückseite und piss doch vor die Grünen-Parteizentrale. Aber vergiß nicht das Bild hochzuladen. Das Gesicht kannst du auspixeln, dich erkennt man auch so !

Gruß aus China. Darauf einen Putinoff :D :D :D

 

Deine Fäkalsprache ist deiner Gesinnung und deinem Niveau adäquat.

SRAM

Nun so lange er nicht zensiert werden muss ist sein Niveau ja noch gerade ok und nicht ganz Unterschicht :D

Ganz schlimm wäre es ja wenn er zensiert werden würde und dann noch nicht mal begreift wieso das der Fall war und wie ein trotziges Kleinkind agiert und zusammenhanglose "böse" Wortlisten macht - dann wäre er ja tatsächlich am Ende.

Aber davon ist er ja zum Glück noch sehr weit entfernt, also hier bei ihm keine Gefahr.

am 3. Mai 2014 um 4:49

Die nächsten Supercharger wurden eröffnet und die ersten autoschlüssel übergeben

http://www.shanghaidaily.com/.../shdaily.shtml

dazu gesellt sich ein phöser photovoltaik hersteller

http://www.pv-tech.org/.../...sla_with_supercharging_stations_in_china

Supercharger-shanghai

Man hier ist ja nichts los.

Daher wie schon von Kaju angekündigt und jetzt offiziell:

Die neuen SC sind auf der Tesla Karte gelistet.

In Österreich in Wien 15 Gutheil-Schoder-Gasse und in Deutschland bei Hohenwarsleben

Fehlt noch Regensburg

und es gibt neue geplante Standorte in china! Ich finde das klasse!

Supercharger-eu
Supercharger-china

was bringen mir die in China... die sollen einen oben hier an den Autohof bauen :D

Gerade hat ein Ami einen 20.000 km Roadtrip gemacht, kostenlos ca. 4200 kWh an den Superchargern geladen!

Im Anhang die Route, hier noch viele Infos und hier noch Bilder.

Einfach der Hammer ! ! !

20.000 km !! For FREE !!;)

Route-map

100.000 Dollar Auto schafft 20.000 km Trip! Welch ein Wahnsinn. Und das mit gerade einmal 91 Ladeaufenthalten von insgesamt 110 Stunden, also gerade einmal 220 km zwischen jeder Ladung. Dann rechnet man sich das ganze noch dadurch schön, indem man einen nicht gerade sparsamen Verbrenner zum Vergleich wählt.

Man hätte ja auch den MB 250 Bluetec zum Vergleich heranziehen können, der auch in den USA erhältlich ist: http://www.roadandtrack.com/.../...ient-car-in-america-is-a-luxury-car

Dann wäre aber vermutlich auch klar geworden, was für ein Krampf die Langstreckentour mit dem EV immer noch ist - zumal der Mercedes in der Wahl der Route auch nicht an die wenigen SC gebunden wäre (schon gar nicht mit einer Reichweite von 900 Meilen mit einer Tankfüllung).

Es ist übrigens bemerkenswert, daß die angeblich so umweltbewussten EV Fahrer offenbar kein Problem damit haben, wenn jemand wie hier völlig überflüssig tausenden von Meilen fährt.

Klar geht's billiger und bequemer und schneller - und? Nur es geht eben auch so.

Ja klar stimmt alle Elektroautofahrer insbesondere Tesla Käufe sind Hardcore-Ökos - alle die Audi fahren zumindest heimlich schwul und alle Mercedes Fahrer körperlich oder im Geiste über 80.... :D :D

am 4. Mai 2014 um 18:00

Zitat:

Original geschrieben von Oblomov

 

Es ist übrigens bemerkenswert, daß die angeblich so umweltbewussten EV Fahrer offenbar kein Problem damit haben, wenn jemand wie hier völlig überflüssig tausenden von Meilen fährt.

Der Strom kommt doch aus der Steckdose, weiß garnicht, was du hast....

Das bei den EVs immer so über das Nachladen bei Langstrecke hergezogen wird wundert mich. Ich meine wie oft fährt man im Jahr in den Urlaub? Nach 3h Fahrt kann man doch ruhig mal 30min Pause machen, dies würde mich zumindest nicht stören.

Im Gegenzug muss ich mit meinem konventionellen Fahrzeug das ganze Jahr über an die Tankstelle fahren, das dauert zwar je nur 5 Minuten, die entfallen bei einem EV dafür ersatzlos.

Grüße

Das Thema "Nachladen bei Langstrecke" wird insbesondere beim Tesla deshalb zum Thema, weil ein Fahrzeug von dieser Größe und Leistung eigentlich für die Langstrecke prädestiniert ist. Wenn man ausgerechnet beim Tesla argumentieren will, die Langstrecke sei ja die völlige Ausnahme, dann wird das ganze Öko-Argument unsinnig.

Bei einem Fahrzeug wie dem Model S betrifft die Langstrecke zudem nicht nur die Urlaubsreise, sondern auch z.B. die Fahrt zu Geschäftsterminen. Mit dem Model S schafft man bei üblichen Autobahngeschwindigkeiten aber nicht einmal z.B. Frankfurt-Düsseldorf-Frankfurt ohne Ladepause.

Ob ich auf Urlaubsreisen meine Pausen unbedingt auf einem Autohof - womöglich zur Hauptreisezeit - verbringen möchte, lasse ich auch einmal dahingestellt.

Übrigens setzt die Einsparung von Tankstellenaufenthalten auch voraus, daß man einen eigenen Parkplatz mit Stromanschluss hat. Gerade in Großstädten kann man das nicht zwingend voraussetzen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Tesla
  5. Tesla Supercharger Netzwerk