ForumTesla
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Tesla
  5. Tesla ohne Motorgeräusch

Tesla ohne Motorgeräusch

Tesla
Themenstarteram 26. Oktober 2018 um 15:10

Gestern Mittag ist vor mir am Bahnhof Karlsruhe ein Tesla losgefahren. Ich konnte überhaupt kein Motorgeräusch hören.

Ich dachte bisher immer dass bei Elektroautos ein Motorgeräusch zur Warnung von Fußgängern, Radfahrern, Tieren, usw. elektronisch simuliert werden müsse

Ähnliche Themen
55 Antworten

Zitat:

@KaJu74 schrieb am 26. Oktober 2018 um 16:30:28 Uhr:

Audi hat so was ätzendes vor:

https://www.youtube.com/watch?v=RUmdWCp0diw

Sollte Pflicht werden. Denkt an die ganzen Smartphonezombies, welche die Zauberkisten nicht mehr über vernünftige Verbrennergeräuache hören.

Zitat:

@DUDH schrieb am 30. Oktober 2018 um 08:56:03 Uhr:

Zitat:

@KaJu74 schrieb am 26. Oktober 2018 um 16:30:28 Uhr:

Audi hat so was ätzendes vor:

https://www.youtube.com/watch?v=RUmdWCp0diw

Sollte Pflicht werden. Denkt an die ganzen Smartphonezombies, welche die Zauberkisten nicht mehr über vernünftige Verbrennergeräuache hören.

Ganz ehrlich, seit ich Elektroauto fahre, achte ich mehr auf die Smartphonezombies.

Viel schlimmer ist doch:

- das Kopfhörer im Straßenverkehr zugelassen sind.

- das Schwerhörige das Geräusch auch nicht hören werden.

- Smartphonezombies auch vor Verbrenner laufen.

Zitat:

@fanta241 schrieb am 28. Oktober 2018 um 13:48:51 Uhr:

Zitat:

@ballex schrieb am 28. Oktober 2018 um 12:51:56 Uhr:

Ich hoffe, dass es bis 2021 bei den aktuellen Modellen wenigstens noch wahlweise abschaltbar ist...

Das brauchst Du nicht hoffen, es steht doch in der Verordnung drin :D

b) Schalter

Das AVAS muss mit einem für den Fahrer leicht erreichbaren Schalter ausgestattet sein, der die Aktivierung bzw.Deaktivierung ermöglicht. Beim Neustart des Fahrzeugs muss das AVAS automatisch die Stellung „EIN“ einnehmen.

Danke für den Hinweis, dass es einen Schalter geben muss (auch nach 2021?) ist natürlich ein Vorteil. Da wird dann bei vielen wohl der erste Griff nach dem Starten dorthin gehen...

Zitat:

@OpenAirFan schrieb am 28. Oktober 2018 um 19:33:03 Uhr:

Der i3 hat das schon heute. Meiner macht unter 30 km/h ein leises „Turbinengeräusch“ wie ein Windrauschen, absolut nicht störend aber gerade so, dass man es hört. Im Fahrzeug selbst hört man nichts davon.

In diesem Artikel steht, dass das Geräusch zukünftig mindestens 56 dB betragen muss und maximal 75 dB haben darf. Das finde ich persönlich schon ziemlich laut.

Zitat:

@ballex schrieb am 30. Oktober 2018 um 18:37:55 Uhr:

In diesem Artikel steht, dass das Geräusch zukünftig mindestens 56 dB betragen muss und maximal 75 dB haben darf. Das finde ich persönlich schon ziemlich laut.

Dort steht aber keine Quelle und ist in meinen Augen eher "geraten". Auch wenn es nur der Entwurf ist, halte ich das hier für verbindlicher.

https://dipbt.bundestag.de/dip21/brd/2018/0372-18.pdf

Bzgl. Lautstärke habe ich auf den ersten Blick nichts gefunden und die vom Spiegel genannten Werte finde ich auch sehr laut. Schmunzeln musste ich über folgenden Nebensatz "...Standgeräusche sind optional...".

Vielleicht doch irgendwann eine Kuhglocke an den Außenspiegel hängen und für die ganz ewig gestrigen Kutschengeräusche simmulieren :D

Zitat:

@fanta241 schrieb am 31. Oktober 2018 um 07:13:03 Uhr:

Auch wenn es nur der Entwurf ist, halte ich das hier für verbindlicher.

Verbindlich ist das Original, nämlich die Verordnung des Europäischen Parlaments und des Rates Nr. 540/2014, die z.B. auf https://eur-lex.europa.eu/.../?... eingesehen werde kann. Dort heisst es in Anhang VIII:

Zitat:

VORSCHRIFTEN FÜR DAS AKUSTISCHE FAHRZEUG-WARNSYSTEM (ACOUSTIC VEHICLE ALERTING SYSTEM — AVAS)

Dieser Anhang legt Vorschriften fest, die das akustische Fahrzeug-Warnsystem (AVAS) für Hybridelektro- und reine Elektrofahrzeuge betreffen.

AVAS

1) Systemleistung

Wenn ein Fahrzeug mit einem AVAS ausgestattet ist, muss es die nachstehenden Anforderungen erfüllen.

2) Betriebsbedingungen

a) Schallerzeugungsverfahren

Das AVAS muss mindestens im Geschwindigkeitsbereich zwischen dem Anfahren und einer Geschwindigkeit von etwa 20 km/h sowie beim Rückwärtsfahren automatisch ein Schallzeichen erzeugen. Wenn das Fahrzeug mit einem Verbrennungsmotor ausgestattet ist, der innerhalb des vorstehend definierten Geschwindigkeitsbereichs in Betrieb ist, darf das AVAS kein Schallzeichen erzeugen.

Bei Fahrzeugen, die über eine eigenständige akustische Warneinrichtung für das Rückwärtsfahren verfügen, ist es nicht erforderlich, dass das AVAS beim Rückwärtsfahren ein Schallzeichen erzeugt.

b) Schalter

Das AVAS muss mit einem für den Fahrer leicht erreichbaren Schalter ausgestattet sein, der die Aktivierung bzw. Deaktivierung ermöglicht. Beim Neustart des Fahrzeugs muss das AVAS automatisch die Stellung „EIN“ einnehmen.

c) Dämpfung

Der Geräuschpegel des AVAS darf während des Fahrzeugbetriebs verringert werden.

3. Art und Lautstärke des Schallzeichens

a) Das AVAS muss ein Dauerschallzeichen erzeugen, das Fußgänger und andere Verkehrsteilnehmer vor einem in Betrieb befindlichen Fahrzeug warnt. Das Schallzeichen sollte eindeutig auf das Fahrzeugverhalten hinweisen und mit dem Geräusch eines mit Verbrennungsmotor ausgestatteten Fahrzeugs der gleichen Klasse vergleichbar sein.

b) Das vom AVAS zu erzeugende Schallzeichen muss eindeutig auf das Fahrzeugverhalten hinweisen, z. B. durch eine automatische Veränderung des Geräuschpegels oder von Merkmalen in Abhängigkeit von der Geschwindigkeit des Fahrzeugs.

c) Der vom AVAS erzeugte Geräuschpegel darf den ungefähren Geräuschpegel eines ähnlichen Fahrzeugs der Klasse M1, das mit einem Verbrennungsmotor ausgestattet ist und unter den gleichen Bedingungen betrieben wird, nicht überschreiten.

Die Im Anhang 2 erwähnten Messwerte sind maximale Geräuschpegel - da geht es im wesentlichen um die Lautstärkereduktion von Verbrennern (Klappen, elektronische Verstärker, Sportwagen usw.). Es gibt in der EU somit keine objektive Mindestlautstärke.

Ich muss doch egal ob Smartphone, Besoffen, Verwirrt, Kind, Rentner, Radler immer aufpassen.

Egal ob Knatternder AMG-Pfurzender Mercedes, oder lautloser Tesla?

Was haben die bei der EU nur gesoffen?

Zitat:

Wenn das Fahrzeug mit einem Verbrennungsmotor ausgestattet ist, der innerhalb des vorstehend definierten Geschwindigkeitsbereichs in Betrieb ist, darf das AVAS kein Schallzeichen erzeugen.

Und wenn der gekapselt ist? Gerade in modernen Hybriden, hört man das doch nicht.

Hochoktaniger Sprit im Prius und du hast den Verbrenner nicht wahrgenommen. Auch draußen.

Wieso nur ist ein Verbrenner nicht davon betroffen?

Auch wenn gerade LAUTER ist geiler gilt, gibt es genug leise, hybridlose autos.

Warum müssen diese nicht auch einen minimum lärm machen?

Ein quiet mode im Mustang etwa.

https://www.youtube.com/watch?v=oJulY3_dGMc

das gehört verboten :D

Bzgl. der dB-Werte: Kann natürlich sein, dass die geraten sind, aber warum sollte man das tun? Zumindest von irgendwas abgeleitet werden sie sein. Dass es keine Obergrenze geben soll, kann ich nämlich schwerlich glauben, die gibt's ja auch bei Auspuffanlagen und wurde erst kürzlich verschärft. Sonst drehen in ein paar Jahren die Innenstadt-Cruiser im getunten Tesla mächtig an der Soundschraube, damit sie stärker auffallen.

Für das Rückwärtsfahren finde ich einen Ton übrigens nicht schlecht. Ich hatte schon mehrfach die Situation in einer Parklücke drin zu stehen (Supermarkt, Einkaufscenter etc.) und die Leute standen am Heck mit Einkaufswagen herum, haben sich unterhalten, sind stehengeblieben etc., weil sie einfach nicht bemerkt haben, dass da jemand rückwärts rausfahren will und gerade den "Motor gestartet" hat.

Daür gibt es doch den manuellen Signalgeber. ;) Der große Konpf mitten im Lenkrad.

Zitat:

@DaimlerDriver schrieb am 1. November 2018 um 14:16:38 Uhr:

Daür gibt es doch den manuellen Signalgeber. ;) Der große Konpf mitten im Lenkrad.

Naja, da das Lenkrad ja bald abgeschafft wird, sorgt die EU eben schon einmal vor...

Zitat:

@derJan82 schrieb am 1. November 2018 um 14:34:44 Uhr:

Zitat:

@DaimlerDriver schrieb am 1. November 2018 um 14:16:38 Uhr:

Daür gibt es doch den manuellen Signalgeber. ;) Der große Konpf mitten im Lenkrad.

Naja, da das Lenkrad ja bald abgeschafft wird, sorgt die EU eben schon einmal vor...

Was mach ich denn dann in meinem Level 5 Auto, wenn ich so als 3/4/5er an der Ampel stehe und der erste bei grün nicht losfährt wegen Blindheit/Handy/schaut in die falsche Richtung/... ?

Bislang habe ich (warum bin immer ich der, der zuerst hupt?) solche Leute dann ganz dezent angehupt, worauf sie dann auch sofort losfuhren oder den Motor abwürgten. Wie mache ich das ohne Lenkrad/Hupe? Wird es eine Hupe im Level 5 Auto geben?

Zitat:

@Harald-DEL schrieb am 1. November 2018 um 19:36:22 Uhr:

Was mach ich denn dann in meinem Level 5 Auto, wenn ich so als 3/4/5er an der Ampel stehe und der erste bei grün nicht losfährt wegen Blindheit/Handy/schaut in die falsche Richtung/... ?

Googles autonome Fahrzeuge können seit 2016 autonom Hupen. Musst du nicht selber machen :D

 

Er hupt sogar unterschiedlich nach Dringlichkeit.

 

Was denkt ihr: gibt es das Motorgeräusch nur in der Übergangszeit oder bleibt das die nächsten 100 Jahre?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Tesla
  5. Tesla ohne Motorgeräusch