ForumTesla
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Tesla
  5. Tesla Motors Hauptversammlung

Tesla Motors Hauptversammlung

Tesla
Themenstarteram 9. Juni 2015 um 10:17

Hi,

heute ist die Hauptversammlung bei Tesla Motors. Anbei ein Artikel aus dem "Magazin für Visionäre" :D

Link

Gruß,

lapi

Ähnliche Themen
48 Antworten

live

http://www.teslamotors.com/2015shareholdermeeting

Themenstarteram 10. Juni 2015 um 6:41

Hi,

für mich die interessanteste Ansage des Abends: "Tesla will start delivering Model X in 3 to 4 months..."

Gruß,

lapi

Model 3 - single motor but option for dual motor

Powerwall wird besser

Wenn das die diversen Teslapäpste lesen.

Hoffentlich denken die nicht ,wie Ratzinger, an vorzeitigen Rücktritt.

Gruss

Hubi

Mehr Model S im ersten Quartal als Mercedes S-Klassen.

Wenn das nicht eine Aussage ist.

10610941-1124524940895997-5766211749272041739-n

Zitat:

@540iAV8 schrieb am 10. Juni 2015 um 08:41:09 Uhr:

Wenn das die diversen Teslapäpste lesen.

Hoffentlich denken die nicht ,wie Ratzinger, an vorzeitigen Rücktritt.

Gruss

Hubi

Na ja, jetzt wissen wir wenigstens welcher Gedanke hinter dem Tesla Test nach St. Moritz steckte....

Zitat:

@KaJu74 schrieb am 10. Juni 2015 um 08:59:11 Uhr:

Mehr Model S im ersten Quartal als Mercedes S-Klassen.

Wenn das nicht eine Aussage ist.

Im ersten Quartal 2015 hat Mercedes 31.600 S-Klassen weltweit verkauft. Tesla deutlich unter 10.000.

In den USA mag Tesla erfolgreich sein. Die USA Statistik zeigt aber nicht, dass sich das Models S und die S-Klasse in deutlich unterschiedlichen Preisregionen bewegen. Eine S-Klasse ist im Einstieg in den USA etwa 1/3 teurer als ein Tesla. Zusätzlich erhält der Tesla in vielen Staaten ordentliche Steuererleichterungen.

Da hätten die auch gleich Norwegen für die Statistik hernehmen können.

Die Zahlen mögen stimmen. Sie zeigen nur nicht das Gesamtbild. Leider ist es immer noch so, dass sich der Tesla nur in stark subventionierten Märkten ähnlich verkauft, wie der Wettbewerb.

Wenn Tesla in der Schweiz in einem Monat etwa doppelt so viele Model S verkauft und das in einem nicht subventionierten Markt, dann widerlege ich obige Aussage. In meinen Augen kommt es auch auf die Dichte der SuC an und diese fehlen in vielen Ländern im globalisierten Markt. Wäre mal interessant auszurechnen wie viele km2 die einzelnen Staaten pro SuC haben.

Zitat:

@DaimlerDriver schrieb am 10. Juni 2015 um 09:49:01 Uhr:

Im ersten Quartal 2015 hat Mercedes 31.600 S-Klassen weltweit verkauft. Tesla deutlich unter 10.000.

1. Wie lange verkauft Mercedes schon Autos und wie lange Tesla?

Warum erwartet ihr alle, das Tesla sofort Millionen Autos verkauft oder sonst ein Misserfolg ist.

2. Wie kommst du auf deutlich unter 10.000 Model S?

Zitat:

Shareholder Letter

• Produced 11,160 vehicles, exceeding plan while improving efficiency

• Record quarterly deliveries of 10,045 vehicles

Zitat:

@DaimlerDriver schrieb am 10. Juni 2015 um 09:49:01 Uhr:

In den USA mag Tesla erfolgreich sein. Die USA Statistik zeigt aber nicht, dass sich das Models S und die S-Klasse in deutlich unterschiedlichen Preisregionen bewegen. Eine S-Klasse ist im Einstieg in den USA etwa 1/3 teurer als ein Tesla. Zusätzlich erhält der Tesla in vielen Staaten ordentliche Steuererleichterungen.

Da hätten die auch gleich Norwegen für die Statistik hernehmen können.

Komisch das ein amerikanischer Hersteller die Zahlen von dem amerikanischen Markt nennt.

Zitat:

@DaimlerDriver schrieb am 10. Juni 2015 um 09:49:01 Uhr:

Die Zahlen mögen stimmen. Sie zeigen nur nicht das Gesamtbild. Leider ist es immer noch so, dass sich der Tesla nur in stark subventionierten Märkten ähnlich verkauft, wie der Wettbewerb.

Themenstarteram 10. Juni 2015 um 11:17

Hi,

ich sehe es für Tesla als Erfolg an und vom Markt akzeptiert. Wer sonst kann das von sich behaupten, als Newcomer in diesem Segment so viele Fahrzeuge abzusetzen?

Wenn das SuC-Netz in 2016 wie angekündigt erweitert wird, und das Model 3 auf dem Markt ist, wird Tesla mit Sicherheit ein Global-Player werden...

Gruß,

lapi

Zitat:

Zusätzlich erhält der Tesla in vielen Staaten ordentliche Steuererleichterungen...

Der Tesla kostet auch in den USA eine richtige Stange Geld, da machen die $7,500 Steuererleichterung nicht viel aus. Oder glauben hier die "Kritiker" das sich jemand einen $100,000 Wagen nur kauft weil er etwas Rabatt bekommt??? Sei es noch eine bundesstaatliche Förderung...

Das spielt in der Klasse eines Nissan Leaf oder Chevy Volt zu einem Cruze, oder Toyota Camry (Hybrid) eine Rolle.

Aber die blöden Amis kaufen sich den S weil er BESSER ist wie alles bisher dagewesene, genauso sind die Kosten für 10-20 Liter die ein vergleichbarer Verbrenner verbraucht egal.

Trotzdem räumt der Tesla im LANDE DES V8 richtig ab...

Wie in den Niederlanden ist es die INFRASTRUKTUR!!!

Ich habe hier die Ladepunkte der USA als screenshot.

1. Nur die SuC

2. Das destination Charging

3. Beides kombiniert

Man schaue sich an wie VIELE! das mittlerweile sind, alleine die "langsamen" Tesla Charger, die in den USA mit 40A bis 80A @240V Laden würden reichen um durchs Land zu fahren.

Ich kann hier bequem auf mit der letzten Meile im Hotel, Resort, Restaurant USW ankommen und sicher sein dass man ohne extra Ladeweile weiterkommt. - Schlafen muss man so oder so, und ist nicht gezwungen eine Tanke aufzusuchen...

Tesla Supercharger
Tesla Destination Charger
Destination- & SuperCharger

Ein Produkt das überzeugt wird auch in Deutschland gekauft, es muß den potentiellen Kunden nur echte Vorteile bringen, das ist im Land der schnellen Autobahnfahrten natürlich schwieriger als in tempobegrenzten Ländern .

Wer hier 100000 Euro in einen Wagen versenkt will meist auch auf der Autobahn mal seine finanzielle Potenz anderen mitteilen ( gestern fuhr mir noch ein Schwachmat bei 150km/h in einem BMW X5 auf etwa 1 Meter auf ), in den Staaten ist das Fahren schon entspannter .

Zitat:

@driver191 schrieb am 10. Juni 2015 um 12:09:49 Uhr:

Ein Produkt das überzeugt wird auch in Deutschland gekauft, es muß den potentiellen Kunden nur echte Vorteile bringen, das ist im Land der schnellen Autobahnfahrten natürlich schwieriger als in tempobegrenzten Ländern .

Der Tesla hat mich mit seinen Vorteilen überzeugt und ich habe keinen 100.000€ Audi gekauft, wie sonst geplant.

Die Nachteile sind für mein Fahrprofil und meine Fahrweise keine Nachteile und somit irrelevant.

Zitat:

Wer hier 100000 Euro in einen Wagen versenkt will meist auch auf der Autobahn mal seine finanzielle Potenz anderen mitteilen ( gestern fuhr mir noch ein Schwachmat bei 150km/h in einem BMW X5 auf etwa 1 Meter auf )

Solange diese Leute (meinst du damit eigentlich auch dich?, ernst gemeinte Frage) wirklich so denken, wundert es mich nicht, das sie wenig Tesla kaufen.

Andersherum, muss Tesla jetzt mit einem 700PS Tesla kommen, damit mehr den Tesla ernst nehmen und kaufen.

Wären wir in Deutschland anders gestrickt, oder hätten auch ein Tempolimit, bräuchte der Tesla nur 200-300PS und könnte dann weiter mit dem Akku kommen und vermutlich wären alle (die meisten) damit zufrieden.

Zitat:

in den Staaten ist das Fahren schon entspannter .

Das fahren kann hier auch wunderbar Entspannt sein, kauf dir einfach einen Tesla oder generell ein E-Auto. ;)

Zitat:

@KaJu74 schrieb am 10. Juni 2015 um 12:25:47 Uhr:

Zitat:

@driver191 schrieb am 10. Juni 2015 um 12:09:49 Uhr:

Ein Produkt das überzeugt wird auch in Deutschland gekauft, es muß den potentiellen Kunden nur echte Vorteile bringen, das ist im Land der schnellen Autobahnfahrten natürlich schwieriger als in tempobegrenzten Ländern .

Der Tesla hat mich mit seinen Vorteilen überzeugt und ich habe keinen 100.000€ Audi gekauft, wie sonst geplant.

Die Nachteile sind für mein Fahrprofil und meine Fahrweise keine Nachteile und somit irrelevant.

Zitat:

@KaJu74 schrieb am 10. Juni 2015 um 12:25:47 Uhr:

Zitat:

Wer hier 100000 Euro in einen Wagen versenkt will meist auch auf der Autobahn mal seine finanzielle Potenz anderen mitteilen ( gestern fuhr mir noch ein Schwachmat bei 150km/h in einem BMW X5 auf etwa 1 Meter auf )

Solange diese Leute (meinst du damit eigentlich auch dich?, ernst gemeinte Frage) wirklich so denken, wundert es mich nicht, das sie wenig Tesla kaufen.

Andersherum, muss Tesla jetzt mit einem 700PS Tesla kommen, damit mehr den Tesla ernst nehmen und kaufen.

Wären wir in Deutschland anders gestrickt, oder hätten auch ein Tempolimit, bräuchte der Tesla nur 200-300PS und könnte dann weiter mit dem Akku kommen und vermutlich wären alle (die meisten) damit zufrieden.

Zitat:

@KaJu74 schrieb am 10. Juni 2015 um 12:25:47 Uhr:

Zitat:

in den Staaten ist das Fahren schon entspannter .

Das fahren kann hier auch wunderbar Entspannt sein, kauf dir einfach einen Tesla oder generell ein E-Auto. ;)

Ich fahre auf der Autobahn wenn es die Verkehrsverhältnisse zulassen meist zwischen 150 und 160, muß damit sicher keinem was beweisen, und fahre auch niemals dicht auf.

Wenn rücksichtsvoll auf der Autobahn gefahren wird dann ist das entspannt, wie schützt mich ein E- Fahrzeug vor einem aggressiven Auffahrer ?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Tesla
  5. Tesla Motors Hauptversammlung