• Online: 4.266

Tesla
Tesla

Tesla Mobility

TeslaTesla

Tesla Mobility

Ringkolbenmaschine Ringkolbenmaschine

Themenstarter

Ist der Grund, warum sich alle überschlagen, um ein autonomes Auto auf die Straße zu bringen, ein neues Geschäftsmodell??

 

Hier wird was von der "Tesla Mobility"mit Meilenverkauf erzählt:confused::confused::confused:.

...jetzt verstehe ich, warum überall SuC aufgebaut werden, und warum die elektronischen Tankrüssel kommen sollen:D:D...

 

Mehrere Menschen haben gemeinsam ein Auto, dass autonom vorfährt, um den Vater zur Arbeit zu bringen, dann werde die Nachbarskinder in die Schule gebracht, danach fährt die Großmutter einkaufen u.s.w.

 

Ein Milliardengeschäft.

 

 

Seite 2 im Link (Seite 1 auch interessant)

http://www.handelsblatt.com/.../12200790-2.html

 

http://www.wallstreet-online.de/.../...esla-motors-kollisionskurs-uber

 

MfG RKM


39 Antworten

Brunolp12 Brunolp12

VW

Natürlich. Das habe ich schon vor Monaten in Themen zum autonomen Fahren gepostet: Die Möglichkeit, autonom verschiedene Fahraufträge abzuarbeiten, kann ein Risiko für die Hersteller werden, weil sich viele Nutzer ein Auto teilen können und man umso weniger Fahrzeuge verkaufen wird.

Das hat aber nichts direkt mit Tesla zu tun.


Ringkolbenmaschine Ringkolbenmaschine

Themenstarter

Zitat:

@Brunolp12 schrieb am 21. August 2015 um 13:58:04 Uhr:

Natürlich. Das habe ich schon vor Monaten in Themen zum autonomen Fahren gepostet: Die Möglichkeit, autonom verschiedene Fahraufträge abzuarbeiten, kann ein Risiko für die Hersteller werden, weil sich viele Nutzer ein Auto teilen können und man umso weniger Fahrzeuge verkaufen wird.

Das hat aber nichts direkt mit Tesla zu tun.

Doch, Tesla ist am weitesten.

 

MfG RKM


Brunolp12 Brunolp12

VW

Zitat:

@Ringkolbenmaschine schrieb am 21. August 2015 um 14:08:40 Uhr:

Zitat:

@Brunolp12 schrieb am 21. August 2015 um 13:58:04 Uhr:

Natürlich. Das habe ich schon vor Monaten in Themen zum autonomen Fahren gepostet: Die Möglichkeit, autonom verschiedene Fahraufträge abzuarbeiten, kann ein Risiko für die Hersteller werden, weil sich viele Nutzer ein Auto teilen können und man umso weniger Fahrzeuge verkaufen wird.

Das hat aber nichts direkt mit Tesla zu tun.

Doch, Tesla ist am weitesten.

Gut. Klar. Geschenkt. Wer als erster mit solch einer Technologie kommt, der hat als erster die Vor- oder Nachteile. Ich denke, dass es Tesla vielleicht noch egal sein kann. Aber die klassischen Hersteller werden dadurch eher weniger Fahrzeuge verkaufen, da viele Familien keine Zweit- / Drittwagen mehr bräuchten - und insgesamt hängen diese grundsätzlichen Erwägungen nicht an was "Tesla- Spezifischem".


lapislazulit lapislazulit

Volvo XC90

Hi,

 

wir reden hier über eine Technologie, die wahrscheinlich in 15-20 Jahren annähernd ein autonomes Fahren ermöglicht. Wahrscheinlich auf Autobahnen und/oder Schnellstraßen...

 

In den Innenstädten ist so etwas m.M.n. nicht machbar. Die vielen Baustellen - um nur ein Beispiel zu nennen - überfordern diese Technik doch völlig. Oder glaubt ihr wirklich, die Oma könnte im Notfall, wenn alle Systeme versagen und das Fahrzeug nach einem Eingriff verlangt, die Situation beherrschen?

 

Was ist, wenn das Kind von der Schule abgeholt wird und das Auto - aus welchen Gründen auch immer - plötzlich stehen bleibt, weil es nicht mehr die Fahrbahn erkennt oder die Sensoren ausgefallen sind. Soll das Kind dort stundenlang im Auto ausharren bis Hilfe kommt?

 

Ein völlig autarkes, autonomes System, wie Eingangs erwähnt, ist definitiv noch Zukunftsmusik. Schauen wir doch mal was Volvo mit den 100 Fahrzeugen in Göteborg anstellt. Danach wissen wir mehr... (Link)

 

Gruß,

lapi


Brunolp12 Brunolp12

VW

Tesla Mobility

Zitat:

@lapislazulit schrieb am 21. August 2015 um 14:35:03 Uhr:

wir reden hier über eine Technologie, die wahrscheinlich in 15-20 Jahren annähernd ein autonomes Fahren ermöglicht. Wahrscheinlich auf Autobahnen und/oder Schnellstraßen...

(...)

Ein völlig autarkes, autonomes System, wie Eingangs erwähnt, ist definitiv noch Zukunftsmusik

Die Dinger wind schon auf der Strasse und werden immer besser (google ist auch schon an die 2 Mio Kilometer gefahren). Ich glaube nicht, dass die Hersteller immer noch von 15 - 20 Jahren ausgehen.


lapislazulit lapislazulit

Volvo XC90

Zitat:

@Brunolp12 schrieb am 21. August 2015 um 15:37:48 Uhr:

 

...Die Dinger wind schon auf der Strasse und werden immer besser (google ist auch schon an die 2 Mio Kilometer gefahren). Ich glaube nicht, dass die Hersteller immer noch von 15 - 20 Jahren ausgehen.

Hi,

 

bin von den Zahlen dieser Studie ausgegangen (Studie). Bezieht sich zwar auf Australien, jedoch kann man die Erkenntnisse mit Sicherheit auch global anwenden. Daher meine Schätzung von 15-20 Jahren.

 

Zitat: "... Bis 2040, so der Bericht, werden die Autos in einer linearen Steigerung automatisiert werden. Der Peak der größten Auslastung auf der Straße ist demnach im Jahr 2033 – um 50 Prozent mehr als heute. Ab 2039 wird der Verkehr abnehmen und damit auch die Kosten für die Instandhaltung der Straßen. Dies, so die Empfehlung der Studie, sollten die Planenden in den Ämtern mit einrechnen. ..."

 

Gruß,

lapi


6502 6502

https://www.youtube.com/watch?v=xGi6j2VrL0o

 

 

 

 

hier eine Aussage eines "nicht-Branchenfremden":

 

http://www.motor-talk.de/.../...sprung-durch-technik-t4555623.html?...

 

Ich persönlich glaube, daß sowas zunächst mal auf der Autobahn und auf weitestgehend kreuzungsfreien Straßen kommt. In Ortschaften und in der Stadt stelle ich mir das schwierig vor, das vollautonome Fahren. Hier könnte ich mir durchaus 10-15 jahre vorstellen - wenn es überhaupt jemals (ohne abgetrennte / "bezaunte" Fahrwege) gehen wird...


ONKELTOM7777 ONKELTOM7777

2x LED-Umbau in Weiss

Audi

hier mal ein interessanter Link zum autonomen Fahren

es gibt in NRW jetzt schon eine Teststrecke !

 

http://www1.wdr.de/.../teststecke-selbstfahrende-autos100.html


lapislazulit lapislazulit

Volvo XC90

Hi,

 

ja...ja... der Terminator... :D

 

Wurde gerade daran erinnert, wie alt ich doch geworden bin :p

 

Gruß,

lapi


Brunolp12 Brunolp12

VW

Tesla Mobility

Zitat:

@6502 schrieb am 21. August 2015 um 16:37:56 Uhr:

hier eine Aussage eines "nicht-Branchenfremden":

http://www.motor-talk.de/.../...sprung-durch-technik-t4555623.html?...

OK. Man müsste hier wohl weiter ausholen:

Wie autonom fahren die autonom fahrenden Fahrzeuge überhaupt?

In der Tat gibt es dazu noch nichtmal einheitliche Kategorien, wenn auch der Grundgedanke immer ähnlich ist:

Wieviel kann (oder muss) der Mensch an Bord noch machen?

http://www.heise.de/.../...-Auto-und-einem-autonomen-Auto-2773184.html

 

Für die hier diskutierten Szenarien (Kinder, Omas, Opas, Leute ohne Führerschein werden chauffiert, Auto fährt u.U. leer zum Ort, an dem es benötigt wird), ist die höchste Stufe des selbst Fahrens erforderlich.

Welcher Hersteller sich mit seiner Arbeit aktuell auf dieser Stufe befindet, das wird idR. nicht erwähnt (die "Google Kugel" sollte afaik jedoch gareine Steuerelemente mehr haben).

http://www.heise.de/.../...Wettstreit-der-Auto-Ideologien-2762096.html

 

Zitat:

@6502 schrieb am 21. August 2015 um 16:37:56 Uhr:

In Ortschaften und in der Stadt stelle ich mir das schwierig vor, das vollautonome Fahren. Hier könnte ich mir durchaus 10-15 jahre vorstellen - wenn es überhaupt jemals (ohne abgetrennte / "bezaunte" Fahrwege) gehen wird...

Daran jedoch arbeitet man definitiv bereits:

Fahren auf ganz normalen Fahrwegen (=weder abgetrennt noch sonstwie gesondert markiert).


OSElectricDrive OSElectricDrive

Warum sollen weniger Fahrzeuge verkauft werden. Diese altern ja dann schneller


Brunolp12 Brunolp12

VW

Zitat:

@OSElectricDrive schrieb am 21. August 2015 um 19:48:02 Uhr:

Warum sollen weniger Fahrzeuge verkauft werden. Diese altern ja dann schneller

Sie fahren mehr... aber man braucht keine Zweit- und Drittwagen mehr, sondern nur noch ein Fahrzeug pro Familie (wahrscheinlich könnten sich mehrere Parteien sogar eines teilen).


dean7777 dean7777

Tesla Model S P90D

Model S

Zitat:

@Brunolp12 schrieb am 21. August 2015 um 19:56:02 Uhr:

Zitat:

@OSElectricDrive schrieb am 21. August 2015 um 19:48:02 Uhr:

Warum sollen weniger Fahrzeuge verkauft werden. Diese altern ja dann schneller

Sie fahren mehr... aber man braucht keine Zweit- und Drittwagen mehr, sondern nur noch ein Fahrzeug pro Familie (wahrscheinlich könnten sich mehrere Parteien sogar eines teilen).

Das wäre sowieso umweltfreundlicher und einfacher...außer man wil noch ein Nutzfahrzeug und ein Cabrio...


OSElectricDrive OSElectricDrive

Warum soll ich auf den Roadster verzichten nur weil mein Model S gegen etwas neues getauscht wurde?

Ich denke eher dass damit der Fortschritt schneller wird


MOTOR-TALK MOTOR-TALK

Hinweis: In diesem Thema Tesla Mobility gibt es 39 Antworten auf 3 Seiten. Der letzte Beitrag vom Tue Sep 01 00:14:18 CEST 2015 befindet sich auf der letzten Seite.
Tesla: Tesla Mobility
schliessen zu
Fahrzeug Tests