ForumTiguan 2
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Tiguan
  6. Tiguan 2
  7. Telefonschnittstelle nötig oder nicht?

Telefonschnittstelle nötig oder nicht?

VW Tiguan 2 (AD)

Bei mir ist es dann nächste Woche soweit - ein neuer Tiguan soll bestellt werden.

Ich bin aber bei der Telefonanbindung überhaupt nicht sicher was ich wirklich bestellen muss.

Was ich will:

Verbindung nur über BlueTooth,

Freisprechen mit dem iPhone 6,

wählen der Kontakttelefonnummern aus dem Handy über das Discover Media-Display,

eventuell Musik vom Handy über das DM abspielen

Was ich nicht benötige:

QI-Ladestation,

WLAN und alles was in der Telefonchnittstelle "Business" angegeben wird.

Brauche ich zwingend die Telefonschnittstelle "Comfort" oder kann das auch die "normale" BlueTooth-Schnittstelle des Discover Media?

LG Horbz

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@tcsmoers schrieb am 2. März 2018 um 11:47:35 Uhr:

..Wir haben vor Jahren schon diese induktiven Anbindungen auch in Büros versucht. Es brachte nur etwas, wenn man nach der Induktion eine Verstärkung installiert hat..

..

Und eben diese Verstärkung (2-Wege Verstärker) nutzt auch die Comfort Schnittstelle im Fahrzeug.

Nachfolgend Auszug aus dem Passat SSP546 aus erWIN. Die entsprechende Tiguan SSP stand mir im Moment nicht zur Verfügung, die Ausführung beim Tiguan dürfte aber vergleichbar zur Passat Ausführung sein (im Anhang dazu auch Screenshot aus SSP546, Prinzipschaltbild Systemaufbau_Comfort):

Zitat:

2-Wege-Signalverstärker für Mobilfunk J984

Zusätzlich zu der induktiven Ankopplung an die Koppelantenne wird die Antenne des Mobiltelefons durch den

2-Wege-Signalverstärker für Mobilfunk J984 mit der Außenantenne R205 des Fahrzeugs verbunden. Dieser ist in der Signalleitung zwischen der Koppelbox und der Dachantenne geschaltet und im Bereich der rechten

Kofferraumverkleidung verbaut.

Die Koppelantenne und der Signalverstärker werden mit Klemme S durch das Steuergerät für

Informationselektronik 1 J794 aktiviert. Das Signal wird über die Steuerleitung von dem Steuergerät J794 zum Ablagefach R265 und zum 2-Wege-Signalverstärker für Mobilfunk J984 übermittelt.

 

Ergänzend dazu noch, die "Fahrzeugindividuelle Information" aus erWIN zu meinem Tiguan mit Comfort Telefonie enthält unter der PR-Nr. '9IJ' den Beschreibungstext "Komfort telefonie mit LTE und Wireless charging". Das nur als Hinweis, dass der erwähnte 2-Wege Verstärker eben auch das LTE Band unterstützt.

76 weitere Antworten
Ähnliche Themen
76 Antworten

Lt. BA wird bei einem Smartphone welches das induktive Laden unterstützt (in meinem Fall war dies das Samsung G. S7) gleichzeitig eine Verbindung zur Außenantenne hergestellt wenn das Smartphone in dieser Ladeschale/Ablagefach liegt. Um aber Android Auto nutzen zu können muss das Phone zwingend über USB mit dem Fahrzeug verbunden sein. Ich habe festgestellt, dass bei gleichzeitiger Verbindung über USB (wenn das S7 induktiv geladen wird), sich das Telefon nach einer gewissen Zeit meldet und anzeigt, dass es überhitzt ist. Und das Telefon wurde wirklich sehr heiß! Daher habe ich mir eine Brodit-Halterung montiert und auf das induktive Laden verzichtet. Handy in die Halterung stecken und die Verbindung zu Android Auto war sofort da - ohne Gefummel bei dem Anstecken des USB-Kabels. Das gilt für das S7. Inzwischen habe ich ein neues Handy: das Huawei Mate 10 Pro. Das unterstützt weder induktives Laden noch funktioniert damit Android Auto. Also bei der Wahl dieses Telefons voll daneben gegriffen....mir war vorher klar, dass induktives Laden bei diesem Smartphone nicht geht. Aber, dass ein sogenanntes "Top-Smartphone" kein Android Auto kann - damit habe ich nicht gerechnet. Dafür hat es andere Vorteile. Um aber zum Thema des Threads zu kommen....die Comfort-Freisprecheinrichtung ist m. E. (mindestens) ein "Muss". Sicher ist die Prof. mit RSAP noch um einiges besser. Aber die setzt ja leider das teure Navi Discover Pro voraus.

- Edit -

Telefonieren - Anzeige der Kontaktbilder - Bedienung über die Lenkradtasten - usw. funktioniert alles. Was ich aber am Meisten vermisse ist die Nutzung von WhatsApp über das Navi-Display mit der Vorlesefunktion. Auch die Sprachsteuerung (OK Google) fehlt mir. Mit dem Samsung war das kein Problem. Man sollte sich daher genau überlegen welches Smartphone man mit der Freisprecheinrichtung nutzen will.

Zitat:

@ForiSJ schrieb am 2. März 2018 um 00:18:45 Uhr:

Lt. BA wird bei einem Smartphone welches das induktive Laden unterstützt (in meinem Fall war dies das Samsung G. S7) gleichzeitig eine Verbindung zur Außenantenne hergestellt wenn das Smartphone in dieser Ladeschale/Ablagefach liegt. Um aber Android Auto nutzen zu können muss das Phone zwingend über USB mit dem Fahrzeug verbunden sein. Ich habe festgestellt, dass bei gleichzeitiger Verbindung über USB (wenn das S7 induktiv geladen wird), sich das Telefon nach einer gewissen Zeit meldet und anzeigt, dass es überhitzt ist. Und das Telefon wurde wirklich sehr heiß! Daher habe ich mir eine Brodit-Halterung montiert und auf das induktive Laden verzichtet. Handy in die Halterung stecken und die Verbindung zu Android Auto war sofort da - ohne Gefummel bei dem Anstecken des USB-Kabels. Das gilt für das S7. Inzwischen habe ich ein neues Handy: das Huawei Mate 10 Pro. Das unterstützt weder induktives Laden noch funktioniert damit Android Auto. Also bei der Wahl dieses Telefons voll daneben gegriffen....mir war vorher klar, dass induktives Laden bei diesem Smartphone nicht geht. Aber, dass ein sogenanntes "Top-Smartphone" kein Android Auto kann - damit habe ich nicht gerechnet. Dafür hat es andere Vorteile. Um aber zum Thema des Threads zu kommen....die Comfort-Freisprecheinrichtung ist m. E. (mindestens) ein "Muss". Sicher ist die Prof. mit RSAP noch um einiges besser. Aber die setzt ja leider das teure Navi Discover Pro voraus.

- Edit -

Telefonieren - Anzeige der Kontaktbilder - Bedienung über die Lenkradtasten - usw. funktioniert alles. Was ich aber am Meisten vermisse ist die Nutzung von WhatsApp über das Navi-Display mit der Vorlesefunktion. Auch die Sprachsteuerung (OK Google) fehlt mir. Mit dem Samsung war das kein Problem. Man sollte sich daher genau überlegen welches Smartphone man mit der Freisprecheinrichtung nutzen will.

ich würde dir motorola X oder z-modelle empfehlen. motorola hat ein total "nacktes" android mit nur einer bestimmten app. auf denen funzt so gut wie alles. aber natürlich nicht alle haben qi, aber man kann es mit den moto mods nachrüsten...

und was auch nicht klappt ist diese mirrorlink-app von vw weil sie das nicht unterstützen, aber wer braucht das schon... ;-)

am 2. März 2018 um 9:33

Zitat:

@fwcruiser schrieb am 1. März 2018 um 20:37:26 Uhr:

Zitat:

@tcsmoers schrieb am 1. März 2018 um 20:15:04 Uhr:

 

Die Empfangsstärke sagt gar nichts aus.

..

Leider will ich einem Totschlagargument gegenüber nichts erwidern.

Das ist ein rein technisches Problem. Aber wir sollten es hier nicht vertiefen.

peso

am 2. März 2018 um 9:36

Zitat:

@Beichtvater schrieb am 1. März 2018 um 22:48:13 Uhr:

Zitat:

@tcsmoers schrieb am 1. März 2018 um 20:15:04 Uhr:

 

Die Empfangsstärke sagt gar nichts aus.

Selten so einen Unsinn gelesen!

Selbstverständlich zeigt das ein verbessertes Signal der Mobilfunkmasten an, was eine bessere Signalqualität und damit einen stabileren Empfang zur Folge hat. Im Umkehrschluss wird die abgegebene Sendeleistung vom Mobilfunkmast gesteuert, und bei einer kapazitiv gekoppelten Außenantenne optimaler aus dem Autokäfig nach außen geleitet.

Nur weil Nokias im alten D-Netz und einer per Antennenstecker gekoppelten Außenantenne gut waren, heißt nicht, das ein modernes Smartphone wegen seiner Computerfähigkeiten in Sachen HF nichts taugen kann.

Das eine hat doch mit dem anderen nichts zu tun...

Dann gib mal bei Google IMSI-Catching rein. Da müsstest Du die technischen Grundlagen finden. Du kannst zwar die 15 Watt der Basisstation empfangen, kommst aber mit 2 Watt nicht zur Basisstation. Wenn Du dann noch im Innenraum sendest, kommt noch weniger raus. Aber lassen wir es einfach.

peso

am 2. März 2018 um 9:39

Zitat:

@moartlnog schrieb am 1. März 2018 um 23:54:54 Uhr:

Gut, dass ich mitten drin sitze in der Diskussion und dennoch glaube, dass die phonebox etwas bringt ;-)

Ich bin viel in den Tiroler Bergen unterwegs und mit VW/Audi Leihwagen (wegen Reparaturen bei meinem) und der Empfang war mit der Box immer weit besser und hielt an Stellen mit sonst schlechtem Empfang (man kennt ja seine Gegend) durch...?

Mich ärgert jetzt viel mehr, ob das wirklich stimmt: keine Induktion oder phonebox bei Premium :-(((

Glauben versetzt Berge. Selbst wenn wir jetzt man eine Anbindung an eine Aussenantenne unterstellt. Dein D-Netz gerät sendet mit max. 2 Watt. Dann kommt der Leitungswiderstand dazu. Was glaubst Du, was an der Antennenspitze ankommt?

peso

Zitat:

@tcsmoers schrieb am 2. März 2018 um 09:36:21 Uhr:

Dann gib mal bei Google IMSI-Catching rein. Da müsstest Du die technischen Grundlagen finden. Du kannst zwar die 15 Watt der Basisstation empfangen, kommst aber mit 2 Watt nicht zur Basisstation. Wenn Du dann noch im Innenraum sendest, kommt noch weniger raus. Aber lassen wir es einfach.

Eine kapazitive Antennenkopplung hat doch rein gar nichts mit ISMI-Catching zu tun. Also bitte!

Fakt ist, wenn das Empfangssignal durch diese kapazitiv gekoppelte Außenantenne verbessert wird, wird auch die Abstrahlung des Phones durch die kapazitive Kopplung an der Außenantenne verbessert. Was ist daran so schwer zu verstehen? :confused:

Ja, ein Smartphone sendet nur mit max 2W-Impulsen, dafür hat das eine kleinere Antenne, die Riesenantenne der Basisstationen haben einen höheren Gewinn und das kann den Sendenachteil schon ausgleichen. Genau das ist doch der Trick daran. Warum sonst sollte dieses Ungleichgewicht der Sendeleistung sonst so beibehalten werden - das wäre doch für die Mobilfunkunternehmen nur teurer (teurere Sendeanlage, höherer Energieverbrauch...) und ohne Mehrwert.

Ab gesehen davon ist die Diskrepanz der Sendeleistung auch außerhalb des Autos so vorhanden, auch mit Nokia-Knochen war es schon immer so. Das spielt nämlich bei dem hier diskutierten Feature keine Rolle.

Es geht einzig und alleine nur um eine ggfl. bessere Sende/Empfangsleistung durch die Antennenkopplung in der Mittelkonsole. Wie die grob funktioniert, weißt Du doch hoffentlich. Prinzipiell so, wie bei den alten Scheibenklebeantennen in und außerhalb des Autos an der Scheibe, siehe Anhang

Die Antennenleitung wird an eine kapazitive Kopplungsfläche angeschlossen, die von innen an die Scheibe geklebt wird, die Außenantenne klebt mit ihrer kapazitiven Kopplungsfläche von außen genau auf dieser Stelle und überträgt sämtliche Antennensignale (Sende- wie Empfangssignal) kapazitiv. Und schwupps ist der Handyempfang auch bei alten Nokia-Knochen wesentlich besser geworden.

So ist das auch bei der besprochenen Handyvorbereitung im Tiguan. Das vom Telefon kommende Sende-Signal (egal, ob 2W oder 100mW) wird kapazitiv zur Außenantenne übertragen und die empfangenen Mobilfunkfrequenzen werden ebenso kapazitiv ans Mobiltelefon weiter gereicht. Und das auch beim modernen Smartphone. ;)

Scheibenklebeantenne

Zitat:

@Beichtvater schrieb am 2. März 2018 um 10:39:25 Uhr:

So ist das auch bei der besprochenen Handyvorbereitung im Tiguan. Das vom Telefon kommende Sende-Signal (egal, ob 2W oder 100mW) wird kapazitiv zur Außenantenne übertragen und die empfangenen Mobilfunkfrequenzen werden ebenso kapazitiv ans Mobiltelefon weiter gereicht.

Wo sollte (extra nochmal) eine kapazitive Kopplung zur Aussenantenne des T-2 vorgenommen werden? Ist im Fall der Telefonvorbereitung (mit Antennenkopplung im Fach der Mittelkonsole) das Antennenkabel nicht bis zur Dachantenne des T-2 geführt und wird dort, elektrisch verbunden und ohne Luftspalt, an der Antenne abgestrahlt?

am 2. März 2018 um 11:47

Zitat:

Eine kapazitive Antennenkopplung hat doch rein gar nichts mit ISMI-Catching zu tun. Also bitte!

Fakt ist, wenn das Empfangssignal durch diese kapazitiv gekoppelte Außenantenne verbessert wird, wird auch die Abstrahlung des Phones durch die kapazitive Kopplung ......................

Wenn Du meinst, dass Du besser informierst bist, dann glaube es weiter. Wir haben vor Jahren schon diese induktiven Anbindungen auch in Büros versucht. Es brachte nur etwas, wenn man nach der Induktion eine Verstärkung installiert hat. Da stand aber der Aufwand in keinem Verhältnis zum Erfolg.

Ein Smartphone ohne manuelle Antennenanbindung (mit Abschaltung der eingebauten Antenne) bringt gar nichts, da die Abstrahlrichtung rund ist. Es strahlt also weiterhin lustig im Innenraum rum. Nur ein geringer Teil wird induktiv übernommen und wenn da noch drei Meter Kabel kommen, ist nichts mehr an der Antennenspitze.

Aber es ist mir auch egal. Wir sollten hier aufhören und der Leser kann sich sein eigenes Urteil bilden.

Im Übrigen wäre ein Smartphone mit ausziehbarer Antenne das Beste. Aber der Markt will so etwas nicht.

IMSI-Catching hat, wie Du schon richtig schreibst, wenig mit der Kopplung zu tun. Es sollte auch nur als Hinweis auf das stärkere senden der Basisstation dienen.

Die BST sendet mit 15 Watt. Das Handy max. mit 2 Watt. In der Regel ist es wesentlich weniger. Du kannst die fehlende Leistung nicht durch eine höhere Empfangsempfindlichkeit der Basisstation ausgleichen.

Aber wir entfernen uns immer weiter vom Thema. In meinen Augen ist eine induktive Antennenankopplung nonsens. Entweder RSAP, Festeinbau oder direkte Antennenanbindung.

peso

 

Zitat:

@tcsmoers schrieb am 2. März 2018 um 11:47:35 Uhr:

Zitat:

 

entfernt

Durch die komplette Entfernung des Zitats nimmst du uns die Möglichkeit zu erkennen auf was/wen du dich mit deiner Antwort beziehst.

Zitat:

@tcsmoers schrieb am 2. März 2018 um 11:47:35 Uhr:

..Wir haben vor Jahren schon diese induktiven Anbindungen auch in Büros versucht. Es brachte nur etwas, wenn man nach der Induktion eine Verstärkung installiert hat..

..

Und eben diese Verstärkung (2-Wege Verstärker) nutzt auch die Comfort Schnittstelle im Fahrzeug.

Nachfolgend Auszug aus dem Passat SSP546 aus erWIN. Die entsprechende Tiguan SSP stand mir im Moment nicht zur Verfügung, die Ausführung beim Tiguan dürfte aber vergleichbar zur Passat Ausführung sein (im Anhang dazu auch Screenshot aus SSP546, Prinzipschaltbild Systemaufbau_Comfort):

Zitat:

2-Wege-Signalverstärker für Mobilfunk J984

Zusätzlich zu der induktiven Ankopplung an die Koppelantenne wird die Antenne des Mobiltelefons durch den

2-Wege-Signalverstärker für Mobilfunk J984 mit der Außenantenne R205 des Fahrzeugs verbunden. Dieser ist in der Signalleitung zwischen der Koppelbox und der Dachantenne geschaltet und im Bereich der rechten

Kofferraumverkleidung verbaut.

Die Koppelantenne und der Signalverstärker werden mit Klemme S durch das Steuergerät für

Informationselektronik 1 J794 aktiviert. Das Signal wird über die Steuerleitung von dem Steuergerät J794 zum Ablagefach R265 und zum 2-Wege-Signalverstärker für Mobilfunk J984 übermittelt.

 

Ergänzend dazu noch, die "Fahrzeugindividuelle Information" aus erWIN zu meinem Tiguan mit Comfort Telefonie enthält unter der PR-Nr. '9IJ' den Beschreibungstext "Komfort telefonie mit LTE und Wireless charging". Das nur als Hinweis, dass der erwähnte 2-Wege Verstärker eben auch das LTE Band unterstützt.

Systemaufbau-Comfort-Passat-SSP546

Zitat:

@fwcruiser schrieb am 2. März 2018 um 14:29:43 Uhr:

Zitat:

@tcsmoers schrieb am 2. März 2018 um 11:47:35 Uhr:

..Wir haben vor Jahren schon diese induktiven Anbindungen auch in Büros versucht. Es brachte nur etwas, wenn man nach der Induktion eine Verstärkung installiert hat..

..

Und eben diese Verstärkung (2-Wege Verstärker) nutzt auch die Comfort Schnittstelle im Fahrzeug.

Nachfolgend Auszug aus dem Passat SSP546 aus erWIN. Die entsprechende Tiguan SSP stand mir im Moment nicht zur Verfügung, die Ausführung beim Tiguan dürfte aber vergleichbar zur Passat Ausführung sein (im Anhang dazu auch Screenshot aus SSP546, Prinzipschaltbild Systemaufbau_Comfort):

Zitat:

@fwcruiser schrieb am 2. März 2018 um 14:29:43 Uhr:

Zitat:

2-Wege-Signalverstärker für Mobilfunk J984

Zusätzlich zu der induktiven Ankopplung an die Koppelantenne wird die Antenne des Mobiltelefons durch den

2-Wege-Signalverstärker für Mobilfunk J984 mit der Außenantenne R205 des Fahrzeugs verbunden. Dieser ist in der Signalleitung zwischen der Koppelbox und der Dachantenne geschaltet und im Bereich der rechten

Kofferraumverkleidung verbaut.

Die Koppelantenne und der Signalverstärker werden mit Klemme S durch das Steuergerät für

Informationselektronik 1 J794 aktiviert. Das Signal wird über die Steuerleitung von dem Steuergerät J794 zum Ablagefach R265 und zum 2-Wege-Signalverstärker für Mobilfunk J984 übermittelt.

 

Ergänzend dazu noch, die "Fahrzeugindividuelle Information" aus erWIN zu meinem Tiguan mit Comfort Telefonie enthält unter der PR-Nr. '9IJ' den Beschreibungstext "Komfort telefonie mit LTE und Wireless charging". Das nur als Hinweis, dass der erwähnte 2-Wege Verstärker eben auch das LTE Band unterstützt.

woher hast du eigentlich diese information?

und im falle du kommst da an genaueres heran: hat die premium jetzt induktion und signalverstärkung oder nicht?

es wäre ja vollkommen unsinnig das weg zu lassen, denn auch wenn man eine sim im auto verwendet möchte man vielleicht kabellos laden können...

Zitat:

@moartlnog schrieb am 2. März 2018 um 15:02:19 Uhr:

hat die premium jetzt induktion und signalverstärkung oder nicht?

es wäre ja vollkommen unsinnig das weg zu lassen, denn auch wenn man eine sim im auto verwendet möchte man vielleicht kabellos laden können...

Obwohl es unsinnig erscheint bietet die Premium laut Konfigurator KEINE Induktive (QI) Lademöglichkeit und keine Innenantenne für ein Handy im Fach der Mittelkonsole.

Zitat:

[..........................................

........................................

und im falle du kommst da an genaueres heran: hat die premium jetzt induktion und signalverstärkung oder nicht?

es wäre ja vollkommen unsinnig das weg zu lassen, denn auch wenn man eine sim im auto verwendet möchte man vielleicht kabellos laden können...

Hallo,

Du kannst gerne noch 10 Mal fragen, da mir keiner widersprochen hat, wird Volkswagen dies für Österreich wohl auch nicht einbauen?

Vielleicht irre ich mich auch?

Jetzt ist fwcruiser gefragt!:D

Gruß

Hannes

Zitat:

@moartlnog schrieb am 2. März 2018 um 15:02:19 Uhr:

..

woher hast du eigentlich diese information?

und im falle du kommst da an genaueres heran: hat die premium jetzt induktion und signalverstärkung oder nicht?

es wäre ja vollkommen unsinnig das weg zu lassen, denn auch wenn man eine sim im auto verwendet möchte man vielleicht kabellos laden können...

Kein induktives Laden und keine induktive Antennenkopplung. Nachfolgend wieder (nur) die Information aus der Passat SSP546 zur Schnittstelle "Premium". Die entsprechende Ausführung im Tiguan sollte mit dieser vergleichbar sein (im Anhang dazu Screenshot aus SSP546, Prinzipschaltbild Systemaufbau_Premium):

Zitat:

Die Mobiltelefon-Schnittstelle „Premium”

Bei Ausstattung mit dem Infotainment-System „Discover Pro” steht optional die Mobiltelefon-Schnittstelle „Premium”

zur Verfügung. Die wesentlichen Merkmale der Mobiltelefon-Schnittstelle „Premium” sind:

• ein zusätzlicher SIM-Kartenslot im Steuergerät für Informationselektronik 1 J794

• ein spezielles Telefonmodul im Steuergerät J794

• Unterstützung des rSAP-Protokolls

Durch das Telefonmodul und den SIM-Kartenslot ist es bei gesteckter SIM-Karte möglich, die Funktionalität eines

Festeinbautelefons zu realisieren. Eine gesteckte SIM-Karte hat Priorität vor der drahtlosen Bluetooth-Kopplung. Neu ab der Generation 2.0:

• Ist für die gesteckte SIM-Karte eine reine Datenverbindung gewählt, stehen für die Mobiltelefonankopplung trotzdem die Bluetooth-Profile zur Verfügung.

• Die Mobiltelefon-Schnittstelle „Premium” kann nicht nur als Teilnehmer (Client) bei gekoppelten Mobiltelefon

mit Datenverbindung in das Internet, sondern es kann selbst diesen Zugang (WLAN-Hotspot) anderen

Teilnehmern zur Verfügung stellen.

 

Off topic

Diese Information(en) kann sich jeder aus erWin besorgen. Nennt sich "Selbsstudienprogramm (SSP)".

erWin -> https://erwin.volkswagen.de/erwin/showHome.do

Nach Registrierung und gegen Zahlung "kleiner Münzen" kann man sich da so manches abrufen. 1 Stunde (erWin "Flatrate") mit Druckmöglichkeit kostet(e) 7 EUR + MwSt.

Info Tour -> https://erwin.volkswagen.de/erwin/showInfoTour.do

On topic

 

Systemaufbau-Premium-Passat-SSP546
am 2. März 2018 um 17:28

Zitat:

@fwcruiser schrieb am 2. März 2018 um 14:29:43 Uhr:

Zitat:

@tcsmoers schrieb am 2. März 2018 um 11:47:35 Uhr:

..Wir haben vor Jahren schon diese induktiven Anbindungen auch in Büros versucht. Es brachte nur etwas, wenn man nach der Induktion eine Verstärkung installiert hat..

..

Und eben diese Verstärkung (2-Wege Verstärker) nutzt auch die Comfort Schnittstelle im Fahrzeug.

Nachfolgend Auszug aus dem Passat SSP546 aus erWIN. Die entsprechende Tiguan SSP stand mir im Moment nicht zur Verfügung, die Ausführung beim Tiguan dürfte aber vergleichbar zur Passat Ausführung sein (im Anhang dazu auch Screenshot aus SSP546, Prinzipschaltbild Systemaufbau_Comfort):

Zitat:

@fwcruiser schrieb am 2. März 2018 um 14:29:43 Uhr:

Zitat:

2-Wege-Signalverstärker für Mobilfunk J984

Zusätzlich zu der induktiven Ankopplung an die Koppelantenne wird die Antenne des Mobiltelefons durch den

2-Wege-Signalverstärker für Mobilfunk J984 mit der Außenantenne R205 des Fahrzeugs verbunden. Dieser ist in der Signalleitung zwischen der Koppelbox und der Dachantenne geschaltet und im Bereich der rechten

Kofferraumverkleidung verbaut.

Die Koppelantenne und der Signalverstärker werden mit Klemme S durch das Steuergerät für

Informationselektronik 1 J794 aktiviert. Das Signal wird über die Steuerleitung von dem Steuergerät J794 zum Ablagefach R265 und zum 2-Wege-Signalverstärker für Mobilfunk J984 übermittelt.

 

Ergänzend dazu noch, die "Fahrzeugindividuelle Information" aus erWIN zu meinem Tiguan mit Comfort Telefonie enthält unter der PR-Nr. '9IJ' den Beschreibungstext "Komfort telefonie mit LTE und Wireless charging". Das nur als Hinweis, dass der erwähnte 2-Wege Verstärker eben auch das LTE Band unterstützt.

Das war mir nicht bekannt. Wieder was dazugelernt. Das Hauptproblem sehe ich aber an anderer Stelle. Da das Smartphone ein Rundstrahler ist, wird es immer den Innenraum "bestrahlen".

peso

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Tiguan
  6. Tiguan 2
  7. Telefonschnittstelle nötig oder nicht?