ForumGolf 4
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 4
  7. TDI 1.9 ASZ unerklärlicher Kühlwasserverlust

TDI 1.9 ASZ unerklärlicher Kühlwasserverlust

VW Golf 4 (1J)
Themenstarteram 5. November 2018 um 13:04

Moinsen,

hab bei meinem Golf 4 1.9 TDI bj. 2003 130PS wieder mal ein Problem und zwar verliert er Kühlwasser und das nicht wenig, ich muss fast jede Woche auffühlen.

Das lustige daran ist das ich nicht sehe wohin das geht, von unten ist alles soweit trocken, man sieht nirgendwo kühlwasser austreten, weder wasserpumpe, thermostat noch der kühler selber oder schläuche zu dem. Im Kühlwasserbehälter ist das wasser auch sauber also keine anzeichen von öl. Die heizung funktioniert auch und zu viel druck im kühlsystem ist auch nicht zu erkennen.

Gibt es da irwie schwachstellen wo man noch schauen kann?

ZKD schließe ich aus da ich die vor ca zwei jahren erneuert habe mit zahnriemen und wasserpumpe und den kopf natürlich auch geplant. Qualmen und stinken macht er nach wie vor unverändert also würd ich das verbrennen schon fast ausschließen. meine nächste option wäre den jetzt auf einer ebenen fläche abzustellen und druck aufs kühlsystem zu geben und den etwas stehen zu lassen, vllt hab ich glück und erkenne was.

Beste Antwort im Thema

Kontrolliere mal den Ölstand ganz genau! Wenn es mehr wird, geht wahrscheinlich Kühlwasser durch die ZKD in das Öl.

Kontrolliere auch die Zusammensetzung, ob evtl. das Öl dünner wird.

Ölverdünnung kann schnell zum Motorschaden führen.

18 weitere Antworten
Ähnliche Themen
18 Antworten

Heizungskühler, druck auf Sys. und dann Schläuche und ä.prüfen, hat der Wassergekühlten AGR ?

Themenstarteram 5. November 2018 um 13:53

Heizungskühler hab ich auch schon in Verdacht. Aber der Fußraum scheint bis jetzt noch trocken zu sein, hab aber noch nicht unter den Teppich gefühlt. Werd es morgen mal genau anschauen.

 

AGr ist nicht wassergekühlt bei ihm. Öl ist meiner Meinung nach etwas gestiegen aber das wird wahrscheinlich an den pd Dichtungen liegen da er derzeit auch komisch startet aber das überprüfe ich sobald der neue Dichtungssatz angekommen ist.

Kontrolliere mal den Ölstand ganz genau! Wenn es mehr wird, geht wahrscheinlich Kühlwasser durch die ZKD in das Öl.

Kontrolliere auch die Zusammensetzung, ob evtl. das Öl dünner wird.

Ölverdünnung kann schnell zum Motorschaden führen.

Ölverdünnung durch Diesel bei 4er TDI ist äußerst selten? Ich vermute auch das das Wasser ins Öl geht. Wie viel Wasser musst du denn jede Woche nachkippen? Ich wage mal eine Voraussagung: das Motoröl nimmt langsam eine hellere Farbe an und es qualmt aus dem Endtopf?

Heizungskühler ist Blödsinn, den riechst du...oder stinkt es nach Kühlwasser im Auto? Ich tippe eher auch auf "Wasser in Öl" wenn tatsächlich keine Austrittsstelle zu finden ist.

Der könnte es ja auch hinten aus dem Puff raushauen.

Springt er gut an, wenn er über die Nacht stand?

Nicht das ein feiner Riss im Zylinderkopf ist und Wasser in den Brennraum läuft.

Themenstarteram 8. November 2018 um 23:58

ich muss gut jede Woche den Behälter weider voll machen von unten wo er anfängt zu Piepen. Hab ihn jetzt vier mal aufgefüllt und die Menge ist nicht ins öl gekommen. werde jetzt am samstag mal alles genau anschauen und evtl druck aufs system geben und ihn stehen lassen, theorethisch müsste es irgendwo irgendwann anfangen zu tropfen sofern er es nicht in den brennraum drückt. Das öl wird aber leider auch durch das diesel leicht mehr aber das werden die dichtungen sein, der zylinderkopf war vor zwei jahren bei einer motorenfirma zum überholen wegen den PD elementen da die sich im kopf bewegt haben und undicht wurden. ich vermute mal entweder ist das wieder der fall oder die dichtungen waren zu günstig und müssen wieder erneuert werden. wenn der kopf einen feinen riß hätte müsste dann das kühlsystem nicht ordentlich druck aufbauen ?

Themenstarteram 8. November 2018 um 23:58

Zitat:

@mcsonnenschein schrieb am 6. November 2018 um 09:36:08 Uhr:

Springt er gut an, wenn er über die Nacht stand?

Nicht das ein feiner Riss im Zylinderkopf ist und Wasser in den Brennraum läuft.

er springt an aber nicht besonders gut, manchmal ja und manchmal schüttelt er sich paar sec ganz schön

Themenstarteram 10. November 2018 um 9:12

Danke, jetzt weiß ich auf jeden Fall wo ich genau drauf achten muss. Bei mir hat hin und wieder der anlasser blockiert. Dachte schon er geht kaputt aber anscheinend kann es damit zusammen hängen

Wenn der Anlasser damit zusammenhängt, dann ist der Motor mit allen Lagerschalen und Wellen schon längst in de Fritten... dann kannst ihn wegschmeißen wenn schon so viel Widerstand im Motor herrscht.

Themenstarteram 10. November 2018 um 14:35

Zitat:

@das-markus schrieb am 10. November 2018 um 09:30:50 Uhr:

Wenn der Anlasser damit zusammenhängt, dann ist der Motor mit allen Lagerschalen und Wellen schon längst in de Fritten... dann kannst ihn wegschmeißen wenn schon so viel Widerstand im Motor herrscht.

muss nicht unbedingt. das war jetzt zwei mal, einmal nach dem ich druck aufs kühlsystem gegeben habe für paar min das er kurz zeit blockiert hat beim startversuch und irgendwann noch nach dem er lange stand. schlimm ist es für den motor wenn er wärend des laufens viel wasser abbekommt dann geben die lagerschalen und oder pleul nach aber durch das drehen vom anlasser kann er die schalen und das pleul nicht verbiegen.

Theorethisch neune zylinderkopf und dann sollte gut sein aber das ist denk ich bei 330.000 km nicht mehr lohnenswert deswegen werde ich ihn denk ich export mit dem defekt verkaufen. ist zwar schade da ich diesen monat neuen tüv gemacht habe und er eine mega Ausstattung hat aber ist halt so.

Ich danke euch allen für die mühe und Hilfestellung :):cool:

Was hast du eigentlich für einen komischen Motor?

Es gibts keinen BSZ beim 1.9 TDI im Golf 4.

Insofern das der Motorkennbuchstabe sein soll ?

Es gäbe einen ASZ mit 130 PS im Golf 4.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 4
  7. TDI 1.9 ASZ unerklärlicher Kühlwasserverlust