ForumPassat B6
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B6
  7. Tausch der original verbauten Standheizung und Betrieb danach

Tausch der original verbauten Standheizung und Betrieb danach

VW Passat B6/3C
Themenstarteram 10. Oktober 2013 um 10:30

Hallo,

kann mir jemand helfen.

Ich hab einen Passat Kombi Bj. 2006. In dem Passat war die Original Standheizung seit Auslieferung verbaut. Einschaltung über Funk, Taster bei Klimaanlage und über die Zeiteinstellung in der Multifunktionsanzeige.

Die Teilenummer der verbauten Heizeineinheit Webasto 3C0815005K.

Mittlerweile wurde die Standheizung defekt. Angeblich mehrere Kleinigkeiten zum Austauschen, die Kosten betragen auch schon inc. Arbeit an die € 400,--.

Deshalb habe ich mich entschlossen gleich eine neu Heizeinheit zu kaufen. Ich habe mir dann von meinem VW Händer die Originale Heizung für mein Auto raussuchen lassen. Lt. Händler gibt es folgende Teilenummernkette für mein Autor:

3C0815005K (war verbaut)> 1K0815007AP > 1K0815007BG > 1K0815007BQ > 1K0815007BT (dzt. aktuelle für mein Auto).

Die letztgenannte wurde nun von mir selbst verbaut. Der Tausch ist ja nicht sehr umständlich bzw. kompliziert und so habe ich um fast das gleiche Geld gleich eine komplett neue Heizeinheit und hoffentlich wieder mehrere Jahre keine keine Probleme damit......dachte ich mir. Leider funktioniert die Heizung jetzt nicht, die Heizeinheit ist ganz neu und bei der alten hat man die Pumpe gut gehört. Es kann also normal nichts kaputt sein.

Beim Taster leuchtet kurz das Licht und geht innerhalb von ca. 2 sek. wieder aus. Mit der Funkfernsteuerung geht gar nichts. Die Entriegelung mit der Sicherung hätte ich schon gemacht, brachte nichts.

Deshalb meine Frage:

Muss beim TAusch der gesamten Heizanlage (somit auch der Steuereinheit) vom VW - Händler auch beim Auto noch etwas softwareseitig gemacht werden. Kennt das Auto so die neue Steuereinheit der STandheizung noch nicht?

Vielen Dank für eure Hilfe.

mfg Liezenblau

 

Ähnliche Themen
31 Antworten
Themenstarteram 14. Oktober 2013 um 14:48

Hallo,

dass sich derjenige gar nicht ausgekannt hat, möchte ich nicht behaupten, Fehlerauslesen bzw. Leitungbefühlung ist natürlich für ihn auch kein Problem. Ich weiß, der Bearbeiter hat oft mit Standheizungen zu tun. Auch hat das Gerät angeschlossen mit dem Laptop, abgeblich das alte Gerät mit einem Stecker am Auslesestecker im Armaturenbrett links unten und dann auch noch einmal das neue Gerät...da war gar kein Stecker mehr notwendig...denke daher, dass die Ausrüstung passt. Aber es muss irgendeinen Gedandenfehler von ihm geben, den er übersehen hat. Aber nur welchen?

Ich vermute trotzdem sehr stark, dass die Codierung nicht richtig ist und dadurch auch die Fehler nicht geschrieben werden. Den wie gesagt folgende Kenntnis gabe es:

Schnelleinschalter leuchtet kurz nach dem Drücke auf und geht gleich wieder aus....gleichzeitig hört man das Gebläse bei der Webasto einschalten....schaltet aber wieder bald aus. Ein Klicken der Dosierpumpe hört man nicht, Heizung schaltet vorher wieder aus.

Diagnosesoftware am Laptop erkennt die Webastoheizung, findet aber keinen Fehler der geschrieben wurde

Dosierpumpe lässt sich aber über Auslesegerät/-software starten

Fernbedienung T70 lässt sich über das Diagnosegerät nicht anlernen. Fernbedienung wurde aber bereits am Empfänger im Vorfeld angebunden....(über Sicherung...wie von Webasto beschrieben). Drücke ich nun auf "on", dann leuchtet zwar die grüne Lampe länger (also kein blinken), aber die Standheizung zeigt hier gar keine Reaktion....es scheint, dass die sich nicht auf die neue Standheizung sich anlernen lässt und daher der Empfänger keine Signale/Daten weiterleitet an die STeuereinheit.

Wird die Standheizung über die Zeitschaltuhr (Multifunktionsanzeige gestartet), dann ist es gleich wie oben beschrieben, wenn ich die Schnellstarttaste drücke.

Wäre für eure Tipps sehr dankbar, hab in den nächsten Tagen wieder einen TErmin bei meinem Händler, der hat in der Zwischenzeit auch noch mit der Zentralvertretung Kontakt aufgenommen, hoffe, dass von dort nun der enscheidente Tipp kommt.

Wäre aber über Erfahrungen von euch bzw. Tipps sehr dankbar, damit ich auch etwas weiß und ich mir nicht irgendetwas einreden lassen muss. Nicht, dass noch Teile aus und eingebaut werden müssen, die nicht unbedingt erforderlich sind. DANKE!

Wie gesagt, ich habe die gesamte Heizeinheit (Brennbereich und Steuereinheit) selbst eingebaut und vorher die alte ausgebaut. Wüsste aber nciht, was ich falsch gemacht haben sollte.....Verkabelung ist ja alles nur eine Steckverbindung. Gekauft habe ich die neue Heizeinheit auch bei diesem Händler..TEilenummer wurde von ihm bereits verglichen...sollte die richtige sein.

Danke für eure Hilfe im Voraus und schöne Grüßen

Liezenblau

Themenstarteram 11. November 2013 um 11:38

So ich möchte jetzt noch einmal über den aktuellen Stand berichten:

 

 

 

Angeblich gab es irgendwelche Kontaktprobleme bei den Steckern

 

Es musste dann die gesamte neuverbaute Standheizung wieder ausgebaut werden, die Stecker erneuert und dann musste die alte STandheizung angeschlossen werden und die Daten ausgelesen werden.

 

Diese Daten wurden gespeichert und dann erst wurde die neue wieder eingebaut und dort die gespeicherten Daten eingespielt.

Nun funktioniert die neue Heizung im Wesentlichen.....kostete aber trotzdem noch zusätzlich € 230,--.

 

 

 

Im Wesentlichen deshalb, weil seither in der Multifunktionsanzeite die Rubrik STandheizung nicht mehr auffindbar ist. Es kann also kein Zeitpunkt für das Einschalten eingestellt werden. Auch kann nicht die Laufzeit der Standheizung eingestellt werden und auch nicht die Betriebsart Heizung/Kühlung verstellt werden.

 

 

Muss es jetzt noch einmal zur Werkstätte. Hoffe, dass da nicht wieder kosten anfallen!

 

 

 

Hat ähnliches auch von euch schon gehabt oder kann mir jemand einen Tipp geben.

 

 

Danke. mfg liezenblau

 

Zitat:

Original geschrieben von Liezenblau

Im Wesentlichen deshalb, weil seither in der Multifunktionsanzeite die Rubrik STandheizung nicht mehr auffindbar ist. Es kann also kein Zeitpunkt für das Einschalten eingestellt werden. Auch kann nicht die Laufzeit der Standheizung eingestellt werden und auch nicht die Betriebsart Heizung/Kühlung verstellt werden.

Mit hoher Wahrscheinlichkeit ist der Softwarestand des Gateway zu alt und "kennt" daher die neue Standheizung nicht. Hatte im Prinzip das gleiche Problem bei der Nachrüstung eines RNS310 im 2006er Touran. Das Menü für die Standheizung war in der MFA+ einfach verschwunden. Erst ein neueres gebrauchtes Gateway aus ebay brachte es mir wieder zurück. Den Wechsel und das Codieren hatte ich selbst gemacht. Deshalb habe ich keine richtige Ahnung, was eine Werkstatt dafür nehmen würde.

Themenstarteram 12. November 2013 um 12:46

Danke für die Antwort!

Aber kann das sein, wenn eine originalverbaute Heizung im Autoverbaut war und nun wieder über den VW Händler die passende ersetzt wurde. Es muss doch eine Möglichkeit geben ein Teil mit einem neuen Originalteil zu ersetzen ohne das die Software nicht mehr zusammenpasst, oder?

Die neue muss dann aber richtig codiert werden!

Kann es vielleicht sein, dass deine neue Standheizung nicht mehr mit deinem alten roten KI kommunizieren kann, was die alte noch konnte. Vielleicht ist die neue für ein weißes KI gedacht.

Vielleicht hat dein Händler dir da die falsche Teilenummer rausgesucht. Das würde vielleicht der Grund sein, warum alles normal läuft nur die Kommunikation mit der MFA nicht.

Ich blicke bei den ganzen Teilenummern der Standheizungen auch nicht richtig durch, deswegen ist es nur eine Vermutung.

 

Gruß

Die neuen können beides!!! Daher richtig codieren!

Steht sogar ausführlichst im System bei VW.

Nach Ersetzen/Tausch STH(teilen)

Codierung ab Werk XXXXX/ändern zu XXXX bei weissem KI/ändern zu XXXX bei rotem KI

jeweils nochmal unterteil in Absperrventil verbaut ja/nein

Themenstarteram 12. November 2013 um 14:58

Hoffentlich wird das noch einmal was......wenn ich da an das bisherige Problem mit dem Codieren denke, damit die Heizung überhaupt mal lief. Heizung hab nämlich ich selbst verbaut....konnte keinen schlechten Stecker feststellen...Händler musste wegen dem Codieren die neue wieder ausbauen, alte anstecken...codierung auslesen und dann wieder die neue einbauen und die gespeicherte Codierung wieder einlesen.....wo wurde es mir zumindest erklärt.

Dachte, dass die Codierung auch ohne alte Anlage möglich ist, zum Glück hatte ich diese noch. Was wäre bei einem Unfall etc....

Bin mir nicht mehr ganz sicher ob mein VW-Partner wirklich in dem Bereich der Richtige ist.

Deshalb bin ich für die Tipps immer sehr dankbar.

mfg Liezengebl

Vielleicht solltest du Dir einen VCDS User in deiner Nähe Suchen, anstatt zum Händler zu fahren. Meistens ist das der bessere und einfachere Weg und kostengünstiger ist es auch.

Zitat:

Original geschrieben von Liezenblau

Hoffentlich wird das noch einmal was......wenn ich da an das bisherige Problem mit dem Codieren denke, damit die Heizung überhaupt mal lief. Heizung hab nämlich ich selbst verbaut....konnte keinen schlechten Stecker feststellen...Händler musste wegen dem Codieren die neue wieder ausbauen, alte anstecken...codierung auslesen und dann wieder die neue einbauen und die gespeicherte Codierung wieder einlesen.....wo wurde es mir zumindest erklärt.

Dachte, dass die Codierung auch ohne alte Anlage möglich ist, zum Glück hatte ich diese noch. Was wäre bei einem Unfall etc....

Bin mir nicht mehr ganz sicher ob mein VW-Partner wirklich in dem Bereich der Richtige ist.

Deshalb bin ich für die Tipps immer sehr dankbar.

mfg Liezengebl

Das war auch alles unnötig, der :) ist einfach zu blöd!

Zitat:

Original geschrieben von konrad3C

Das war auch alles unnötig, der :) ist einfach zu blöd!

Muss nicht unbedingt so sein. Die original VW-Tester sind beim "freien" Codieren recht beschnitten. Sind wohl Vorgaben vom Werk, um eventuellen nachträglichen Reklamationen bei Fehlfunktionen der Steuergeräte vorzubeugen. Der private VCDS-User ist da klar im Vorteil.

Naja, der :) kann auch frei codieren, wenn er es kann!

Themenstarteram 13. November 2013 um 21:55

Erst mal danke für die Antworten.

Hab morgen einen Termin beim VW-Handler. Mal schauen was rauskommt.

mfg Liezenblau

Themenstarteram 27. November 2013 um 10:59

So, auch im Display kann nun die Einstellung vorgenommen werden. War nur die Codierung.

Hätte nun aber doch noch eine Frage....irgendwie ist es momentan mit der neuen Heizung wie verhext.

Wie heiß wird bei euch das Wasser, wenn ihr ca. 30 min. bei ca. minus 3 Grad Außentemperatur mit der Standheizung heizt. Bei mir zeigt die Anzeige etwas unter 70 Grad an.....glaub mich daran zu erinnern, dass die ursprünglich verbaute Heizung nach 30 min. schon immer auf der Max.-Temperatur von 90 Grad war...oder täusche ich mich da??? Vielleicht ist ja immer noch was falsch codiert???

Mir kommt es auch noch immer relativ kalt im Auto vor, hab deshalb schon auf 45 min. heizen umgestellt.....geht halt dann relativ viel Diesel auf...

Danke, für eure Info.

Liezenblau

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B6
  7. Tausch der original verbauten Standheizung und Betrieb danach