ForumE90, E91, E92 & E93
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E90, E91, E92 & E93
  7. Tarox F2000 und EBC Redstuff Blackstuff auf dem 325d

Tarox F2000 und EBC Redstuff Blackstuff auf dem 325d

BMW 3er E90
Themenstarteram 24. Oktober 2015 um 20:48

Soo liebe Gemeinde, hier mal meine Erfahrungen mit den oben genannten Bremsenteilen:

Die Blackstuff hatte ich nur 20.000km auf der Hinterachse und dann waren sie breit. Günstig, unauffällig gut, aber BMW-Beläge halten bei mir immerhin 30.000km. Macht nix, denn für 50€ habe ich einfach neue bestellt. Einzig ein in der Einfahrphase ganz dezentes Pfeifen (Radio aus, Fenster auf sonst unhörbar) zeigt: Blackstuff ist nicht BMW. Es passen übrigens die günstigen ATE Verschleißfühler, keine Ahnung warum die von EBC so teuer sind.

Die Redstuff auf der VA sind nun ein paar wenige 1000km drin, dazu auch die Tarox F2000 Bremsscheiben, aber nur Vorderachse. In Summe immerhin knapp 500€ für Scheiben + Beläge.

Die Einfahrphase dauert tatsächlich >1000km und ich hatte schon am Mehrwert gezweifelt. Auch hier Geräuschkulisse unauffällig und ich hoffe Mal die Mischung aus Keramik/Kevlar hält länger als die Blackstuff.

Wenn sie kalt sind denke ich bremst es auf Standartniveau, das irritiert nur, weil sie mit nur ein klein wenig Temperatur zubeißt wie ein Pitbull auf dem Spielplatz.

Wenn du auf der leeren Straße einfach mal aus 150km/h testweise eine Notbremsung vollführst, das ist schon beeindruckend, wie sie dir vermittelt: Ich spiele nicht nur, wenn Du willst fliegt dir die Sonnenbrille von der Nase und der Gurt zerteilt dich in 3Stücke. Dabei entsteht so ein ganz dezentes cooles "sportliches" Geräusch, was wohl durch die Schlitze kommt. Aber sonst ist alles geräuschlos.

So eine Aktion mit der Normalbremse gibt dir nach den ersten vernichteten 100km/h das Gefühl:

ich bring dich noch zum stehen, aber lass mich dann mal kurz in Ruhe. Erste Anzeichen von Fading und der nächste Bremsvorgang direkt im Anschluss nur etwas unwillig mit erhöhtem Kraftaufwand.

Wenn du die Redstuff weiter quälst, merkst du auch, dass auch diese Grenzen haben, aber die sind deutlich weiter gesteckt.

Ja und die Scheiben stehen einfach nur tapfer 1A gerade in den Felgen, ohne Verzug oder Geflatter. Bisher kann ich nur Daumen nach oben zeigen! Also den F2000 traue ich schon zu, dass sie auch im Rennsport bestehen. Eintragung lag übrigens bei 40€ und war problemlos.

Bei rund 110.000km kamen die Beläge rein, ich schreibe wieder, wenn sie verschlissen sind. Mal sehen was sie schaffen, ob sie die Scheibe abgeraspelt haben oder sonstwas passiert ist.

Kaufen!

Für hinten haben die Redstuff leider keine Zulassung, aber ich denke die Balance ist durch die Mischung nicht versaut. Es gibt ja neben der 330mm-Scheibe vorn noch größere Scheiben, bei identischen hinteren bzw. mit M-Fahrwerk nur einen minimal größeren Bremssattel inklusive 5qcm oder so ähnlich mehr Belagsfläche.

Die Felgen sind übrigens weniger schwarz als sonst;), auch wenn es im Bild nicht so aussieht.

Ein Dankeschön an Herrn Botz von Autoteile Ralf Schmitz!:)

Tarox F2000 EBC Redstuff
Ähnliche Themen
29 Antworten

Hallo,

finde ich gut deine Erfahrungen mit den Bremsen.

Kann es sein, das es die Tarox F2000 nicht für den E91 gibt?

Welche Scheiben und Klötze sind für den E91 zu empfehlen?

Zur Info, fahre einen E91 325d von 2012.

MfG

GoFy23

Themenstarteram 26. Oktober 2015 um 16:50

Sollte der nicht auch die 330mm x 24mm -Scheibe vorn haben? Außer das Behördenfahrzeug, das hat 348mm x 30mm. Die hätte ich auch gern, aber mit dieser Kombi bin ich bestimmt nah dran. Und es wurden auch schon krumme 348mm-Scheiben gesichtet.

Bei at-rs.de gibt es eine gut funktionierende Suche;)

Themenstarteram 27. Oktober 2015 um 10:56

Ich gebe zu an der Sättigung am Bildbearbeitungsprogramm am Handy geschraubt zu haben, um das schöne gold-blau-gold zu betonen:D

Bin gerade mit einem Audi A8 4.2 als "Partner" bestimmt 100km durch die Sonne geflogen. Immer wie 4.Gang--->5.Gang--->6.Gang bis 240 und wieder scharf abbremsen, warten, weiter.

Ich denke das war der ultimative Hitzetest für die Bremsanlage:

Bestanden!

Bremsscheiben sind gerade, Beläge fühlen sich gut an.

Jetzt könnte man noch über die Bremsbelüftungskanäle des 335i nachdenken, aber noch sehe ich keinen echten Bedarf. Viel schlimmer kann ich die Bremse kaum foltern. Das leicht raue Reiben in der ganz heißen Phase (ich bin immer noch bei der Bremse;):D) war sicher der Hinweis, es nicht noch mehr zu übertreiben. Die Beläge können ja bis 750Grad, aber was passiert dabei mit der Härtung der Scheiben?

Image
Themenstarteram 27. Oktober 2015 um 13:15

Ich habe mal nach den Anlassfarben und Eigenschaftsveränderungen von Stahl gegoogelt, ohne die genaue Zusammensetzung zu kennen. Es ist wohl etwas mehr Kohlenstoff in der Legierung. Die Farben goldgelb bis violett deuten auf Temperaturen von 230-280Grad Celcius hin, wobei sich das wohl hauptsächlich an der Oberfläche abgespielt haben dürfte.

Härtung geht dadurch noch nicht verloren, aber eine Versprödung setzt ein. Das werde ich dann wahrscheinlich etwas schneller wieder abraspeln.

Ingenieure mögen mich bitte korrigieren.

Die Bremsbeläge mit ihrem Keramikanteil sind sicher schlechte Wärmeleiter (im Vergleich zu normalen Belägen) und dadurch wird die thermische Belastung der Scheibe höher. Der Grund warum man die Scheiben mit Redstuff umrüsten sollte.

Übrigens bei ATE Keramik passiert das auch! Also Vorsicht für die Schnellfahrer mit Wunsch nach sauberen Felgen;)

Hey Ronmann,

danke für den super Bericht!! Meine EBC Black Dash rubbelt aufm 325i mittlerweile derart, dass ich vermutlich auch bald bei Tarox lande.

Viel Spaß noch beim in die Eisen gehen!

K

Themenstarteram 26. April 2016 um 18:23

EBC Yellowstuff habe ich seit heute vorn und hinten drauf.

Neuer km-Stand: 141.200

Also haben die Redstuff vorn 31.000km gehalten. Für das was ich denen angetan habe durchaus angemessen.

Weitere Berichte folgen. Für hinten gibt es für Greenstuff und Redstuff leider gar keine Zulassung, sodass es mich zu den gelben trieb. Interessanter Nebeneffekt: sie sind auch billiger (206€) als green(224€) und red(214€), aber nur im Komplettset. Einzeln sind die gelben die teuersten. Die Einbremsphase scheint schneller zu gehen, als bei den roten, aber ich vermute, dass sie ein paar 1000km weniger halten. So wie EBC es empfiehlt mit ein paar straffen Bremsmanövern die Beläge einmal durchgeheizt, sodass sie ausgasen und sich verdichten. Im Anschluss kaltgefahren. Bei normalen Belägen bremst man ja vorsichtiger ein.

Das progressive Verhalten merkt man schon, sie werden mit Temperatur bissiger. Geräuschkulisse ist unauffällig.

Yellowstuff
Themenstarteram 1. Mai 2016 um 12:46

Vorm Bremsenwechsel hatte ich getankt und war in der Waschanlage. Nun zeigt der Tageskilometerzähler 500km. Wie angegeben der Yellowstuff wirft mit Dreck um sich, das ist eine wahre Freude:D (siehe Foto).

Ob ich jetzt rot und gelb im Blindtest unterscheiden könnte, weiß ich noch nicht, aber an den nun nicht mehr sauberen Räder merke ich es. Ist mir aber schnurzegal, hab eh keinen Putzfimmel.

Erster 500km-Eindruck: geile Verzögerung! Mal sehen, ob ich einen Unterschied "herausfahren" kann. Mit offenem Fenster leichte Geräusche, keineswegs störend. Die Michelin fransen langsam aus, wenn ich so weiter bremse;)

Und ob die tatsächlich so lange halten wie die roten? Soll ja angeblich so sein, aber so wie sie mit Material um sich werfen? Dafür war die Einbremsphase schneller erledigt. Also ich denke zu 80% sind sie eingebremst. Bei den roten dauerte es >1000km.

500km Yellowstuff Dreck
Themenstarteram 2. Mai 2016 um 23:33

Zitat:

Ferodo (Uno) hat es geschafft, einen Belag zu produzieren, bei dem die Gefahr von blockierenden Rädern, im Vergleich zu anderen Belägen mit einem ähnlich hohen Reibwert, deutlich reduziert wurde, ohne an Leistung einzubüßen.

Zufällig bin ich über diese Zeile gestolpert und da fällt mir ein, das ist mir auch schon aufgefallen. Wenn die Yellowstuff bissl Hitze haben und bissig sind, dann geht die Gleitreibung der Beläge auf der Scheibe schneller/abrupter in Haftreibung über. Habe mich manchmal gewundert, dass das ABS gefühlt recht früh eingreift, wo ich dachte, da wäre doch mehr Verzögerung ohne ABS dringewesen. Ich dachte die Reifen schmieren vielleicht, weil sie ja auch "heiß" werden.

Aber es kann natürlich sein, dass man gefühlvoll an der Gleitreibungsgrenze der Beläge bremsen will und Zack hat sich der Belag festgebissen:D

Was mich wirklich nervt ist, dass die normale Bremse am 330d wirklich nicht gut bremst. Wenn ich in die Eisen gehe, möchte ich auch das Gefühl haben, in den Gurt gezogen zu werden. Marke "brutal in die Scheibe gedrückt". :D

Wäre es für mich also besser, auf die M Sportbremse zu wechseln, oder oben genannte Optionen zu wählen?

Geht mir ähnlich ... meiner ist duch xDrive noch einen Ticken schwerer.

(originale Bremsen - komplett getauscht vor 25.000km)

Wenn ich stark verzögere passiert es bei mir öfter, dass obwohl ich das Gefühl habe, dass noch mehr (Verzögerung) gehen würde, das ABS zu regeln anfängt. Dieses "Phänomen" hat ronmann zwei Posts weiter oben beschrieben.

Zitat:

@MacAudi schrieb am 3. Mai 2016 um 12:02:49 Uhr:

Geht mir ähnlich ... meiner ist duch xDrive noch einen Ticken schwerer.

(originale Bremsen - komplett getauscht vor 25.000km)

Wenn ich stark verzögere passiert es bei mir öfter, dass obwohl ich das Gefühl habe, dass noch mehr (Verzögerung) gehen würde, das ABS zu regeln anfängt. Dieses "Phänomen" hat ronmann zwei Posts weiter oben beschrieben.

Liegt vielleicht auch am hohen Luftdruck den du fährst...

Ich fahre auf meinem 330xd Tarox F2000 + Ferodo DS2500 das verzögert toll und wenn die Kombi warm wird ist die Verzögerung sehr gut (da bist du froh, dass du einen Gurt hast; haben allerdings keine Zulassung)

Mich persönlich haben die EBC green. red , yellow nicht so überzeugt (Haltbarkeit wie Bremsleistung)

Aus den Bremsen kann man schon ganz gut was rausholen...

Themenstarteram 3. Mai 2016 um 14:50

Zitat:

Wäre es für mich also besser, auf die M Sportbremse zu wechseln, oder oben genannte Optionen zu wählen?

Naja eine größere Bremse bringt schon mehr, also nur geschlitzte Scheiben und bissigere Beläge, aber es will bezahlt werden. Für mich war das so ne nette kleine Steigerung.

Zitat:

Mich persönlich haben die EBC green. red , yellow nicht so überzeugt (Haltbarkeit wie Bremsleistung)

Gegenüber den SerienBelägen empfinde ich schon eine Steigerung beim Biss (grün kenne ich nicht) und auch die Haltbarkeit ist identisch.

Und die Ferodo 2500 setzen da noch eins obendrauf? Haltbarer UND mehr Bremsleistung? Und auch sonst unauffällig im Betrieb?

Sieht man den Dingern an, dass sie nicht zugelassen sind oder sind sie im Prinzip unauffällig schwarz, sodass kein TÜV-Mann Verdacht schöpft?

Zitat:

 

Liegt vielleicht auch am hohen Luftdruck den du fährst...

Naja, hab mich bezüglich des Reifendrucks am Continental Reifendruckrechner orientiert,

und den Rest der aktuellen Temperaturen gemäß mit einem Lasertemperaturmesser angepasst.

Wenn die Außentemperaturen die kommenden Wochen steigen, gehe ich mit dem Druck natürlich wieder ein bisschen runter. Aber meine Laufflächen haben bei "zügiger" Gangart eine schöne gleichmäßige Temperatur (innen, außen und mittig).

Aber kann natürlich schon sein ... bleiben wir beim Thema ;-)

@ ronmann

Ja gegenüber den Serienbelägen sind sie sicher eine Steigerung.

Mir gefällt bei den Ferodos besser, dass das Temperaturfenster sehr sehr groß ist (selbst wenn die Scheiben hell glühen bremsen die immer noch). Und kalt bremsen sie etwas besser als die Serienbeläge.

Man sieht es ihnen nicht an, sind ganz normal schwarze Beläge - wie Serie, auch im Betrieb fallen sie nicht auf - ohne quietschen

Haltbarkeit: bei mir hält ein Satz Beläge ca. 45tkm (mit der F2000 Scheibe) und ich fahre nicht unbedingt langsam

Bremsstaub: Würde ich sagen etwas weniger als Serie

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E90, E91, E92 & E93
  7. Tarox F2000 und EBC Redstuff Blackstuff auf dem 325d