ForumJaguar
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Jaguar
  5. Tagfahrlicht beim XE

Tagfahrlicht beim XE

Jaguar XE X760
Themenstarteram 27. Mai 2017 um 11:34

Hallo zusammen,

leuchtet beim aktuellen Jaguar XE wenn der Lichtschalter auf Auto steht nur vorne das Tagfahrlicht oder auch hinten ? Wenn nur vorne kann man hinten dazu schalten/codieren lassen ?

gruß Frank

Ähnliche Themen
13 Antworten

Standard ist nur vorne.

Ob es hinten überhaupt codierbar ist, kann ich dir leider nicht beantworten.

Tagfahrlicht ist immer nur vorne.

Über "Auto" schaltet der Sensor dann eben automatisch auf Fahrlicht um, sobald es dunkel genug ist. Änderung der Codierung meines Wissens nicht möglich. Schalt das Fahrlicht doch einfach manuell komplett ein.

Und wer braucht ein Tagfahrlicht hinten? Ich würde sagen, das ist sogar kontraproduktiv, weil man dadurch dem Bremslicht bei Sonnenlicht die Auffälligkeit nimmt! Sobald du in einen Tunnel fährst, oder es finster wird, schaltet die Lichtautomatik ohnehin komplett, also auch hinten das Licht ein. Das ist auch sinnvoll so! Wer es komplett möchte, der kann immer noch das normale Abblendlicht anschalten.

Ich kenne Tagfahrlicht mit aktiven Rückleuchten nur aus Skandinavien. Da war/ist Abblendlicht in manchen Ländern ganztags vorgeschrieben und mit aktiven Rückleuchten wird auch das sog. Tagfahrlicht akzeptiert, wobei die Regelungen dazu in letzter Zeit auch immer lascher ausgelegt wurden.

Bei meinem XJ habe ich - erfrischend illegal - bei einer langen Reise durch jene Länder einfach auf Standlicht geschaltet. Damit sind die LED-Leuchten vorne an und auch hinten brennt das Licht (mit reduzierter Stärke). Ich wollte im Juni bei bestem Wetter und 25 Grad einfach nicht die Xenon-Brenner unnötig quälen.

Lässt sich das ganze codieren? Frag doch mal bei einem freundlichen Jaguar-Händler in Schweden oder Dänemark an. Die wissen das garantiert.

Beim Land Rover Discovery Sport leuchten auch bei Tagfahrlicht die Rückleuchten. Das wird sich weiter ausbreiten. Anscheinend wollen die Designer dem Auto so mehr Design mitgeben.

Zitat:

@rrunner schrieb am 28. Mai 2017 um 09:22:22 Uhr:

Und wer braucht ein Tagfahrlicht hinten?

Es gibt durchaus Wetterverhältnisse, bei denen die Lichtautomatik nicht schaltet, z. B. leichter Nebel tagsüber ...

Gruß

Der Chaosmanager

 

Zitat:

@Chaosmanager schrieb am 30. Mai 2017 um 17:37:31 Uhr:

Zitat:

@rrunner schrieb am 28. Mai 2017 um 09:22:22 Uhr:

Und wer braucht ein Tagfahrlicht hinten?

Es gibt durchaus Wetterverhältnisse, bei denen die Lichtautomatik nicht schaltet, z. B. leichter Nebel tagsüber ...

Gruß

Der Chaosmanager

Ich sag's ganz ehrlich, ich halte vom Tagfahrlicht nichts. Ist halt ein Gimmick der jetzt per Verordnung dabei ist, auf den ich aber locker verzichten könnte. Habe ich die letzten 45 Jahre Fahrpraxis nie vermisst, würde mir auch künftig nicht abgehen. Eine Lichtautomatik hingegen schätze ich, da man nicht mehr vergessen kann das Licht aufzudrehen. Bei Nebel habe ich einfach das Abblendlicht angedreht und gegebenen Falls die Nebelrückleuchte. Das Tagfahrlicht macht Sinn bei Motorräder, beim Auto ist es eher eine Nummer für Warmduscher ;)

Zitat:

@rrunner schrieb am 30. Mai 2017 um 17:55:45 Uhr:

Zitat:

@Chaosmanager schrieb am 30. Mai 2017 um 17:37:31 Uhr:

 

Es gibt durchaus Wetterverhältnisse, bei denen die Lichtautomatik nicht schaltet, z. B. leichter Nebel tagsüber ...

Gruß

Der Chaosmanager

Ich sag's ganz ehrlich, ich halte vom Tagfahrlicht nichts. Ist halt ein Gimmick der jetzt per Verordnung dabei ist, auf den ich aber locker verzichten könnte. Habe ich die letzten 45 Jahre Fahrpraxis nie vermisst, würde mir auch künftig nicht abgehen. Eine Lichtautomatik hingegen schätze ich, da man nicht mehr vergessen kann das Licht aufzudrehen. Bei Nebel habe ich einfach das Abblendlicht angedreht und gegebenen Falls die Nebelrückleuchte. Das Tagfahrlicht macht Sinn bei Motorräder, beim Auto ist es eher eine Nummer für Warmduscher ;)

Ich war zuerst auch gegen Tagfahrlicht, gerade weil man als Motorradfahren zuvor noch heraus stach und jetzt nicht mehr. Ich versteh auch deine Meinung, aber vergleich doch mal Anzahl Verkehrstote vor 45 Jahren zu heute... Tagfahrlicht wird seinen kleinen Beitrag mitleisten...

Zitat:

@cutf schrieb am 30. Mai 2017 um 18:52:57 Uhr:

 

Ich war zuerst auch gegen Tagfahrlicht, gerade weil man als Motorradfahren zuvor noch heraus stach und jetzt nicht mehr. Ich versteh auch deine Meinung, aber vergleich doch mal Anzahl Verkehrstote vor 45 Jahren zu heute... Tagfahrlicht wird seinen kleinen Beitrag mitleisten...

Ich sehe es eindeutig als Benachteiligung für den Motorradfahrer, dessen Erkennbarkeit darunter leidet. Wer ein Auto erst durch Tagfahrlicht erkennt, gehört ohnehin aus dem Verkehr gezogen, der ist hochgradig verkehrsuntüchtig. :eek:

Zitat:

@rrunner schrieb am 30. Mai 2017 um 18:57:50 Uhr:

 

Ich sehe es eindeutig als Benachteiligung für den Motorradfahrer, dessen Erkennbarkeit darunter leidet.

Ja, ich bin gleicher Meinung.

Zitat:

@rrunner schrieb am 30. Mai 2017 um 18:57:50 Uhr:

 

Wer ein Auto erst durch Tagfahrlicht erkennt, gehört ohnehin aus dem Verkehr gezogen, der ist hochgradig verkehrsuntüchtig. :eek:

Unfälle geschehen auch, weil etwas/jemand übersehen wird. Da kann das Tagesfahrlicht schon helfen.

Zitat:

@cutf schrieb am 31. Mai 2017 um 08:25:43 Uhr:

Zitat:

@rrunner schrieb am 30. Mai 2017 um 18:57:50 Uhr:

 

Ich sehe es eindeutig als Benachteiligung für den Motorradfahrer, dessen Erkennbarkeit darunter leidet.

Ja, ich bin gleicher Meinung.

Zitat:

@cutf schrieb am 31. Mai 2017 um 08:25:43 Uhr:

Zitat:

@rrunner schrieb am 30. Mai 2017 um 18:57:50 Uhr:

 

Wer ein Auto erst durch Tagfahrlicht erkennt, gehört ohnehin aus dem Verkehr gezogen, der ist hochgradig verkehrsuntüchtig. :eek:

Unfälle geschehen auch, weil etwas/jemand übersehen wird. Da kann das Tagesfahrlicht schon helfen.

Und genau durch den Gewöhnungs- Effekt übersieht man jetzt die Motorradfahrer leichter und wie das dann ausgeht, weiß man. Das ist ja das Problem!

Wie erwähnt, wer bei Tag ein Auto erst dann sieht, wenn es ein Tagfahrlicht gesetzt hat, hat im öffentlichen Verkehr genau so wenig verloren, wie ein Besoffener mit 2 Promille! Aber dank LED Technik verbraucht das heutige Tagfahrlicht zumindest kaum mehr zusätzlichen, unnötigen Sprit wie früher.

Bei meinem XF 3.0 Sportbrake (Diesel, Baujahr 2015, Xenon, geordert mit Zusatzpaket "Intelligentes Licht: autom. Kurvenlicht + Fernlicht Ein-Aus") leuchten tagsüber auch die rückwärtigen roten LED-Bänder.

Technisch möglich ist so etwas also durchaus bei Jaguar.

Vielleicht besteht bzgl der Frage aus #1 eine Abhängigkeit in Bezug auf die Ausstattung ?

Themenstarteram 7. Juni 2017 um 7:19

@emx Danke für die Info :-)

ich bekomme meinen nächsten Dienstag dann schaue ich selber was er wie und wo anmacht.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Jaguar
  5. Tagfahrlicht beim XE