ForumT4, T5 & T6
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Transporter
  6. T4, T5 & T6
  7. T4 oder T5 ausbauen?

T4 oder T5 ausbauen?

VW T5 7H, VW T4
Themenstarteram 3. Januar 2019 um 14:40

Hallo Zusammen,

vorab.. ich blick bei den ganzen unterschiedlichen T4/5 Modellen nicht wirklich durch. Daher bezieh ich meine Fragen mal auf das Kasten Modell.

 

Für mein Verständnis.

T4 ist die Ältere Ausgabe und wird nicht mehr gebaut oder?

Generell ist der T4 aber von der Ladefläche her größer.

Daher meine Frage. Was gilt es technisches zu beachten?

Kinderkrankheiten von denen man bei beiden 4&5 wissen sollte?

Hab vor einen T4 oder T5 auszubauen und Roadtrips zu unternehmen. Da ich selbst keine Ahnung von Motoren habe, sollten die zuverlässig laufen.

 

Wenn jemand günstigere Alternativen als die zwei Modelle kennt, immer her damit!

Wichtig: Die Ladefläche sollte mindestens 1,20x2,20m groß sein.

Vielen Dank für eure Antworten

Ähnliche Themen
70 Antworten
Themenstarteram 3. Januar 2019 um 22:44

Budget?

7k

Personen?

2

Autark oder Campingplatz?

So wie du's beschrieben hast stell ichs mir vor. Würd die gesamte Ladefläche als Bett ausbauen. Darunter natürlich dementsprechend Stauraum. Duschen am Meer, Schwimmbad, Campingplätze.

Mir ist wirklich nur die Größe und die Zuverlässigkeit wichtig.

Die Zuverlässigkeit hängt stark von der Wartung ab. Wird ein Auto vor einer Reise gut durchgecheckt, steigen die Chancen, heil anzukommen. Aber auch unterwegs sind Grundkenntnisse der Mechanik hilfreich.

Bei VW Bussen ist es recht angenehm, dass die fast jeder reparieren kann, weil so viele davon unterwegs sind, auch Ersatzteile bekommt man gut.

Ich mag den T4 2.5TDI am meisten, aber das ist Geschmackssache.

Grabby muss zb in wirklich jedem Thread erwähnen, dass Behördenfahrzeuge und Benziner die besten sind. Ich würde so ein grosses Fahrzeug wegen dem Verbrauch niemals als Benziner kaufen.

Themenstarteram 3. Januar 2019 um 22:55

@motylewi

Okey ich verstehe.. Traue niemandem :D

Aber das mit den Vw's, ergibt Sinn. Die sind ja echt zu Haufen auf der Straße.

Was ist am T4 2.5Tdi anders als zB am T5 1.9?

Außer nen größeren Motor, wenn ich das richtig deute.

I Ch schwer auf mein t4 da ist wenig elektrickischer schick schnack drinnen sogar die Fenster kurbelt man noch also einwandfrei

Also ich empfinde allein die Änderung des Schalthebels von T4 zu T5 enorm. Beim T4 nenne ich es mal LKW-mäßig, T5 normaler PKW-Hebel.

 

Ich denke Du solltest Dir beide mal ansehen, im Endeffekt wirst Du hier Für- und Widersprecher zu beiden Fahrzeugen finden!

 

Alternativen in gleicher Größe: Renault Trafic, Citroen Jumpy, Peugeot Expert, Mercedes Vito

 

Ford Transit ist etwas größer.

 

Deutlich größer Sprinter, Boxer, Jumper, Fiat Ducato...

Themenstarteram 3. Januar 2019 um 23:37

Also T4/T5 ist nur optisch ne große Veränderung?

@Bo8o

Aber die Alternativen bringen einem dann ehr weniger was, da weniger verbreitet. Kann man das so auffassen?

Der alte t4 lässt sich wie ein Pkw fahren ist absolut kein lkw

T4 und T5 sind Grund verschieden von der Technik.

Die Motoren sind komplett anders, deutlich mehr Steuergeräte und Sensoren...

Probleme haben alle Autos irgendwo. Die T4 rosten immer irgendwo, mal mehr mal weniger.

Was den 2.5tdi vom 1.9er unterscheidet: komplett anders aufgebaut, viel Hubraum und wenig PS bedeutet längere Lebensdauer, da geringere Belastung.

Dafür sind die Getriebe im T4 blöd übersetzt, sodass der Motor bei 120 schon recht hoch dreht. Der läuft zwar auch 160, aber mit Drehzahl auf Anschlag, was die Motoren absolut nicht mögen.

Beim T5 hast du bei neueren Baujahren aber zb Partikelfilter, die auch mal verstopfen und Kurzstrecke nicht mögen.

 

Generell solltest du beide mal fahren und dich dann auf die Suche machen.

Entscheiden sollte letztendlich der Zustand.

Achja und ich kann grundsätzlich die Langversion empfehlen. Der hat innen ca 2,8 Meter. Das merkt man beim Gepäck deutlich.

Ich hatte in der Vergangenheit den T3, T4 und jetzt aktuell den T6.

Schau Dir doch den hier mal als Alternative an:

https://www.autoscout24.de/.../...8f50-9e40-4a94-9eca-b275416898d4?...

Die EUR 3.000 die dann noch im Budget übrigbleiben nutzt du dann, um den Wagen nach Deinem geschmack herzurichten.

Der T3 nimmt langsam wieder an Wert zu, und ehrlich, einfacher als die Kiste ist sonst keine zu reparieren.....

Oder den hier:

https://www.autoscout24.de/.../...013b-a4e1-4a48-8015-cf9ce57799fc?...

Kollege hat sich eine T3-Pritsche mit Plane umgebaut und fährt mit dem Wagen regelmässig nach Tunesien in die Ferien... Haltbar und einfach zu raparieren..

Last but not least.

https://www.autoscout24.de/.../...6766-f8ee-4b5d-98a3-0c90e98e4602?...

Mit H-Kennzeichen auch noch steuerlich interessant....

also dieser t3 ist keine option da muss du garantiert mehrere tausend euro reinstecken und restaurieren dazu müsstest du ein schrauber sein und viel ahnung haben

Zitat:

@Bo8o schrieb am 3. Januar 2019 um 23:26:01 Uhr:

Also ich empfinde allein die Änderung des Schalthebels von T4 zu T5 enorm. Beim T4 nenne ich es mal LKW-mäßig, T5 normaler PKW-Hebel.

Errr... Nö.

Was du meinst ist vermutlich die gefühlte Länge der Schaltwege. das war's aber auch schon. Sowohl T4 wie auch T5 haben Einzelradaufhängung, keine Starrachse wie z.B. bei Transit, Vito oder Caddy. DIESES Detail ist schon mal ein großer Unterschied ob man sich wie in einem LKW fühlt oder wie in einem PKW. Und nicht wie sich die Schaltvorgänge anfühlen.

Wenn es nur um die Schaltung geht -> das ist der T5 für mich schon wieder eher ein Ducato I. Fehlt nur noch das Zündschloss wie bei Porsche links. :D

_____

Zitat:

@paul00001 schrieb am 3. Januar 2019 um 22:44:38 Uhr:

Budget? 7k

Personen? 2

Such dir einen Multivan oder ein Fahrzeug mit vergleichbarer Ausstattung. Spar dir die ganze Bastelei.

Beispiel: https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Opel Vivaro Life mit Westfalia Ausstattung.

Ja, 200'000 km auf der Uhr. Aber das ist das was du für das Geld bekommen kannst.

Multivan beim T5 -> VW, nicht Westfalia. Ich fand die Qualität und Ausführung beschämend.

Basis für Selbstausbau mit deutlich weniger km auf der Uhr:

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Plan B: Hochdachkombi.

Beispiel: https://www.bringhand.de/.../

Nur baut man sich keine Gasbuddel und einen Schrank in den Kombi sondern stellt ein Bett auf Kanthölzer und packt alles in Kunststoffkisten rein. Kocher? Gas - aber nicht fest verbaut. So wie in dem Beitrag gezeigt ist die Gasinstallation nicht nur illegal sondern auch lebensgefährlich.

Ein befreundetes Pärchen von mir (inzwischen Ehepaar mit 3 Kindern) war mit Kangoo zu zweit mehrere Monate in Europa unterwegs - am Stück.

Die Crux beim Hochdachkombi: Man muss immer umräumen. Beim Transporter klappt man maximal das Bett zusammen und hat dann schon was man braucht (Küche, Tisch, etc.). Beim Hochdachkombi war erst mal 10 Minuten umräumen angesagt bevor sie vom Bett zum "Esszimmer" umgebaut hatten.

Und ganz ehrlich: 7'000 Euro für das Fahrzeug inkl. Material ist zu knapp.

Wenn du sagst "Für den Umbau habe ich ja noch mal 1'000 Euro kalkuliert" -> dann schlagen wir das beim Kauf von einem Weekend-Camper wie einem Multivan drauf.

»Aber die sehen doch Kacke aus!«

Den Satz habe ich oft in Foren als Konter zum Vivaro bekommen. Gegenfrage: Du suchst kein Statussymbol sondern ein Werkzeug das den Zweck erfüllen soll.

Roadtrip im Auto geht auch im Opel Omega oder Insignia als Kombi. Oder im Audi A6. Zu zweit aber mäßig. Alleine problemlos. Wie oft ich in meinem Golf III Variant gepennt habe konnte ich nicht mehr zählen. Aber eben immer nur alleine. :D

Grüße, Martin

Lieber Grabby,

ich habe 3 (!) T3 in verschiedenen Preisklassen gepostet... der 3te (und teuerste) ist aus meiner Sicht Zulassungsfähig und sofort fahrbereit.... Liegt aber immer noch unter dem Budget des TE.....

Die anderen beiden haben optische (!) Mängel, keine technischen.... Und die optischen kann man auch als Laie herrichten ... oder halt herrichten lassen....

Hattest Du schon einen T3 ? Oder woher kommt Deine fundierte Aussage ?

Vergiss grabby. Da gibt's nur T4 Behördenfahrzeuge als Benziner. Alles andere ist Kacke.

Wenn's um Kosten geht, sollte man auch auf die laufenden achten. Vivaro und die anderen Trafic Derivate haben meine ich ein Wartungsintervall von 40Tkm oder 2 Jahren. Das Derivat von Nissan (NV300) zudem 5 Jahre Garantie. Zudem gebraucht billig.

Ansonsten - der Caddy ist schon zuverlässig und braucht wenig. Wir haben nur den kurzen Caddy und selbst darin ein 2x1,4m Bett, dass wir dank Drehsitzen vorn auch von innen aufbauen können. Dabei kann im Gegensatz zu den Californias etc das Gepäck im Auto bleiben. Bequem ist er trotz Starrachse, jedenfalls vorne. Fährt halt wie ein PKW.

Kommt also einfach drauf an, wieviel Platz man wie oft benötigt. Für 2,2x1,2m braucht es jedenfalls noch keinen Bus. Innenhöhe ist noch wichtig, da hat der Bus im Standard 1,32m und der Caddy 1,23m.

Ein Trafic-Derivat hätte ich vermutlich genommen, wenn mir Handschaltung und Vorderradantrieb gereicht hätten. Will aber Automatik und Allrad, hat sich beim Caddy bewährt. Wir vergrößern uns nun auf einen T6 (Büromobil), der wird aber neu aufgebaut und braucht ein anderes Budget. Basis ist ein T6 KR Kombi PKW 4Motion DSG mit Diffsperre und EU6d-Temp, der bekommt dann ein Luftfahrwerk und das Islandkit von Terranger und einen Ausbau von KECmotors.

Boxor,

den Caddy find ich auch eine gute Idee.

Kannst Du mir allerdings diesen Satz kurz erläutern:

...dank Drehsitzen vorn auch von innen aufbauen können. Dabei kann im Gegensatz zu den Californias etc das Gepäck im Auto bleiben....

Bei mir ist / war das Gepäck immer im Auto (T3, T4 & T6),auch wenn 4 Personen im Bus schlafen (2 oben & 2 Unten...)

Deine Antwort
Ähnliche Themen