ForumPassat B6
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B6
  7. Starkes ruckeln beim anfahren / DSG / 170PS TDI

Starkes ruckeln beim anfahren / DSG / 170PS TDI

VW Passat B6/3C
Themenstarteram 29. Dezember 2015 um 14:43

Hallo, auch ich bin einer der vielen, die Probleme mit DSG-Getriebe haben.

Habe Passat Bj 2007 , 2,0 TDI , 170PS mit DSG

Wenn das Auto kalt ist, absolut problemlos. Sobald Betriebstemperatur erreicht, ist jeder Ampelstopp ein Horror. Bzw. das anfahren danach. Es ruckt , als würde man beim Schalter die Kupplung zu schnell kommen lassen und gleich wieder drauftreten.

Habe inzwischen das Getriebeöl gewechselt und dabeiauch gleich Ölkühler abgedichtet. Hatte gehofft, dass so viel Öl fehlte, dass es danach wieder gut ist. Ist aber leider nicht so.

Mit VCDS habe ich auch bereits das Getriebe zurückgesetzt und die definierte Testfahrt durchgeführt. Ohne Ergebnis.

Nun liest man immer wieder, dass ein Austausch der Mechatronik fällig ist. Das ist mir ehrlich gesagt zu teuer. Könnte den Tausch zwar selbst erledigen, aber auch das Ersatzteilist ja nicht gerade günstig.

Was passiert mit der Mechatronik? Was geht daran kaputt? Welches Ventil ist für was zuständig?

Habe das hier gefunden

http://www.motor-talk.de/.../Attachment.html?attachmentId=735553

Würde mich da auch ran wagen... Nur... Es kann doch kaum sein, dass das Ding einfach nur verdreckt ist ( immerhin gibt es ja einen Ölfilter der sowas verhindern soll ) und man bei VW gesagt bekommt, austauschen.

Was mich auch stutzig macht, außer dem Anfahrproblem gibt es keine Probleme. Schaltet butterweich ( zumindest für mein Empfinden )

Gibt es noch mehr, die gute Erfahrung mit reinigen der Mechatronik gemacht haben?

Ach der Fehlerspeicher ist übrigens sauber...

Und ja, ich weiß, dass es das Thema DSG schon hundert mal gibt. Bei den meisten läuft es allerdings auf zurücksetzen oder Austausch hin. Das will ich eigentlich vermeiden.

Ähnliche Themen
34 Antworten
am 29. Dezember 2015 um 14:51

Ich habe auch bei 200 000 eine neue Mechatronik bekommen, bin allerdings immer noch nicht zufrieden.

Der Freundliche meinet dazu man müsste wohl "Kupplungsteile" erneuern.

Ich mach nichts mehr, ich geb die Kiste ab und kauf mir einen aus Untertürkheim.

MB 320 T CDI, 4 motion.

Ich hab auch ein Anfahrrucken bei warmen Getriebe... ?st aber nicht so schlimm. Voralllem kann ich den Ruck mit vorsichtigem Gasfuß umgehen...

?st das bei dir nicht so? Ruckt immer egal wie du anfährst?

Bei mir war es anfangs auch so, schon seit ich das Auto besitze. Damals mit 67.000km auf der Uhr übernommen. Hat irgendwie alles nichts geholfen. Reset etc. Mittlerweile hat er 85.000 runter und das Problem tritt nun irgendwie nicht mehr auf, seit ich Autohold nicht mehr nutze. Entweder ich habe mich angepasst oder das Getriebe war es...

Ich habe meine Fahrweise dahingehend angepasst, dass ich, seit ich das Problem habe, die "Kupplung" langsam versuche kommen zu lassen, wie ich das vom Schalter kenne...

Nur das es nun nicht mehr die "Kupplung", sondern jetzt das Bremspedal und das Gas ist. Alles so dosiert wie möglich. Das mache ich mittlerweile ganz automatisch an jeder Ampel bzw. bei jedem Anfahren so. Und seitdem habe ich auch das Problem nicht mehr..

Ich hatte vorher eine Wandler-Automatik und von da kannte ich das nicht. Mittlerweile habe ich mich darauf eingestellt und konnte so das Problem fast gänzlich umgehen - jeden Falls temporär... Nur Autohold nutze ich seitdem - jeden Falls im Stadtverkehr - so gut wie gar nicht mehr.

Themenstarteram 29. Dezember 2015 um 19:46

Also autohold nutze ich gar nicht. Brauch ich nicht. Na klar, wenn man super feinfühlig ist, schafft man es auch ohne ruckeln. Zumindest annähernd. Beim rückwärts fahren benutze ich das Gaspedal gar nicht. Ist nur blöd wenn man rückwärts bergauf muss... Nur alles in allem ist dieses Verhalten nicht normal. Und wenn ich an Ampel ganz vorne stehe, spüre ich förmlich, wie der hinter mir sich aufregt, weil er Angst hat, die grünphase zu verpassen. Also ich bin keiner, der an jeder Ampel der erste sein muss. War ich noch nie. Aber ich finde, mit einem 50000 Euro - Auto sollte man zumindest zügig vom Fleck kommen können. Wenn ich von Anfang an mehr Gas gebe, geht es oft ohne ruck. Nur kann man ja auch nicht bei jedem stop halb durchtreten... Und kurioserweise... Auto kalt, anfahren perfekt.

Aber die eigentliche Frage war: was geht an der mechatronik kaputt? Hat jemand Erfahrung mit Reinigung? Welches Ventil schaltet was?

Zum TE, du könntest eine Mechatronik aus einer Serie mit Fehlern haben, bei VW fragen, wird auf Kulanz getauscht.

Gibt es dazu nähere Infos? Muss man VW darum beten, oder wird das normalerweise bei einer Inspektion erwähnt/gemacht? Wäre bei mir auch eine Prüfung wert, auch wenn es "noch" keine wirklichen Probleme gibt :P

Bei unserem 3C haben wir bei 277.000km die Lamellen der Doppelkupplungen erneuert weil die alten aufgequollen waren.

VW will einem ja gleich die ganze Kupplungseinheit andrehen.

Bei der Gelegenheit hatten wir das DSG gleich komplett zerlegt, nen Dichsatz verbaut und gleich geschaut wie es um das berühmte Lager der Hauptwelle hinten steht. Das war aber okay.

Das Getriebe ist anschließend wesentlich besser angefahren. Aber immernoch nicht perfekt. Da war hin und wieder ein Kopfnicker dabei.

Abhilfe sorgte in dem Fall die DSG Software von Zoran (custom-chips) die im Zuge von nem Motortuning mit drauf kam.

Nun hat der Passat das "NWT" auf dem Motor laufen, womit er nen ordentlichen Leistungsschub und im Alltag ne Verbrauchseinsparung bekommen hat und nen DSG das endlich mal gescheit anfährt , schneller und vor allem dem Motordrehmomentverlauf entsprechend schaltet !

Übrigens hatte unsere Mechatronic auch nen Knacks:

Bei heißem Getriebe hat er kurz vorm Stillstand im Schaltvorgang 2 auf 1 heftigst geschlagen. Da dachtest du der Motor hüpft da vorne raus. Hat nen ordentlichen Schlag gegeben. Meistens war das im Sommer oder nach langer Autobahnfahrt.

Hatte auf dem Schirm die Mechatronik irgendwann mal umzubauen aber.... Nach rund 10.000km fahrt war es weg.

Aktuell hat er 293.000km und das DSG ist völlig brav.

Ja würde mich auch interessieren.

Bei mir tritt das auch auf aber nur sporadisch und auch immer dann wenn keiner von VW im Auto sitzt :-)

Kann man das prüfen oder anhand der FIN sehen?

So eine Mechatronik auf Kulanz wäre ja mal was.

Themenstarteram 30. Dezember 2015 um 11:44

Also ich denke mit Kulanz brauche ich nicht rechnen... Der Wagen ist Bj. 2007, hat inzwischen 193000 km und war nur bis 2011 bei VW zur Wartung... Anders sieht es vielleicht aus, wenn es Rückruf oder sowas gab... Aber die Hoffnung mache ich mir gar nicht erst.

Das mit der Software klingt interessant. Obwohl ich nicht vorhabe, ein Motor-tuning durchzuführen. Wo bekommt man die Software? Kann man die mit VCDS evtl. selbst flashen ?

custom-chips.de oder einer seiner Partner in Deutschland.

Schreib ihm einfach ne E-Mail .... er meldet sich sicher nach seinem Urlaub

Zitat:

@konrad3C schrieb am 30. Dezember 2015 um 09:23:52 Uhr:

Zum TE, du könntest eine Mechatronik aus einer Serie mit Fehlern haben, bei VW fragen, wird auf Kulanz getauscht.

Hmmm bisher noch nicht gehört. Hast Details dazu? Wurde deine Mechatronik etwa auf Kulanz getauscht?

Hallo Popolli,

ich habe genau das Gleiche!

Auch schon die selben "Versuche" hinter mir, war dann bei VW, die haben die Mechatronik Software geändert das hat gaaanz minimal was gebracht.

Wenn er kalt ist dann gibts auch kein Problem, und

wenn ich auf der Autobahn mal richtig Gas gebe, dann ist es kurz besser!!???

Ist das bei dir auch??

Aber das hält dann leider nur für einen Tag oder so...

Eine Kulanzreparatur ( neue Mechatronik) von VW wurde abgelehnt! Ist eigentlich ne Frechheit, bauen so einen Mist und lassen die Kunden dann im Regen stehen. Na Ja...

Ich glaube da wäre die Reinigung der erste Schritt und da kommt man nicht drum rum :-(

Gibt es evtl. jemanden im Raum Koblenz der so etwas schon mal gemacht hat?

Gruß aus Koblenz

Ralf ( ein Leidensgenosse)

Ich hab schon ne Mechatronik zerlegt und versucht nen mechanischen Fehler zu finden....

Tja, leider war nix zu sehen obwohl das Auto mehr schlecht als recht lief.

Vermute eher mal das die Elektrischen Komponenten das Problem sind. Zumal es ja auch ne neuere Revision mit veränerten Kupplungsdruckmagnetventilen gibt

Da gibt es ne Serie mit Fehlern! Macht der :) nicht von allein! Seriennummer auslesen und wenn er ruckt wird sie getauscht! Gibt es ne TPI zu. 100% Material und 75% Arbeit! Ist aber nicht neues und hat nichts mit dem Alter oder den km zu tun!!!

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B6
  7. Starkes ruckeln beim anfahren / DSG / 170PS TDI