ForumVW Motoren
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. VW Motoren
  6. Starke Vibrationen bei 1700 U/min — Caddy 1.6 TDI 102 PS

Starke Vibrationen bei 1700 U/min — Caddy 1.6 TDI 102 PS

VW Caddy 3 (2K/2C)
Themenstarteram 23. April 2020 um 21:04

Hallo zusammen!

Wie in der Überschrift schon beschrieben habe ich bei meinem Caddy 1.6 TDI 102 PS 12/2010 145.000 km das Problem, dass bei ca. 1700 Umdrehungen starke Vibrationen entstehen. Es beginnt etwa bei 1600, wird dann bei 1700 am stärksten und bei 1800 Umdrehungen ist der Spuk vorbei. Gerade unter Last ist es im 2. bis 5. Gang zu spüren, sprich beim Beschleunigen oder am Berg, aber auch bei entsprechender Geschwindigkeit im Flachen merkt man den unruhigen, brummigen Lauf. Wenn man die Geschwindigkeit bei entsprechender Drehzahl von 1700 U/min am Berg "dumm" erwischt sind die Vibrationen so stark, dass Tacho- und Drehzahlnadel springen und ich Rückenmassage bekomme. Abhilfe schafft dann nur hoch- oder runterschalten je nach Situation.

Es ist mittlerweile seit 10.000 km vorhanden und wird kaum merklich, aber doch langsam stärker. Leerlauf ist normal, Verhalten vor und nach den besagten Drehzahlen, er zieht schön durch und auch sonst ist alles bestens. Meine (freie) Werkstatt hat sich dem Problem bereits anvertraut und sämtliche Bauteile überprüft, ob diese locker sind oder sonstige Auffälligkeiten haben. Ohne Erfolg, habe bis jetzt nur Rechnungen erhalten :/, getauscht wurde bislang nichts außer 2015 die Druckplatte und Kupplungsscheiben beim Vorbesitzer. 2016 wurde die AGR gemacht, wie bei allen...

Vielleicht hat ja von euch einer das Problem schon gehabt mit dem 1.6er, idealerweise im Caddy, oder eine Idee wo das Problem liegen könnte?

Danke schonmal im Voraus!

Beste Grüße :)

Maxi

Ähnliche Themen
37 Antworten
Themenstarteram 24. April 2020 um 14:59

Zitat:

@Keks95 schrieb am 24. April 2020 um 10:36:17 Uhr:

 

Noch 2 fragen:

- das Problem tritt nur unter Volllast auf? Also Gaspedal durchgetreten?

- ob Motor kalt oder warm ist egal?

Sonst könnte man auch noch Richtung Antriebswellen gehen

Problem wird mit zunehmender Last schlimmer, bei Vollgas am schlimmsten.

Kalt oder warm ist egal. Kalt minimal stärker.

Themenstarteram 24. April 2020 um 15:04

Zitat:

@Flying Kremser schrieb am 24. April 2020 um 10:57:51 Uhr:

 

FRAGE:

Ist Deine rechte (längere) Antriebswelle noch original, bzw ist in der Mitte ein hohles Rohr eingeschweißt?

Da ist alles noch original.

Ansonsten wurde bei der Werkstatt alles auf Spiel und lockere, bzw. verloren gegangene Schrauben geprüft.

Themenstarteram 24. April 2020 um 15:06

Zitat:

@Keks95 schrieb am 24. April 2020 um 11:19:19 Uhr:

Zitat:

@Künne schrieb am 24. April 2020 um 10:39:58 Uhr:

Antriebswelle im Leerlauf bzw. im Stand?

Davon sprach ich nicht. Wo sagte er dass es im stand vibriert?

Im Stand vibriert nichts, wie gesagt NUR zwischen 1600 und 1800 Umdrehungen. Bei 1700 halt sehr extrem.

Zitat:

@MaXiRo schrieb am 24. April 2020 um 08:54:48 Uhr:

Das ZMS ist original, hier hat mein Werkstattmeister gemeint, dass sich das (wie man auch oft hier liest) durch einen unruhigen Lauf in tiefen Drehzahlen und einem breiteren Drehzahlband ankündigt.

Der Verdacht meiner Werkstatt ging dann eher in Richtung Turbolader, diesen allerdings zu einem Betrag XXX € auf Verdacht tauschen zu lassen ist eine teure Angelegenheit.

Also _mein_ ZMS kündigt sich durch klackern (akustisch) im Getriebe-Leerlauf an, das schon seit ner ganzen Zeit (2.0 TDI, DSG). Da vibriert nix.

Turbo ist Quatsch der macht IMHO ganz andere Resonanzen, wenn überhaupt. Was ist das für eine Werkstatt?

 

Es klingt schwer nach Motorlager wie schon @PKGeorge gesagt hat. Dazu kommt, daß es vllt. auch in anderen Drehzahlbereichen 'leicht' vibriert, Du Dich aber schon dran gewöhnt hast. Und bei 1700 macht der Motor ne fette Resonanz, daß das Lager das nicht mehr puffern kann.

Schau, wie der Motor dort ggf. abgesenkt drinhängt. In Ruhe und mit nem neuen /neueren Wagen (Lager im eingebauten Zustand) vergleichen.

Andere Seite nachsehen ist auch nicht verkehrt.

edit: Du kannst mal am Motor in vor-zurück-Richtung 'reißen' und sehen, ob da das Lager mitgeht und Spiel hat. Dann ist es durch, das muß ander Kräfte abkönnen als nu reine Figur, die am Motor wackelt :-)

Wenn eine der zentralen Schrauben, die die Antriebswellen-Stutzen im Differenzial-Gehäuse fest halten, sich gelost hat, dann kann man diesen aus dem Differenzial-Gehäuse ragenden Stutzen in dessen Längsachse etwas hin und her schieben. Die angeschraubte Halbwelle hat in ihren Kardangelenken etwa ein bis zwei Zentimeter Längen-Luft -> dies wird beim Einfedern der Räder benötigt; durch die Auspuff-Hitze kann das Fett in diesem Funktionsbereich verharzt und ausgehärtet sein und händisch könntest Du dieses Längen-Spiel fast nicht machen können ...

Zitat:

@Bnuu schrieb am 24. April 2020 um 15:07:57 Uhr:

Zitat:

@MaXiRo schrieb am 24. April 2020 um 08:54:48 Uhr:

Das ZMS ist original, hier hat mein Werkstattmeister gemeint, dass sich das (wie man auch oft hier liest) durch einen unruhigen Lauf in tiefen Drehzahlen und einem breiteren Drehzahlband ankündigt.

Der Verdacht meiner Werkstatt ging dann eher in Richtung Turbolader, diesen allerdings zu einem Betrag XXX € auf Verdacht tauschen zu lassen ist eine teure Angelegenheit.

Also _mein_ ZMS kündigt sich durch klackern (akustisch) im Getriebe-Leerlauf an, das schon seit ner ganzen Zeit (2.0 TDI, DSG). Da vibriert nix.

Mein zms hat vibriert aber keine Geräusche gemacht

Das ZMS bei meinem G4 hatte damals Geräusche gemacht.

@TE

du kennst das Fahrzeug also nur mit diesem Problem?

Das ZMS kann man ausschließen wenn der TE kein DSG hat.

Die 1,6TDI im Caddy mit Schaltgetriebe haben nämlich ein EMS ;).

Was hat der Caddy für eine FIN?

Ein Diesel ohne ZMS?

Wieso nicht?

Funktioniert im Caddy seit 2006 bis heute bei einigen "ausgewählten" TDI Motoren.

Muss ich bestätigen. Aber es gibt halt auch welche mit ZMS. Trotzdem tippe ich irgendwie auf injektoren bzw Einspritzung in dem bereich

Wenn ich nen Motorkennbuchstaben und Getriebekennbuchstaben bekomme kann ich im Reperaturleitfaden gucken ob's nen zms gibt oder ned.

Der Werkstattmeister sprach von einem ZMS.

Mit der FIN kann man am einfachsten nach der TN schauen.

Themenstarteram 24. April 2020 um 22:32

Danke zwischendurch Mal für die Antworten, ich hoffe dass der Fehler so gefunden werden kann!

Es ist ein ZMS verbaut.

Das mit den Motorlagern klingt für mich als Maschinenbauer erstmal plausibel, auch wenn ich nicht aus dem KFZ Bereich komme sondern aus der Fertigung.

Turbolader scheint mir auch unwahrscheinlich.

Mit defektem ZMS gibt es viele Symptome wie man auch überall hört und liest, ist halt auch ein sehr teurer Spaß das auch Verdacht zu tauschen.

Auch Einspritzdüsen können es natürlich sein. Hatte da vor nicht allzu viel Zeit in der Verwandtschaft einen Fall am selben Motor... nicht lustig :)

Ich werde den Tips auf jeden Fall nachgehen und jetzt Mal bei den "einfachsten" Teilen anfangen, das wären aus meiner Sicht die Motorlager.

Vielleicht findet sich ja noch jemand der genau mein Problem hatte und weiß was kaputt war, das wäre die (unwahrscheinliche) Ideallösung.

Woher weisst du das ein ZMS verbaut ist ?

Mit der FIN schau ich nach.

Die Motorlager sind richtig ausgerichtet?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. VW Motoren
  6. Starke Vibrationen bei 1700 U/min — Caddy 1.6 TDI 102 PS