ForumX3 F25
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. X Reihe
  6. X3 E83, F25 & G01
  7. X3 F25
  8. Standheizung

Standheizung

BMW X3 F25
Themenstarteram 5. September 2012 um 11:28

Hallo,

folgende Frage: Ich fahre einen X3 als Leasingauto und möchte gerne eine Standheizung einbauen lassen.

Das kostet ca. 2000 Euro (wenn ich mich recht erinnere).

Weiß jemand, ob ich diese dann nach Ablauf meines jetztigen X3, in den nächsten BMW mitnehmen kann?

Viele Grüße!

Ähnliche Themen
38 Antworten

Unwarscheinlich dass das geht...ausserdem in keinem Kosten/Nutzenverhältniss

Themenstarteram 5. September 2012 um 13:53

Hallo,

aufgrund des Verhältnis Teilekosten zu Arbeitsaufwand?

Moin,

bist Du Dir mit den 2.000 Euro sicher?

Habe gerade einen X3 als Vorführwagen bekommen und mich mit dem Verkäufer unterhalten. Der nachträgliche Einbau wurde von ihm eher mit ca. 2.800 Euro netto genannt.

Das teure daran sind halt die Arbeitsstunden. In meinem E61 wurde damals nachträglich eine eingebaut. Ich meine da wären 15 Arbeitsstunden zusammen gekommen.

Das ganze dann in deinem Fall für Ausbau und dann wieder Einbau? Wow.....

Gruß von einem begeisterten Probefahrer :D :cool:

Stefan

Hallo,

habe im März in meinem X3 eine Standheizung vom BMW-Händler einbauen lassen (Steuerung über IPhone).

Ich habe 2.200 Euro brutto bezahlt. Die Standheizung ohne Einbau etc. kostete 1.400 Euro brutto.

 

xdreifan

Zitat:

Original geschrieben von xdreifan

 

Ich habe 2.200 Euro brutto bezahlt. .

xdreifan

Ok, ich nehme alles zurück und behaupte das Gegenteil.

Gegebenenfalls würde ich noch mal auf Dich zurückkommen, falls mein Händler bei Bestellung eines X3 die 2.800 EURO für die Standheizung aufrufen will.

Gruß

Stefan

Mitnehmen können wirst du die Standheizung schon, da sie ja nicht

Bestandteil des Leasingvertrags ist, ob sich der Aufwand von Aus- und Einbau

rechnet, kann ich nicht beurteilen, kommt darauf an, wieviele

Arbeitsstunden dafür veranschlagt werden müssen.

Kosten für eine Standheizung lt. Prospekt der BMW-Niederlassungen NRW

aktuell inkl. Handsender und Einbau 2249,- Euro,

entnommen dem Prospekt für Winter 2012/2013.

Selbstverständlich kann man seine Standheizung ausbauen lassen und in den neuen BMW mitnehmen. Aber ob man sie in dem neuen einbauen kann, hängt davon ab ob dieselbe Standheizung in beide Fahrzeuge montiert werden kann.

Um dies zu beurteilen, müsste man erst einmal wissen welches Fahrzeug sich der TE denn nach seinem F25 aussucht.

Hallo,

der Preis von 2200€ ist schon OK. (Stand März)

Habe das in meinen neuen 35d im März auch machen lassen.

War ein ziemlicher Zeitaufwand. Fahrzeug war 3 Tage in der Werkstatt weil 1 Teil

nicht gepasst hat und ein anderes nachgeordert wurde, sonst wären es ganze 2 Tage gewesen.

Ich habe die Standheizung aber gleich bei der BMW-Leasing mit einberechnen lassen.

So habe ich kein Problem das ganze nach 4 Jahren wieder rauszumachen oder es einfach zu " verschenken".

Außerdem zahle ich dann nur rund 50% der Kosten auf 4 Jahre verteilt (braucht man nicht darüber Reden,

vorallem im "wilden Süden").

Ich denke es ist vom Finanziellen gesehen nicht sinnvoll das alles wieder rauszureißen.

Auch ist die alte Heizung beim neuen Fahrzeug bestimmt nicht 1:1 einbaubar, so dass noch Zusatzkosten für

Anbauteile wie anderer Auspuff, Halterungen etc.entstehen die, wenn man es zusammenrechnet, wohl teurer sind wie eine neue Standheizung mit neuer Garantie.

Gruß

Roland

Zitat:

Original geschrieben von laikahund_1 [/]

Ich denke es ist vom Finanziellen gesehen nicht sinnvoll das alles wieder rauszureißen.

Auch ist die alte Heizung beim neuen Fahrzeug bestimmt nicht 1:1 einbaubar, so dass noch Zusatzkosten für

Anbauteile wie anderer Auspuff, Halterungen etc.entstehen die, wenn man es zusammenrechnet, wohl teurer sind wie eine neue Standheizung mit neuer Garantie.

Gruß

Roland

Zumal man ja noch für die SHZ einen Verkaufsmehrpreis erwarten kann ... zumindest die 2-3, die den X3 nicht geleast haben.

Funktioniert eigentlich mittlerweile die Timerprogrammierung so, wie man es erwartet? Gibt es eine korrekt arbeitende Software?

Zitat:

Original geschrieben von Zimpalazumpala

Funktioniert eigentlich mittlerweile die Timerprogrammierung so, wie man es erwartet? Gibt es eine korrekt arbeitende Software?

Also per App nicht.... :mad:

Hallo,

über die iPhone App lässt sich die Standheizung problemlos steuern. Einzig die Antwortzeit nach speichern der Startzeit ist für mich zu lange.

In einem anderen Thread (find ich im Moment leider nicht) hab ich aber gelesen, dass es ein SW-Update geben soll, damit auch die Bedienung mit der Fernbedienung problemlos möglich ist.

lG

Herbert

Hallo und guten Morgen,

 

auch ich habe 2.200,00 Euro für den Einbau bei meinem :) bezahlt, inclusive Fernbedienung.

 

Über die Zeitschaltuhr (Display) funktionierte die Standheizung von Anfang an problemlos, allerdings mit der Fernbedienung nicht. Die Standheizung schaltete nach 10 Minuten ab. Fehlermeldung: Fremdverbraucher abgeschaltet.

 

Im April d.J. habe ich ein Software Update bekommen. Jetzt funktioniert die SH auch mit Fernbedienung.

 

Ausbauen lohnt definitiv nicht, da die Ausbaukosten in etwa dem Wert einer neuen SH entsprechen, ca 1.400 Euro. Und bei Facelift / Modellwechsel ist es fraglich, ob die alte SH in den Neuen passt.

 

Grüße Klaus

Zitat:

Original geschrieben von kleiner_2384

Hallo,

über die iPhone App lässt sich die Standheizung problemlos steuern. Einzig die Antwortzeit nach speichern der Startzeit ist für mich zu lange.

VETO!

Was heisst hier "steuern"?

Mit der App kann man sie lediglich nur einschalten und das war's dann.

Man kann keine Temp. wählen und man kann sie auch nicht wieder auschalten!

Man kann sie auch nicht gezwungen einschalten, da über einer gewissen Temp. dann nur die Standlüftungsfunktion aktiviert wird!

Eine Standheizung sollte man jedoch auch das restliche Jahr (~April bis ~Oktober) über mind. 1x im Monat aktivieren...

Mit der App leider ein Fehlgriff - Update ausständig...

Deine Antwort
Ähnliche Themen