ForumW177
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. A-Klasse & Vaneo
  6. W177
  7. Spurhalteassistenten dauerhaft auschalten???

Spurhalteassistenten dauerhaft auschalten???

Mercedes A-Klasse W177
Themenstarteram 23. Januar 2019 um 11:19

Gibt es vielleicht mittlerweile ein update mit dem man den Spurhalteassistenten dauerhaft auschalten kann?

Oder hat jemand da was neues von mercedes gehört?

Beste Antwort im Thema

Ich war am Anfang auch skeptisch, aber nach knapp einem halben Jahr bin ich der Meinung, dass es sehr zuverlässig funktioniert und man sich grundsätzlich keine Sorgen machen muss.

Das der Assi recht hart eingreift muss aus meiner Sicht auch so sein, wenn man den Anspruch hat damit einen Unfall verhindern zu wollen, denn dann reicht es nicht ggf. mal seicht am Lenkrad zu wackeln. Davon ab ist es natürlich immernoch möglich den Assi zu Übersteuern.

Falls man damit nicht klar kommt, dann sollte man vielleicht doch lieber ein anderes Fahrzeug kaufen.

 

Viele Grüße

123 weitere Antworten
Ähnliche Themen
123 Antworten

Da ich im Moment noch auf meinen neuen Shooting Brake warte und mein Vorgänger verunfallt ist, stellt mir mein Freundlicher einen Übergangswagen. Deshalb konnte ich jetzt über das letzte halbe Jahr mehrere A-Klassen aus unterschiedlichen Modelljahren fahren. Der Spurhalteassistent ist deutlich besser geworden, mit jedem Fahrzeugwechsel.

Bei der ersten A-Klasse aus Ende 2018 hatte ich durchaus ein paar kritische Situationen, bei der aktuellen aus Juli 2019 bisher keinerlei Probleme. Auch die Erkennung von Baustellen (gelbe Markierung) ist viel besser geworden.

Cool dass es da im Hintergrund anscheinend weiterentwickelt wurde. Dass es da jemand gibt der das auch vergleichen kann. Ich gehe mal davon aus dass dies auch jeder A Klasse (W177) zu Gute kommen wird per Softwareupdate.

Zitat:

@Rene279 schrieb am 10. September 2019 um 10:46:42 Uhr:

Mit dem Lenkrad festhalten, klar, dem ist im übrigens auch so. Denn man kann alle Lenkeingriffe auch überstimmen indem man das Lenkrad eben festhält. Dann gibt es vielleicht einen Ruck, aber keine heftige Lenkreaktion.

Gibt dann nicht mal nen Ruck ;) gar nichts. Probier es mal aus. Bin auch nach ner Zeit erst drauf gekommen, als ich in alter Manier die Kurve so genommen hab :D

Mit der 2018er A Klasse hätte ich mich das nicht getraut, denn die hat mich immer so krass erschreckt durch die Eingriffe.

Die neue ist da wie gesagt eher ein Helfer statt dich zu Tode zu erschrecken :D Gott sei dank!

Nachdem ich jetzt viel darüber gelesen habe und schon am überlegen bin meine Bestellung zu stornieren, frage ich mich was passiert wenn aufgrund des Fehlverhaltens des Assistenten ein Unfall passiert. Wer ist dann Schuld? Immer noch der Fahrer obwohl er von einem System(fehler) des Autos bevormundet worden ist? Manche schreiben ja, dass Sie fast einen Unfall gebaut haben nachdem das Auto unerwartet eine Vollbremsung ausgeführt aus.

Genau aus dem Grund habe ich PreSafe auch nie geordert weil es dort auch fehlerhafte Auslösungen gab und manche Leute auf einer leeren Landstraße auf einmal auf eine Vollbremsung angemessen reagieren mussten. Das kann lebensgefährlich sein und ich möchte so etwas nicht.

@falc410 einfach ein Auto von 2019 oder halt neu. Dann ist alles gut ;) brauchst dir keine Sorgen machen! Ich hatte durch die ganzen Stories auch Angst! Ich hatte in meinem Auto nie Probleme, weil es ja wie gesagt geändert wurde ;) es ist ein tolles Auto und ich war froh, dass es ein zwei mal eingegriffen hat, weil ich wirklich bissl nach rechts gekommen bin. Und selbst da, leichtes bremsen, alles in Ordnung.

Ich denke auch dass das echt sehr gut funktioniert. Und ich persönlich bin erstaunt darüber wie gut sogar. Das beziehe ich auf das Fahrerassistenzpaket mit Distronic und dem aktiven Lenkassistent. Funktioniert wirklich erstaunlich gut und nimmt einen jede Menge ab. Super entspanntes fahren damit und so fährt man auch auch fast schon gerne im Stau :D. Und ich meine auf alle Fälle auch ein Sicherheitsgewinn! Denn manchmal ist man ja doch unaufmerksam oder überschätzt sich, vielleicht auch weil man in einer fremden Gegend unterwegs ist, und da hilft einen das Auto enorm. Und auch der tägliche Arbeitsweg wird sehr entspannt so. Naja ich rede allerdings vom Fahrerassistenzpaket, wozu der Spurhalteassistenten aber eben auch seinen Beiteil dazu beiträgt. Fahre mal selbst Probe am besten! Und mache dir selbst ein Bild davon.

Ich habe mit Absicht keine Assistenten bestellt, weil ich das alles nicht möchte. Das einzige was mir wirklich sehr gut gefällt und was Serie (schon bei der alten A bzw. CLA Klasse) ist, ist der Auffahrassistent der im Tacho so ein rotes Warnsignal anzeigt und ggf. einen Piepston von sich gibt wenn man auf ein Stauende zufährt. Und auch der löst bei mir zu 90% wegen einem Verkehrsschild oder ähnlichem aus, aber ab und zu habe ich dank dem doch noch rechtzeitig gebremst, wenn man in Gedanken oder sonstwie abgelenkt war.

Aber die anderen Assistenten, gerade welche die aktiv eingreifen, möchte ich unter keinen Umständen haben. Dann weiß ich nie wie das Auto reagiert. So etwas unerwartetes kann ich nicht gebrauchen. Jetzt ist es auch zu spät für eine Probefahrt. Ich hatte letztes Jahr mal eine A Klasse als Leihwagen und kann mich erinnern, dass das Lenkrad vibriert hat manchmal. Aber gebremst hat da nichts. Das macht mir Angst.

Also bei mir löst der von dir genannte Auffahrassistent Bzw der Abstandswarner nur aus, wenns auch nötig ist. Kann man ja auch einstellen.

Aber wie ich sehe bist du generell kritisch bei den Assistenten. Jeder wie er mag. Ich nutze die vielen Vorteile davon und freu mich darüber. Ich finde das macht das Auto auch aus.

Das Lenkrad vibriert, wenn man an die Linien kommt, aber noch nicht drauf.

Was hat dir dabei Angst gemacht?

Hmm ... da wirst du dich aber daran gewöhnen müssen. Denn quasi alle neuen Autos haben einiges schon Serienmässig und das wird auch immer mehr und noch mehr werden. Du bist da wohl anscheinend etwas vorbelastet? Naja jeden das seine und ich wünsche dir wenn überhaupt nur unfallvermeidende Eingriffe :)!

Was ich beschrieben habe, hat übrigens eher weniger mit "Eingriffen" zu tun, sondern dient meistens viel eher als Komfortgewinn und man kann alles auch sehr sehr leicht überstimmen oder gleich komplett abschalten (aber wozu habe ich das denn und ich mag das auch total gerade auf längeren Strecken, im Berufsverkehr oder in einer fremden Gegend). Und zudem beinhaltet das System auch noch erweiterte Sicherheitsmaßnahmen. Siehe auch z.b. das Video.

Also beim Vorgänger konnte ich noch nichts einstellen (Empfindlichkeit), vielleicht ist das beim W177 anders. Ich mag Assistenten die sinnvoll sind (z.B. Toter-Winkelwarner oder von mir aus auch eine Rückfahrkamera) aber etwas das selbstständig eingreift und mich als Fahrer überstimmt, das ist mir ungeheuerlich. Ich selbst habe den Spurhalteassistenten im W177 noch nicht erlebt, nur hier im Forum die verschiedenen Posts durchgelesen in denen viele Leute mehr als erschrocken waren und teils brenzlige Situationen hatten.

Komfortgewinn ist gut, spricht auch nichts dagegen.Und in dem Video das du verlinkt hast (danke dafür) sagt ja auch der Angestellte, Mercedes möchte den Fahrer nicht bevormunden. Aber genau das scheint der serienmäßige, nicht dauerhaft deaktivierbare Spurhalteassistent ja zu tun (laut Forum). Ich hoffe mein Auto kommt dann mit der neuesten Version, so dass der Assistent zumindest so gut wie nicht eingreift. Eine Warnung akustisch oder durch Lenkradvibration finde ich gut, aber selber bremsen oder lenken wäre dann zu viel für mich. Wenn ich (aus welchen Gründen auch immer) über deine Linie fahren will, dann sollte ich das auch können.

In dem Video gibt es ja auch den Lenkassistenten der dann selber dem Fußgänger ausgewichen ist, obwohl der Fahrer keine Hände am Lenkrad hatte. Auch so etwas möchte ich nicht haben. Das System kann nicht entscheiden was da wirklich vor mir steht und ob nicht vielleicht im Gegenverkehr mir gerade ein LKW entgegenkommt. Das wäre also definitiv ein Assistent den ich persönlich nicht möchte (noch nicht zumindest). Aber zum Glück habe ich das Paket ja auch nicht geordert.

Es IST anders, man kann sehr viel einstellen und auf die eigenen Bedürfnisse abstimmen. Ich hab zb viele Radfahrer, da will ich nicht sofort so stark eingebremst werden trotz gutem Abstand.

 

Man liest hier meist nur die schlechten Sachen, denn über gute Sachen wird sich nie das Maul so zerissen! Herzlich willkommen in der Welt der Nörgler.

 

Klar, gesetzter Blinker und er macht nix ;) ist ja logisch. Und wenn du aber drüber kommst aus versehen verhindert er schlimmeres.

Mach dir mal keinen Stress, bevor du nicht mal paar Tage damit gefahren bist. Ansonsten darf man sich so ein Auto eben nicht holen.

Selber ausgewichen ist er auch nur weil der erste! Lenkbefehl vom Fahrer aus kam, dass man ausweichen möchte. Und dann, das meinte ja auch der Herr im Video war, war das überspitzt dargestellt dass das Auto das auch alleine kann, aber ... man kann immer zu jeder Zeit auch lenken wie man selbst möchte. Das Auto unterstützt einen nur dabei das richtige zu tun indem es unterstützend mitlenkt. D.h. tut man das was das Auto auch tut, merkt man davon gar nichts. Lenkt man dagegen nicht so, merkt man dagegen einen Widerstand in die Richtung wo Mercedes möchte und/oder auch Vibration. Der Widerstand ist aber nicht groß, keine Sorge man muss den Mercedes nie das Lenkrad "aus der Hand reissen". Er kann das notfalls auch alleine, aber genauso kann man alles! auch selbst beeinflussen wie man selbst möchte. Außer halt Notbremsungen natürlich. Aber das habe ich persönlich noch nie erlebt und wohl auch 95% aller Leute hier nicht. Und in der Regel ist dann aber auch irgendwas, so dass es dann auch berechtigt sein wird. Naja wie gesagt, Lenkung liegz trotz allen immer an einen selbst. Das ist alles nur unterstützend und im Notfall auch alleine, aber nicht bevormundend. Bremsen ist natürlich anders, aber selbst das ... Das Auto bremst einfach so? Außer bei einer Notbremsungen gibst du halt Gas und das Auto bremst nicht mehr. Wie bei den Tempomaten, du stellst 100 ein aber möchtest schneller fahren einfach so? Gibst du halt selbst Gas und gut ist. Da bremst dich Mercedes nicht ein.

@Rene279 ich sehe deinen guten Willen hinter deinem Beitrag, aber wir müssen uns geschlagen geben.. wenn einer was finden will, dann tut er es.. wenn auch durch verdrehte Tatsachen.

Ich mag das System genau wie du, die Nörgler werden es nie mögen. Ich glaub ich versuch hier keinen mehr zu überzeugen, sollen sie doch nen 20 Jahre alten Golf ohne großartige Technik fahren. Wenn man dann im Graben landet, ist man ja selber schuld.

Ich habe es im Video so verstanden, dass das Lenkrad komplett von alleine bewegt wird wenn man seine Hände nicht dran hat, ansonsten spürt man eine Unterstützung.

Die Frage ist nämlich ob man in einer so Notsituation angemessen und rechtzeitig reagieren kann. Wenn das Auto von alleine unerwartet bremst, so schnell kannst du gar nicht Gas geben.

Passive Assistenten finde ich super, so etwas wie eine Verkehrszeichenerkennung aber wenn mich das Fahrzeug aktiv daran hindert eine durchgezogene Linie zu überfahren, dann kann ich persönlich das nicht für gut heißen. Ich werde es einfach ausprobieren müssen - hab eh keine Wahl (außer ich storniere die Bestellung und versuche einen BMW zu bekommen was ich aber nicht möchte). Manche schreiben ja, dass es seit 2019 besser geworden ist.

Einen Knopf zum deaktivieren hätten Sie trotzdem einbauen können (und nicht erst verschachtelt in irgendwelche Menüs, auch wenn man es sich wohl auf die Favoriten legen kann wie beschrieben). Aber gut. Trotzdem danke euch beiden für die Infos.

Bremsen meine ich ja, da ist man tatsächlich auf das Auto angewiesen dass das richtig funktioniert. Funktioniert aber bisher einwandfrei bei mir. Lenken allerdings ist immer nur eine Unterstützung mit der Option dass das auch ohne dich ginge. Möchtest du eine durchzogene Linie geht das ohne Probleme. Es gibt lediglich Probleme wenn diese Line a) eine Seitenmarkierung ist, aber diese sollte man auch nicht überfahren, oder aber es kommt Gegenverkehr von vorne und du fährst dann quasi auf der Gegenspur. Diese 2 Dinge mag das Auto absolut nicht so wie ich das bisher denke. Aber das sollte wohl auch voll okay sein dass das Auto diese 2 Dinge nicht mag. Dient ja schließlich deiner Sicherheit. Kommt von vorne nichts, kannst du über die Mittellinie fahren wie du willst, stört der A Klasse nicht sonderlich. Vibriert vielleicht dein Lenkrad, mehr aber passiert da nicht solange kein Auto von vorne kommt oder es sich eine Begrenzungslinien handelt außen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. A-Klasse & Vaneo
  6. W177
  7. Spurhalteassistenten dauerhaft auschalten???