ForumHonda
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Honda
  5. Sprühnebel auf Lack und Scheiben

Sprühnebel auf Lack und Scheiben

Themenstarteram 5. April 2007 um 20:19

Wie manche von euch wissen, war ich vor ein paar Wochen in einer freien Werkstatt (Lackiererei, Spenglerei, ...) um 2 meiner Alufelgen instandzusetzen (bisschen Lack ab) und um Steinschläge an der Motorhaube auszubessern.

So weit, so gut.

Heute erhärtete sich mein absoluter Verdacht, daß ich nun Sprühnebel an der Frontscheibe und auf fast dem ganzen Lack habe, den man nicht sieht, aber die Oberfläche wurde vor 9 Tagen eingewachst und ist total rauh.

An der Frontscheibe ist es störend, weil die Scheibenwischer schleifende Geräusche machen und wenn ich gegen die Sonne fahre, sehe ich lauter kleine Pünktchen im Glas.

Es ist mir eigentlich schon aufgefallen, als ich damals von dieser freien Werkstatt heimgefahren bin, dache mir aber, daß der Lack in einem nicht so guten Zustand ist, weil eben Winter gewesen ist.

Obwohl ich mit einer milden Politur und Lackgrundreinigung drübergegangen bin und obwohl gewachst worden ist, habe ich dieses Problem nach wie vor.

Also schon alles ausprobiert, Scheibenreiniger scheitert ebenso.

Es geht einfach nicht weg.

Ich habe die Vermutung, daß in dieser freien Werkstatt vielleicht neben meinem Auto ein anderes Auto lackiert worden ist und der Sprühnebel auf meinen Wagen gekommen ist.

Nun, ich werde morgen gleich in der Früh zu meinem Händler fahren und die sollen sich das in der Werkstatt mal ansehen.

Bekommt man sowas weg - an der Frontscheibe und am Lack?

Und wenn ja, womit?

Ab jetzt fahre ich nur mehr in meine Honda-Werkstatt, es ist leider erschreckend, wie in manchen freien Werkstätten gearbeitet wird.

Mein Wagen hatte zum Zeitpunkt, als er in dieser freien Werkstatt gewesen ist, nicht mal 12.000 km runter und dann wird so damit umgegangen.

Ähnliche Themen
27 Antworten
Themenstarteram 6. April 2007 um 17:28

Zitat:

Original geschrieben von Tripsi

Hi Mike !

Es müssen dann aber Fotos her nach der S...-Behandlung von den Fachmännern ! Aber bitte mit einer vernünftigen Kamera ! Danke !

Ja, mach ich, mit einer vernünftigen Kamera ;)

Ich erwarte mir jedenfalls ein ordentliches Ergebnis, da es der österreichische Generalimporteur von Swizöl macht und die veredeln auch Klassiker wie Porsche, Ferrari, Maserati.

Ich kam mir ja richtig blöd vor, als mich die freundliche Dame am Telefon fragte, welches Auto :D

Zitat:

Original geschrieben von Civic_FK3

Genau das hab ich auch gedacht..

Ja, da hilft doch nur das Wundermittel das hier im Forum allgegenwärtig ist und ständig vergöttert wird.

Zitat:

Original geschrieben von Tripsi

Ich selbst würde keine Hand anlegen - ab zum Lackierer und reklamieren ! Sollen die doch den Mist wieder runterkriegen ! Ist ja wohl ne Frechheit das Auto so dem Kunden zu übergeben !

Meine meinung, denen würde ich was "schönes" erzählen.

gruss

Themenstarteram 7. April 2007 um 20:28

Zitat:

Original geschrieben von hotnight

Meine meinung, denen würde ich was "schönes" erzählen.

gruss

Das habe ich mir im ersten Moment auch gedacht.

Anfangs habe ich sogar daran gedacht, einen Anwalt einzuschalten, wenn die Firme es abstreitet.

Aber eine Nacht darüber schlafen ... Dann sieht man es nicht mehr ganz so eng und im Endeffekt bringt es nichts, wenn man dort Wirbel macht. Habe ruhig und sachlich mit dem Chef gesprochen und es war überhaupt kein Problem.

weils hier grad so um reinigung geht ... ich hab bei mir auf den scheinwerfer halt so rückstände von insekten etc ... das ist generell halt vorne so ... ok auf dem lack kann man ja noch mit politur rummachen , aber wie bekommt man das so richtig von den scheinwerfern ohne rumzukratzen ? ...immerhin ist das ja kein glas sondern plaste

wenn man das licht anmacht sieht man das besonders

 

übrigens so insektenentferner hilft da nicht, das ist fast wie *eingebrannt*

könnte diese knete da was bewirken ? oder was gibts sonst noch mit viel wirkung aber ohne zu scheuern, will ja keinen milchglaseffekt haben am ende...

am 7. April 2007 um 21:04

Hast Du es mal wie beim Lack auch versucht - Papier oder Zeitung drauf, nass machen und einwirken lassen?

Gruß

am 7. April 2007 um 21:06

was helfen kann (so sollte man auch motorradvisiere reinigen und nicht anders):

tuch richtig nass machen und mit reiniger vollsaugen lassen und auf das plastik legen.

einweichen lassen so lange wie möglich und dann sollte da einiges runtergehen

hmm naja muss ich mal sehn.... ich muss dazu noch sagen ich hab zu anfang mal die sache mit so easy to clean zeugs behandelt ...also so eine art imprägnierung ....dummerweise hab ich das anscheinend vorher nicht richtig sauber gemacht und das halt ein wenig mitkonserviert... das ist nun schon 2 jahre her , aber dennoch .... allein so *frisch* eingetrocknete insekten gehen ja runter , aber das alte bekomm ich einfach nicht weg

@Morkhero,

Die Scheinwerfer sind aus Polykarbonat - so heißt das Material, die Marke ist Makrolon von Beyer.

So, du kannst Rückstände mit B2000 Lackversiegelung entfernen. Damit reinigst du die Scheinwerfer und konservierst sie in einem Arbeitsgang.

Ansonsten gibt es spezielle Nano-Versiegelungen für Plexi-, Acrylglas von Nanolux

Synthie

am 7. April 2007 um 22:42

Zitat:

Original geschrieben von Mike_083

Das habe ich mir im ersten Moment auch gedacht.

Anfangs habe ich sogar daran gedacht, einen Anwalt einzuschalten, wenn die Firme es abstreitet.

Aber eine Nacht darüber schlafen ... Dann sieht man es nicht mehr ganz so eng und im Endeffekt bringt es nichts, wenn man dort Wirbel macht. Habe ruhig und sachlich mit dem Chef gesprochen und es war überhaupt kein Problem.

du hast absolut richtig reagiert. im ersten augenblick versuchen ruhig zu bleiben und nicht im affekt handeln. bin zwar erst schlappe 21 jahre alt aber das hab ich früh gelernt.

aufregen kann man sich immernoch wenn der verursacher nicht so reagiert wie man es erwarten kann

Zitat:

Original geschrieben von Mike_083

Habe ruhig und sachlich mit dem Chef gesprochen und es war überhaupt kein Problem.

So hatte ich das auch gemeint, dennoch muß man ihnen auch sagen, dass soetwas nicht vorkommen darf.

Kommt halt immer darauf an, wie man es ihnen sagt.

gruss

@synthie

hmm danke ...werd das B2000 mal bei gelegenheit probieren

mit dem nanozeugs will ich da erstmal nicht mehr rangehn, das was ich benutzt hatte, war eben sowas mit nanopartikeln

 

ahhh 2000 :D was für ein zufall

Themenstarteram 11. April 2007 um 19:36

So, ich hab vorhin meinen Wagen vom Lackierer bzw. von dieser freien Werkstatt abgeholt.

Heute war er ja dran zur Entfernung des Lacknebels auf dem Lack und den Scheiben.

Das Ergebnis ist sehr gut, der Sprühnebel ist runter. Der Chef hat gemeint, sie haben das mit irgendwelchen speziellen Profi-Polituren gemacht, die es im freien Handel gar nicht gibt.

Gut so, auf jeden Fall passt es wieder.

Nur leider ist das ganze schöne teure Swizöl-Wachs runter. Der Wagen ist jetzt komplett unversiegelt und jetzt kenne ich auch den Unterschied, denn zu Hause angekommen habe ich gleich sämtliche Insektenleichen vom Lack entfernt, damit sie sich nicht in den Lack einbrennen. War aber ohne Versiegelung echt schon eine Arbeit, mit einem feuchten Handtuch. Wenn der Wagen mit dem Swizöl versiegelt ist, genügt es, wenn man mit dem bloßen Finger drüberstreicht und jetzt musste ich mit dem feuchten Handtuch ganz schön arbeiten.

Gott sei Dank kommt er nächste Woche am Dienstag zum Swizöl-Aufbereiter, denn selbst versiegeln möchte ich jetzt auch nicht mehr.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Honda
  5. Sprühnebel auf Lack und Scheiben