ForumHonda
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Honda
  5. dünner Lack an Stossfängern CIVIC FK2

dünner Lack an Stossfängern CIVIC FK2

habe nach 5000 km feststellen müssen, dass ich an der Ladekante des Stossfängers bereits Kratzer bis auf die schwarze Plaste habe. D.h. Der Lack ist sehr dünn aufgetragen. Gleiches gilt für jede Menge Steinschläge vorn. Habe Champagne Siver Metallic, da machen sich die kleinen schwarzen Punkte gleich bemerkbar.

-- Wagen steht nun im Autohaus und wird nochmals auf Kosten des Hauses (HONDA) lackiert.

Was haltet ihr vom Kupplungszeitverhalten beim Automatik. Bin selbst sehr enttäuscht. Hab ihn ohne Probefahrt gekauft und nun :-( . Passt nicht zum Gesamteindruck und zum Sound des Wagens. Da schaltet ja ein Bus schneller. Kann man da noch etwas verstellen lassen?

Ähnliche Themen
81 Antworten

SOmit hast du das I-Shift und kannst auch am LEnkrad wie in der Formel1 schalten odeR?

Der Wagen braucht mit i-shift 2 Sek. länger auf 100km/h.

Das der also recht träge schaltet war somit eigentlich klar.

Hm, bin mal auf den Lack gespannt, mal schauen ob der wirklich so schlecht ist.

Mein Civic kommt in 3-4 Wochen. *freu*

I-shift Schaltung

 

Ja und genau das ist meine Enttäuschung. Was ist hier "Formula uno" wenn die Schaltzeiten wie bei einem Oldtimer oder einem Bus sind. Echt schaaaaaade !!! Der Startknopf ist doch leider genau so - auf dem halben Wege stehen geblieben - . Wenn ich weiter den Zündschlüssel benötige wie früher. Da sind Andere leider auch schon weiter.

Habe nun nach über 10.000km Laufleistung bislang zwei Steinschläge auf der Motorhaube und einen im Stoßfänger. Das ist durch Steinschlag passiert, allerdings war es in jedem der drei Fälle ein nahezu ohrenbetäubender Lärm als das passierte, somit wundert mich das nicht. Bei den Steinschlägen auf der Haube konnte ich auch den Verursacherstein noch fliegen sehen. Schade das gerade kein sichtbarer Kieslaster o.ä. in der Nähe war...

Wenn dir Honda nun das Fahrzeug erneut lackiert ist es ja wieder gut. Hoffe für dich die bekommen das ohne sichtbaren Unterschied hin.

Meine 3 kleinen Steinschlageinheiten habe ich mit dem beiliegenden Lackstift behoben. Seitdem habe ich Ruhe.

I-shift Schaltung - Kupplungszeiten!!!

 

Es geht mir hier weniger um die Zeiten von 0 auf 100 sondern mehr um die Zeit die sich die Kupplung einfach nimmt. Will sagen, du fährst, hast einen geilen Sound, reizt den Drehzahlbereich richtig aus, weil du wirklich einmal durchtrittst und dann schaltet die Maschine als würde mein Großvater (mit Zwischenkuppeln) schalten. Und da ist es egal ob du auf "A" oder auf "M" fährst.

Ja und genau das sieht man doch schon an den 0-100 Werten.

Das Getriebe ist von der Abstuffung her gleich aber i-shift braucht 2 sek länger. Und die können ja nur vom Schaltvorgang kommen. Und da man bis 100km/h nur 1 mal schaltet, evtl. auch 2 mal. Sind das eben 1-2 Sekunden pro Schaltvorgang MEHR als wenn man es selber macht.

Ausserdem ist das kein Sportgetriebe sondern einfach eine Automatik die einem das Kuppeln abnimmt.

Auch wenn es Schaltwippen wie im M3 gibt, es ist ein ganz anderer ansatz dahinter.

Genau, "MEHR SCHEIN ALS SEIN" und das ist schade.

Nö, sehe ich nicht so.

Nicht der Händler/Hersteller ist schuld sondern der Kunde der sich nicht richtig Informiert oder keine Ahnung hat.

Wenn ICH etwas haben möchte dann muss ICH mich darüber informieren.

Wenn ich blind alles glaube dann gute Nacht.

Leider ist es aber heutzutage wohl so das viele Leute alles blind glauben (bestes Bespiel: Reifengas) aber die Dinge nicht mehr hinterfragen.

Was hast du denn erwartet wenn der Wagen statt 8,9 Sek. 10,9 Sek. braucht? Das der sich mit den Schaltwippen wie ein M3 fährt?

Das ist ähnlich wie die Tiptronik bei VW, nur hat VW keine Schaltwippen (soweit ich weis), und darum kommt da auch keiner auf die Idee das die Tiptronik sportlich sein müsste.

So eine Automatik erspart einem das Kuppeln und ist halt teils auch eine Automatik.

Das ist halt für Leute die immer noch volle kontrolle über die Gänge haben möchten aber das Kuppeln nicht mögen.

So sehe ich das ganze.

Oder Frau will Automatik, Mann will Schaltung. Mit i-shift hat man einen Kompromiss.

Zitat:

Original geschrieben von AcJoker

Nö, sehe ich nicht so.

Nicht der Händler/Hersteller ist schuld sondern der Kunde der sich nicht richtig Informiert oder keine Ahnung hat.

Wenn ICH etwas haben möchte dann muss ICH mich darüber informieren.

Wenn ich blind alles glaube dann gute Nacht.

Leider ist es aber heutzutage wohl so das viele Leute alles blind glauben (bestes Bespiel: Reifengas) aber die Dinge nicht mehr hinterfragen.

Was hast du denn erwartet wenn der Wagen statt 8,9 Sek. 10,9 Sek. braucht? Das der sich mit den Schaltwippen wie ein M3 fährt?

Das ist ähnlich wie die Tiptronik bei VW, nur hat VW keine Schaltwippen (soweit ich weis), und darum kommt da auch keiner auf die Idee das die Tiptronik sportlich sein müsste.

So eine Automatik erspart einem das Kuppeln und ist halt teils auch eine Automatik.

Das ist halt für Leute die immer noch volle kontrolle über die Gänge haben möchten aber das Kuppeln nicht mögen.

So sehe ich das ganze.

Oder Frau will Automatik, Mann will Schaltung. Mit i-shift hat man einen Kompromiss.

Perfekter Beitrag, ganz genau so sehe ich das auch!

Danke.

Habt ja beide Recht. Ärgere mich wohl auch mehr über mich selbst. Bin bislang Fahrzeuge mit einer echten sportlichen Ausprägung - Sportgetriebe, etc. - gefahren.

Was macht man(n) also daraus.

Ich bestimmt kein Problem, das Ding bekommt meine Frau und ich hol mir wieder was mir wirklich gefällt. (grins)

Zurück zum Lack: Habe nun (nach 4.700 km) auch schon mehrere Steinschläge auf der Motorhaube. Sonst kann ich bislang nichts Aufregendes entdecken.

Bei meinem Nighthawk Black Pearl macht sich die Handwäsche und regelmäßiges Einwachsen bezahlt. Mit den Bürsten aus der Waschstraße würde es wahrscheinlich anders aussehen.

Bezüglich des Swizöl-Wachses: Habe vor etwa 1 Monat eingewachst und war gestern im Regen unterwegs. Der Abperleffekt ist so, als ob ich den Wagen gestern eingewachst hätte. Der Regen hat wie eine Wagenwäsche gewirkt und während der Fahrt sind die Perlen allesamt durch den Fahrtwind verschwunden. Im November wird er dann nochmal für den Winter behandelt.

Der Lack sieht, abgesehen von den Steinschlägen, noch immer wie frisch vom Händler aus, wenn nicht sogar besser.

Die Steinschläge an der Motorhaube lasse ich im kommenden Frühjahr bei einem professionellen Betrieb beheben. Der macht mir sicher ein Pauschalangebot.

Selber mit dem Lackstift möchte ich nicht herumbasteln.

Gebe dir in vollem Umfang Recht. Hab's an der Ladekante mit dem Stift probiert. Sah nicht besonders aus.

Die Steinschläge konzentrieren sich bei mir momentan nur auf die Stossfänger. Daher meine Auffassung vom zu dünnen Lack und der Weg zum Händler.

Was haltet ihr von Lackschutzfolien. Hatte schon überlegt die Stossfänger in farblos und die Motorhaube und Heckklappe mit Carbonlook schwarz/beige bekleben zu lassen.

Hallo nach langer abwesenheit durch problemen mit der motor talk seite meld ich mich auch mal wieder....habe mittlerweile 4000 km auf dem tacho und vorgestern musste mit ensetzen feststellen das ich eine kleine macke am linken kotflügel habe, die so tief ist das ich die weiße Grundierung sehe.... es ist einfach zum kotzen!!!

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Honda
  5. dünner Lack an Stossfängern CIVIC FK2