ForumE46
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E46
  7. Sporadisches Ruckeln des Motors E46

Sporadisches Ruckeln des Motors E46

BMW 3er E46
Themenstarteram 20. Januar 2015 um 13:09

Hallo Zusammen,

ich habe einiges zu diesem Thema gelesen. Die meisten Beiträge sind schon eine WEile her.

Vielleicht kann einer von Euch mir helfen. Es geht um ein E46 Cabrio, 323, Bj. 2000 mit 170.000 KM.

wenn ich morgens beim kalten WEtter den Motor anschalte, ruckelt er sporadisch nach ca. 1 min und die Drehzahl schwankt zwischen 500 und 700. Dies passiert nur wenn der Motor kalt ist. Sobald er warm wird, merke ich von der Drehzahlschwankung und dem Ruckeln nichts mehr.

Wenn ich mit dem Auto sofort losfahre, dann bekomme ich es auch nicht mit, dass er dann ruckelt. Ich habe das Gefühl, dass er dann nur im Leerlauf ruckelt.

Ich habe mal versucht, zuzuhören, wenn der Motor angeht. Ein komisches Geräusch hört man schon. Sobald er warm ist, dann ist das Geräusch weg.

Fehlerspeicher habe ich auslesen lassen. Da stand, Lambdasonde nach KAT ist defekt und arbeitet mit einem Mittelwert von 415 mV. Aber das könnte auch ein Folgefehler sein.

Hat mal einer von Euch dieses Problem? Woran lag es dann?

Hat es einen negativen Einfluss auf den Motor, wenn ich damit so weiterfahre?

Ich freue mich auf Euer Feedback.

VG

Mar

Ähnliche Themen
31 Antworten
Themenstarteram 20. Januar 2015 um 14:38

Zitat:

@Soorax schrieb am 20. Januar 2015 um 14:32:59 Uhr:

Das stimmt natürlich, dass der M52TU keine Sekundärluftpumpe hat, hab ich ganz vergessen :D Aber selbst einige M54 haben, unabhängig vom BJ, keine Pumpe drinnen. So wie meiner zum Beispiel. Und woher weißt du, dass deine Vanosringe noch in Ordnung sind? Hasttest du die Vanos schonmal zerlegt? Wenn ja, dann Respekt dass sie so lange halten :)

ich habe gelesen, dass man den Stecker vom Magnetventil der Einlassnockenwelle abziehen kann, um sicher zu sein, dass die Drehzahleinbrüche tatsächlich vom VANOS verursacht werden. Sollte der Motor dann ruhig laufen, dann liegt es an den Vanos-Dichtringen.

Leider konnte ich kein Bild von dem Strecker finden. Kennt es jemand oder ist das Vorgehen nicht !praxistauglich":P

Davon hatte ich auch gelesen, ist jedoch nicht Praxistauglich finde ich. Ich hab das auch schon gemacht, danach lief er kurz unrund. Außerdem dachte ich auch immer ich hätte genug Drehmoment und Leistung untenrum, also dass alles in Ordnung wäre.

Hab mich dann aber trotzdem dazu entschieden einfach mal die Dichtringe zu wechseln. Als ich die Vanos geöffnet hab konnte ich die Kolben im Zylinder um bis zu 60° kippen, eigentlich sollten es im Idealfall 0° sein :D

Man darf sich jetzt natürlich nicht einen Drehmomentzuwachs erwarten als hätte man plötzlich einen Turbo drinnen. Aber im vergleich zu vorher ist der Motor untenrum spürbar lebendiger geworden und ab 4500u/min gibts auch nochmal einen zusätzlichen Kick. Ich finde also das lohnt sich schon, besonders da das Material ca. 30€ kostet und es eine einfache und schöne Arbeit ist wenn man über ein bisschen Werkzeug verfügt.

Themenstarteram 20. Januar 2015 um 14:57

Zitat:

@Soorax schrieb am 20. Januar 2015 um 14:52:04 Uhr:

Davon hatte ich auch gelesen, ist jedoch nicht Praxistauglich finde ich. Ich hab das auch schon gemacht, danach lief er kurz unrund. Außerdem dachte ich auch immer ich hätte genug Drehmoment und Leistung untenrum, also dass alles in Ordnung wäre.

Hab mich dann aber trotzdem dazu entschieden einfach mal die Dichtringe zu wechseln. Als ich die Vanos geöffnet hab konnte ich die Kolben im Zylinder um bis zu 60° kippen, eigentlich sollten es im Idealfall 0° sein :D

Man darf sich jetzt natürlich nicht einen Drehmomentzuwachs erwarten als hätte man plötzlich einen Turbo drinnen. Aber im vergleich zu vorher ist der Motor untenrum spürbar lebendiger geworden und ab 4500u/min gibts auch nochmal einen zusätzlichen Kick. Ich finde also das lohnt sich schon, besonders da das Material ca. 30€ kostet und es eine einfache und schöne Arbeit ist wenn man über ein bisschen Werkzeug verfügt.

f+r den PReis würde ich das schon machen. Jedoch habe ich nicht das Werkzeug dafür und ich weiss nicht mal wie man das macht. Wie hoch wäre die Reparaturkosten für sowas?

In der Werkstatt meinte man, es kann am Kurbelgehäuseentlüftungsventil liegen. Das würde ca. 3 Stunden kosten.

Wo kommst du denn her? Evtl. findet sich ja jemand der dir das für eine kleine Entschädigung macht. Die Reparaturkosten kann dir keiner so genau sagen, denn BMW wird dir das nicht machen und manche freie Werkstätten wohl auch nicht. Und wenn, dann kommt es drauf an wie schnell man arbeitet. Ich könnte es mittlerweile in 3-4 Stunden erledigen, jemand der das noch nie gemacht hat wird wohl locker 5-6 Stunden brauchen. Aber bei VanoTech gibt es eine sehr gute Anleitung wie man das selbst macht, einfach mal googlen. Als Werkzeug brauchst du nur einen Nusskasten inkl. Ratsche, eine Spitzzange, Schraubendreher, ich glaube einen 8er Inbus und ein Messer oder Skalpell und noch etwas Dichtmasse, das wars schon.

Hast du gelben Ölschleim am Deckel? Wenn nein, dann kannst du mal am Ventildeckel in Richtung Kühler den einen Plastikschlauch abziehen der zur Ansaugbrücke geht (Vorsichtig! Der reißt gerne mal ein wenn er schon älter ist). Ist dort alles sauber, also kein gelber Ölschlamm, dann sollte die KGE eigtl. noch in Ordnung sein.

Themenstarteram 20. Januar 2015 um 15:15

Zitat:

@Soorax schrieb am 20. Januar 2015 um 15:13:23 Uhr:

Wo kommst du denn her? Evtl. findet sich ja jemand der dir das für eine kleine Entschädigung macht. Die Reparaturkosten kann dir keiner so genau sagen, denn BMW wird dir das nicht machen und manche freie Werkstätten wohl auch nicht. Und wenn, dann kommt es drauf an wie schnell man arbeitet. Ich könnte es mittlerweile in 3-4 Stunden erledigen, jemand der das noch nie gemacht hat wird wohl locker 5-6 Stunden brauchen. Aber bei VanoTech gibt es eine sehr gute Anleitung wie man das selbst macht, einfach mal googlen. Als Werkzeug brauchst du nur einen Nusskasten inkl. Ratsche, eine Spitzzange, Schraubendreher, ich glaube einen 8er Inbus und ein Messer oder Skalpell und noch etwas Dichtmasse, das wars schon.

bin aus dem Stuttgarter Raum.

Themenstarteram 20. Januar 2015 um 15:35

Hast du gelben Ölschleim am Deckel? Wenn nein, dann kannst du mal am Ventildeckel in Richtung Kühler den einen Plastikschlauch abziehen der zur Ansaugbrücke geht (Vorsichtig! Der reißt gerne mal ein wenn er schon älter ist). Ist dort alles sauber, also kein gelber Ölschlamm, dann sollte die KGE eigtl. noch in Ordnung sein.

mmm ich bin nun nicht der Fachexperte:P. An welchem Deckel soll ich prüfen, ob da Ölschleim ist?

Wo finde ich diesen Ventildeckel sowie den Plastikschlauch. Muss davor was abgeschraubt werden oder komme ich so einfach ran?

Schau einfach am Öleinfülldeckel :) Falls da kein gelber Schleim ist dann würde ich die Kurbelgehäuseentlüftung eher ausschließen. Das würdest du nämlich auch an einem hohen Ölverbrauch merken wenn diese zu ist.

Wenn du wirklich die Vanosringe tauschen lassen willst, ich kann dir jedoch nicht garantieren, dass das Problem danach nichtmehr besteht, dann kannst mir gerne eine PN schreiben. Ich bin aus Göppingen, also auch Stuttgarter Raum.

Themenstarteram 20. Januar 2015 um 16:20

Zitat:

@Soorax schrieb am 20. Januar 2015 um 16:02:55 Uhr:

Schau einfach am Öleinfülldeckel :) Falls da kein gelber Schleim ist dann würde ich die Kurbelgehäuseentlüftung eher ausschließen. Das würdest du nämlich auch an einem hohen Ölverbrauch merken wenn diese zu ist.

Wenn du wirklich die Vanosringe tauschen lassen willst, ich kann dir jedoch nicht garantieren, dass das Problem danach nichtmehr besteht, dann kannst mir gerne eine PN schreiben. Ich bin aus Göppingen, also auch Stuttgarter Raum.

Schickst du mir bitte deine Telnummer oder Email privat.

Gruss

Zitat:

@Soorax schrieb am 20. Januar 2015 um 14:32:59 Uhr:

Das stimmt natürlich, dass der M52TU keine Sekundärluftpumpe hat, hab ich ganz vergessen :D Aber selbst einige M54 haben, unabhängig vom BJ, keine Pumpe drinnen. So wie meiner zum Beispiel. Und woher weißt du, dass deine Vanosringe noch in Ordnung sind? Hasttest du die Vanos schonmal zerlegt? Wenn ja, dann Respekt dass sie so lange halten :)

Wie ich schon schrieb, ich fahre den 323i 13 Jahre und habe immer noch sofortigen perfekten Rundlauf

unter allen Bedingungen.Die Leistung hat bei keiner Drehzahl den typischen Hänger wie es für die Vanosfehler typisch ist. Weiterhin liegt der Verstellbereich lt. Inpa immer im grünen Bereich.:)

Also warum soll ich mir die Arbeit machen?Kmstand ca. 150tkm.

Dann Respekt :) Vielleicht sind die M52TU ja nicht so stark davon betroffen. Ich kann eben nur aus Erfahrung sagen dass ich noch keinen M54 gesehen hab bei dem die Vanosringe nicht verschlissen waren.

am 20. Januar 2015 um 16:47

Hinsichtlich der VANOS - Ringe hege ich inzwischen einen Verdacht: Der Gummi versprödet überwiegend dann, wenn im Motoröl hohe Anteile an Kraftstoffresten vorhanden sind, also bei Fahrzeugen, deren Motor selten warm wird (Kurzstreckenautos). Kann das jemand bestätigen?

Bestätigen kann das glaube ich niemand. Dazu müsste es ja Langzeittests geben. Ich weiß nur, dass das Buna auf lange Zeit mit dem Öl unter den hohen Temperaturen chemisch reagiert und deshalb schrumpft.

Zitat:

@bbbbbbbbbbbb schrieb am 20. Januar 2015 um 16:47:48 Uhr:

Hinsichtlich der VANOS - Ringe hege ich inzwischen einen Verdacht: Der Gummi versprödet überwiegend dann, wenn im Motoröl hohe Anteile an Kraftstoffresten vorhanden sind, also bei Fahrzeugen, deren Motor selten warm wird (Kurzstreckenautos). Kann das jemand bestätigen?

Nein, kann ich nicht bestätigen.Bin jahrelanger Kurtstreckenfahrer. Es hängt auch nicht vom Motoröl ab. Es ist bis zum heutigen Tag nicht erklärbar, warum der Vanosringverschleiss sich bei einigen Fahrzeug stark bemerkbar macht und bei anderen garnicht. Es ist auch nicht eine (un)modifizierte DME Software wie es mal im Beisanforum verbreitet wurde. Die gibt es nämlich nicht.

Auffällig ist , dass beim 328i der Austausch der Ringe sehr häufig was bringt.

Nun aber zurück zum "topic".

Zitat:

@bbbbbbbbbbbb schrieb am 20. Januar 2015 um 16:47:48 Uhr:

Hinsichtlich der VANOS - Ringe hege ich inzwischen einen Verdacht: Der Gummi versprödet überwiegend dann, wenn im Motoröl hohe Anteile an Kraftstoffresten vorhanden sind, also bei Fahrzeugen, deren Motor selten warm wird (Kurzstreckenautos). Kann das jemand bestätigen?

Das ist auch meine vermutung.

Ich hatte mal nen thread erstellt zu dem vanos "phänomen".

Entweder zu lange wechselintervalle, oder kurzstreckenbetrieb mit viel benzineintrag.

Erfahrungsgemäß sind wohl mehr m52 betroffen, wenn man das so sagen kann.

Das waren die vermutungen von manch experten.

Mein m54b30 war selbst bei knapp 220tkm (bei verkauf) noch bissig im unteren drehzahlbereich.

Von verschlissenen vanosringen keine spur, bzw keine auffälligkeiten.

Themenstarteram 20. Januar 2015 um 17:07

Zitat:

@holsteiner schrieb am 20. Januar 2015 um 16:59:47 Uhr:

Zitat:

@bbbbbbbbbbbb schrieb am 20. Januar 2015 um 16:47:48 Uhr:

Hinsichtlich der VANOS - Ringe hege ich inzwischen einen Verdacht: Der Gummi versprödet überwiegend dann, wenn im Motoröl hohe Anteile an Kraftstoffresten vorhanden sind, also bei Fahrzeugen, deren Motor selten warm wird (Kurzstreckenautos). Kann das jemand bestätigen?

Nein, kann ich nicht bestätigen.Bin jahrelanger Kurtstreckenfahrer. Es hängt auch nicht vom Motoröl ab. Es ist bis zum heutigen Tag nicht erklärbar, warum der Vanosringverschleiss sich bei einigen Fahrzeug stark bemerkbar macht und bei anderen garnicht. Es ist auch nicht eine (un)modifizierte DME Software wie es mal im Beisanforum verbreitet wurde. Die gibt es nämlich nicht.

Auffällig ist , dass beim 328i der Austausch der Ringe sehr häufig was bringt.

Nun aber zurück zum "topic".

ich fahre einen 323 BJ 2000. Ich merke eigentlich gar nciht, dass die Leistung schwach ist. bin mit anderen gefahren udn ich finde, dass der noch sehr gut zieht.

Gibt es eine andere Alternative, wie ich rausfinden kann, ob die Vanos dichtringe platt sind?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E46
  7. Sporadisches Ruckeln des Motors E46